Ab wann lohnt sich in Rasentraktor

Diskutiere Ab wann lohnt sich in Rasentraktor im Forum Gartengeräte im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo liebe Forumsmitglieder, ich habe ca. 700qm Rasenfläche. Leider auf 2 Rasen verteilt (vor und hinter dem Haus). Beide Rasen sind fast...
H

Hallodrie

Registriert
08.04.2006
Beiträge
25
Ort
Sauerland (Süd)
Hallo liebe Forumsmitglieder,
ich habe ca. 700qm Rasenfläche. Leider auf 2 Rasen verteilt (vor und hinter dem Haus). Beide Rasen sind fast rechteckig ohne Bäume etc.
Lohnt sich da ein Rasentraktor (oder besser gesagt, wie kann ich mir den Nutzen schön reden) ? :wink: :D
Zudem habe ich einen leicht abschüssigen (ca. 5%) Parkplatz von 250qm Größe. Könnte man den mit einem Traktor und Räumschild im Winter freiräumen?
Oder wäre es sinnvoller einen gescheiten Rasenmäher und eine einfache Schneefräse zu kaufen? :?
Abstellplatz habe ich genug für die Geräte (kleine Scheune).
 
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
Mit einem gescheiten Rasenmäher (über 50 cm Schnittbreite) hast du die 700 qm in zirka 35 Minuten gemäht. Wenn du einen Mulchmäher nimmst, kannst du dir noch die Zeit für Entsorgen des Grasschnitts sparen, musst aber vielleicht etwas häufiger mähen.
Ob sich dafür die Anschaffung eines Rasentraktors lohnt, musst du selber entscheiden.
Schneeschild oder Schneefräse: Das hängt vor allem von der Menge des Schnees ab und ob du ihn einfach beiseite schieben kannst.
 
M

Mac624

Registriert
24.05.2005
Beiträge
2.472
700 qm ist zuwenig für einen Rasentraktor. Mit einem guten Schiebemäher bist Du besser bedient.

Für Rasentrakoren werden zwar Schneeschieber angeboten, die Dinger sind aber für´s Schneeschieben nur bedingt geeignet.

Ein Rasentraktor ist mehr oder weniger nur ein Radantriebsmäher mit Sitz, der aussieht wie ein Traktor. das bedeutet: Er ist nur zum Rasenmähen gedacht, alles Andere ist nur Behelf, gerade bei leicht abschüssigem Gelände ist der Rasentraktor nicht das Gelbe vom Ei.
 
H

Hallodrie

Threadstarter
Registriert
08.04.2006
Beiträge
25
Ort
Sauerland (Süd)
Na, schon mal danke für die Antworten.
Also Schiebemäher....leider sind die gescheiten sehr teuer. Hier gibts leider nur Sabo Händler, dafür aber reichlich :wink:
Aber rund 1T€ für einen guten Schiebemäher ist ganz schön heftig. :cry:
Muß ich echt mal überlegen, ob sich der Preis lohnt. Muß da ja noch hinterherlaufen :lol:
 
M

Mac624

Registriert
24.05.2005
Beiträge
2.472
ok, aber was willst du denn für einen Rasentraktor ausgeben. Unter 1000€ ist da aber neu nix zu machen.

Glaub´nur nicht, das Du mit einem Traktor die Arbeit schneller erledigt hast, bei 2x350 qm schon mal gar nicht.
 
H

Hallodrie

Threadstarter
Registriert
08.04.2006
Beiträge
25
Ort
Sauerland (Süd)
Mac624 schrieb:
ok, aber was willst du denn für einen Rasentraktor ausgeben. Unter 1000€ ist da aber neu nix zu machen.
ca. 2000,-€.
1000,- für den Nutzen und 1000,- für den Spass.

Mac624 schrieb:
Glaub´nur nicht, das Du mit einem Traktor die Arbeit schneller erledigt hast, bei 2x350 qm schon mal gar nicht.
Wieso nicht? Wegen der Ecken in die man mit dem Traktor nicht kommt?
P.S.: Sind 450qm und 300qm, aber das ist ja egal. Aber schneller müßte man die Arbeit doch wegbekommen, oder habe ich da falsche Vorstellungen?
 
M

Mac624

Registriert
24.05.2005
Beiträge
2.472
Ich will Dir nicht vom Kauf abraten, aber das ist wirklich rausgeschmissenes Geld.

Wenn Du Dir den Traktor nur aus Spaß an der Freude kaufst, ok.

Aber mit einem normalen Traktor, oder Aufsitzmäher kommst Du nicht in alle Ecken und in den meisten Fällen ist ein Putzmäher unerlässlich.

