Akkuschrauber-Empfehlung Bosch GSR, Makita 6317, Metabo BSP?

Diskutiere Akkuschrauber-Empfehlung Bosch GSR, Makita 6317, Metabo BSP? im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, ich habe dieses Forum auf der Suche nach Werkzeug-Infos gestern erst entdeckt und möchte als Neumitglied gerne gleich mal das Knowhow der...
O

Oli

Registriert
06.02.2005
Beiträge
1
Ort
BW
Hallo,

ich habe dieses Forum auf der Suche nach Werkzeug-Infos gestern erst entdeckt und möchte als Neumitglied gerne gleich mal das Knowhow der Fachleute und Mitglieder hier nutzen.
Hab´ natürlich vorher die Rubrik Akkuwerkzeuge mal intensiv durchstöbert und registriert dass das Akkuschrauber-Thema schon häufig durchgekaut wurde.

Ich möchte mir nach Erfahrungen mit diversen einfachen Schraubern endlich mal einen ordentlichen Akkuschrauber leisten.
Anwendungszweck vielfältig: Bohren und Schrauben in Holz und Metall, Möbelbau, KFZ und rund um´s Haus. Mit ein bisschen Leistungsreserve, Anwendung nicht täglich aber mehrmals im Monat.

Habe mich auch schon informiert und in der Preisschiene um 250 € drei Modelle ins Auge gefasst: Bosch GSR 12 VE2, Makita 6317, Metabo BSP 12.

Als Entscheidungshilfe hätte ich gerne eure Meinungen und Erfahrungen zu diesen Schraubern gelesen.

Danke + Gruß
Oli
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Oli,

willkommen im Forum Werkzeug-News!

mit 2 der von Dir genannten Schraubern habe ich noch nie gearbeitet, deshalb kann ich über deren Vor und Nachteile, nichts sagen!
Seit 1,5 Jahren arbeite ich mit dem Metabo BSP 15,6, der meinen alten 9,6 Volt -Schrauber bei schweren Bohr und Schraubarbeiten ersetzt. Der BSP ist recht schwer, aber hervorragend verarbeitet, nichts wackelt oder hat Spiel.
Kraft im Überfluss ermöglicht auch größere Topflochbohrungen, sowie das Eindrehen von dicken Schrauben, 6mm Torx auch über 150mm Länge bereiten keinerlei Probleme.

Kurzum ein hochwertiges Gerät was richtig Spass macht.
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.472
Ort
Gauting bei München
Hallo,

ich habe mich in letzter Zeit mit der Bosch Serie PSR 3,6 VS PSR 9,6, PSR 12 beschäftigt und einige Defekte erlebt wie dass eine Zelle vom Akku nicht mehr funktioniert (niederohmig wird) und als Folge der Trafo vom Ladegerät (nicht die Schnelllader) durchbrennt, manchmal war auch nur der Trafo durchgebrannt.
Also scheinen hier gewisse Schwächen vorhanden zu sein.
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Hallo Olli,

Die von Dir genannten Schrauber, sind alle drei hochwertige Geräte. Die kann man alle drei bedenkenlos empfehlen. Ob sich defekte Akkus bei Bosch häufen, vermag ich nicht zu beurteilen. Ich denke aber, daß davor kein Hersteller sicher ist. Und nur weil Alfred das jetzt aufgefallen ist, heißt noch nicht, daß das bei Makita oder Metabo nicht genau so oft passiert. Ich habe den 6317 und bin sehr zufrieden damit. Wenn ich noch mal wählen könnte, würde ich den 6337 nehmen. Wiegt kaum mehr, kostet kaum mehr und ist noch mal kräftiger. Bosch blau und Metabo sind aber genau so gut. Du kannst wirklich nach Deinem Geschmack (Optik), dem gefühlten Handling und evtl. günstigen Angeboten (ebay, Fachhandel) entscheiden. Eine konkrete Empfehlung wäre sicher sehr einseitig.

flat
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Ich hatte auch die Qual der Wahl. Entschieden habe ich mich dann für Hitachi. Wäre der eine Händler nicht in Schwierigkeiten geraten, hätte ich die BSP.

