2 Fragen an die Experten: rasche Kaufberatung und Akkupflege

Diskutiere 2 Fragen an die Experten: rasche Kaufberatung und Akkupflege im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo! Ich habe zwei Fragen. Erstens bitte um Kaufberatung: Ich muss mir kurzfristig einen guten Akkuschrauber zulegen. Verwendungszweck...
A

alexander20

Registriert
28.04.2004
Beiträge
10
Ort
Wien
Hallo!
Ich habe zwei Fragen. Erstens bitte um Kaufberatung:
Ich muss mir kurzfristig einen guten Akkuschrauber zulegen. Verwendungszweck ausschließlich Holzwerkstatt, vor allem für Montage zum Schrauben. Zum Vorbohren verwende ich ein billiges No-name Gerät, das diesen Zweck ganz gut erfüllt.
Aber für die vielen Schrauben brauche ich einen starken und robusten Akkuschrauber.
Ich habe folgendes Angebot erwogen:
Bosch (blau) GSR 14,4 VE-2: hat 2x 2,4 Ah NIMH Akkus und macht auf mich einen guten Eindruck. Ist aber punkto Größe schon die Obergrenze. (259€)
Daher durchaus auch für mich gut vorstellbar: Makita 6317DWE mit 2x 12V Akku mit 2,6 Ah. (269€).
Es kommen auch andere Geräte in dieser (Preis)Klasse in Frage.
Kann mir jemand raten, welches die bessere Wahl ist oder eine andere Empfehlung geben.
Zweite Frage:
Wie geht ihr mit den beiden Akkus um, damit sie möglichst lange eine hohe Leistung haben:
Verwendet ihr die Akkus immer abwechselnd? Oder ist der eine Akku nur der Reserveakku
Lagert ihr den jeweils nicht verwendeten Akku geladen oder ungeladen?
Wann ladet ihr den Akku; bereits bei der ersten Ermüdungserscheinung oder erst wenn er sehr leer ist?

Ich freue mich besonders über rasche Antworten zu Frage eins, da ich am Wochendende zuschlagen möchte.

Schöne Grüße
Alexander :wink:
 
H

HarryD

Registriert
27.01.2005
Beiträge
27
Hallo Alex,

bis jetzt keine Antwort, mal sehen, ob ich Dir weiterhelfen kann. Bin zwar nicht der "Oberfachmann", wie andere hier, aber ich stand vor einiger Zeit genau vor dem selben Problem:

Ich habe mir nach ausgiebigem "begrabbeln" von Bosch blau, Festool, Metabo und Makita genau den von Dir genannten Makita geleistet und bin bislang sehr zufrieden. Allerdings fehlt mir natürlich der praktische Vergleich mit den anderen Geräten, die bestimmt auch nicht schlecht sind. Bei mir war letztlich das Preis/Leistungverhältnis (Sonderaktion des Händlers) und die Passform zu meinen "Vorderpfoten" ausschlaggebend.

Ich habe damals eine Universalgerät gesucht und vom Bohren in Ziegelmauerwerk, Perforieren von alten Baumwurzeln im Garten zwecks schnellerer Verottung, diversen Schraubarbeiten in Holz usw. alles mögliche ausprobiert und keinen Grund zur Klage gehabt. Die Maschine hat wirklich Kraft, man muss aufpassen, dass eine 5mm Spax nicht blitzschnell durch das Holz hindurch gezogen wird ---> die Drehmomentbegrenzung ist da wirklich sehr hilfreich.

Für die reine Anwendung "Holz" würde ich aber überlegen, ob eine kleinere, leichtere Maschine mit 9,6V vielleicht doch besser geeignet ist, solange Du keine Schlangenbohrer durch Dachbalken treiben willst.....

Die Akkus verwende ich immer beide im Wechsel. Gelegentlich benutze ich auch die sehr empfehlenswerte Akku-Lampe zum vollständigen Entladen. Ich bilde mir ein, damit den Akkus etwas Gutes zu tun.

