ausdreher

Diskutiere ausdreher im Forum Handwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem brauchbaren!! Linksausdrehersatz! Mit brauchbar meine ich Werkzeug, dass sich nicht...
N

narf

Registriert
09.12.2005
Beiträge
76
Hallo,
Ich bin schon seit längerem auf der Suche nach einem brauchbaren!! Linksausdrehersatz!
Mit brauchbar meine ich Werkzeug, dass sich nicht beim Ausdrehen zur Schraube gesellt und den Einsatz von Heli-Coil unersätzlich macht!
In meine engere Wahl kamen bisher zwei Kandidaten:
Stahlwille 900/6Pc

und :
koken Rs1329/6-L60

Wie sieht es desweiteren mit dem Satz von Hazet aus?
(oft zu finden bei E....)
Leider noch keine näheren Informationen dazu, weil ich bisher noch nicht zum Hazet-Händler in die große Stadt gekommen bin!

Für den Koken-Satz wurde mir bisher ein Angebot von ca 60€ gemacht!

Leider werde ich aus dem anderen zwei Sätzen nicht ganz schlau!
Daher meine Fragen:
1)Wie werden diese betätigt? mit einem Windeisen??

2) was kosten diese ungefähr bei den entsprechenden Stützpunkthändlern? -Ebay ist nicht so mein Fall!(z.b. Reklamationen:( )
(Stahlwille, Hazet sind beide in der Stadt)

3) gibt es irgendwelche anwendungstechnischen unterschiede zwischen Hazet/stahlwille und Koken?

danke für antworten
gruß

EDIT: Bitte die foreneigene URL-Funktion benutzen, sonst werden die Seiten schlecht lesbar breit aufgrund der langen URLs {Mod}
 
H

hs

Guest
Hi,

von Stahlwille gibt es auch noch diesen Satz : eBay bzw. Stahlwille-Website

Meine Meinung zu den üblichen Ausdrehern (konisch) ist eher : nun ja
Denn da man ja eh' ein Loch bohren muß, kann man auch gleich etwas kleiner als Kernloch bohren (oder Kernloch). Fast immer lösen sich dadurch auch die noch in den Gewindegängen verbliebenen Reste.
Bricht hingegen der Ausdreher beim Versuch die Schraube herauszudrehen ab, hat man schnell ein wirkliches Problem, weil die Dinger gehärtet sind.

Gruß, hs
 
N

narf

Threadstarter
Registriert
09.12.2005
Beiträge
76
hs schrieb:
Meine Meinung zu den üblichen Ausdrehern (konisch) ist eher : nun ja

..und welche empfiehlst du?
Hazet hat m.M.n, nur konische;Koken ebenfalls; bei Gedore war auch nix anderes zu finden... :?:
 
H

hs

Guest
Hi,

wie erwähnt : lieber gleich ausbohren (und im Zweifelsfall das Gewinde nach- oder neu schneiden).
Natürlich muß man von Fall zu Fall entscheiden - wenn aber der Schraubenkopf wegen Korrosion oder Festfressen abgerissen ist, so kann man sich bei dem Versuch mit dem Schraubenausdreher sehr viel Ärger einhandeln.

Welcher Ausdreher besser ist - tja : die konischen neigen dazu evtl. das verbliebene Gewinde zus. noch aufzuweiten (also gegen das Innengewinde zu pressen), die Variante zum Einschlagen ist u.U. nicht so gut für das komplette Bauteil (evtl. hat man auch keinen Platz zum 'Hämmern').

Gruß, hs
 
H

Homeworker

Registriert
27.01.2005
Beiträge
507
Ein Ausdrehersatz hat ja nur nen Sinn wenn die Schraube überbeansprucht wurde und abgerissen ist (Zu fest angezogen oder abgeschert) wenns festgerostet ist halt aufbohren geht nicht anders
Mfg der Homeworker
 
