Arbeitsschutz & Lebensgefahr: Ytong flexen ohne Erfahrung

Diskutiere Arbeitsschutz & Lebensgefahr: Ytong flexen ohne Erfahrung im Forum Arbeitschutz und Arbeitssicherheit im Bereich Anwendungsforen - Hallo zusammen, ich helfe derzeit einem Freund beim Umbau seines Hauses. Ich würde mich als geschickten Heimwerker bezeichnen, allerdings habe...
U

ubbi

Registriert
21.02.2013
Beiträge
303
Ort
Moenchengladbach
  • Arbeitsschutz & Lebensgefahr: Ytong flexen ohne Erfahrung
  • #1
Hallo zusammen,

ich helfe derzeit einem Freund beim Umbau seines Hauses. Ich würde mich als geschickten Heimwerker bezeichnen, allerdings habe ich noch nicht viel Erfahrung mit einer Flex. Ich lege immer sehr viel Wert auf vernünftige Vorbereitung und Arbeitsschutz. Schutzausstattung ist Pflicht.

Gestern fiel der Abriss von zwei Wänden an. Dabei mussten zwei senkrechte Schnitte mit einer Flex durch den Putz (rückseitig teilweise ebenfalls durch die Kacheln) in Ytong gesetzt werden. Hierfür wurde eine Bosch-Flex mit entsprechendem Schneide-Scheibe verwendet.

Da sich das niemand zugetraut hat, musste ich ran. Ich habe dabei einige Probeschnitte gesetzt, um zu sehen, wie die Maschine sich verhält. Zu meiner Verwunderung hatte sie kein Sofort-Stop beim Loslassen des Knopfes (Frage 1:Gibt es sowas bei Flex nicht? Sonderlich alt schien mir das vorhandene Gerät nicht.).

Ich habe relativ schnell gemerkt, dass ich einen Heidenrespekt vor dem Ding hatte. Nachdem ich den Tag zuvor bei einer anderen Person den wirklich lebensgefährlichen (jedoch furchtlosen) Umgang mit demselben Gerät beobachtet habe, stellte ich mir vor allem die Frage 2, ob eine Flex so böse verkannten kann, dass sie einem aus der Hand reißt. Sie hat (vor allem bei den Kacheln) einige Male etwas stärker "gezogen", allerdings alles im grünen Bereich.

Schwierig war vor allem aber die Handhabung in den Ecken. Von der Rückseite habe ich aus diesem Grunde keine Schnitte gesetzt, weil ich mir keine sichere Handhabung (im Gegensatz zur anderen Seite) zugetraut habe.

Frage 3: Kann man den sachgemäßen professionellen Umgang irgendwo in Kursen o.ä. erlernen? Da ich, wie schon beschrieben, nur Bekannte habe, die furchtlos, aber unbedacht mit Werkzeug hantieren (in meinen Augen die schlimmste, teilweise lebensgefährliche Kombination), fällt diese Quelle nämlich weg.

Ich würde nun gerne eure Meinung dazu wissen. Ich weiß, dass das Thema Arbeitsschutz einige zornig macht und immer wieder für Kontroversen sorgt. Ich habe versucht, alles sachlich darzulegen, daher hoffe ich ebenfalls auf eine konstruktive Diskussion und keine vorschnelle Verurteilung oder stumpfe Kommentare.

Gruß,
ubbi
 
  • Arbeitsschutz & Lebensgefahr: Ytong flexen ohne Erfahrung
  • #2
Zu 1. Gibt's in der Regel bei 230mm Winkelschleifern nicht!
Zu 2. Ja das kann passieren wenn man das Gerät nicht richtig hält bzw. keinen festen Stand hat. Förderlich sind auch noch eine Abgenutzte Diamantscheibe, falsche Schleifscheibe und Schneiden in die falsche Richtung! :flex:
Zu 3. Lehrgänge oder Fortbildungen gibt es da meines wissens nicht, da sollte man sich einen Maurer schnappen der einem das beibringt!
In Deutschland gibt's Haufenweise Möglichkeiten sich in Sachen Sicherheit weiterzubilden leider wird das wenig genutzt und auch nur sehr selektiv angewendet!
Jeder Idiot sagt dir "das ist keine Einhandkettensäge sondern eine Tophandle damit darf man nicht einhändig arbeiten" und danach steigen die Leute in einen 30m Steiger, der Mann unten hat auch keine Ahnung und beide sind sie nicht ersthelfer :top:
 
