Aldi-Rückruf von King/Top Craft WK 1050SB Schlagbohrmaschine

Diskutiere Aldi-Rückruf von King/Top Craft WK 1050SB Schlagbohrmaschine im Forum Billigwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo! soeben laß ich bei der Stiftung Warentest folgenden Artikel...
W

Werkzeug-Django

Registriert
19.01.2004
Beiträge
374
Ort
Lübeck
Nun ja, Schadenfreude ist zwar gemein, aber dennoch kann ich mir ein klammheimliches Grinsen nicht verkneifen.
Jede Aktion dieser Art bringt dem klassischen, kompetenten Fachhandel wieder ein paar reumütige Kunden zurück. Irgendwann wird es jeder gelernt haben:
Billig gekauft heißt zweimal gekauft!
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Dominik, hallo Werkzeug-Django,

ein wenig Schadenfreude muß erlaubt sein!

Denn 1. reden wir uns in den Werkzeug und Maschinenforen den Mund fusselig, die Dinger nicht zu kaufen, sämtliche Prüfinstanzen bescheinigen den Teilen kotastrophale Eigenschaften, sie werden trotzdem gekauft.

2. wenn mal ein Markenhersteller ein Problemchen hat, lachen die Billigkäufer sich kaputt!

Wer zuletzt lacht, lacht am besten:)

Und wie die Kunden bei sochen Vorfällen behandelt werden, da merkt man als was die Kunden dort gesehen werden, als Melkkühe, die bei dem Lebensmitteleinkauf, nebenbei dem Laden noch mal 30 € extra in die Kasse werfen.

Gruß Dietrich
 
H

hs

Guest
Hi,

bevor ihr nun hier gejubelt oder gejammert wird - erstmal
abwarten, um was es sich genau für einen Defekt handelt :

Hier der offizielle Text (die StiftungWarentest hat beim Text
Stattdessen nur die angesichts des Rückrufs zweifelhafte
Versicherung: "Alle Produkte sowie die gesamte Produktion von
Wachsmuth & Krogmann unterliegen strengen Qualitätskontrollen".

den Hinweis weggelassen, daß die Maschine vom TÜV ab-
genommen wurde). Sollte da wirklich mit der Maschine ein
heftiges Problem vorliegen, so sollte die Kritik auch deutlich in
Richtung Prüfinstitution gehen ...

---------------------------
Hamburg (ots) - Die Außenhandelsgesellschaft Wachsmuth & Krogmann
mbH ruft die 2-Gang-Schlagbohrmaschinen der Marken King Craft und Top
Craft mit der Gerätebezeichnung WK 1050SB zurück. Bei der Benutzung
kann es zu einem technischen Defekt kommen, der eine Gefährdung der
Gesundheit des Benutzers zur Folge haben kann. Die
2-Gang-Schlagbohrmaschine wurde ab dem 29. Oktober 2003 in Filialen
von ALDI Nord und ab dem 8. Dezember 2003 in Filialen von ALDI SÜD
vertrieben. Käufer des Produktes werden gebeten, dies in ihrer
ALDI-Filiale zurückzugeben. Selbstverständlich erhalten sie sofort
den vollen Kaufpreis erstattet.

Die 2-Gang-Schlagbohrmaschine der Firma Wachsmuth & Krogmann wurde
vom TÜV Rheinland als unabhängigem Institut mit dem Prüfsiegel GS
ausgezeichnet. Die Untersuchungen folgten den gesetzlichen Prüfnormen
und haben ergeben, dass das Gerät den vorgeschriebenen Qualitäts- und
Sicherheitsbestimmungen entspricht. Alle Produkte sowie die gesamte
Produktion von Wachsmuth & Krogmann unterliegen strengen
Qualitätskontrollen.

ots Originaltext: Wachsmuth & Krogmann mbH
----------------------------


Gruß, hs
 
H

hs

Guest
Hi,

gestern Nacht eMail geschrieben - heute morgen um 8:30
bereits die Antwort im Postfach (soviel zum Thema kein
Service) :

---------------------------------------------
wir danken Ihnen für Ihre heutige Anfrage zum vorsorglichen Rückruf der
2-Gang-Schlagbohrmaschine WK1050SB. Wir haben den Rückruf am vergangenen
Freitag im Interesse eines vorbeugenden Verbraucherschutzes vorgenommen,
nachdem wir eine Kundenreklamation erhalten hatten. Bislang hat es keinerlei
gesundheitliche Schäden bei Nutzern gegeben.

