Abricht- und Dickenhobel

Diskutiere Abricht- und Dickenhobel im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo miteinander ! Nachdem in einem anderen Thread ja auch schon Abricht- und Dickenhobel angesprochen wurden und ich gerade auch mit dem...
R

Reiner

Registriert
28.05.2004
Beiträge
220
Ort
Mittlerer Neckarraum
Hallo miteinander !

Nachdem in einem anderen Thread ja auch schon Abricht- und Dickenhobel angesprochen wurden und ich gerade auch mit dem Gedanken spiele, so ein Ding in die Garage zu stellen, hier meine Frage:

Welche Abricht- und Dickenhobel könnt Ihr empfehlen ? Randbedingungen:

* das Teil sollte nicht die Welt kosten, 1500 Euro sind auf jeden Fall die Schmerzgrenze, billiger kann´s natrülich schon sein

* vernünftige Qualität für den anspruchsvollen Hobbyeinsatz

* eine Durchlassbreite von 250 mm wäre gut

Was ich schon gesehen habe ist der Mafell, hat allerdings nur 160 mm Breite. Was kostet der denn ?

Die Scheppach gefallen mir auch ganz gut. Sind allerdings nicht ganz billig ... Sind die ihr Geld wert ?

Elektra-Beckum bietet auch etliche Maschinen an ... Was ist von denen zu halten.

Laut Dietrich sind die DeWalt wegen dem Tisch wohl nicht so der Bringer.

Was gibt´s sonst noch schönes ???

Vielen Dank für Eure Antworten

Gruß

Reiner
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Soweit ich weiß, heißt diese Maschine nicht Dickenhobel, sondern Diktenhobel.
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Reiner, hallo Flat,

man sagt Abricht u. Dickenhobel, weil das Holz auf "Dicke" gehobelt wird. Nur die Einrichtung an der Hobelmaschine als solches nennt man "Dickte".
In der Werkstatt sagt man also zum Lehrling, "wenn die leisten nicht alle gleich dick sind, müssen sie nochmal durch die Dickte:)
Zu Scheppach ADH´s:
frühere Scheppach Maschinen hatten Hobeltische aus dickem Stahlblech, heute haben sie Graugusstische kosten weniger und werden in China gebaut, nicht mein Ding:(

Zu Mafell ADH´s:
die kleine Mafell ist gleichzeitig die kleinste ADH der Welt, sie hat 160mm Hobelbreite, ist eine Montagemaschine und wird in Werkstätten mit sehr engen Platzverhältnissen gern genommen.
Dürfte so um 700€ kosten.

Zu E-B Hobelmaschinen:
E-B hat 2 gute ADH´s im Programm, beide Maschinen haben je 3 GG-Tische, mit der kleineren, der HC 333 mit 310mm ,Hobelbreite habe ich in den Schulungswerkstätten bei Metabo schon gehobelt, mit excellenten Ergebnissen, sie kostet etwa 2200€! Die große HC 410 mit 410mm Hobelbreite kommt wohl eher nicht in Frage:)

Es gibt aber auch interessante Gebrauchtmaschinen, die sich in langer Bauzeit einen guten Ruf bei den Anwendern erarbeitet haben. Hier sind 2 Maschinen zu nennen:
1: die 250mm breite Flottjet, die baugleich noch von Kräku gebaut wird, ob die auch den Service übernehmen, müsste erfragt werden.
2: die 260mm breite Metabo Magnum ADH 1626, mit der arbeite ich seit 9 Jahren, vor einem Jahr habe ich vorsorglich den Antriebsriemen wechseln lassen, die Tischeinstellungen waren auch nach der langen zeit noch sehr gut. Was diese Maschine im Stande ist zu leisten, besonders die Drehstromvariante, hat sie kürzlich bei der Fertigung 2er schwerer Hobelbänke bewiesen.
Preise 300-600€, hinzu kommen evtl. nötige Einstellarbeiten im Werk, Riemenwechsel, hat bei meiner Maschine um 50€ gekostet. Auch Ersatzteile sind noch erhältlich. Maschinen werden praktisch jede Woche angeboten.
 
G

Guest

Guest
Hallo,

ich kann Dietrichs Meinung zur Metabo Maschine voll unterstützen. Ich habe hier eine Maschine Baujahr 89 stehen. Damit wurden schon viele Kubikmeter der verschiedensten Hölzer gehobelt. auch das Holz für mein Meisterstück, 4 Stämme 35mm Buche, jeweils 4Meter lang, wurden in einer Woche Dauerbetrieb abgerichtet und von Dicke gehobelt.