  • Arbeitsschutz & Lebensgefahr: Ytong flexen ohne Erfahrung
  • #3
Zu 1. Gibt's in der Regel bei 230mm Winkelschleifern nicht!
Gab es schon vor mehr als 20 Jahren und gibt es heute immer noch.
Eine Frage des Preises.
Wobei Sofortstopp auf Grund der hohen Schwungmasse doch eher im Sekundenbereich(2,5) liegt.
 
  • Arbeitsschutz & Lebensgefahr: Ytong flexen ohne Erfahrung
  • #4
Von Bosch + Fein z.b. gibts Winkelschleifer mit Bremse
 
  • Arbeitsschutz & Lebensgefahr: Ytong flexen ohne Erfahrung
  • #5
ubbi schrieb:
Frage 3: Kann man den sachgemäßen professionellen Umgang irgendwo in Kursen o.ä. erlernen? Da ich, wie schon beschrieben, nur Bekannte habe, die furchtlos, aber unbedacht mit Werkzeug hantieren (in meinen Augen die schlimmste, teilweise lebensgefährliche Kombination), fällt diese Quelle nämlich weg.

Ich würde nun gerne eure Meinung dazu wissen. Ich weiß, dass das Thema Arbeitsschutz einige zornig macht und immer wieder für Kontroversen sorgt. Ich habe versucht, alles sachlich darzulegen, daher hoffe ich ebenfalls auf eine konstruktive Diskussion und keine vorschnelle Verurteilung oder stumpfe Kommentare.
Jetzt wecke bloß keine Obersicherheitsfuzzies auf und lass die über einen Winkelschleiferlehrgang nachdenken!
Und ja ich gehöre zu denen die da manchmal ein wenig zorniger reagieren! Warum braucht alle Welt immer sofort einen Sicherheitslehrgang? Hast Du als Kind nicht auch per "Learning by Doing" gelernt?
Der Umstand, dass Du dir Gedanken über den Umgang mit der Maschine machst ist doch schon einmal der allerbeste Schritt sicher zu arbeiten. Wenn man ein wenig ängstlicher ist geht man eben etwas zögerlicher an die Arbeit. Ist unter Umständen auch mal falsch weil man dann die Maschine womöglich falsch hält.
Ich halte meinen großen Winkelschleifer so dicht am Körper wie es die Arbeitssituation ermöglicht. Dann kann ich ihm den größten Widerstand entgegensetzen und im Fall des Verklemmens auch den Körper zum Gegenhalten zum Einsatz bringen. Mit ängstlich nach vorne getreckten Armen geht das nicht!
Aber das Vorsichtig sein soll doch auch Recht sein. Man macht sich zumindest im Vorhinein Gedanken über die zu erledigende Aufgabe. Und ja man kann nicht mit jeder Maschine alle Arbeiten zu hundert Prozent erledigen. Das hast Du aufgrund deiner Beobachtungsgabe richtig erkannt und führt in diesem Fall zu Nacharbeit mit dem Meißel.

PS
 
  • Arbeitsschutz & Lebensgefahr: Ytong flexen ohne Erfahrung
  • #6
powersupply schrieb:
Hast Du als Kind nicht auch per "Learning by Doing" gelernt?
Doch sicher und ich finde es spannend das bei meiner Kleinen gerade mitzuerleben.
Jedoch habe ihr bei der einen oder anderen Sache doch etwas Hilfestellung gegeben, z.B. wie man sicher eine Treppe hoch und vor allem runter kommt. Das hätte sie sicher auch irgendwann alleine herausgefunden, ich hatte aber keine Lust auf Arzt oder Krankenhausbesuche.

