B&S 8HP springt nicht mehr an...

Diskutiere B&S 8HP springt nicht mehr an... im Forum Gartengeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Moin moin Zusammen, dies ist mein erster Post in diesem Forum und kenne die Gepflogenheiten hier noch nicht, bitte nehmt es mir nicht böse wenn...
W

w4ri0r

Guest
Moin moin Zusammen,

dies ist mein erster Post in diesem Forum und kenne die Gepflogenheiten hier noch nicht, bitte nehmt es mir nicht böse wenn ich nicht gleich alle wichtigen Daten Poste :wink:

Ich habe hier einen etwas in die Tage gekommenen Aufsitzmäher "Viking System 108-3" unter dieser Bezeichnung wurde er allerdings nur hier in Europa verkauft, er kommt eigentlich aus den USA und wurde dort von Wheelhorse produziert und vertrieben. Da Wheelhorse von Toro gekauft worden ist findet man den Rasenmäher und Ersatzzeile nur noch über Toro.

Von Toro wird er unter folgendem Namen geführt: "Toro 108-3 Rear Engine Rider", er wurde von 1985-1987 gebaut.

Laut Partstree wurde folgender Motor verbaut: "B&S Model 193707 Type 0148-01", dies kann ich leider im Moment nicht verifizieren da der Mäher gut 40km von meinem Wohnort entfernt steht.

Nun zu meinem Problem...

Der Mäher lief eigentlich immer ganz gut, er hatte schwierigkeiten beim starten und lies sich zuletzt nur noch mit hilfe von Startpilot starten, allerdings brauchte ich immer nur einen sprühstoß in das Luftfiltergehäuse dann ist er sofort angesprungen und lief ohne mucken. Mittlerweile ist mir auch klar warum er nicht richtig anspringen wollte, die Kaltstartklappe schloss nicht mehr richtig, das habe ich mittlerweile repariert. Die Mechanik hatte sich mit Dreck zugesetzt, diesen habe ich mit druckluft entfernt und mit ein wenig Fett war alles wieder Leichtgängig so das sich die Klappe wieder geschlossen hat.

Aktuell habe ich das Problem das der Motor gar nicht mehr anspringt....
Als er das letzte mal lief habe ich ganz normal gemäht - das Grass war etwas höher als normal aber das hat dem Mäher bisher nie etwas ausgemacht. ich habe den Mäher dann ausgemacht und in seinem Schuppen abgestellt und wie immer den Benzinhahn geschlossen und am Tankdeckel den kleinen Schraubverschluss geschlossen.

Alles wie immer.... bis ich das nächste mal mähen wollte.
Da ist er einfach nicht mehr angesprungen.

Wenn ich jetzt die Zündung betätige dreht sich der Motor und er Zündet auch, das sehe ich an den Abgasen die aus dem Auspuff kommen. Aber der Motor läuft nicht aus eigenem Antrieb. Sobald ich den Zündknopf loslasse ist der Motor aus.

Die Verwenung von Startpilot ändert an dem Verhalten auch nichts.

Als erstes habe ich die Zündkerze ausgeschraubt, diese war schon ziemlich alt und der Abstand der Kontakte war nur noch ziemlich klein. Deswegen habe ich die Zündkerze durch eine neue ersetzt. ich habe Sie angeschlossen und im nicht eingebautem Zustand den Anlasser betätigt und konnte dabei auch den Zündfunken sehen.

Allerdings hat die neue Zündkerze keine Besserung gebracht.

Entgegen dem Ratschlag von meinem Arbeitskollegen meinte der Nachbar, wir müssen einfach nur lange genug Orgeln und Startpilot dazugeben dann wird der irgendwann angehen......

Das nicht befolgen des Ratschlags hat mich den Magnetschalter und den halben Kabelbaum gekostet....

Nachdem ich den Magnetschalter und den halben Kabelbaum ersetzt hatte habe ich noch den Vergaser gereinigt, komplett zerlegt mit Benzin ausgewaschen und die Düse mit Druckluft durchgeblasen. Beim Zusammensetzten habe ich darauf geachtet das der Vergaser wieder genau so eingestellt ist wie vorher(Habe mir vorher die Umdrehungszahlen jeder einzelner Schraube aufgeschrieben beim herausdrehen und diese wieder genau so rein gedreht)

Auch damit hatte ich keinen Erfolg, beim letzten versuch den Rasenmäher anzulassen hat es dann aus dem Anlasser geraucht....

Ich konnte allerdings feststellen das sich der Anlasser sehr schwer getan hat den Motor zu drehen wenn die Kaltstartklappe komplett geschlossen war, sobald ich sie ein wenig geöffnet habe konnte ich wieder sehen das beim Zünden Abgase aus dem Auspuff gekommen sind und der Anlasser den Motor mit einer deutlich höheren Drehzahl gedreht hat.

Mein Großonkel hat sich nun den Mäher mal angeschaut und meinte man kann denn Motor oben an der Schwungscheibe viel zu Leicht von Hand drehen was wohl darauf hinweißt das der Motor keine Kompression mehr hat.

Ich bin mit meinem Latein am Ende, ich würde mit jetzt noch einen Kompressionsschreiber besorgen und mal die Kompression messen.

Aber würde der Motor denn überhaupt noch das Gemisch verbrennen wenn er keine Kompression mehr hätte?

Habt Ihr irgend eine Idee woran das noch liegen könnte?

Ich bin für jeden Ratschlag dankbar :)

MfG

w4ri0r
 
Manche Motoren haben ein Dekompressionsventil. Wenn das verstopft ist schafft es der Anlasser nicht den Motor anzuwerfen. Vielleicht kommt das bei dir in Frage?
 
Thema: B&S 8HP springt nicht mehr an...

Ähnliche Themen

P
Antworten
0
Aufrufe
1.358
ploetzenfrank
P
M
Antworten
23
Aufrufe
1.737
Trabold
T
F
Antworten
3
Aufrufe
3.044
Fly-So-High
F
L
Antworten
8
Aufrufe
2.872
Ludolf
L
Zurück
Oben