Akku Maschinen > Adapter / Regler - Eigenbau

Diskutiere Akku Maschinen > Adapter / Regler - Eigenbau im Forum Projektvorstellungen im Bereich Anwendungsforen - Hallo zusammen, so, wie in diesem Thread "Milwaukee M18 Adapter für 18v Makita Akku basteln" durch mehrere Versuche schon probiert, lässt es mich...
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.614
Wohnort/Region
Franken
Hallo zusammen,

so, wie in diesem Thread "Milwaukee M18 Adapter für 18v Makita Akku basteln" durch mehrere Versuche schon probiert, lässt es mich keine Ruhe, den Regler (PWM-Regler DC 9-28V/20A) in ein 18V Gehäuse zu verpacken.

Ob es Sinn macht, weiß ich nich nicht! Daher versuche ich es nun einfach mal (hab gerade etwas Zeit gefunden) ... auch möchte ich nach und nach weitere Akku-Adapter zu anderen Hertseller bauen > wenn nicht, war's halt nichts. :crazy:


  • Hintergrund des ganzen:
    Wer kennt es nicht, wenn man sich erst mal auf einen Hersteller von Akkuwerkzeugen mit dessen vielen Auswahlmöglichkeiten an Akkus und Maschinen entschieden hat (z.B. 18V), ist man für immer auf dessen Produkte angewiesen, da man ja nur ein und das selbe Akku-System nutzen möchte!
    Daher muss man sich dessen Schritt zuvor sehr gut überlegen und prüfen, welche Maschinen man tatsächlich benötigt und welche die jeweiligen Hersteller im Programm haben .... auch so manche Maschinendaten und Ausstattung sowie Qualität und Langlebigkeit sind nicht ohne < dazu natürlich der Preis!

    Doch was tun, wenn nach der Entscheidung es irgendwann doch mal eine gewünschte Akku-Maschine bei seinem auserwählten Hersteller nicht gibt, oder so manch gwünschte Ausstattung einfach fehlt.
    Z.B. elektronisch regelbar, oder ein minderwertiges Produkt auch reichen würde, oder man sogar eine höherwertige Maschine möchte, usw. ...

    Nun, daher denke ich schon seit einiger Zeit nach, "warum nicht einfach einen benötigten Akku-Adapter selbst bauen", oder "einen elektronischen Regler-Adapter bauen"!


    Dies möchte ich hier nun als Projekt vorstellen.


Also los gehts.

Doch gar nicht so einfach, das Ganze irgendwie in ein Gehäuse unterzubringen. :|

Zubehör sind erstmals 2 Stück von dessen 18V Akkulampen DML168.
W_PWM Regler_Makita Adapter 18V_v1_05.2016_©mr.ditschy.jpg

Dann den benötigten PWM-Regler am Versuchsaufbau, 9-28V/20A.
W_PWM Regler_Makita Adapter 18V_v0_05.2016_©mr.ditschy.JPG

Hier nochmals das Test-Video.


Nun, erstmals die Taschenlampen zerlegt und von einer den Kopf entfernt und entsprechende Aussparungen/Löcher gefertigt.
Danach den PWM-Regler passend geschliffen, damit er in das Rohgehäuse auch rein passt (ist schon ne Presspassung :mrgreen:).
W_PWM Regler_Makita Adapter 18V_v1-1_05.2016_©mr.ditschy.jpg W_PWM Regler_Makita Adapter 18V_v1-2_05.2016_©mr.ditschy.jpg

W_PWM Regler_Makita Adapter 18V_v2_05.2016_©mr.ditschy.jpg

W_PWM Regler_Makita Adapter 18V_v3_05.2016_©mr.ditschy.jpg

W_PWM Regler_Makita Adapter 18V_v4_05.2016_©mr.ditschy.jpg

W_PWM Regler_Makita Adapter 18V_v5_05.2016_©mr.ditschy.jpg
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.471
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Ahhh, jetzet.
Habs erst mal beim zweiten anschauen der Bilderserie geschnallt, dass Du die zwei Gehäuse miteinander "verheiratet" hast. 8)

Saubere Arbeit. :top:

PS
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.614
Wohnort/Region
Franken
Danke :bierchen:


Den PWM-Regler musste ich ja rundum abnehmen und sogar die Kontaktstifte um die Hälfte abmachen usw. :x (leider hab ich kein Foto von vorher/nacher).
W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v6_05.2016_©mr.ditschy.jpg

W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v7_05.2016_©mr.ditschy.jpg


Nun kommen die Verkabelungen ...
W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v8_05.2016_©mr.ditschy.jpg

W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v9_05.2016_©mr.ditschy.jpg

W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v10_05.2016_©mr.ditschy.jpg

W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v11_05.2016_©mr.ditschy.jpg

W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v12_05.2016_©mr.ditschy.jpg

W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v13_05.2016_©mr.ditschy.jpg
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.614
Wohnort/Region
Franken
Ein Akkugehäuse-Oberteil muss noch bearbeitet werden.