Das Zurücksetzen z. B. hast Du mit einem Schiebemäher nicht und Du kommst auch in kleinste Ecken.

Wir mähen hier auch mit dem Traktor, aber nur, weil wir die Teile ohnehin für den Betrieb vorhalten.

Bei unserer Privatkundschaft war die Zeitersparnis gleich null.

Es gibt auch nicht viele zufriedenstellende Fangvorrichtungen. Am Besten hat mir hier noch der Wolf Scooter gefallen, der auch nasses Gras einwandfrei aufgefangen hat. Der Scooter wäre die einzige wirkliche Alternative für kleine Flächen. Evtl. ein sogenannter Zero Turn...aber die sind hier richtig teuer.

Das beste System hat, meiner Meinung nach, der Westwood/Echotrac. Aber der ist teuer.
 
T

Trabold

Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.592
Ort
Mannheim/Baden-Württ.
es liegt in der Sache des Betrachters
bei den beschiebenen Flächen kann man einen "kleinen" Aufsitzer
oder einen hochwertigen "nachläufer" einen Zeitvorteil erhält man nicht. Die Servicekosten vom Aufs.-sind wegen dem Transport
sicher höher. das Händling vom Nachl. besser. Preis und Fun
passen nicht zusammen. wenn das Wort Zeit die Hauptrolle spielt
ist ein Robotmäher sinnvoll.
Also
Keine lust zu mähen ich habe eigentlich was
besseres zu tun = Robotmäher
es soll spaß machen radspuren und ecken
vernachlässigen = Aufsitzer
es soll einfach gut aussehen = Nachläufer mit oder ohne Antrieb
und nun viel spaß beim entscheiden denn DAS kann Ihnen niemand abnehmen
 
H

Hallodrie

Threadstarter
Registriert
08.04.2006
Beiträge
25
Ort
Sauerland (Süd)
Trabold schrieb:
es liegt in der Sache des Betrachters
...Preis und Fun passen nicht zusammen.
da scheint der Hund begraben zu liegen bei mir.:?
Trabold schrieb:
es soll spaß machen radspuren und ecken
vernachlässigen = Aufsitzer
hab gerade meinen Gartenbauer da gehabt, da ein Garten neu gemacht wird, von daher könnte man da schon die Ecken anpassen
Trabold schrieb:
es soll einfach gut aussehen = Nachläufer mit oder ohne Antrieb
und nun viel spaß beim entscheiden denn DAS kann Ihnen niemand abnehmen
Tja, Frau will einen Aufsitzmäher, ich weiß es nicht was ich will. Rasentraktor (kein Aufsitzmäher wegen Schneeschild und Hänger, wenn schon :wink: ) ist mit Sicherheit unvernünftig, Spass ist höher.
Man sollte da vielleicht auf Frau hören :lol:
 
R

Rasenmann

Registriert
27.11.2005
Beiträge
207
Ort
Gilserberg
Hi
Also @ Mac
Was du da von dir gibst ist nicht normal!!! Ich habe auch nur 1200qm zu mähen aber das vertielt auf 4 Flächen. Und da sind auch ecken drin aber, wenn ich so flächen habe dann kaufe ich mir einen Rasentraktor mit einem Frontmähwerk (STIGA). Und ich habe sogar mehr als 5% in einer fläche und ich mähe da immer und es geht hoch wie runter. Noch was, Schnee schieben tue ich auch noch damit!!
Jetzt nen mir einen Grund warum er keinen Traktor kaufen soll!!

PS: Den Stiga park 4WD habe ich nicht.
 
M

Mac624

Registriert
24.05.2005
Beiträge
2.472
Rasenmann..Was soll das???

Wieso ist das nicht mehr normal? Ich mache im Jahr ca. 50.000 qm, davon ca. 50% mit dem Schiebmäher, da willst Du mir doch wohl nicht erzählen, wie die Arbeit vonstatten geht, oder?

Ich habe weder jemanden perönlich angegriffen noch gesagt, das es Blödsinn ist, einen Traktor anzuschaffen, die Frage ist:Ob es sich für 750qm lohnt...es lohnt sich nicht!

Wenn jemand Spaß daran hat 20qm mit dem Rasentraktor zu mähen, ist das seine Sache, aber die Kosten/Nutzenrechnung wird in den meisten Fällen zu Gunsten des Schiebemähers ausfallen.

