Alu Schweißen

Diskutiere Alu Schweißen im Forum Schweißtechnik im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Wer kann mir beim Alu schweißen helfen! Bekomme keine saubere naht beim alu schweißen hin. Spritzt und Raucht sehr stark, viele kleine pickel die...
A

Allesmacher

Guest
Wer kann mir beim Alu schweißen helfen!

Bekomme keine saubere naht beim alu schweißen hin.
Spritzt und Raucht sehr stark, viele kleine pickel die herumfliegen.
Ganz kleine ansätze von einer schweißnaht sind da ,aber irgendetwas grundlegendes ist noch falsch.
Weiß nicht weiter.
Dieses ist vorhanden:

-MIG/MAG Schweißgerät Schutzgas max 180 Ampere
-Schlauchpaket mit Teflonseele und 1,2 mm Alu düsen
-Alu Schweißdraht 1,2 mm Ai mg4,5
-Argon 99,9%
-jedemenge reststücke Alu(nicht eloxiert) zum üben.

Wer kann mir sagen was ich besser machen kann.

mfg

Frank


**********
 
Wieviel Ampere hast Du denn eingestellt? Ich habe zwar mit dem Schweißen von Alu nicht sehr viel Erfahrung, aber laut Katalog von Eurotrode ist 1,2er Draht für 120 - 240 Ampere Schweißstrom. Je nach Dicke der Teile kann es da vielleicht schon eng werden für ein 180A-Gerät.

mfg Steffen
 
Hallo,

die Skala für Stromstärke geht von 1-7!
Nehme 4-6 für dünneres(2mm) alu und 7 für dickes(3-4mm) alu!
Einer sagt man kann alu nur mit 250 A Geräten schweißen andere sagen es geht auch mit kleineren.
Nun ich weiß es nicht.

Für fachmännische hilfe wäre ich dankbar

mfg

Frank
 
Hallo,
ist das Gerät auch mit einer Alu Funktion ausgestattet? (Zerhacker um die Oxydschicht zu durchbrechen)
 
Alfred schrieb:
(Zerhacker um die Oxydschicht zu durchbrechen)
Wechselstrom bei MIG? Ich glaube, das hast Du jetzt mit WIG verwechselt.
Grundsätzlich kann man auch mit kleinen Geräten Alu schweißen. Ich hatte vor langer Zeit mal so'n kleines 105A Gerät, mit dem ich sogar mal 5 mm(!) Alu geschweißt habe. Das war aber was für Masochisten, auch wenn mir ein vertretbares Ergebnis geglückt war. Deine Einstellwerte klingen für mich auch durchaus realistisch. Kommt denn der Vorschub mit dem Aludraht klar? Hast Du Vorschubrollen für Alu, beide Rollen mit halbrunder Nut und passend zum Drahtdurchmesser? Wenn nicht genug Draht sauber nachgefördert wird, hilft alles andere nichts.

mfg Steffen
 
Das mit dem vorschub des drahtes , jetzt wo du es sagst kommen wir der sache vielleicht näher.
Wäre auch ein grund warum ich schlecht eine naht in einem rutsch durch ziehen kann.
Habe mich mal in einem heimwerkershop nach schweißgeräten umgesehn und informiert .
Das mit den rollen macht absolut sinn empfohlen hat man mir geräten mit mehreren vorschubantrieben mit 3 oder sogar 4 rollen.
Im momemt habe ich nuir 1 rolle.
gestern habe ich 5mm dickes alu zusammengeschweißt man gleube es kaum mit einer recht gut aussehenden schweißnaht.
Aber warum das so gut geworden ist weiß ich nicht dünneres alu funkioniert wiederum nicht.

mfg

Frank
 
Es stimmt, daß ein 4-Rollen-Vorschub für Alu vorzuziehen ist. Die Anzahl der Rollen ist übrigens immer gerade, also 2 oder 4. Sonst würde ja eine Rolle im freien Raum laufen. Man kann natürlich auch mit einem 2-Rollen-Vorschub Alu schweißen. Jedoch sollte das Schlauchpaket dann nicht länger als 3 m sein. Das Schweißgerät so aufzustellen, daß das Paket beim Schweißen möglichst gerade liegt, ist auch kein Fehler. Dann wie gesagt die passenden Rollen und die zum Drahtduchmesser passende Seele im Schlauchpaket.