Lt. Anleitung sollen die Akkus immer geladen aufbewahrt werden. Aufgrund der relativ hohen Selbstenladung von NIMH-Akkus muss bei Nichtnutzung ohnehin spätestens alle 6 Monate mit dem Ladegerät "nachgetankt" werden. Lange Zeit entladen herumzuliegen nimmt NIMH wohl übel.


Vielleicht hilft Dir das weiter

Gruß HarryD
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Ich würde dir absolut zur der Hitachi DS 12 DM raten. Die habe ich und ist aufgrund ihres Gewichtes mit nur 1,7kg inkl. Akku der 12V Akkuschrauber mit dem besten Verhältnis von Kraft(Drehmoment) und Gewicht. Auch das Eckmass ist in Ordnung.

Sie ist eine kleine leichte leistungsstarke Maschine.

MIt Verhandlungsgeschick bekommst du die Maschine für 225€ und 5 Jahren Garantie und den guten NiMh 3.0Ah Akkus.

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=39035&item=5975206028&rd=1&ssPageName=WDVW

Und die Maschine hat ein Röhm-Einhandschnellspannfutter
 
F

flat

Registriert
26.10.2004
Beiträge
784
Ort
Berlin
Falls Du noch die Makita in's Auge faßt, solltest Du für den 6317 keinesfalls mehr als 210,-€ brutto bezahlen. Und wenn es auf ein paar Euro mehr nicht ankommt, dann nimm lieber den 6337. Der kostet nur wenige Euro mehr (ca. 225,-€ brutto) und ist noch mal kräftiger aber kaum schwerer (nur 100gr). Ich persönlich würde aber zum 6339 greifen (für ca. 300,-€ brutto). Für mich der neue Wunschtraum.
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Wenn es eine Makita sein muß, dann nur die Neuen, quasi
MAKITA 6319 als 12V oder die 6339 als 14,4V. Die alten Schinken die Flat angesprochen hat, lass mal lieber im Regal stehen.
 
A

alexander20

Threadstarter
Registriert
28.04.2004
Beiträge
10
Ort
Wien
Zunächst vielen Dank für eure raschen Antworten. Jeder einzelne Beitrag hilft mir sehr.
Die Hitachi DS 12 DM erscheint mir besonders interessant. Ich hatte so eine Maschine sogar schon in der Hand, hatte sie dann aber wegen des zu hohen Preises von € 330 wieder verworfen.
Offensichtlich gibt es da große Preisunterschiede und ist das Preisniveau in Österreich doch deutlich höher. Denn die beiden von mir angesprochenen Angebote wurden als Super Sonderpreis angepriesen. Eine Frage an Black-Gripen: Ist diese Maschine ident mit dem grünen Modell, oder gibt es einen Unterschied zwischen der schwarzen und grünen Serie von Hitachi? Ich habe mir den von dir genannten Link angeschaut und auch sichon mit dem Verkäufer telefoniert. Der Preis gilt auch für Versand nach Österreich, das finde ich sehr gut. MIt 225€ is aber nix bei Versand nach Wien. Die 5 Jahre Garantie sind ebenfalls ein großer Vorteil.
Makita 6337 ist auch noch eine Überlegung Wert.

Jedenfalls danke für die bisherigen Tipps, bin aber für weitere Anregungen dankbar auch zum Thema Akkupflege. :D
 
B

Black-Gripen

Registriert
01.02.2004
Beiträge
551
Die Hitachi DS 12 DM gibt es in 3 Ausführungen für den deutschen Markt. Grün, Rot und Schwarz. Die Rote und Schwarze Ausführung sind die Jubi Modelle

Die grüne und rote Unterscheiden sich nicht, beide sind mit NiCd Akkus ausgestattet und haben für privaten und gewerblichen EInsatz 2 Jahre Garantie.

