Aluminium schweissen : Stromstärkenfrage MIG zu WIG

Diskutiere Aluminium schweissen : Stromstärkenfrage MIG zu WIG im Forum Schweißtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Bin am Bau eines Bootes aus Alu (5083, 6060, 6082) vorwiegend 5 - 7 mm Materialstärke, zu 90% in zwei Lagen. Bin jetzt mit einem ARC2 3000...
H

hakl

Registriert
31.05.2006
Beiträge
233
Ort
Frankfurt / Main
Bin am Bau eines Bootes aus Alu (5083, 6060, 6082) vorwiegend 5 - 7 mm Materialstärke, zu 90% in zwei Lagen.
Bin jetzt mit einem ARC2 3000 Castolin, gepulst (baugleich zu Fronius 2700) unterwegs.

Was mir so beim Studium von Literatur auffiel war:
Die Stromstärken wie vorgeschlagen (von Puls oder nicht, wird nicht unterschieden), würden auf meiner Maschine eingestellt immer nur zu einem "absolutes Wegschmelzen" führen. Hab dann gelernt mit gepulsten Anlagen sei das anders, so etwa mit der halben Stromstärke beginnen und weitersehen....

Jetzt liebäugle ich mit einem WIG AC/DC -Gerät für bestimmte kleinere Nachbesserungsarbeiten und
mit den Erfahrungen w.o. bin ich wieder verunsichert ...

In Infos (z.B. von EWM WIG-Fibel) werden für WIG Aluminium-Arbeiten

1. erheblich weniger Ampere im Vergleich zu Stahl-Arbeiten genannt und
2. die Stromstärke wären auch erheblich weniger im Vergleich zu MIG.

Hat jemand Erfahrung, ob ein 170 / 180 A Gerät für meine Anwendungen ausreichen würde (ED max 30%).
 
F

frg49

Registriert
05.03.2006
Beiträge
490
Ort
Freiburg/Breisgau
hi,
erst mal zu deiner puls anlage..was das wegschmelzen betrifft so stell wenn du kannst die frequens mal niedriger ein...so um die 164 und du wirst gute ergenisse erzielen.

zum wig...hmm da wird es schwieriger, also wenne s für 5-7 mm sein sollte, dann wirst du ziemlich die grenzen des gerätes kennen lernen. ich denke es ist zu schwach.

MfG
 
S

schlosserrichi

Registriert
17.05.2006
Beiträge
238
Ort
Mühldorf am Inn(Oberbayern)
Hallo Klaus,

zunächst einmal, ich war auf deiner Internetseite und muss sagen: "Respekt!" .

Ich schweiße tagtäglich sowohl Stahl, VA und auch sehr viel Alu und stelle immer wieder fest, dass man beim Wigschweißen von Aluminium im Gegensatz zum Stahl/VA in etwa das anderthalbfache an Strom einstellen muss (liegt meines Wissens an der höheren Wärmeleitfähigkeit des Alus).

Zum Beispiel habe ich vorletzte Woche in ein gekantetes U-Profil (600x400, L= 800, T=12mm) 4kantprofile (40x40x3) einschweißen müssen, und habe erkannt, dass die 450 Ampere (!) meiner ESS Squarearc 456 gerade so ausreichten, um ein vernünftiges Schmelzbad im U-Profil zu erzeugen.
Solche Werkstücke sind bei mir allerdings eher die Ausnahme.

Für deinen Materialstärkenbereich würde ich ein Wiggerät mit etwa 250 Ampere (oder auch mehr, wegen ED) empfehlen.

Allerdings muss ich noch vorwegschicken, dass Wig nicht so einfach zu erlernen ist wie Mig/Mag, eher mit Autogen vergleichbar.

Ich hoffe, ich konnte dir helfen, und wünsche dir und deiner Frau noch viel Erfolg und Spaß mit dem Boot.

MfG Schlosserrichi
 
H

hakl

Threadstarter
Registriert
31.05.2006
Beiträge
233
Ort
Frankfurt / Main
Danke vorerst für die Antworten.
Etwas präziser zu meiner Anforderung.
Hab z.B. 80x80x7 T-Profile verlängert.
Nähte ok, X, 2 Lagen, schon wegen des Verzugs,
nur die Flansch- und Steg-Stirnkanten fallen so 3 mm ein.
Auslaufstücke kann ich nicht verwenden.
Jetzt kann ich rundum einen "Patzen" plazieren und dann abschleifen, eher unbefriedigend.
Jetzt dachte ich, mit WIG diese Buchten auszufüllen.

Ich werde morgen ein WIG mit 220 A (Fronius / Castolin) testen.
Die ED ist kein Problem, es wären nur Nacharbeiten.

WIG, denke ich, bekomme ich schon hin, da schon 30 Jahre Autogenschweißen.
 
Thema: Aluminium schweissen : Stromstärkenfrage MIG zu WIG

Ähnliche Themen

Alu Schweißen mit normalem MIG/MAG Gerät? Ja es geht...

Oben