Welche Farbe hat die Seele im Schlauchpaket? Normale Teflonseelen sind i.d.R. farblich codiert. Blau bis 1,0 mm, rot für 1,0 und 1,2 mm usw. Eine blaue Seele hat z.B. 1,5 mm Innendurchmesser, das wäre für 1,2er Draht zu eng und gäbe zuviel Reibung. Derartiges Zubehör sollte man aber auch tunlichst im Fachhandel für Schweißartikel kaufen. In den Baumärkten sind die Preise für diese Verschleißartikel völlig überzogen!

Daß es beim dünnen Alu nicht klappt, könnte ebenfalls am Vorschub liegen. Da hier auch weniger Vorschub anliegt, fallen Unregelmäßigkeiten stärker auf. Je feiner eine Arbeit, umso genauer müssen die Parameter eingehalten werden.

mfg
Steffen
 
Wie ich das Doppelposting hinbekommen habe, ist mir jetzt völlig schleierhaft. :shock:
 
Hallo,
ich habe ihn für dich gelöscht, wahrscheinlich hast du ihn 2x gesendet :D
 
Vielen Dank für's Löschen.
Zwischen den beiden Postings lagen über anderthalb Stunden und einen "edit"-Button hatte ich da auch nicht. Wahrscheinlich bin ich im Verlauf eine Seite zuweit zurückgegangen. :oops:
Gut, daß es den freundlichen Moderator gibt.

mfg Steffen
 
Ich versuche seit 2 Wochen Alu zu schweissen und verzweifle fast, nur Müll zustande gebracht.
Meine erste Frage wäre, kann man mit einem "Bastler_Gerät" überhaupt ALU schweissen?

Meine Vorkenntnisse und mein Gerät:
Ich kann Autogen, Elektroden und auch mit meinem MIG/Mag-Gerät (Super-MIG 150 vom Praktiker) 0,6er und 0,8er Stahl-Draht verschweissen.
Um Alu zu schweissen kaufte ich mir eine Argon-Flasche 4.6
taschte das komplette Schlauchpacket (neues Binzel mit Teflonseele und Kupferdüse für Alu 0.8mm und einen Alu Draht
AlMg3 0.8mm.
Ich habe jetzt 1Rolle Draht verbraten und noch keine 5mm Schweissnaht zustande gebracht.
Ich habe sämtliche Einstellungen (Stromstärke, Drahtvorschub, Gasdurchsatz, Brennerabstand) durchgemacht.
Das zu verschweißende Alu vorgewärmt usw.

Ich habe auch viel Theorie gemacht aus Bücher usw. aber ALU-Schweissen kann ich definitiv nicht.

Mein "ALU-Schweissergebnis" ist: nur Spritzer, kein Einbrand der Naht, Lichtbogen bricht gleich wieder ab, Draht brennt zurück und verschmilzt mit Düse
(12 Stck verbraucht) Draht staut sich oft, Draht bekommt kleine Druckstellen und wird unrund trotz vielmaliger Justierung.

Kann mir jemand sagen was ich falsch mache?
Kann ich mit so einem Gerät 3mm Alu-Blech schweissen?
oder bring ich da gar nicht so viel Energie durchs Schluchpaket
(Binzel MB15 luftgekühlt)

Gibt es jemand der mit so einem Kleingerät bis 150 Ampere
ALU-Schweissen kann??? ich glaube es nicht.

ich habe hier die Beiträge natürlich gelesen und das mit dem Drahtvorschub funktioniert bei mir auch nicht so richtig (0,8er Draht ), aber das kann doch nicht die alleinige Ursache sein oder?

für Eure Tips und Antworten
besten Dank
ammersee
 
Ja, man kann mit einem solchen Gerät Alu schweissen, ich habe es schon mit einem erheblich kleineren geschafft. Ich würde aber behaupten, daß wenn Du häufiger Alu schweissen willst, ein anderes Gerät angesagt ist.