Hitachi ist klein, leicht und Leistung. Liegt schön in der Hand wie ne P8.
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Mir sagen die Metabo-Maschinen rein optisch schon nicht zu. Die Farbe gefällt mir nicht, der Griff ist zu dünn, nach hinten hängen sie sehr weit über und die Akkus sind flach aber klobig in der Draufsicht. Insgesamt kein schönes Design. Und die Hitachi sehen für mich aus, wie Kinderspielzeug. Quitsche-Bund und spacig designt. Wirkt nicht wie Profiwerkzeug. Aber Geschmack ist nun mal individuell. Jedem das Seine. :wink:
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Flat,

einige Teilnehmer haben in der Vergangenheit die Griffe der BSP Serie als zu dick empfunden, das die zu dünn sind, höre ich erstmals von Dir!

Die Farbe der Metabos ist "Tannengrün" -----wunderbar:)
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Ich sach doch, jedem das Seine. Ich finde Tannengrün einfach nicht so toll, ist eben mein persönlicher Geschmack. Auch das blasse Hilti-Rot und die Festool-Farbkombination schwarz/giftgrün stößt mich ab. Erinnert auch mehr an Kinderspielzeug, als an Profiwerkzeug, obwohl erwiesenermaßen genau das Gegenteil der Fall ist. Ich finde es einfach ungeschickt, so was zu entwerfen. Aber wie schon in anderen Branchen gilt: Auffallen ist alles und wenn es durch Eigenwilligkeit (höflich ausgedrückt) ist. Aber Kaufanreize weckt das bei mir nicht. Bei Autos ist es so, daß wenn kein Bedarf besteht, eben Begehrlichkeiten erzeugt werden müssen. Das wird in der Werkzeugbranche auch noch stärker werden. Bosch grün ist da schon sehr einfallsreich (IXO, PRIO) und auch mit aggressivem Marketing in allen Baumärkten dabei.
 
D

Dominik Liesenfeld

Moderator
Registriert
12.01.2004
Beiträge
1.820
Ort
Raum Koblenz
Wohnort/Region
Raum Koblenz
Hallo!

Vom Griff Her finde ich die Metabo BSP und die alte BST-Serie echt gut, die neuen BSZ sind dagegen unausgewogene Spielzeuge mit viel zu wenig Umfang für mich. Die Farbe ist mir egal, solange der Apparat was Taugt..wobei das Schwarz-Gelb des Kango 900 Schlaghammers schon geil aussieht:) oder das Tannengrün/rot/Hammerschlagsilber von Bohrhammer und Schlagbohrmaschine ..oder das schwarz-Grün meiner Stichsäge:)
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Dominik,

sehe ich auch so, die Farbkombination tannengrün, rot und silber Hammerschlag auf Alu, ist traumhaft, und zudem unglaublich seriös:)))

@Dominik, keine Angst, die BSP-Serie bleibt erhalten, extra für Leute mit "Baggerklappen":)))

Bürohengste greifen zur BSZ-Serie:)

Helau!!!
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.472
Ort
Gauting bei München
Hallo,
ich glaube für manche Anwender muss erst noch die Anwendung, dann das Werkzeug, dann das Design und zum Schluss die Form entwickelt werden :wink: .
Jedenfalls steht auf den billigen grünen Bosch "Made in Switzerland", d.h. man spart sich beim Billigsdorfer schon mal die Transportkosten aus Fernost.
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
So unterschiedlich kann der Geschmack sein. Bei Förstergrün bekomme ich das Würgen. :wink:
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.472
Ort
Gauting bei München
Werkzeug ist halt nicht für jedermann, manche können den Anblick schon nicht vertragen. :mrgreen:
 
H

hainbuche

Registriert
12.12.2004
Beiträge
1.139
Ort
Sauerland
hallo

bei den alten grünen bosch kenne ich auch nur made in
switzerland. bei neueren hab ich schon öfter made in
singapore und einmal sogar made in prc gesehen. meiner
ansicht bestehen je nach herkunftsland unterschiede.

mfg hainbuche
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Die Argumente von Flat, bezüglich des Aussehens sind nicht nach zu vollziehen. Guck doch mal in den Spiegel, vielleicht wäre so ein Kinderspielzeug genau das richtige für dich. :P

Gutes Design darf im Werkzeugbereich ruhig berücksichtigt werden.