Zusätzliche Qualitätstests durch das unabhängige Prüfinstitut LGA haben
mögliche Produktmängel bestätigt. Konkret wurde in einigen wenigen Fällen
aufgrund der unzureichenden Isolierung eines Kunststoffbauteils ein erhöhter
Ableitstrom an der Gewindebuchse des Kohlebürstenhalters gemessen. Unter
ungünstigsten Umständen könnten die maximal auftretenden Ableitströme im
Grenzbereich der Loslassschwelle liegen.

Die Rückrufaktion haben wir am 26. März 2004 mit Vorliegen der
Prüfergebnisse gestartet. Bundesweit wurde die Presse informiert, zusätzlich
enthalten die Internetseiten von ALDI SÜD und ALDI Nord an prominenter
Stelle entsprechende Informationen. Die Kunden von ALDI SÜD und ALDI Nord
werden darüber hinaus umgehend durch Aushänge in den Filialen informiert.
Sie erhalten den Kaufpreis von 22,99 Euro für die 2-Gang-Bohrmaschinen voll
erstattet. Die Vorlage eines Kaufbeleges ist hierzu nicht erforderlich.

Wir hoffen, Ihnen mit den vorstehenden Informationen weitergeholfen zu
haben.

Mit freundlichen Grüßen

AUSSENHANDELSGESELLSCHAFT
WACHSMUTH & KROGMANN MBH
----------------------------------------------------------

... noch nichtmal ein Kaufbeleg ist notwendig. O.K. - solche
Fehler dürften eigentlich nicht passieren. Aber was gibt es
an der Reaktion auszusetzen ?
- Presse benachrichtigt
- Filialen Aushang
- Aldi-Websites mit Info
- Rücknahme ohne Kaufquittung
Ob alle bekannten Hersteller auch so reagieren würden ?

Anstatt StiftungWarentest auf ihrer Website Meinungsmache
betreibt - sollten sie vielleicht einfach nochmal nachfragen.
(dort stehen nämlich noch immer keine weiteren Infos - und das
sie am Freitag nachmittag um 17:13 niemand mehr erreichen -
tja ... das ist in vielen Firmen so)

Gruß, hs
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Nunja, Billigwerkzeug hin oder her, wenn man sich so ansieht was alles zurückgerufen wird ist das kein ausschliessliches oder überwiegendes Problem von Billigprodukten.

Viel "schlimmer" finde ich da, dass das bei einem Gerät passiert dass anscheinend mit "TÜV-GS" "gesiegelt" ist - wobei die Frage ist, worauf sich der Prüfauftrag an den TÜV erstreckte, also ob die Prüfung der elektrischen Eigenschaften des Gerätes im Prüfumfang enthalten war.

Gruss
Markus
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Entweder es ist ein PR Gang, um zu zeigen das Billig-Werkzeug auf dem Marktschmeisser auch seriös sind, oder es ist wirklich extrem gefuscht worden, denn so ne Aktion ist teuer.
Gerade bei billig Werkzeug, da sind Margen glaube ich noch geringer.

Schadenfreude ist nicht nur erlaubt, sondern auch gesund. :lol:
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Black-Gripen,

hoffentlich haben sie viele von den Dingern verkauft, um so teurer wird die Aktion, vielleicht spricht sich das dann rum, und der Kram bleibt uns erspart:)

Ein deutscher Markenhersteller könnte nach so einer Aktion zumachen, der Importeur mischt andere Farbe drunter, dann gehts weiter!

Gruß Dietrich
 
H

hs

Guest
Hi,

inzwischen hat man auch bei StiftungWarentest nachgebessert :
Link


Mich würde mal interessieren was die Leute von SW .... und
auch BlackGripen oder Dietrich erwarten.
Sicher, eine Reparatur oder Ersatzmaschine wäre besser - aber
ansonsten ...
z.B. Metabo : Link
na prima - beim Anbohren einer Leitung durch Metallgehäuse
Stromschlag möglich .... und Akkubohrer ausgefallen.
Klar - wurde konstruktiv geändert (sagt Metabo - und deshalb
bekommt die Maschine ein 'Ausreichend') ... aber hat Metabo
dieses schlechte Urteil an die große Glocke gehängt ?

Hier :
Link
scheint es z.B. für StiftungWarentest vollkommen o.k. zu sein,
wenn man kein Alternativ-Produkt, sondern nur einen Scheck
bekommt.
Bei der Aldi-Bohrmaschine aber wird gewettert :
Dort wird der Kaufpreis erstattet. Mehr ist nicht drin. Kein
Infotelefon, keine Adresse zum Einschicken, kein fehlerfreier
Ersatz. Immerhin erstattet Aldi den Kaufpreis nach Angaben von
Wachsmuth & Krogmann auch ohne Vorlage des Kassenbons
zurück.