Erstmals klar ein Akku zerlegt und das Innenteil des Akkus abgetrennt und den Kabeldurchgang bearbeitet, sowie die 3 Kabel angelötet.
W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v14_05.2016_©mr.ditschy.jpg

W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v15_05.2016_©mr.ditschy.jpg


Hier nochmals alle Teile zusammen.
W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v16_05.2016_©mr.ditschy.jpg


Gehäuse mal zusammengebaut, das Akku-Oberteil muss da noch obendrauf.
W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v17_05.2016_©mr.ditschy.jpg

W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v18_05.2016_©mr.ditschy.jpg


Nur die Akku-Entriegelung wird noch etwas problematisch, da müsste ein Schlitz in das Gehäuse, aber darunter ist natürlich eine von den 2 Cinchbuchsen :roll: (jajaa, richtige Vorausplanung ist alles < aber vielleicht reicht es auch).
W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v19_05.2016_©mr.ditschy.jpg
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.471
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Ich blicks jetzt grad nicht. :crazy:
Welchen Zweck hat das oben aufgebaute Akkugehäuse? :kp:

PS
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.614
Wohnort/Region
Franken
In Post 1 hab ich das etwas zusammen gefasst, bei "Hintergrund des ganzen" ....

Code:
Hintergrund des ganzen:
Wer kennt es nicht, wenn man sich erst mal auf einen Hersteller von Akkuwerkzeugen mit dessen vielen Auswahlmöglichkeiten an Akkus und Maschinen entschieden hat (z.B. 18V), ist man für immer auf dessen Produkte angewiesen, da man ja nur ein und das selbe Akku-System nutzen möchte!
Daher muss man sich dessen Schritt zuvor sehr gut überlegen und prüfen, welche Maschinen man tatsächlich benötigt und welche die jeweiligen Hersteller im Programm haben .... auch so manche Maschinendaten und Ausstattung sowie Qualität und Langlebigkeit sind nicht ohne < dazu natürlich der Preis!

Doch was tun, wenn nach der Entscheidung es irgendwann doch mal eine gewünschte Akku-Maschine bei seinem auserwählten Hersteller nicht gibt, oder so manch gwünschte Ausstattung einfach fehlt.
Z.B. elektronisch regelbar, oder ein minderwertiges Produkt auch reichen würde, oder man sogar eine höherwertige Maschine möchte, usw. ...

Nun, daher denke ich schon seit einiger Zeit nach, "warum nicht einfach einen benötigten Akku-Adapter selbst bauen", oder "einen elektronischen Regler-Adapter bauen"!
... aber gerne mal etwas ausführlicher:

Beim 18V Akku-Winkelschleifer fände ich schon manchmal eine elektronische Regelung hilfreich, wenn man z.B. mal sachte etwas schleifen, trennen usw. möchte, ist die vollgas Stellung einfach zu viel.
Das Auto polieren möchte ich damit auch versuchen.

Dann fehlt mir bei den Makita 18V Akku-Lampen eine elektronische Leuchtregelung (vermisse dies von meiner alten Metabo Akku-Lampe), bei nächtlichen Kontrollgängen im Tier-Stall ist dies seehr hilfreich.

Weiter natürlich, um meine alten 12V Metabo Akku-Maschinen evtl. mit den 18V Makita Akkus zu betreiben.

Dann kann ich an den Cinch-Ausgang eine 12V Kfz-Steckdose dran hängen.


Ich weiß, dass das ganze dann etwas klobig sein wird (hätte klar auch eine Regelung aus einer Maschine nehmen können, doch da wusste ich nicht richtig, wegen Bürsten und Bürstenlos), aber nun ist es so geworden ... und etwas basteln tu ich ja gerne. :wink:

Aber vielleicht bring ich da auch noch eine LED-Lampe und USB-Anschluß mit rein > aber dann steck ich einfach den Metabo-Adapter drauf (ist noch in Arbeit)! :mrgreen:
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.614
Wohnort/Region
Franken
So, nun mal die restlichen Bilder zum Projekt.