Die schwarze Ausführung hat 5 Jahre Garantie und hat anstatt NiCd NiMh Akkus. Die schwarze Ausführung ist also die hochwertige Auflage.
 
M

MS034

Registriert
28.10.2004
Beiträge
1.747
Ort
Wolfenbüttel
Hallo Alexander,

für kleinere Sachen kann ich dir den 12V-Hitachi auch empfehlen, vom Händling absolut ok, für größe schon recht kräftig und im zweiten Gang hast du 1500 U/min. Ein weiteres Kriterium sind natürlich 5 Jahre Garantie und Akkus von Panasonic, wenn aber nur in der "Black Edition" Version.

Die Hitachi DS 12 DM erscheint mir besonders interessant. Ich hatte so eine Maschine sogar schon in der Hand, hatte sie dann aber wegen des zu hohen Preises von € 330 wieder verworfen
.
Das kann ich schon fast nicht glauben, selbiger Schrauber wurde mir für 189.- + Märchensteuer angeboten, also 189.-+ 16%= 219.24 eur.

Schau aber etwas weiter über den Tellerrand, da gibts noch einige Kandidaten die Preislich und von der Leistung durchaus in dein Schema passen!
 
M

Mike_H

Registriert
30.03.2005
Beiträge
26
Zu den Umgang mit Akkus kann ich noch folgendes Anfügen:
Das Entladen vom Akku mit der Lampe wurde anfänglich von den Herstellern empfohlen. Mittlerweile haben die meisten jedoch ihre Meinung geändert, somit es für die Langlebigkeit des Akkus gar nicht so förderlich ist. :roll: Stichpunkt: Tiefentladung !
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
17.277
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Das mit dem Entladen kommt von den Auto- und Flugzeugmodellbauern.
Die Akkus(gilt nur für NiCd) werden dort allerdings einzeln entladen.
Damit ist das extrem schädliche umpolen das in Akkupacks beim totalen entladen passieren kann nicht möglich.

Gruß Armin
 
Alfred

Alfred

Moderator
Registriert
13.01.2004
Beiträge
14.365
Ort
Gauting bei München
Bei den intelligenten Ladegeräten (z.B. das ALC 8500 Expert, H-Tronic von Aikon usw. die ich z.Zt. betreibe) kann man die untere und obere Grenzspannung einstellen (ALC 8500 Expert) bzw. ist auf 0,9 V bei NiCd, NiMh und Pb 1,75 V ( beim Aikon) fest eingestellt. Dies verhindert das Tiefentladen der Akkus
 
H.-A. Losch

H.-A. Losch

Moderator
Registriert
11.01.2004
Beiträge
8.027
Ort
Stuttgart
Wohnort/Region
Stuttgart
Das rechtzeitige Ausschalten ist das Problem beim Entladen mit der Lampe. Und wie powersupply schon geschreiben hat, können sich beim zu starken Entladen von Akkupacks einzelne Zellen umpolen.

Allerdings sind solche Entlade-Geräte für Elektrowerkzeuge überflüssig. Einfach so lange Schrauben, bis die Maschine keine Kraft mehr hat.
 
W

www.ah-tools.com

Registriert
24.05.2005
Beiträge
1
Ort
Gross Breese
Eine kleine Berichtigung zum HITACHI DS 12DM grün. Auch das grüne Modell gibt es in verschiedenen Ausführungen: z.B. 12 V 2 Ah und 12V 2,6 Ah + Lampe und 12 V 3 Ah. Z.Z. ist es aber ratsam das Modell Black Power mit 12 V 3 Ah wegen der 5 Jahre Garantie zu erwerben.
Gruß
Henry
 
Thema: 2 Fragen an die Experten: rasche Kaufberatung und Akkupflege

Ähnliche Themen

Metabo KPA 12 400 Akku-Kartuschenpistole (601217600)

18V Akkuschrauber mit möglicher Erweiterung auf Set

Oben