Tigger schrieb:
Zu 3. Lehrgänge oder Fortbildungen gibt es da meines wissens nicht, da sollte man sich einen Maurer schnappen der einem das beibringt!

Gerade Profis (in Rohbaugewerken) gehen gerne mal etwas leichtsinniger mit dem Gerät um und übersehen die eine oder andere Sicherheitsmaßnahme.
 
  • Arbeitsschutz & Lebensgefahr: Ytong flexen ohne Erfahrung
  • #7
Ganz einfache Sache: Wer Panik vor dem Ding hat muss es halt liegen lassen. Als Therapie für alle, die Angst vor der Flex haben empfehle ich immer die Nutzung eines Kernbohrgerätes frei Hand mit z.B. 163er Krone. Kurz unterhalb der Decke auf einer Leiter stehend... :brech:

Danach sind die Abneigungen gegenüber dem Winkelschleifer weitaus geringer :mrgreen:

Aufpassen muss man beim Auto fahren auch...
 
  • Arbeitsschutz & Lebensgefahr: Ytong flexen ohne Erfahrung
  • #8
Hallo ubbi,
nur keine Angst vor solchen Maschinen, zumal du offensichtlich sehr überlegt an die Arbeit herangehst.
Zur richtigen Handhabung wurde ja schon etwas gesagt. Trotzdem besteht bei der Arbeit mit Winkelschleifern eine Restgefährdung.
Also ist das Wichtigste:
• Gehörschutz, Schutzbrille, Staubschutzmaske, Schutzschuhe benutzen!
Dazu noch:
• Enganliegende Kleidung tragen
• Bei langen Haaren Haarnetz tragen
• Maschine beidhändig führen, „vom Körper wegarbeiten“
• Trennscheiben nicht zum Seitenschleifen verwenden
• Schutzhauben nicht entfernen
• nur für das jeweilige Gerät zugelassene Scheiben verwenden

Übrigens, aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen, dass ein Visier besser als eine Schutzbrille schützt.

Gruss
Waulmurf, Sicherheitsfuzzi

PS:
Aufpassen muss man beim Auto fahren auch...
Und weil das so gut funktioniert, gibt es auch keine Unfälle. :twisted:
 
  • Arbeitsschutz & Lebensgefahr: Ytong flexen ohne Erfahrung
  • #9
knut schrieb:
Von Bosch + Fein z.b. gibts Winkelschleifer mit Bremse

Genau, bei uns wäre das zum Beispiel der WSB 20-230. Die entsprechenden Sicherheitsfeatures sind:
- elektrisches Bremssystem EBS (funktioniert wie eine Retarder-Bremse)
- Wiederanlaufsperre (d.h. nach einer Unterbrechung der Stromzufuhr muss ich den Schalter erst auf "Aus" bewegen, bevor ich die Maschine wieder einschalten kann – sie läuft also nicht automatisch wieder an, wenn der Strom wieder fließt)
- Sanftanlauf
- auch mit AutoStop (Totmannschalter) lieferbar (7 221 06 29)

Entschuldigung für die Werbeunterbrechung!
Hier noch ein gutes Beispiel, wie sichere Arbeitskleidung beim Schleifen aussehen kann:

Hier wäre noch eine Variante. Ab 4:25 sieht man die Ausrüstung, die unsere Entwickler bei Tests tragen:
https://d34t307tjju4y1.cloudfront.net/cdn/v1.0019/media/video/DE_FEIN_Winkelschleifer_Master.mp4
 
Thema: Arbeitsschutz & Lebensgefahr: Ytong flexen ohne Erfahrung

Ähnliche Themen

H.-A. Losch
Antworten
11
Aufrufe
6.709
norinofu
N
H.-A. Losch
Antworten
0
Aufrufe
17.645
H.-A. Losch
H.-A. Losch
Zurück
Oben