An den oberen Kabelverlötungen zum Akku-Oberteil hatte ich irgendwie einen wackler drin, doch nun erneut verlötet funktioniert alles und kann zusammengebaut werden.
W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v20_05.2016_©mr.ditschy.jpg

Anbei das fertige Produkt.
W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v21_05.2016_©mr.ditschy.jpg
W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v22_05.2016_©mr.ditschy.jpg

Doch das obere Akkuteil musste ich noch etwas befestigen (da dies beim herausziehen einer Maschine doch etwas nachgiebig war) ... konnte nur nirgends wo bohren, so hab ich dies mit einer umlaufenden Kordel gelöst < hält so viel!
W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v24_05.2016_©mr.ditschy.jpg
W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_v23_05.2016_©mr.ditschy.jpg

Hier noch als Test der aufgesteckte Winkelschleifer.
W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_mit Winkelschleifer_v1_05.2016_©mr.ditschy.jpg
W_PWM Regler_Makita Eigenbau Adapter 18V_mit Winkelschleifer_v2_05.2016_©mr.ditschy.jpg


Nun, das ganze war doch etwas knifflig um alles in einem Gehäuse unterzubringen (sicher würde ich manches beim nächsten mal anders machen, aber dies kennt man ja von jedem Projekt :mrgreen:), und dass das ganze sooo lange dauert, hätte ich auch nicht gedacht! :o

Doch nun hab ich meinen Regler und mal sehen, wie der sich im Alltag so schlägt. :wink:


Als nächstes kommt ein Akku-Adapter, von Makita 18V Akku auf Metabo 9,6/12V Maschine (altes Modell).


Gruß
Ditschy
 
Status
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.471
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Ha Du bisch aber amol a Dummerle. Des Licht geht doch so ganz daneben! :crazy:

Ne, im Ernst. Sieht gelungen aus wie Du das so kompakt zusammengebaut hast! :top:
Bis auf den USB Anschluß alles drin und alles dran.

:bierchen: PS
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.614
Wohnort/Region
Franken
Danke :bierchen: ... doch USB wollte ich auch schon reinmachen, sogar Licht und eine KFz-Steckdose. :mrgreen:
Doch dann wäre es größer und schwerer geworden, das Ganze muss ja an der Maschine mitbewegt werden. So hab ich mich dann "nur" für den Chinch-Anschluss entschlieden, da kann ich nun eine Kfz-Steckdose anschließen und auf 12V runterregeln (will z.B. meine LED-Akku-Strahler damit betreiben/aufladen) ... und USB oder das Licht zum Regeln geht ja oben drauf.


Hab heute gleich mal den Akku-Regler mit dem Winkelschleifer ausprobiert.
Mit der WS-Schleifscheibe ging Holz ganz gut zu bearbeiten, es verbrannte nicht mehr und die Staubentwicklung war auch weniger > entsprenden Druck konnte man dennoch auf die Scheibe ausüben.
Auch mit der WS-Bandschleiffeile an Fermacell-Platten klappte es prima ... Morgen will ich die Kreissäge mal probieren.

Nur das einschalten ist halt immer etwas nervig > erst Regler auf Halbgas > WS anschalten > Regler auf Vollgas, dann springt der WS erst an und kann wieder runtergeregelt werden ... aber naja, Hauptsache es funktioniert.

Doch irgendwie ist "ein Regler" fast schon zu wenig! :mrgreen:
 
manfred_herrmann

manfred_herrmann

Registriert
09.11.2013
Beiträge
556
Wohnort/Region
Franken
Reschpeckt! :top:

Wie wäre es den Akku-Adapter für die Maschine abnehmbar zu gestalten und ein kurzes (max. Hüfte bis ausgestreckter Arm) hochflexibles Silikon-Kabel zum Akku-/Controller (mit Gürtelclip) einzubauen?

BLM146/186 ... bin auf dem gleichen Pfad unterwegs. Die Lampe ist ideal für Experimente. Ich hab davon 10 Stück geordert ... wenn Du das noch nicht entdeckt hast > in der 14,4V Variante für 5,90 das Stück.