N

narf

Threadstarter
Registriert
09.12.2005
Beiträge
76
hs schrieb:
Hi,

wie erwähnt : lieber gleich ausbohren (und im Zweifelsfall das Gewinde nach- oder neu schneiden).
Naja, ist ja leider nicht immer möglich!
Natürlich muß man von Fall zu Fall entscheiden - wenn aber der Schraubenkopf wegen Korrosion oder Festfressen abgerissen ist, so kann man sich bei dem Versuch mit dem Schraubenausdreher sehr viel Ärger einhandeln.[/quote]
jo, wenn das Gewinde in sich zusammengerostet ist, ist Schicht im Schacht :(
hs schrieb:
Welcher Ausdreher besser ist - tja : die konischen neigen dazu evtl. das verbliebene Gewinde zus. noch aufzuweiten (also gegen das Innengewinde zu pressen), die Variante zum Einschlagen ist u.U. nicht so gut für das komplette Bauteil (evtl. hat man auch keinen Platz zum 'Hämmern').
Gruß, hs
hm...
jetzt ist wieder mal guter Rat teuer!
Mir ist aufgefallen, dass es konische Ausdreher mit Fein- und Grobgewinde gibt! (Hazet /=/ Stahlwille)
was ist wohl besser geeignet?
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.368
Ort
Gauting bei München
narf schrieb:
Mir ist aufgefallen, dass es konische Ausdreher mit Fein- und Grobgewinde gibt! (Hazet /=/ Stahlwille)
was ist wohl besser geeignet?

Meine Erfahrung war damit folgende:
die Ausdreher mit dem feinen Gewinde rutschen leicht durch und setzen zu, die groben brechen leichter ab.
Wie haben oft das Problem mit abgerissenen Stehbolzen beim VW Käfer Auspufftausch gehabt. Hier hat sich gezeigt dass die thermisch ausgesprödeten Reste nur mit ausbohren bis zur Gewindegrenze erfolg hatten, evt. noch mit dem Brenner durch das gebohrte Loch aufglühen und mit Wasser abschrecken. Kaum eine abgebrochene Schraube lies sich durch einen Linksausdreher einfach so ausdrehen.
In letzter zeit wird öfter Reklame mit Eisspray Schocker gemacht, hat da jemand Erfahrung damit?
 
H

hs

Guest
Hi,

Alfred schrieb:
In letzter zeit wird öfter Reklame mit Eisspray Schocker gemacht, hat da jemand Erfahrung damit?

... habe ich noch nichts von gehört, schätze aber, dann kann man sicher auch auf normales Kältespray zurückgreifen.
(sitzen Stahlbolzen in Alumotoren fest, so kann man es generell vorher mit anwärmen probieren (Heißluftpistole), da Alu ja einen ~ doppelt so großen Ausdehnungskoeffizienten besitzt ... also sich bei Erwärmung doppelt so stark ausdehnt)

Gruß, hs
 
N

narf

Threadstarter
Registriert
09.12.2005
Beiträge
76
Alfred schrieb:
narf schrieb:
Mir ist aufgefallen, dass es konische Ausdreher mit Fein- und Grobgewinde gibt! (Hazet /=/ Stahlwille)
was ist wohl besser geeignet?

Meine Erfahrung war damit folgende:
die Ausdreher mit dem feinen Gewinde rutschen leicht durch und setzen zu, die groben brechen leichter ab.
hmpf.... Dann wohl lieber die Groben von Stahlwille..ein bisschen überbeanspruchung ist ja drin, man hat ja nicht umsonst Stahlwille gekauft :wink:

Alfred schrieb:
In letzter zeit wird öfter Reklame mit Eisspray Schocker gemacht, hat da jemand Erfahrung damit?
jaja, schonmal von gehört...aber solangs das nicht von Caramba gibt, bin ich da sehr sehr vorsichtig! :shock:
-Bisher tats immer ein kleiner Hammer,Caramba Express und nen bissel warten!
 
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
narf schrieb:
hmpf.... Dann wohl lieber die Groben von Stahlwille..ein bisschen überbeanspruchung ist ja drin, man hat ja nicht umsonst Stahlwille gekauft :wink:

Ich glaube nicht, dass Stahlwille die Ausdreher selber macht. Es sieht eher so aus, als wenn alle großen deutschen Hersteller die beim selben Lieferanten kaufen. 8)
 
N

narf

Threadstarter
Registriert
09.12.2005
Beiträge
76
H.-A. Losch schrieb:
narf schrieb:
hmpf.... Dann wohl lieber die Groben von Stahlwille..ein bisschen überbeanspruchung ist ja drin, man hat ja nicht umsonst Stahlwille gekauft :wink:

Ich glaube nicht, dass Stahlwille die Ausdreher selber macht. Es sieht eher so aus, als wenn alle großen deutschen Hersteller die beim selben Lieferanten kaufen. 8)

Woher weißt du? :?

