Akkupack 14,4V umrüsten, Li-Ion oder LiFePO4? Was zieht ein GHO 14,4V an Strom?

Diskutiere Akkupack 14,4V umrüsten, Li-Ion oder LiFePO4? Was zieht ein GHO 14,4V an Strom? im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo, es haben sich mittlerweile noch mehr Geräte angesammelt, die aufgrund defekter Akkus nicht mehr funktionieren, und ich möchte dieses Thema...
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
@Nennspannung: Da ist das Gleiche gemeint. 3,2 oder 3,3 V das kannst du dir aussuchen - unterschiedliche Sichtweise auf die Spezifikation. :wink:

Ja 26650 Powertoolzellen sind selten, bei 18650 oder 21700 gibt es welche. Wenn 4 21700 oder 8 18650 nicht passen sollten kannst du auch 4 18650 nehmen (dann halt am Besten die schärfsten ala 20S oder VTC5D)

Wenn du den Hobel schützen willst ist evtl. ein Thermoschalter einfacher als eine selbstrückstellende Sicherung.
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.304
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Zum genannten Hobel hier mal die Prüfwerte.
GHO.jpg
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.304
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Gelöscht. Doppelpost
 
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
Auch bei Eisenphosphat sind mir nur die diskutierten A123 bekannt.
 
R

re-mark

Threadstarter
Registriert
01.03.2011
Beiträge
13
Ort
Berlin
Wohnort/Region
DE-Berlin
H. Gürth schrieb:
Zum genannten Hobel hier mal die Prüfwerte.
GHO.jpg

Danke.
Das ist aber alles auf Leerlauf bezogen, oder?
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.651
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Kann hinkommen.
Ein 18V Winkelschleifer mit 125er Scheibendurchmesser zieht um die 10-11A im Leerlauf.

PS
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.794
Wohnort/Region
BW
@re-mark, hast du evtl. auch ein aktuelles 18v Akkusystem, denn ggf kannst ja auch direkt diese Akkus nehmen und baust dir einen Adapter (entweder direkt mit Abschaltung, oder auch mit Wandler auf 14,4v …. so hab ich das bei meinen 12v Metabos gemacht, also ich nehme dafür einfach meine älteren 18V Makita Akkus).
 
R

re-mark

Threadstarter
Registriert
01.03.2011
Beiträge
13
Ort
Berlin
Wohnort/Region
DE-Berlin
Ich habe hier einen Bosch grün Akkuschrauber mit 18V, und mein Akku-Winkelschleifer von Aldi hat dieses 40V/20V System, was ja wohl das gleiche ist (5s Li-Ion). Doch bei den Bosch grün Akkus bezweifle ich, dass sie genug Power für den Hobel haben, und ausserdem bekomme ich doch Bedenken, Akkus mit nominell 18V und im vollgeladenen Zustand 20V an die 14.4V Maschine anzuschliessen.

Was für einen Wandler hast du?

Im Prinzip könnte mir die Spannung vermutlich egal sein, aber der Strom muss begrenzt werden. Gibt es da etwas?
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.651
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Hi
Jetzt fragst Du plötzlich nach der Krücke
re-mark schrieb:
Ich habe hier einen Bosch grün Akkuschrauber mit 18V, und mein Akku-Winkelschleifer von Aldi hat dieses 40V/20V System, was ja wohl das gleiche ist (5s Li-Ion)
Dieser Winkelschleifer ist nicht an einem irgendwie gearteten 5S-Akku betreibbar. Für den hat Aldi, obwohl ein vermutlich ein einreihiger Akku in 5S genügend Leistung hätte, gemeint ein 40V-System verbauen zu müssen. Du brauchst dafür in jedem Fall einen 10S-Akku, den der 40V-Akku von Aldl(Ferrex) für diese Maschine darstellt.
Je nach Maschine ist der in 5S oder 10S konfiguriert.

PS
 
R

re-mark

Threadstarter
Registriert
01.03.2011
Beiträge
13
Ort
Berlin
Wohnort/Region
DE-Berlin
powersupply schrieb:
Hi
Jetzt fragst Du plötzlich nach der Krücke

Sorry, das ist ein Missverständnis.

Die Sache mit den 18V Akkus von Bosch grün und dem 20/40V Akku von Aldi war eine direkte Antwort auf das Posting von MrDitschy. Ich hätte es zitieren sollen:

[Nein. Hättest Du nicht und musst Du auch hier nicht. Es war eine direkte Antwort. Deshalb unnützes Vollzitat auch hier entfernt. Im Zweifel kann man ja noch @Irgendwer voranstellen.]
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.794
Wohnort/Region
BW
[/quote]
re-mark schrieb:
Was für einen Wandler hast du?

Im Prinzip könnte mir die Spannung vermutlich egal sein, aber der Strom muss begrenzt werden. Gibt es da etwas?
Ich sage mal so, selbst meine Ni/xx 9,6V/12V Metabo Maschine vertagen höhere Spannungen, also da würde ich das bei 14,4V mal mit einem alten 18V Akku und bestückten Adapter probieren und sachte beäugeln (zumal ja derselbe Motor angeblich verbaut ist).

Ich hatte hier dank einiger netten Foren-User einiges zu meinen Ni/xx Metabo Akkumaschinen probiert ( https://www.werkzeug-news.de/forum/viewtopic.php?p=362590#p362590 ), ja ich weiß, der Thread hat mittlerweile Unmengen an Seiten und müsste da auch erst suchen ... hatte aber einen 20A oder auch 10A PWM-Regler je nach Maschine, damit könntest dann die Spannung entsprechend einstellen (also auf den Verkaufsplattformen mal nach PWM oder Wandler und 20A suchen) .... die Abschaltung musst jedoch beachten, entweder nach Gefühl oder doch einen Tiefentladeschutz mit einbauen (den du bei Li-Zellen aber so oder so bräuchtest).
Ja, Akkuadapter sind immer mit bedacht zu nutzen, also du musst schon Wissen was du tust ... für mich aber dennoch die kostengünstigste Lösung manch meiner alten Akku-Gerätschaften weiter zu nutzen, auch kann ich die schwächelnden oder ausgedienten Makita Akkus weiter nutzen und muss keine extra Akkus für irgend ein altes System kaufen (kaufe somit nach Bedarf nur noch Makita Akkus, und auch nur wenn ich ein Schnäppchen sehe).
 
Thema: Akkupack 14,4V umrüsten, Li-Ion oder LiFePO4? Was zieht ein GHO 14,4V an Strom?

Ähnliche Themen

Spekulationen über Fein-Akkuschrauber von Thomas.B

Akku-Bohrschrauber Festool C 15 Li-Ion

Akkuschrauber Akku selber tauschen.

Oben