Und was kostet Dein Aufsitzer? Ein Traktor is es ja nicht? Normaler Preis über 3000€...in der kleinsten Ausführung mit 12,5 PS.
http://www.motorland.net/Shop/DE/
 
T

Trabold

Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.592
Ort
Mannheim/Baden-Württ.
@ mac 624
@ rasenmann
bitte streitet euch besser über PM

Ich habe mit dem Fragenden gesprochen
die Entscheidung glaube ich steht fest
SABO 72 Hydro da wir dafür ein passendes Räumschild
sowie Gartenanhänger und eine Kupplung anbieten konnten.
Scharf auf den Verkauf bin ich zwar nicht,
einfach wegen der räumlichen Entfernung
-da bei uns im Hause Service an erster Stelle steht-
aber da werden wir wohl auch eine einvernehmliche Lösung
finden.
Siehe Gästebuch auf unserer Homepage
 
H

Hallodrie

Threadstarter
Registriert
08.04.2006
Beiträge
25
Ort
Sauerland (Süd)
Will mich dann auch bei Herrn Trabold für die Hilfe erstmal bedanken.
Entscheidung steht aber noch nicht so ganz fest, da der Sabo 72 etwas, ich sag mal weiblich, aussieht :wink: :lol: . Aber über Geschmack läßt sich ja nunmal nicht streiten (ist irgendwie wie beim Autokauf :lol:)
Aber in der engsten Wahl ist er Sabo jetzt.
Auch der, entgegen allen Empfehlungen vielleicht etwas große, MTD JE 150 H ist noch vom Preis/Leistungsverhältnis interessant.
Bei der Menge an Möglichkeiten muß ich erstmal alle möglichen Varianten abklopfen.

Aber noch einige Fragen:
Was ist der Unterschied zwischen
Hydrostat Antrieb und Autodrive?

[Ironiemodus an]
Ich könnte ja auch meinen garten auf 2000 qm erweitern, die Fläche habe ich, dann lohnt sich ein Traktor (nur Nutzen könnte ich die Fläche schlecht, lang und schmal [Ironiemodus aus]

Also bitte nicht Streiten, nur weil ich/wir uns nicht so schnell entscheiden können. Das Internet hat halt Vor- und Nachteile.
 
T

Trabold

Registriert
26.01.2004
Beiträge
6.592
Ort
Mannheim/Baden-Württ.
Hydrostat ist ein "richtiges" Automatikgetriebe
angetrieben über Zapfwelle oder Keilriemen (wenig Kraftaufwand)
ein Autodrive dahinter verbirgt sich ein "altes Daf system"
da die Riemen über eine Varioscheibe laufen müssen
(alle Kräfte laufen über die Riemen)
Die meistens Zollriemen exakt passen also immer 2 Stück
und der sogenannte Variartor kann verschleissen
im laufe eines Rasentrak's leben bis zu 2-3 mal
uns schon sind 250- 400 euro weg

das passiert bei einem Vollautomat nicht.
 
H

Hallodrie

Threadstarter
Registriert
08.04.2006
Beiträge
25
Ort
Sauerland (Süd)
Vielen Dank Herr Trabold, also Hydrostat, wieder einen Schritt weiter.

Meine wohl letzte Frage:
Kennt jemand den unterschied zwischen MTD und Yard-Man?
Händler habe ich (der ist auch Sabo Händler), aber er kann mir zu dem Uterschied nichts sagen. Ist Yard-man die Profiqualität der MTDs?
 
M

Mac624

Registriert
24.05.2005
Beiträge
2.472
Wer streitet denn hier? ist doch nur eine Diskussion.

Yard-Man und MTD werden beide von MTD gefertigt, vergelichbar mit Skoda VW und Seat. Ist nur der Name und eine andere Farbe.

Die Sabo Traktoren wurden wohl früher bei Castelgarden in Italien gefertigt. Sabo gehört aber jetzt zu John-Deere, ich bin mir nicht sicher, ob die Traktoren jetzt auch JD in Sabo Farben sind.

Professionelle Mähtraktoren ähneln eher richtigen Traktoren, eben nur kleiner. Hier wären z. B. Hako, Kubota oder Iseki zu nennen. JD macht auch sogenannte "Kompakttrakoren" die für die Rasenpflege ausgestattet werdn können.Aber die sind für den Normalbenutzer jenseits von gut und böse. sie verfügen meist über Dieselmotoren, haben Rahmen- oder selbsttragende Bauweise und kosten ab 8000€ aufwärts.

http://cgi.iseki.de/index.php?id=26&no_cache=1&tx_isekiproducts_pi1[parent]=5&cHash=b9bef08d55

http://cgi.iseki.de/index.php?id=26&no_cache=1&tx_isekiproducts_pi1[parent]=4&cHash=7544a49bda
 
T

Thomas.B

Registriert
19.01.2006
Beiträge
2.562
@ Hallodrie:

> Tja, Frau will einen Aufsitzmäher

Damit ist die Sache eigentlich besprochen. Aufsitzmäher. Vielleicht gibt es welche mit Harley-Motor - dann bist Du vom Rasenmähen erlöst...

