Akku vorm ersten Gebrauch aufladen?

Diskutiere Akku vorm ersten Gebrauch aufladen? im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Moin allerseits! DIeses Forum hat mir die Suche nach einem Akkuschrauber sehr erleichtert. Nach dem Wälzen diverser Threads zu Akkuschraubern...
C

Comadevil

Registriert
27.11.2006
Beiträge
1
Moin allerseits!

DIeses Forum hat mir die Suche nach einem Akkuschrauber sehr erleichtert. Nach dem Wälzen diverser Threads zu Akkuschraubern habe ich mir heute einen AEG BS 12 X bei Bauhaus für 99 Euro inkl. 5 Jahre Garantie gekauft. Die 1,5 AH Stunden Akkus fallen bei mir als Heimwerker nicht so ins Gewicht.

Nun habe ich aber doch noch eine Frage:
Akkus vorm ersten Gebrauch aufladen? Der Akku der in der MAschine steckt scheint zumindest teilweise aufgeladen zu sein, da der Schrauber sich gut dreht. Die Gebrauchsanleitung gibt dazu nichts her
 
E

electroman

Registriert
21.11.2006
Beiträge
9
Ort
Nähe Heidelberg
Hallo Comadevil,
Akkus sollten generell vor ihrem ersten Gebrauch vollständig geladen werden. Die Ladung, die jetzt noch vorhanden ist, ist die Restladung, die noch übrig ist vom ersten Laden der Zellen beim Hersteller. Die Akkus erhalten erst nach mehreren Lade-/Entladezyklen ihre volle Kapazität. Wichtig ist, dass die Akkus erst dann wieder geladen werden, wenn die Leistung deutlich nachlässt, also nicht "zwischendurch mal nachladen", da dies die Kapazität negativ beeinflusst (sog. Memoryeffekt, tritt entgegen der Werbeaussagen der Hersteller auch bei NiMh-Akkus auf, nicht nur bei NiCd). Zu tief solltest du sie aber auch nicht entladen, da dann bei den schwächsten Zellen des Akkupacks eine Umpolung stattfindet, die ebenfalls der Kapazität/Leistung schadet. Wegen einer möglichen Überladung deiner neuen Akkus brauchst du keine Angst haben, die modernen Ladegeräte haben eine Ladezustandsüberwachung.

Gruß
electroman
 
B

Bastel-Ralle

Registriert
05.11.2006
Beiträge
532
Ich würde mich nicht verrückt machen.

Heutige Markenakkus haben eigentlich kaum noch einen Memory-effekt und selbst wenn die Kapazität durch zu frühes Nachladen mal nachgelassen hat ist dieser Memory Effekt reversibel. Moderne Ladegeräte führen ein sogenanntes refreshing aus welches diesen Effekt nahezu vollständig beseitigt.
 
C

ChristianA

Registriert
09.04.2004
Beiträge
2.802
Ort
Österreich
Servus!

Meines Erachtens spricht nichts dagegen, die Akkus, so wie sie sind, zu benutzen. Sobald die quasi „subjektiv gefühlte Leistung“ spürbar nachlässt, würde ich die Akkus aufladen. Diese Vorgehensweise entspricht letztlich der normalen Verwendung und sollte deshalb überhaupt nicht schädlich sein.

Christian
 
E

electroman

Registriert
21.11.2006
Beiträge
9
Ort
Nähe Heidelberg
Sorry,
der Memory-Effekt tritt definitiv sowohl bei NiCd als auch bei NiMh-Akkus auf. Der Grund, warum in fast allen Bedienungsanleitungen vor dem ersten Gebrauch der Maschine eine vollständige Ladung empfohlen wird, ist folgender: je nach Lagerungsdauer der Akkus kann es im Akku zu Veränderungen kommen, die durch eine Belastung mit hohem Entladestrom zu irreversiblen Beeinträchtigungen des Stromaufnahmevermögens, also der Kapazität, führen können (nicht müssen). So wurde es mir jedenfalls mal von einem Panasonic-Aussendienstmitarbeiter erklärt, und ich denke schon, dass er wusste, von was er spricht. Bei uns im Betrieb sind an die 120 Akkuschrauber im Einsatz, und seit wir diese "Einfahrregeln" umgesetzt haben, sind die Ausfälle bzw. vorzeitigen Schwächungen bei Akkus zur Ausnahme geworden. Das "refreshen" der Akkus bedeutet nicht, dass die ursprüngliche Kapazität eines verkorksten Akkus wieder hergestellt wird. Es ist vielmehr ein mehrfacher Lade/Entladevorgang, um die VERBLIEBENE Kapazität wieder einigermassen nutzen zu können.

Gruß
electroman
 
B

Bastel-Ralle

Registriert
05.11.2006
Beiträge
532
electroman schrieb:
Das "refreshen" der Akkus bedeutet nicht, dass die ursprüngliche Kapazität eines verkorksten Akkus wieder hergestellt wird. Es ist vielmehr ein mehrfacher Lade/Entladevorgang, um die VERBLIEBENE Kapazität wieder einigermassen nutzen zu können.