Hier sollen (hoffentlich :oops: ) viele Akku-Adapter entstehen Makita<>Flir / Makita<>Canon / Makita<>Schuhheizung / Makita<>irgendwasakkustrombraucht :wink:
 
manfred_herrmann

manfred_herrmann

Registriert
09.11.2013
Beiträge
556
Wohnort/Region
Franken
Noch was zu den LED-Anzeigen ... das sind 2, oder? Welche Werte zeigen die denn?
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.614
Wohnort/Region
Franken
Danke :bierchen:



manfred_herrmann schrieb:
Wie wäre es den Akku-Adapter für die Maschine abnehmbar zu gestalten und ein kurzes (max. Hüfte bis ausgestreckter Arm) hochflexibles Silikon-Kabel zum Akku-/Controller (mit Gürtelclip) einzubauen?
Hmm, auf der Baustelle brauch ich eine Maschien meist nur für Minuten, von dem her ... aber zum Auto polieren wäre dies sicher nicht verkehrt > naja, mal sehen, vielleicht mach ich dies noch, wenn der Test am Auto erfolgreich war (weiß ja nicht, ob das Teil auf dauer überhaupt hält :oops: ).



BLM146/186 ... bin auf dem gleichen Pfad unterwegs. Die Lampe ist ideal für Experimente. Ich hab davon 10 Stück geordert ... wenn Du das noch nicht entdeckt hast > in der 14,4V Variante für 5,90 das Stück.
Ohh ja, hab bei den letzten beiden Lampen auch eine 146 geordert ... aber glaub noch für 6,90€. *grrrrrr :mrgreen:



Noch was zu den LED-Anzeigen ... das sind 2, oder? Welche Werte zeigen die denn?
Also die Volt-LED-Anzeige an der schwarzen Schalter-Seite zeigt den Wert des Akkus an, die an der weißen Drehregler-Seite zeigt den Wert des eingestellten Reglers an ... ob man's braucht, weiß ich nicht, aber so weiß ich immer, was welche Spannung hat (möchte ja eine Unterspannung des Akkus unbedingt vermeiden > mir wäre für den Akku ein Summer lieber gewesen, hatte aber mit meinem Wissen keinen gefunden).

Wollte dazu eigentlich noch einen LED-Amperemeter einbauen, doch da hatte ich etwas falsches Bestellt ... die ist so eon Kombiteil, Volt/Ampere zusammen, aber da ist der Stunt (glaub das heißt so), so groß und so schwer wie das ganze Teil hier selbst! :crazy: :mrgreen:
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.614
Wohnort/Region
Franken
Hier sollen (hoffentlich :oops: ) viele Akku-Adapter entstehen Makita<>Flir / Makita<>Canon / Makita<>Schuhheizung / Makita<>irgendwasakkustrombraucht :wink:
Ja gerne, soll für alle Marken/Hertseller und Maschinen sein > denn irgendwie mag ich es gar nicht, wenn jeder Hersteller da sein eigenes Süppchen kocht ... schon gar nicht, wenn es nur darum geht "wie bekomme ich die Energie vom Akku zur Maschine", natürlich auch vom Ladegerät in den Akku.
Aber vielleicht bin ich da auch zu Arg Modellbau-Fixiert ... :wink:

Weiter kann man sicher auch von Anderen noch etwas lernen, usw. :lichtauf: ... also immer her damit!
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.614
Wohnort/Region
Franken
BLM146/186 ... bin auf dem gleichen Pfad unterwegs. Die Lampe ist ideal für Experimente.
Ach ja, zu den alten Maschinen reichen die zwei Kontakte der LED-Lampe, doch zum Regler-Adapter benötigte ich eine Kontaktplatte mit 3 Anschlüssen ... da bedarf es halt dann eine defekte Maschine oder Teilespender.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.471
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
MrDitschy schrieb:
hat (möchte ja eine Unterspannung des Akkus unbedingt vermeiden > mir wäre für den Akku ein Summer lieber gewesen, hatte aber mit meinem Wissen keinen gefunden).
Als Modellbaufixierter Solltest Du aber wissen, dass es im Flugmodellbau genau solche Spannungsanzeigen mit Warnpiepser gibt. Ich bin da mal drüber gestolpert als ich mich auch um solche Minispannungsanzeigen bemüht habe. Leider hab ich dir keinen Link mehr.
Wollte dazu eigentlich noch einen LED-Amperemeter einbauen, doch da hatte ich etwas falsches Bestellt ... die ist so eon Kombiteil, Volt/Ampere zusammen, aber da ist der Stunt (glaub das heißt so), so groß und so schwer wie das ganze Teil hier selbst! :crazy: :mrgreen:
Heist fast so. Nur, dass die Stunts damit dir überlassen bleiben. :mrgreen: Der Widerstand nennt sich Shunt.

