9.V oder 12V

Diskutiere 9.V oder 12V im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Ich schaue mich momentan nach einem neuen Akkubohrschrauber um. Da selbst mein momentaner 14V "Bonus"-Schrauber für meine Anwendungen genügend...
M

mystahr

Registriert
12.11.2005
Beiträge
31
Ich schaue mich momentan nach einem neuen Akkubohrschrauber um. Da selbst mein momentaner 14V "Bonus"-Schrauber für meine Anwendungen genügend Kraft hat liegt mein Interesse bei kleinen leichten 9.6V Maschinen von denen ich mind. dieselbe Leistung erwarte.
Nun stellt sich mir die Frage ob Einsteigermodelle im 12V Bereich (zB Makita 6270) gegenüber günstigeren 9.6V Modellen wie dem Makita 6260 gravierende Vorteile haben.
Haben die 2A Akkus gravierend längere Laufzeiten als die 1.2A (o. 1.3A) der 9.6V Maschine? Würde das die 20€ Aufpreis rechtfertigen!? Oder dann gleich nochmal ein kleinen Aufpreis für den 6280 wegs des Bohrfutters!? Das wiederum würde doch aber wieder die Laufzeit drücken?
Schraubfall bezogen können sie alle keine Bäume ausreissen.
Hat jemand schon die Möglichkeit gehabt beide direkt zu vergleichen!?
Was ist von dem Bosch GSR 9.6V zu halten!?

Sicherlich kann man jetzt sagen der 6270 kostet doch nur 20€ mehr nimm den doch, aber der 6280 kostet auch nur 20€ mehr als der 6270 und der 6317 ist dann auch nichtehr weit . Irgendwo muss man sich Grenzen setzen sonst hat man statt der kleinen, preisgünstigen und handlichen Maschine doch ein 300€ Gerät in der Hand.
 
S

Schwaenzi

Registriert
03.06.2005
Beiträge
412
Ort
Melle
Hi,

ich habe diesen Bosch GSR 9,6 V und kann nur sagen, dass das ein sehr gutes Gerät ist. Vorher hatte ich ebenfalls mal so einen 20,- Euro-Schrauber, Marke CMI von Obi mit galaktischen 18V. Subjektiv hat der Bosch aber mindestens die gleiche Power, wenn nicht sogar mehr. Im Vergleich zum Makita hat er auch das bessere Bohrfutter.

Mir reicht das völlig aus. Bin bislang noch nicht an die Grenzen des Schraubers gestoßen, allerdings baue ich auch keine Carports oder Dachstühle, sondern benutze ihn für "normale" Tätigkeiten wie Möbel zusammenschrauben, Löcher in Holz und Metall bohren, Schrauben bis max. 6mm. Dafür hatte er bisher ohne Ausnahme genügend Reserven.

Ich halte daher Deine Einschränkung am Ende auch für absolut richtig. Die Upgrades kosten alle immer nur im Bereich 20,- bis 30,- Euro. Aber irgendwann muss man sich einfach mal in einem "nicht erregten" Moment klar werden, was man eigentlich möchte und vor allem braucht :D
 
M

mystahr

Threadstarter
Registriert
12.11.2005
Beiträge
31
Bosch GSR 9,6 V - 1,5 Ah NiCd - 228*238mm - 1.5kg
0/300 - 0/1000 Umdrehungen - 15 Nm / 24 Nm
~ 100€

Makita 6260DWE - 1.3 Ah NiCd - 192*?mm - 1.4kg
0/350 - 0/1200 Umdrehungen - 14 Nm / 24 Nm
~ 120€

Makita 6270DWAE - 2.0 Ah NiCd - 192*?mm - 1.5kg
0/350 - 0 /1200 Umdrehungen - 18 Nm / 30 Nm
~ 140€

Makita 6280DWAE - 2.0 Ah NiCd - 192*?mm - 1.6kg
0/350 - 0 /1200 Umdrehungen - 20 Nm / 36 Nm
~ 160€

Der 6260 hat natürlich das schwächste Akku hat jedoch ein paar mehr Umdrehungen als der Bosch. Das Bohrfutter soll ja bei dem 6260 und 6270 Mist sein. Kann man theoretisch nochmal ein paar Euro draufrechnen.
 
Thema: 9.V oder 12V
Oben