Optisch finde ich die schwarzen Hitachi richtig geil, das türkise von Makita, so wie das traditionelle metabogrün chick.
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Natürlich steht es jedem/jeder frei, seine/ihre Kaufentscheidungen nach der Farbe und/oder nach einem anderen optischen Merkmal eines Werkzeugs zu treffen. Sonderlich sinnvoll erscheint mir diese Vorgangsweise allerdings nicht.
Und selbstverständlich ist es legitim, eine Münze zu werfen oder das Werkzeug in der persönlichen Lieblingsfarbe zu wählen, wenn man aus rational nachvollziehbaren Gründen partout keinen Favoriten findet.
Aber was ich überhaupt nicht nachvollziehen kann, ist, dass der Begriff Design hier immer wieder auf das Aussehen und die Optik eines Gegenstandes (Werkzeugs) reduziert wird. Leider habe ich mein aktuelles Fremdwörterlexikon nicht zur Hand, aber wenn ich mich nicht täusche, bedeutet Design formgerechte und funktionale Gestaltung von Gegenständen.

Christian
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Christian,

immerhin haben wir Fassenacht, vielleicht hat der ein oder andere Teilnehmer hier in Sektlaune gepostet:)

@Flat, welche Firma verwendet denn "Förstergrün", oder ist dies Jägerlatain ala Makita???
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
hs schrieb:
Hi,

Christian Aufreiter schrieb:
Leider habe ich mein aktuelles Fremdwörterlexikon nicht zur Hand, aber wenn ich mich nicht täusche, bedeutet Design formgerechte und funktionale Gestaltung von Gegenständen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Design

Gruß, hs

Danke!
Allerdings wäre mir die knappe Definition, wie man sie z. B. im aktuellen "Fremdwörter-Duden" findet, lieber gewesen. Ich weiß, dass ich sie vor einigen Wochen schon einmal nachgelesen habe. Die Erklärung dürfte sich sinngemäß mit meiner Aussage decken, aber ein vollständiges Zitat wäre natürlich das Maß der Dinge.
Das ist aber jetzt nicht möglich, da ich „den Duden“ an meinem Studienort zurückgelassen habe.
 
H

hs

Guest
Christian Aufreiter schrieb:
Danke!
Allerdings wäre mir die knappe Definition, wie man sie z. B. im aktuellen "Fremdwörter-Duden" findet, lieber gewesen. Ich weiß, dass ich sie vor einigen Wochen schon einmal nachgelesen habe. Die Erklärung dürfte sich sinngemäß mit meiner Aussage decken, aber ein vollständiges Zitat wäre natürlich das Maß der Dinge.
Das ist aber jetzt nicht möglich, da ich „den Duden“ an meinem Studienort zurückgelassen habe.

Hi,

Design das, ästhetische Gestaltung von Produktionsmustern und ihr Ergebnis, im Gegensatz zur Formgebung aus rein funktioneller Sicht.

oder

Design (auch Formgebung, Formgestaltung; engl. Industrial design, franz. estéthique industrielle), die Gestaltung von seriellen (meist Industrie-) Produkten unter der Zielvorstellung, ästhetische und funktionelle Gesichtspunkte in möglichst idealer Weise zu vereinen. Dabei sind Fragen von Material, Farbe, Zweckmässigkeit und Bedienungskomfort zu berücksichtigen, ohne die ästhetische Qualität ausser acht zu lassen. (Herder. Lexikon der Kunst, Bd. 4, S. 30-31, Freiburg: 1988.)


... je kürzer die Erklärung, desto 'falscher' wird sie.
Manche Dinge kann man eben nicht mit wenigen Worten definieren.
Neulich gab es einen ganz interessanten Bericht, bei dem einige Designer von GeneralMotors aus den 50-60er Jahren bzgl. Concept-Car's sprachen. Da fielen dann bzgl. Design Worte wie 'Funktion' und 'Form', aber auch 'Phantasie' und 'Flair' ... und so erhält man wieder Begriffe, die sich nicht leicht definieren lassen :wink:

Gruß, hs
 
Thema: Akkuschrauber-Empfehlung Bosch GSR, Makita 6317, Metabo BSP?

Ähnliche Themen

Kaufberatung 10,8/12v Akkuschrauber

Bithalter mit Welle / Winkel für Akkuschrauber - Empfehlungen?

Makita DDF 483 Umbau auf Metabo Quick

Metabo SB 18 LTX oder Bosch GSR 18-2-LI oder Alternative?

Anschaffung einer Schlagbohrmaschine Metabo/Bosch/?

Oben