Das Binzel MB15 kann mehr ab, als Dein Gerät leistet. Bei 0,8er Alu-Draht musst Du aber Vorschub ohne Ende fahren und die Maximalleistung Deines Gerätes ist zuviel für 0,8er Alu. Also kein "Vollgas" bei dem Draht. Das mit dem Festbrennen des Drahtes in der Düse hatte ich früher bei meinem kleinen Gerät auch. (Seit ich ein großes Gerät besitze, bestand noch kein Bedarf zum Aluschweissen.Obwohl ich auf Verdacht schon ein paar Rollen Draht in verschiedenen Legierungen auf Vorrat lagere.)

Ich habe mir damals dadurch geholfen, daß ich am Ende der Naht nicht den Schalter am Brenner losgelassen habe, sondern wie beim Elektrodenschweißen den Brenner schnell vom Werkstück weggezogen habe. Ausgeschaltet habe ich erst, nachdem noch so ein viertel Meter Draht rausgekommen war. Nicht sehr professionell, aber das Problem mit dem Festbrennen war dann im Prinzip gelöst. Du kannst auch mal Düsen für 1 mm Stahl ausprobieren, die haben eine etwas größere Bohrung als die 0,8er Alu.

Das mit den Druckstellen auf dem Draht ist das Problem bei Alu, umso mehr, wenn nur eine Rolle angetrieben ist und die Rollen keine Halbrundnut aufweisen. Meist gibt es für die einfachen Geräte keine speziellen Rollen und die Rollen von Profigeräten passen nicht.

mfg Steffen
 
Mod Janik: Werbung entfernt! :wink:
 
Kann zur Problematik nur beitragen dass es ungleich schlechter geht Alu mit ungepulstem Strom zu schweißen selbst auf einem richtig guten Pulsgerät mit guten vorgefertigten Kennlinien.
Es spritzt und raucht vielmehr und die Nahtoberfläche sieht irgendwie auch nicht so schön aus außerdem funktioniert die Sache erst halbwegs gut ab 3mm Materialstärke.
Sobald unter 3mm Material verarbeitet werden soll würde ich immer zu einer gepulsten Anlage greifen.
Eigentlich würde ich generell zur gepulsten Anlage greifen.
Wo man dann eigentlich schon bei der nächsten Problematik ist nämlich der Wasserkühlung ohne die machen Materialstärken ab 3mm bald auch keine große Freude mehr weil der Brenner recht schnell so heiß wird dass der Aludraht schon da flüssig wird wo er eigentlich noch feste Konsistenz haben sollte.
Gerade bei gepulsten Anlagen ist der Effekt noch stärker ausgeprägt.
Also wie das hier schon mannigfach ausgeführt wurde es hängt bei Alu schlicht und einfach nicht nur am Können des Schweißers sondern auch ganz stark an der Ausrüstung mit der gearbeitet wird.
Vernünftig MIG Aluschweißen macht in meinen Augen nur Spaß mit einer wassergekühlten Puls-Anlage mit 4 Rollen alles andere artet ziemlich schnell in Frust aus.


Der Drahtvorschub ist wie bereits mehrfach erwähnt von großer Bedeutung.
4 Rollen sind da erste Wahl wenn sich dann noch die Rollen unterschiedlich im Druck anpassen lassen umso besser.
0.8 Draht scheint mir fast zu dünn zu sein um den Störungsfrei zu verarbeiten.
Ich würde keinen Draht unter 1.0mm verarbeiten.
Je dicker der Draht desto unanfälliger wird Selbiger was den Vorschub angeht.
 
Thema: Alu Schweißen

Ähnliche Themen

S
Antworten
14
Aufrufe
2.775
DomiAleman
D
O
Antworten
4
Aufrufe
2.864
DomiAleman
D
G
Antworten
11
Aufrufe
5.127
derMaggus
derMaggus
G
Antworten
3
Aufrufe
2.026
Janik
J
X
Antworten
24
Aufrufe
6.587
xeenon
X
Zurück
Oben