PS
 
manfred_herrmann

manfred_herrmann

Registriert
09.11.2013
Beiträge
556
Wohnort/Region
Franken
powersupply schrieb:
MrDitschy schrieb:
hat (möchte ja eine Unterspannung des Akkus unbedingt vermeiden > mir wäre für den Akku ein Summer lieber gewesen, hatte aber mit meinem Wissen keinen gefunden).
...dass es im Flugmodellbau genau solche Spannungsanzeigen mit Warnpiepser gibt...
Wollte ich vor einigen Tagen welche bestellen. So wie ich die Beschreibungen interpretiere, überwachen die aber nur die Einzelzellen und warnen bei einstellbarer Unterspannung pro Zelle. Für die Akku-Pack Gesamt-Spannung wären die nicht geeignet, da diese nur angezeigt wird.
Möglicherweise gibt es da auch welche mit "Gesamt-Spannungs-Alarm"?!
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.471
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
manfred_herrmann schrieb:
. So wie ich die Beschreibungen interpretiere, überwachen die aber nur die Einzelzellen und warnen bei einstellbarer Unterspannung pro Zelle. Für die Akku-Pack Gesamt-Spannung wären die nicht geeignet, da diese nur angezeigt wird.
Möglicherweise gibt es da auch welche mit "Gesamt-Spannungs-Alarm"?!

Dieser Einzelzellenalarm wäre doch optimal!
Denn an der Lampe lassen sich doch, wenn ich es richtig mitbekommen habe, sowohl 14,4V als auch 18V Akkus anschließen so dass die Überwachung der Gesamtspannung bei den 18V Packs ins Leere laufen müsste wenn auch 14,4V Packs betrieben werden sollen.
Auch ist eine Einzelzellenüberwachung der Gesamtüberwachung immer vorzuziehen. Das wird ja auch in den Packs so praktiziert um schädliche Tief- oder Überladung wirksam zu verhindern. Oder weist Du etwas anderes?

PS
 
manfred_herrmann

manfred_herrmann

Registriert
09.11.2013
Beiträge
556
Wohnort/Region
Franken
Hast schon recht mit der Einzelzellenüberwachung allgemein.

Die Lampe BML146 (14,4V) wird von mir nur verwendet weil sie verdammt günstig zu bekommen ist. Mir gehts nur um die 18V Akkus die in den Sockel gesteckt werden können (Kunststoff-Sperre entfernen). Da gibt es ja keinen Zugriff auf die Einzelzellen. Der Alarm wäre nur für die akustische Tiefentladungs-Warnung gedacht.
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.471
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Da hast Du natürlich auch wieder Recht. Einzelzellenüberwachung ist in dem Fall nicht. :crazy:
Lässt sich denn nicht das Akkusignal an das Ladegerät bzw die angeschlossene Maschine abgreifen? Bei meinem Experiment mit dem Bosch-Akku an der Metabomaschine hatte ich ja die Erfahrung gemacht, dass hier einfach die Temperaturmeldung als Warnung benutzt wurde.
Vielleicht funktioniert das bei Makita ähnlich. Der Kontakt dazu ist in der Lampe ja evtl schon vorhanden so dass sich das mit einem kontrollierten Entladeversuch testen ließe. :lichtauf:

PS
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Threadstarter
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.614
Wohnort/Region
Franken
Also die Warnpiepser kenne ich nur vom Sender, der piepste z.B. dann, wenn der Senderakku (6 Zellen a' 1,2V) eine gewisse Spannung unterschreitet oder man konnte einen Zeitwert einstellen, aber dass man den Flugzeugakku überwachen kann, kenne ich nicht.
Doch benötige schon etwas, der den 18V Pack überwacht ... an der LED-Anzeige reicht ja dann, wenn ich den Wert 15,0V (mit Last) beachte (ohne Last 16,5V), oder welche Werte muss man genau beachten?

Wobei ich meine, dass ein "Star" Akku (Makita Akku mit Stern) selbst abschaltet.


Die 14,4V Taschenlampen nehm ich auch nur zum basteln, die Elektronik ist da auch nur auf den 14,4V Akku abgestimmt.
 
Thema: Akku Maschinen > Adapter / Regler - Eigenbau

Ähnliche Themen

Meterk LTM-T3-40 E9981EU (Vistreck VS-9981) 5m Maßband mit 40m Laser-Entfernungsmesser vs. DeWalt 7,5m Massband

Tipps von TÜV SÜD für Elektrowerkzeuge für Heimwerker

METABO PowerMAXX CC 12 BL (600438840) Akku-Winkelschleifer + Basic-Set 12V (685301000)

Stanley Fatmax X3G 360° 3D Kreuzlinienlaser Grün

MILWAUKEE M12 HH BL2 mit Akku und Ladegerät

Oben