Bei meiner Maschine sind noch aller Teile Original, noch nichts wurde getauscht. Ich habe die Maschine ledigllich regelmäßig gereinigt, entharzt und einige Teile geölt. Demnächst sind aber wohl die Vorschubwalzen zu erneuern.

Schön ist auch, dass sich an der Metabo alles sehr gut nachjustieren läßt.

Von den im anderen Tread erwähnten Maschinen von Lutz rate ich dringend ab. Mein Bruder hat eine. Er kommt immer zu mir, wenn er etwas hobeln muss, das sagt ja schon alles. Ich selbst hatte bis vor kurzem noch eine TKS von Lutz in der Garage stehen. Die taugte auch nichts, weil alles an der Maschine aus Blech und Aluprofilen gefertigt war.

Gruß

Heiko
 
D

Dietrich

Moderator
Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.594
Wohnort/Region
MTK
Hallo Heiko,

freut mich, das ein Mann vom Fach die Einschätzungen zur Metabo ADH bestätigt!
Wo Ihr doch normalerweise ganz andere Kaliber gewohnt seid, zumindest im Betrieb:)

Hast Du schon Ersatz für die Lutz TKS?

Was meinst Du zu einer gebrauchten TK 1688?
 
G

Guest

Guest
Dietrich schrieb:
freut mich, das ein Mann vom Fach die Einschätzungen zur Metabo ADH bestätigt!
Wo Ihr doch normalerweise ganz andere Kaliber gewohnt seid, zumindest im Betrieb:)

Naja, im Betrieb haben wir gar keine Hobelmaschine, braucht man bei MDF und Multiplex nicht. Dafür haben wir fast keine Maschine mehr, ohne Monitor:)

Zur Erklärung:
Hauptberuflich arbeite ich in der Industrie. Ich habe aber noch nebenher ein Gewerbe angemeldet, arbeite also trotzdem noch als "richtiger Schreiner".

Dietrich schrieb:
Hast Du schon Ersatz für die Lutz TKS?

Was meinst Du zu einer gebrauchten TK 1688?

Eigentlich bin ich mir noch nicht sicher, was ich genau will, bzw. was sich für mich rechnet. Ich setze die Maschine ja auch gewerblich ein. Ich denke ich werde mich eher nach einer Erika umsehen, da ich etwas mobiles brauche. Leider ist meine Werkstatt auch nicht sehr groß (und vor allem noch nicht ganz fertig).

Interessant wäre auch eine der Zugsägen von Elektra Beckum. Ein Bekannter, auch Schreiner, arbeitet damit und ist sehr zufrieden. Vor allem beim Verlegen von Parkett, Laminat etc.

Ich werde mich mal auf der Holztek in Trier etwas genauer nach diesen Maschinen erkundigen und vor allem verschiedene Modelle mal genau unter die Lupe nehmen und vergleichen.

Gruß

Heiko
 
P

Patrik

Registriert
31.05.2005
Beiträge
149
flat schrieb:
Soweit ich weiß, heißt diese Maschine nicht Dickenhobel, sondern Diktenhobel.

Die heißen Dickenhobel!
Mein Boss ist letztens noch unter die Decke gegangen weil in nem Prospekt Dicktenhobel stand. :D

Die ADH von Mafell kostet laut Mafell-Preisliste 713,40 Euro.
 
M

Mosterich

Registriert
03.08.2004
Beiträge
166
Ort
Braunschweig
Hallo,

ich habe eine Scheppach HMS260 und war lange ziemlich angetan von der Maschine, der oft als zu labil bezeichnete Abrichtanschlag hat mich nicht gestört.

Allerdings habe ich dann festgestellt, dass sich der Dickenhobeltisch bei längerem Gebrauch um wenige Zehntelmillimeter absenkt, das ist natürlich Murks. Ich bin dem Problem noch nicht auf die Schliche gekommen, an sich macht die Maschine und auch die Dickenhobeltischverstellung einen robusten Eindruck.

Ob sich bei der Umstellung auf die ci Modellreihe etwas geändert hat, weiß ich nicht.

Gruß, Mosterich
 
Thema: Abricht- und Dickenhobel

Ähnliche Themen

Projekt Schweißtisch Klapptischchen

Neue Tischkreissägen-Diskussion

Oben