alte husqvarna stottert in oberen drehzahlen

Diskutiere alte husqvarna stottert in oberen drehzahlen im Forum Ketten- + Motorsägen im Bereich Werkzeuge & Maschinen - ich hab eine ca 30 jahre alte motorsäge geschenkt bekommen,ohne anleitung.der motorsägentyp ist nicht mehr ablessbar am gehäuse. bei meinem...
K

keps

Registriert
07.05.2006
Beiträge
12
Ort
markdorf bodensee
ich hab eine ca 30 jahre alte motorsäge geschenkt bekommen,ohne anleitung.der motorsägentyp ist nicht mehr ablessbar am gehäuse.
bei meinem husqvarna händler bekam ich nicht mal mehr eine original spiralfeder für die starterschnurr.er hatte nur eine ähnliche ,ca 8mm dicke ,aktuelle am lager.
ich nahm diese und schliff sie auf der flachschleifmaschine auf 6mm originalbreite.
die säge startet gut,kommt aber nicht auf vollgasdrehzahl.sie stottert unregelmäßig im höheren drehzahlbereich.
am vergaser hab ich noch nicht herumgedreht.ich weiss nicht welches die h und l schraube ist , und welche was bewirkt.
kann es sein das diese maschine noch eine unterbrecherzündung hat,und das dieser vieleicht verschliessen ist? die symptome müssten ja die selben sein.
vielen dank für eure hilfe im voraus
gruß markus vom bodensee
 
S

soloornothing

Registriert
09.10.2004
Beiträge
815
Ort
waiblingen (200m vom Stihlwerk 1 entfernt)
hallo
vielleicht teilst du uns mal die genaue bezeichnung der maschine mit-
-prinzipiell gilt 1. Kompression testen (auspuff ab)
2. Vergaser reinigen (nur wenn man es kann)-neue
gruss Kerze
 
U

Ugruza

Registriert
31.01.2006
Beiträge
241
Ich würd auch sagen dass es relativ schwierig ist, solche Ferndiagnosen ohne MStyp zu erstellen. Dein Händler wird dir sicher sagen können welches Husky Modell es ist, auch wenn es nicht mehr ablesbar ist...

:wink:
 
B

brennholzer

Registriert
23.02.2006
Beiträge
186
Ort
saarland
ich würde mal, auch ohne zu wissen welcher typ, auf nen verstopften benzinfilter. zumindest hört sich die problembeschreibung stark danach an
 
W

W-und-F

Registriert
29.09.2005
Beiträge
1.975
Ort
Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald
Irgendwas scheint mit der Sprit Zufuhr nicht zu stimmen. Ich würde als aller erstes den Vergaser, wenn eben möglich :? , richtig einstellen.

PS: Kannst du Bilder von der Säge hier reinstellen?
 
K

keps

Threadstarter
Registriert
07.05.2006
Beiträge
12
Ort
markdorf bodensee
deshalb vermute ich mal das die zündanlage o.k.ist.
die h und l schraube habe ich nun auch entdeckt.jedoch noch nicht daran herumgedreht.
wo befindet sich der benzinfilter?ich denke es liegt an der spritzufuhr.
ich besitze einen kompressionsprüfer,wieviel müsste der mindestens anzeigen?wieso muß ich dazu den auspuff wegbauen?
 
U

Ugruza

Registriert
31.01.2006
Beiträge
241
Der Benzinfilter befindet sich normalerweise im Tank drinnen. Den holst du am besten mal raus (mit einem Draht oder ähnliches) und tauschst ihn gleich mal aus...
Solltest du die Kompression messen wollen, muss der Auspuff runter, wo willst du denn sonst dein Messinstrument ansetzen?

:wink:
 
W

waldarbeiter

Registriert
23.01.2005
Beiträge
93
@Ugruza : Mist man die Kompression nicht in dem man die Zündkerze rausschraubt und da ein tester reinschraubt??

mfg Michael
 
B

brennholzer

Registriert
23.02.2006
Beiträge
186
Ort
saarland
waldarbeiter schrieb:
@Ugruza : Mist man die Kompression nicht in dem man die Zündkerze rausschraubt und da ein tester reinschraubt??

mfg Michael

für auf den auspuff hab ich auch noch keinen kompressionstester gesehen.
meines wissens kommen die alles in die zündkerzenöffnung
 
K

keps

Threadstarter
Registriert
07.05.2006
Beiträge
12
Ort
markdorf bodensee
jetzt dreht die säge zäh in den vollgasbereich.
ich werde als nächstes mal den benzinfilter wechseln.
neues problem.
wo kann ich an der säge die fördermenge für das kettenöl erhöhen ?ich hab die förderschraube noch nicht gefunden
die säge entspricht dem gewicht und der größe einer stihl 034.
 
Thema: alte husqvarna stottert in oberen drehzahlen
Oben