Mal ne andere Frage: Wie heißen eigentlich die Ausdreher zum Einschlagen und woher bekommt man sie?
 
R

Raubsau

Registriert
11.02.2010
Beiträge
7.809
Ort
Österreich
Ich hab bisher immer mit kegeligen Ausdrehern gearbeitet (ganz ehrlich: jene von Black&Decker) und wenn die nicht mehr gebissen haben ein Linksgewinde in die Schraube geschnitten/gewärmt/... wie auch immer.

Gestern ist mir in der Firma dieser Satz von Bahco unter die Augen gekommen. Funktioniert sowas besser? Wie werden die Dinger betätigt?

Leider noch nie mit sowas gearbeitet, meine Schrauben haben wohl Angst vor mir und gehen freiwillig... eine pro Jahr klemmt vielleicht, wenns hoch kommt.
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.368
Ort
Gauting bei München
lt. Beschreibung:
Ausführung:
Ausdreher aus zähem Chrom-Vanadium-Molybdän-Stahl, Spiralbohrer aus HSS, brüniert.
Verwendung:
Zum Entfernen beschädigter oder abgebrochener Schrauben mit Rechts- oder Linksgewinde von M4 - M16. Vorbohren mittels beiliegendem Spiralbohrer, anschließend Schraubenausdreher einschlagen, Ringschlüssel bis unten aufschieben und ohne Verkanten herausdrehen.
Inhalt:
8 Ausdreher (6-kant 2 / 2,5 / 3 / 4 / 5 / 6 / 8 / 10 mm), 8 Spiralbohrer (Ø 2,3 / 2,8 / 3,4 / 4,5 / 5,7 / 6,8 / 9 / 11 mm), komplett in Metallkassette mit Schaumstoffeinlage.

dann sind dort noch Ausdreher für Bolzen bzw. Mutternausdreher enthalten, sieht man nicht genau.
 
K

knut

Registriert
09.11.2004
Beiträge
3.458
Ort
Hamburg
hier ein besseres Foto
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
HeikoB

HeikoB

Registriert
15.09.2008
Beiträge
5.063
Ort
Uphusen bei Bremen
Moin,

hab so ein Ausdrehset von KS-Tools und frag mich warum dort keine links schneidenden Bohrer drinne sind, die vielleicht schon beim bohren den Schraubenrest lösen :cry: . Konnte den Satz aber zum Glück noch nicht testen :mrgreen: Preis war so bei 50€.

Gruß Heiko
 
M

mirko123

Registriert
01.05.2010
Beiträge
153
Wohnort/Region
NDS
Hi

Das dürften sowohl Führungen als auch Ausdreher sein.
Zuerst bohrt man durch die Führungshülsen die Schraube auf, anschließend treibt man die diese "6kantigen Bolzen" in die Bohrung und dreht diese mit den "Muttern" raus.

Habe mit den auch schon einige male gearbeitet (Hersteller weiß ich leider nicht mehr) hat auf jeden Fall sehr gut geklappt.

MfG Mirko
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.368
Ort
Gauting bei München
Hallo,
stimmt, ich dachte das sind die Nüsse die sich auf Bolzen festbeißen, die gibt es aber lt. Katalog nur von Koken.
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.368
Ort
Gauting bei München
Hallo,
scheint die gleiche Qualität wie die von BGS zu sein und der schreibt ja in seinem Katalog pro+, würde ich mir nicht kaufen, die Schrauben sind meist härter. Überhaupt ist die Erfahrung mit diesen Dingern schlecht, entweder reißt der Dreher ab weil er zu hart ist oder er vernudelt sich weil er zu weich ist. Oft haben wir abgerissene Stehbolzen aus Alu Zylinderköpfen nur durch aus- bzw. durchbohren und anschließendem durchleuchten mit dem Autogenbrenner lockern können, das Aluoxyd und der Rost vom Stehbolzen haben eine fast unlösbare Verbindung ergeben.
 
Thema: ausdreher

Ähnliche Themen

1/4“ Steckschlüssel-Kästen von Hazet und Stahlwille

Oben