an McCulloch Stehbolzen abgeschert

Diskutiere an McCulloch Stehbolzen abgeschert im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Habe heute meine McCulloch California 40 wieder malträtiert. Mein Bruder hat sich ein altes Haus gekauft und da mußte die Deckenschalung der...
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Habe heute meine McCulloch California 40 wieder malträtiert. Mein Bruder hat sich ein altes Haus gekauft und da mußte die Deckenschalung der Holzbalkendecke raus. Ich also mit der Kettensäge ran (Kette und Schwert müssen eh mal getauscht werden, da verschlissen). Durch den Deckenputz unter der Schalung hat die Kette erheblich gelitten und hat sich auch ordentlich verlängert. Beim Nachspannen ist es dann passiert - Stehbolzen der Schwertverschraubung abgeschert (nach fest kommt lose). Hab' ich wohl zu stark angezogen. Na jedenfalls ab zu Hornbach, wo ich das Teil mal gekauft habe. Da gibt's das Modell noch immer, aber leider keine Ersatzteile. Der Husquarna-Service in der Nähe repariert angeblich auch die McCullochs für Hornbach. Die "Experten" dort wollten mir erzählen, daß das kein metrisches, sondern ein Zollgewinde sei. Einem gelernten Werkzeugmacher kann man sowas natürlich nicht einfach erzählen. Ich also die Meßlehre genommen und nachgemessen. Und, metrisch natürlich, M6 eben. Alle Herren super verlegen aber das Teil trotdem nicht auf Lager. Bstellung dauert 14 Tage und kostet min. 16,-€. Hab' ich also bei Hornbach eine Gewindestange für 1,20€ gekauft und die benötigten 50mm abgeschnitten. Ist zwar nur Wald- und Wiesenstahl (St 37), statt Chrom-Vanadium aber erst mal wird es gehen. Was für ein bescheidener Service.

flat
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.334
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Sei mal da vorsichtig, es kann sein, das die Steigung anders ist. Sowas hatte ich bei einem 8mm Gewinde und die M8 Mutter passt dann doch nicht. zb sind die Muttern der alten Poulan-Sägen von Dolmar nicht gleich den M8-Muttern, da liegt eine kleine Differenz drinnen und die Mutter geht mal gerade 2 Gewindgänge drauf, dann ist sie fest.
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
Warum gehst Du nicht in einem Schraubenfachhandel und besorgst Dir einen hochfesten Stehbolzen in der passenden Größe.
Laut tabellenbuch heißen die Dinger Stiftschrauben nach Din 835 und die gibt es in Qualität 5.6; 8.8 und 10.8. Das ganze in Längen von 30-120 mm, da solte doch etwas passendes aufzutreiben sein. Tabellenbuch solltest Du ja zur Hand haben.

Die Herstellerfirma verbaut Doch auch nichts anderes, nur mußt Du da noch die ganzen Aufschläge bezahlen.

Also wenn Du beim Schraubenfachhändler für einen Stehbolzen in Qualität 8.8 oder höher mehr wie 2€ zahlen mußt, würde mich das sehr wudnern.

Gruß

Thomas
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
@ Reinhold,

die Poulan Säge, die ich vor kurzem hatte, hatte auch so eine blöde Mutter dort. eine MIt SW14. Da mich das genervt hat, wollte ichsie auch austasuchen gegen eine herkömmliche. Ging aber nicht, weil dort bei Poulan ein M8x1 Gewinde ist, bei Dolmar und Co aber ein normales M8 Regelgewinde d.h. M8x1,25.

Gruß

Thomas
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.334
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
Normale Stehbolzen ohne die 5mm ohne Gewinde in der Mitte würde ich nicht nehmen, da man sie nicht fest bekommt.
Mein letzer Bolzenaustausch war vor 3 Tagen: Gewinde im Alu ausgerissen. Musste da dann einen Helicoil-Gewindeeinsatz einschrauben und dann den Bolzen noch einkleben. 8mm Bolzen hätte ich da, nur keine 6 mm. Die gibt es wohl in einer 2Rad-Reparaturwerkstatt
 
D

dolmar-sammler

Moderator
Registriert
27.02.2004
Beiträge
1.334
Ort
Ostwestfalen
Wohnort/Region
PB
@Thomas
Die Homelite / Sabre Sägen aus dem Baumarkt haben auch dieses Gewinde. Muttern gibt es bei Ryobi
 
T

thd

Registriert
19.05.2004
Beiträge
868
Ort
Ortenau
@ Reinhold,

die Stiftschrauben die ich oben erwähnt habe, sind mit dem gewindelosen teil ind er Mitte. Wenn er mit der DIN Nr zm Schraubenfachhandel geht, bekommt er problemlos das passende Teil.
Diese Dinger gibt es mit 6mm (und längeren) Gewinde auf der einen Seite,d annn der gewindelose Teil und später je nach gesamtlänge das restliche Gewinde. Also genau das was, die Hersteller auch verbauen. dnn natürlcih noch eine Festigkeit von 8.8 oder höher verbaut, das hält dann ewig, bzw, das Material im Gehäuse gibt eher nach.

Gruß

Thomas
 
R

Rainer4x4

Registriert
27.01.2004
Beiträge
631
Herausgerissene Gewinde!
Als Autorestaurator und Motorenbastler habe ich oft mit aus Aluminium heraus gewürgten Gewinden zu tun. Helicoil ist dabei immer eine große Hilfe. Aber wenn es sich irgendwie machen lässt bohre ich die Löcher durch, schneide das Gewinde weiter, versenke sie von der Rückseite, stecke eine geeignete Schlüsselkopfschraube in die Bohrmaschine und befeile den Schraubenkopf so, dass daraus eine Senkkopfschraube wird. Das weitere Vorgehen ist klar, Schraube mit Loctite einkleben. Das hält für die Ewigkeit, ist nötigenfalls auch noch bei M20 machbar.
Bei meiner MC Culloch wäre das machbar.
 
Thema: an McCulloch Stehbolzen abgeschert
Oben