Wenn Du keine Lust zum Rasenmähen (mit was auch immer) hast und die Sache nüchtern und wirtschaftlich angehst, sieht die Sache anders aus.
Trabold hat es wunderbar auf den Punkt gebracht.
Wenn wir von 2000...3000 Euro reden, die Du sozusagen "übrig" hast, gibt es noch eine andere Option:
Einfachen (E-) Mäher kaufen. Die 3000 Taler fast komplett gewinnbringend anlegen. Von den Zinsen kleine Geschenke für die Nachbarschaftshilfe finanzieren und von der Terasse aus den Fortschritt der Arbeiten beobachten...
Du mußt auch bedenken, daß der Riesenmäher Kosten verursacht bzw. rapide im Wert verfällt. Je schlechter Du ihn wartest - um so schneller. Bei den betreffenden Kleinflächen ist sowieso das rausräumen, saubermachen und wegräumen die (besonders ungeliebte) Hauptarbeit.
Während der Arbeit entfällt ein großer Teil auf das wegbringen des Rasenschnitts - je nach dem, wie lange man das mähen mal wieder aufgeschoben hat. Abgesehen davon, daß man nicht laufen muß, bleibt einem dieser Job beim Aufsitzmäher auch erhalten.

Gruß
Thomas
 
M

Mac624

Registriert
24.05.2005
Beiträge
2.472
Thomas hat´s auf den Punkt gebracht, bezüglich seiner Vorliebe für E-Mäher sind wir bestimmt nicht einer Meinung, aber wo er Recht hat, hat er Recht.

Beim Rasentraktor sind die Folgekosten nicht zu verachten. 1 Keilriemen kostet beim Händler schnell 35-40€, 1 Lager für´s Messer 40€ von Ratioparts. Die B&S Motoren haben öfters das Problem, das sich während längerer Standzeit (z.B. über den Winter) das Schwimmernadelventil festsetzt, im ungünstigsten Fall läuft der Restsprit aus dem Tank über den Vergaser durch den Einlasskanal über ein geöffnetes Ventil in die Ölwanne, Motorschaden ist dann vorprogrammiert.

Der Traktor braucht mehr Pflege als ein Schiebemäher und mir sind in all den Jahren nicht viele Systeme untergekommen, die vernünftig Gras auffangen.
 
T

Thomas.B

Registriert
19.01.2006
Beiträge
2.562
@ Mac624:
Also bzgl. meiner Vorlieben: E-Mäher spielen da eigentlich keine Rolle...
Aber beim fraglichen "Geschäftsmodell" ist der E-Mäher im Vorteil: Zum einen fallen die Zinseneinkünfte höher aus. Zum anderen: Würdest Du dem Nachbarsbengel, den Du für 20 Euro zum arbeiten angestiftet hast, einen 1000 Euro-Halmabschneider anvertrauen?

Das festkleben des SNV ist ein bekanntes Problem, welches auch viele Motorradfahrer kennen. Das dürfte kein spezielles B&S-Problem sein. Grundsätzlich sollte man vor der Winterpause den Vergaser entleeren.
Selbst wenn das SNV nicht hängt oder andere Probleme auftreten: Die besonders zündwilligen Bestandteile des Benzins verdunsten schneller und dann sind Startprobleme vorprogrammiert.

Gruß
Thomas
 
H

Hallodrie

Threadstarter
Registriert
08.04.2006
Beiträge
25
Ort
Sauerland (Süd)
Thomas.B schrieb:
...
Von den Zinsen kleine Geschenke für die Nachbarschaftshilfe finanzieren und von der Terasse aus den Fortschritt der Arbeiten beobachten...
:lol: Ihr seit ja lustig
Thomas.B schrieb:
Du mußt auch bedenken, daß der Riesenmäher Kosten verursacht bzw. rapide im Wert verfällt. Je schlechter Du ihn wartest - um so schneller.
Naja, das gilt doch für jeden Rasenmäher bzw. jedes Gerät, welches man nur einmal benutzt, schon gebruacht und um 30% gefallen.
Thomas.B schrieb:
...
Während der Arbeit entfällt ein großer Teil auf das wegbringen des Rasenschnitts - je nach dem, wie lange man das mähen mal wieder aufgeschoben hat. Abgesehen davon, daß man nicht laufen muß, bleibt einem dieser Job beim Aufsitzmäher auch erhalten.
Gruß Thomas

Es sei denn man hat auf den "kleinen" Flächen jeweils eine Ecke, in die man Rückwärts reinfährt und den Rasenschnitt abkippt. :wink:
 
Thema: Ab wann lohnt sich in Rasentraktor
Oben