Sicher wäre einschicken ein netter Service - aber hey, sooo
wenig Aldi-Filialen gibt es nun auch wieder nicht.

Wie bereits erwähnt - ich finde nichts dramatisches an der
Vorgehensweise. Das man 'nur' sein Geld zurückbekommt
ist zwar sicher nicht die perfekte Lösung, aber erlaubt (kaufe ich
ein Auto als Sondermodell - und entpuppt sich dieses als
'Montagsauto', so kann der Hersteller/Händler dieses auch nicht
durch ein anderes ersetzen, - wenn das Sondermodell nicht
mehr produziert wird).

Gruß, hs
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Hs,

hatten wir das nicht schon mal:)

Das mit dem Metallgehäuse, bürgt für Qualität, als das vor 20 Jahren noch bei vielen Herstellern so war, es gab noch nicht diese Billigteile die nicht zum Arbeiten gemacht werden, sondern dienen nur der Geldvermehrung Einzelner,
hat sich keiner darüber aufgeregt.
Also lasst einigen Top-Herstellern ihre unverwüstlichen Metallgehäuse ums Getriebe!

Diese Annahme, es könnte was passieren ist eine reine Vermutung, bei uns im Chemiebetrieb sind alle Elektromotoren aus Metall wie furchtbar, gestorben ist noch keiner dran.

Ich nenne noch mal ein Extrembeispiel: wegen der Nachrüstung eines sog. elektronischen Trockenlaufschutzes, Elektriker nennen das Teil Cosinus Fi (fragt mich nicht ob es richtig geschrieben ist), wurde der Anschlußkasten eines E-Motors einer Kreiselpumpe, geöffnet. Die Dichtung des Kastens war defekt, bis wenige Millimeter unter die Anschlüsse stand das Wasser im Kasten! Es handelte sich um einen Motor mit 400 Volt Drehstromanschluß und 20 KW Aufnahmeleistung!!!

Der Elektriker war geschockt, passiert ist nichts!

Gruß Dietrich
 
H

hs

Guest
Hi,

Dietrich schrieb:
Hallo Hs,

hatten wir das nicht schon mal:)

ja - deswegen auch meine Verwunderung über die gleichen
Sprüche ...

Das mit dem Metallgehäuse, bürgt für Qualität, als das vor 20 Jahren noch bei vielen Herstellern so war, es gab noch nicht diese Billigteile die nicht zum Arbeiten gemacht werden, sondern dienen nur der Geldvermehrung Einzelner,
hat sich keiner darüber aufgeregt.
Also lasst einigen Top-Herstellern ihre unverwüstlichen Metallgehäuse ums Getriebe!

Metall ist nicht immer zwangsweise besser - und daher verwenden
div. 'Top-Hersteller' auch nicht mehr Metall am Gehäuse.

Diese Annahme, es könnte was passieren ist eine reine Vermutung, bei uns im Chemiebetrieb sind alle Elektromotoren aus Metall wie furchtbar, gestorben ist noch keiner dran.

Ich nenne noch mal ein Extrembeispiel: wegen der Nachrüstung eines sog. elektronischen Trockenlaufschutzes, Elektriker nennen das Teil Cosinus Fi (fragt mich nicht ob es richtig geschrieben ist), wurde der Anschlußkasten eines E-Motors einer Kreiselpumpe, geöffnet. Die Dichtung des Kastens war defekt, bis wenige Millimeter unter die Anschlüsse stand das Wasser im Kasten! Es handelte sich um einen Motor mit 400 Volt Drehstromanschluß und 20 KW Aufnahmeleistung!!!

Der Elektriker war geschockt, passiert ist nichts!

aha - nur ist sowas kein Argument ... denn die Schlußfolgerung
wäre ja dann, die Deckel solcher Anschlußkästen komplett
wegzulassen ... passiert ja 'wohl' nichts.
(ich vermute auch mal ganz stark, daß die Motoren im Chemie-
betrieb stationär sind - und damit Laien keine Löcher in Heimwerker-
wände bohren).

