2000W Geraet und 75m Verlaengerungskabel ?

Diskutiere 2000W Geraet und 75m Verlaengerungskabel ? im Forum Elektrowerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Moin moin, ich weiss nicht genau ob meine Frage in diesem Forum richtig ist - hab aber leider kein passenderes gefunden..... also .. Samstag...
M

Michael_K

Registriert
22.09.2004
Beiträge
12
Ort
Ahrtal
Moin moin,

ich weiss nicht genau ob meine Frage in diesem Forum richtig ist - hab aber leider kein passenderes gefunden.....

also ..

Samstag Abend hatten wir eine kleine Feier in unserem Gartenhaus, das gut 60 Meter von der letzten Steckdose auf unserem Grundstueck entfernt ist. Zur Stromversorgung hab ich 2 Verlaengerungskabel miteinander verbunden (erst 50m Trommel, dahinter 25m) und angeschlossen war als einziger Verbraucher ein 2000W Oel-Radiator.
Nach ca. 1h Betrieb hab ich gemerkt, dass der Anschlussstecker des Radiators ziemlich warm wurde. Ebenso war das 25m Kabel etwas warm - die 50m Trommel nicht. (Kabel kompl. abgewickelt).
Ich hab das ganze dann im Auge behalten und eine halbe Stunde spaeter abgeschaltet. Da war dann schon in der Steckdose der 25m Verlaengerung ein Kontakt etwas verschmort und das Plastik unmittelbar um diesen Kontakt leicht geschmolzen.

( xx---------------50m-------------xx-xx----------------25m--------------xx-xx--Heizung )
.....................ok................ok.............leicht warm..............^^ Heiss !

Nun meine Frage:
Ist eine 75m (3x1,5er) Zuleitung zu lang fuer einen 2kw Verbraucher ? Oder ist die Heizung kaputt, so dass ich sie auch jetzt im Hobbyraum nicht mehr nutzen kann /sollte ? Ich hab sie seit Samstag sicherheitshalber nicht mehr in Betrieb gehabt.

Waere prima, wenn mir jemand der "Elektro-Profis" kurz antworten koennte..... :wink:

Vielen Dank und schoenen Gruss,

Micha
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.470
Ort
Gauting bei München
Hallo,
überprüfe mal die Angaben auf den einzelnen Steckern und Kupplungen, hier ist die Leistung angegeben. Wenn die Kontakte oxydiert oder verschmutzt sind, dann kann es schon mal vorkommen dass sie heiss werden und abbrennen.
Gruß
Alfred
 
M

Michael_K

Threadstarter
Registriert
22.09.2004
Beiträge
12
Ort
Ahrtal
Hi Alfred,

danke fuer den Tip. Der Stecker vom Radiator ist absolut blank. Dann koennten ja nur die Kontakte in der Steckdose verschmutzt gewesen sein.

Aber kann das auch die Erwaermung des ganzen 25m Verlaengerungskabels bewirken ??
(Uebrigens: Das Anschlusskabel des Radiators war auch warm - hab ich vergessen zu schreiben.)

Eine neue Steckdose hab ich schon montiert. Ich glaube ich werde das ganze (unter permanenter Aufsicht !) nochmal probieren.

Oder hat vielleicht noch jemand einen anderen Tip / Idee ?

Danke und noch schoenen Tag..
Gruss,

Micha
 
K

kurzse

Registriert
05.08.2004
Beiträge
99
Ort
stuttgart
@ michael

hast du die 25m trommel auch komplett abgerollt?
man sollte eine kabeltrommel nie aufgerollt lassen wenn man verbraucher dran hat (bei kurzzeitigem einsatz mit ner bohrmaschine fällt das nicht auf, aber bei langem einsatz entsteht durch die wiklung ein zusätzlicher widerstand und die wärme kann nicht so gut abgeleitet werden wenn die kabel dicht aufeinander liegen) also probier mal beide trommeln komplett abzurollen dann muesste alles ok sein (wenn deine kabel alle i.o. sind) ein böser knick oder extreme verdrehung des kabels bewirken auch einen höheren eigenwiderstand.
man kann sicher ausmessen ob es bei 75m evtl. schon 2.5 q kabel sein sollten aber die formel weiss ich nicht.
gruss
 
M

MarkusS

Registriert
17.02.2004
Beiträge
787
Ort
Südbaden
Die 75 Meter 1,5 mm2 dürften bei Absicherung mit 16A wohl deutlich zu lang sein (mit DeltaU=3% wären nur 17,4 Meter zulässig). Ohne ins Tabellenbuch zu sehen müsste man bei einer solchen Länge und 2KW Anschlussleistung mindestens 4 mm2 oder sogar 6 mm2 nehmen - oder in der Leistung deutlich runtergehen - wobei man bei 1,5 mm2 und 75 Meter Leitungslänge rechnerisch bei einem LS landen wird den es für die Gebäudeinstallation so nicht zu kaufen geben wird.

Das mit dem nochmaligen Probieren - auch unter Aufsicht - solltest Du unterlassen weil das erstens verboten und zweitens gefährlich ist, nach dem Austausch der Steckdose am Verlängerungskabel ist übrigens eine Schutzmassnahmenprüfung durchzuführen.

Die Kontakte der Steckdose sind wahrscheinlich vollkommen unschuldig - bzw. bei einer solchen Leitungslänge bestenfalls sekundär verdächtig, an den physikalischen Grundlagen wird auch die neue Steckdose nix ändern.

Gruss
Markus
 
H. Gürth

H. Gürth

Registriert
02.02.2004
Beiträge
13.333
Ort
MKK
Wohnort/Region
MKK
Hallo,
sollte, müsste, könnte ?
Alles nix genaues.
Habe mal im Katalog eines bekannten Kabeltrommel-
Herstellers geblättert. Der muss es ja eigentlich wissen.
Da steht:
Max. zulässige Leitungslängen und Querschnitte nach
VDE 0620 bezw. 0623.

Nennstrom Leitungsquerschn.
Ampere
16/mtr 1,0/25 1,5/60 2,5/100 4,0/-- 6,0/--

32/mtr -- -- -- 4,0/60 6,0/100

Die Angaben für 1,0 und 1,5mm2 sind nur für Wechselstrom gültig.

Der angeschlossene Ölradiator mit 2 kW ist ja eine Ohmsche Last, sodass Einschaltspitzen mit Spannungsabfall wie bei Motoren nicht auftreten.
Die Verlängerung sollte demnach 2,5mm2 haben.
Ich tippe mal, die (erwärmte) 25mtr Verlängerung
war eine mit 1mm2 und schlechten Anschlüssen
(Aderenden verzwirbelt statt Endhülsen, oder lockeren Klemmschrauben etc). Dann bleiben die Brandstellen leider nicht aus.

MfG

H. Gürth
 
M

Michael_K

Threadstarter
Registriert
22.09.2004
Beiträge
12
Ort
Ahrtal
Hi !

@all
Danke Euch fuer die Hinweise.

An der Haussteckdose (ohne Verlaengerung) loeppt der Radiator einwandfrei - habs gestern noch probiert.
Von weiteren "Tests" mit den langen Kabeln hab ich abgesehen - war ja auch besser so, wie oben zu lesen war.

Viele Gruesse,

Micha
 
Thema: 2000W Geraet und 75m Verlaengerungskabel ?
Oben