Gruß
electroman

Auch sorry aber Du kannst auf den Seiten von Akkuherstellern (z.B. Varta) nachlesen dass der Memory Effekt sehr wohl fast vollständig reversibel ist.
 
B

Bastel-Ralle

Registriert
05.11.2006
Beiträge
532
electroman schrieb:
Sorry,
der Memory-Effekt tritt definitiv sowohl bei NiCd als auch bei NiMh-Akkus auf.

Dazu mal ein Zitat aus Wikipedia:

Das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) hat handelsübliche NiCd-, NiMH- und Lithium-Ionen-Akkus bezüglich deren Verhalten bei mehrfacher Teilentladung untersucht. Dabei wurde ein Rückgang der Zellenspannung nach mehrfacher Teilentladung (zehn Teilentlade/Lade-Zyklen und mehr) festgestellt, der jedoch immer kleiner als 0,05 Volt war. Die früher publizierte Reduzierung der Zellenspannung um mehr als 0,1 Volt konnte nicht beobachtet werden. Die Reduzierung der Zellenspannung konnte durch einmaliges Entladen auf normale Ladeschlussspannung und wieder Aufladen rückgängig gemacht werden. Erstaunlicherweise verhielten sich NiCd- und NiMH-Akkus sehr ähnlich, LiIon-Akkus wiesen diesen Effekt nicht auf. Daraus kann geschlossen werden, dass für diesen Effekt keine der oben genannten Ursachen in Frage kommt, an denen ja immer Cadmium beteiligt ist.

Die Autoren der Untersuchung kommen zu dem Schluss, dass es den Batterieherstellern durch Materialwahl und/oder veränderte Technologien gelungen ist, den Memory-Effekt weitgehend zu eliminieren und kommen zu den folgenden Empfehlungen:

Eine vollständige Entladung vor jeder Ladung ist nicht notwendig.
Gelegentliches Entladen, etwa nach 50 Teilentladezyklen, ist empfehlenswert.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.819
Wohnort/Region
Muehlhausen
Würdest Du bitte auch einen korrekten link dazu angeben? Einfach nur "Wikipedia" reicht nicht, ansonsten muss ich das Zitat wg. zu erwartenden Problemen mit dem Urheberrecht löschen.
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
14.819
Wohnort/Region
Muehlhausen
Danke! Ich habe das dann auch direkt oben in den Beitrag eingefügt.
 
H

heimwerken11

Registriert
18.10.2006
Beiträge
76
Hallo,
nun zu diesem Artikel habe ihn auch gelesen, aber ob dieser 100% korrekt ist, darüber Streiten noch heute die Chemie und Physik oberen. Nach anderen Wissenschaftlern ist der Memory-Effekt zwar weitestgehenst eingeschränk worden, aber nicht auszuschließen. Ein guter Bekannter von mir kennt sich da besonders gut damit aus und beschäftigt sich tag täglich damit. Dessen Meihnung nach liegt da mehr in der Ladetechnik und einen NiCD Akku dessen Leistung im Neuzustand nicht die volle Leistung zeigt ist es richtig diesen am Anfang voll und ganz leer zu entladen. Erst nach zick Ladungen erhält der Akku seine volle Leistung. Nun mal eine andere frage die er mir gestellt hat da er darüber gelesen hatte: Kann jemand darüber Auskunft geben welches System von Akkus (NICD) die Firma Dewalt entwickelt hat ohne Wärmemessung der Akkuzellen. Sollte ein komplett neues System sein? Er meinte gelesen zu haben das dieses noch nicht oder nicht auf dem Markt sei weil die jetztige Generation nicht geladen werden kann?

GG
 
H

Halloihrda

Registriert
03.12.2006
Beiträge
5
heimwerken11 schrieb:
Hallo,
nun zu diesem Artikel habe ihn auch gelesen, aber ob dieser 100% korrekt ist, darüber Streiten noch heute die Chemie und Physik oberen. Nach anderen Wissenschaftlern ist der Memory-Effekt zwar weitestgehenst eingeschränk worden, aber nicht auszuschließen.

GG

Ja ja über Akkus gibt es jede Menge Mythen und Sagen........*g*

Jeder kennt sich angeblich damit aus und ist Spezialist, aber was genaues weiß man nicht.
 
Thema: Akku vorm ersten Gebrauch aufladen?

Ähnliche Themen

Metabo KPA 12 400 Akku-Kartuschenpistole (601217600)

Milwaukee Akku-Trockenbauschrauber M18 FSGC-202X

Bosch Akku-Stabschrauber - "Bosch Go" (3 601 JH2 020)

Werkzeugkonzept (Akku)(Schlag)BohrSchrauber(Hammer)

Metabo Akku-Bohrschrauber BS 18 LTX BL Quick (6.02197.50)

Oben