Wenn man mit einer Maschine mit offen liegendem Metall-
gehäuse in Wände bohrt, bleibt ganz einfach eine Restgefahr -
darüber muß man nicht diskutieren ... das ist einfach so.
Ich persönlich sehe das auch nicht sooo dramatisch - aber
ein Nachteil ist es eben (durch eine Kunststoffbeschichtung
ließe sich die Gefahr ja auch recht einfach verringern/beseitigen -
zudem bietet M. ja auch bereits die kleinen Maschinen in Voll-
Kunststoff an ... den zweitstärksten Kombihammer vermutlich
auch).

Und bevor mir jetzt pro für diese oder jene Marke vorgeworfen
wird :
bohrma.jpg

.... ich besitze Maschinen von beiden Anbietern - und werde
die günstige Aldi-Maschine auch nicht zurückgeben, da für meine
Zwecke der 'könnte sein'-Fehler genauso irrelevant ist, wie ich
das Alu-Gehäuse der Metabo als störend empfinde.
Nur wenn man bei beiden Produkten Fehler sucht, dann findet
man auch welche.

Gruß, hs
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Hs,

gefällt mir gut Deine Metabo:)

Kann es sein das Du sie schon viel benutzt hast, die blaue aber kaum?
Die Gebrauchsspuren sprechen Bände:)

Mein Beispiel mit den E-Motoren sollte eigentlich die Funktion einer Schutzisolation verdeutlichen. Auch Metallgehäuse können schutzisoliert werden, übrigens sind die im Inneren einer Maschine viel besser geschützt als eine sehr verletzliche Kunstoffhaut.
In dem Fall scheint die Meinung der Tester etwas laienhaft.

Sprüche? Ich hatte doch schon recht umfangreichen Text geschrieben!

Gruß Dietrich
 
H

hs

Guest
Hi,

Dietrich schrieb:
Hallo Hs,

gefällt mir gut Deine Metabo:)

Kann es sein das Du sie schon viel benutzt hast, die blaue aber kaum?
Die Gebrauchsspuren sprechen Bände:)

die Metabo ist älter und muß in Wände bohren - die günstige
Maschine im Schraubstock Metall polieren. Daher die optischen
Unterschiede.

Auch Metallgehäuse können schutzisoliert werden, übrigens sind die im Inneren einer Maschine viel besser geschützt als eine sehr verletzliche Kunstoffhaut.
In dem Fall scheint die Meinung der Tester etwas laienhaft.

tja - theoretisch kann man viel isolieren - nur in ob es in
der Praxis auch gemacht wird. Die Lager sitzen direkt im Alu-
gehäuse. Somit ist der evtl. Stromfluß sehr direkt :

strom.jpg


... die gestrichelte Linie habe ich mal da reingebastelt - der Bild-
ausschnitt stammt von einem Metabo-PDF.

Gruß, hs
 
T

Tom

Registriert
19.03.2004
Beiträge
93
Wohnort/Region
SAB
Hallo "Elektrogeschockte",
Habe seit mehr als 15 Jahren AEG, AC und neuerdings Milwaukee Schlagbohrer und Bohrhämmer, alle mit Metall Getriebegehäuse innen und Kunstoffmantel aussen. Hat mir schon manch unerwartetes Muskelzucken erspart. javascript:emoticon(':shock:')
Habe auch Metabo, bohre aber immer in unbekannte Wände nur mit vorderem Zusatzhandgriff, ist irgendwie besser... Die Sache mit den Leitungssuchgeräten, billige wie teure, habe ich schon lange abgehakt weil: Eindringtiefe ist nicht sooo gross, in Bädern mit Fliesen ist der Metallanteil in der Glasur so hoch, dass man auch in einem Faradayschen Käfig nach Leitungen suchen könnte, und die mittlerweile vielerweise üblichen Kunststoffleitungen für Wasser und Heizung werden eh nicht angezeigt. Auch wenn man vor jedem Loch in der Wand damit einmal sucht, ein flaues Gefühl bleibt immer.
Trotzdem, weiterhin fröhliches Bohren, Tom
 
M

MRPW

Registriert
29.10.2011
Beiträge
1
Wohnort/Region
KYF
Ich habe vor einigen Jahren diese Maschine gekauft und nicht zurückgegeben. Sie funktionierte bis Gestern tadellos, obwohl ich sie wahrlich nicht geschont habe! Die Bohrmaschine lief im Bohrständer teilweise 5 Stunden am Tag. Dabei mußte sie einen Schleifteller antreiben. Nun muß ich die Kohlen erneuern, weil ich ungern auf dieses erstklassige Werkzeug verzichten würde.

mfG MRPW
 
Thema: Aldi-Rückruf von King/Top Craft WK 1050SB Schlagbohrmaschine

Neueste Themen

Oben