18V Akkuschrauber, Handlich, stark und langlebig.

Diskutiere 18V Akkuschrauber, Handlich, stark und langlebig. im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo ihr Handwerker, Wie die überschrift es schon sagt Suche ich ein Akkuschrauber für den privaten Bereich, genutzt wird er im Haus und auf dem...
M

mgzr160

Registriert
30.01.2017
Beiträge
276
Wohnort/Region
Brandenburg
Hallo ihr Handwerker,

Wie die überschrift es schon sagt Suche ich ein Akkuschrauber für den privaten Bereich, genutzt wird er im Haus und auf dem Hof, keine gewerbliche nutzung.
Kaufe aber ungern dauernd neues, michte eher noch etwas vererben :lol:
Bisher hatte ich einen Bosch blau mit 12 V NiCd, aber der schraubt kaum noch und ich möchte keine neuen Akkus kaufen.

Meine Auswahl.
1. Metabo BS 18 LT
2. BOSCH GSB 18 2 li plus.
3. Dewalt dcd 790
4. Milwaukee M18 bpd

Der Metabo und der Milwaukee haben beide einen 4ah Akku, die anderen haben zwei 1.5 oder 2ah Akkus.
Alle sind im preisbereich von 140-170 Euro.

Ich tendiere zum Metabo da der ein weiches Drehmoment von 34Nm hat, die anderen haben nur 23-24.
Wäre das kaufentscheidend?

Wenn nicht dann tendiere ich zu Bosch oder Dewalt von der handlichkeit her.

Was meint ihr, wohin würdet ihr tendieren oder womit habt ihr Erfahrung.?

Mfg
Sascha
 
M

mgzr160

Threadstarter
Registriert
30.01.2017
Beiträge
276
Wohnort/Region
Brandenburg
Is das alles ander müll oder einfach nicht in der Liga?
 
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.654
Ort
20km rechts von Darmstadt
mgzr160 schrieb:
...genutzt wird er im Haus und auf dem Hof,...
Könntest du das eventuell detaillierter erläutern? Für 90% aller Arbeiten da reicht mir einer meiner 10,8V (oder mit Marketingbezeichnung 12V) Schrauber.

Damit lassen sich durchaus Holzschrauben bis 6mm verarbeiten. Wenn du jetzt nicht noch dickere Schrauben verarbeiten möchtest oder dicke Löcher in Metall bohren würde ich mir die 18V (warum sind das eigentlich noch keine Marketing-20V geworden?) nochmal überlegen.
 
M

mgzr160

Threadstarter
Registriert
30.01.2017
Beiträge
276
Wohnort/Region
Brandenburg
Ich Bau viel aus Holz und hab auch 8-10er schrauben dabei.
Nutze viel die lochsägen und ich muss öfter mal viele mittlere schrauben rein drehen.

Beim bohren in stahl nutze ich alles von 2-13mm.
Fahre offroadtrial und baue öfter Fahrzeuge um, überrollkäfig, karosseriearbeiten usw.

Ich bin nur meinen 12V schrauber und auf Arbeit einen billig 18v makitaschrauber gewohnt.
Leider hat der 1.5ah vom Akku und das ist echt fix alle.

Wenn ihr mir einen hochwertigen 10,8/12 oder 14,4Volt schrauber empfehlen könnt, dann immer her damit.
Er sollte nur gut bumms haben und min 2ah Akku.

13er Futter ist aber Pflicht.

Nur so nebenbei, hatte heute den Dewalt dcd 732 und 790 in der Hand, beide gleich "klein" und handlich.

Wollte ungern wieder was halbherziges kaufen, halt mal was mit Qualität und Leistung.
Die 34Nm waren beim Metabo schon verlockend.
 
M

MSG

Moderator
Registriert
16.09.2009
Beiträge
5.654
Ort
20km rechts von Darmstadt
mgzr160 schrieb:
Ich Bau viel aus Holz und hab auch 8-10er schrauben dabei.
Nutze viel die lochsägen und ich muss öfter mal viele mittlere schrauben rein drehen.
Beim bohren in stahl nutze ich alles von 2-13mm.
Ok, mit der Anforderungsdefinition machen 18V durchaus Sinn :)

Ich denke zu den einzelnen Schraubern kann noch jemand anders etwas sagen - ich hab keinen von denen...
 
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
Ich würd vermutlich den Metabo nehmen, wegen der 4Ah Akkus. Was fällt noch zusätzlich auf für die Anforderungen. Naja der DCD790 ist der einzige brushless (aber wohl der mit den 1,5Ah Akkus?). Bosch und DeWalt hätten ggü. dem Metabo ein bisschen mehr Drehzahl im zweiten Gang was für kleine Durchmesser in Metall gut ist.
Wie der Milwaukee (der übrigens ein Schlagbohrer ist?) mit 4Ah in den Preisrahmen bis 170€ passen soll hab ich nicht ganz verstanden.
 
M

mgzr160

Threadstarter
Registriert
30.01.2017
Beiträge
276
Wohnort/Region
Brandenburg
Der Milwaukee ist zur Zeit im Angebot mit 4ah Akku, transporttasche und ladegerät für 159Euro.
Die Option schlag mit dabei zu haben wäre nicht schlecht, aber kenne nicht die Qualität der geräte, find auch kein Drehmoment zum weichen schraubfall beim bpd.

Wenn ich auf das 13er Futter verzichte, was wäre dann für ein 10.8er zu empfehlen aber tendiere ansonsten zu 18V geräte.
Ne andere Option wäre noch der Dewalt dcd 732 mit 14,4 Volt.

Der Bosch hat 2x2Ah Akku im Set für 149 Euro.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.794
Wohnort/Region
BW
Milwaukee hat m.W. einen 10,8V mit 13mm Futter.

Aber egal welchen Schrauber du dann vererben möchtest, dessen Akkus halten auch nicht ewig und machen wie bei deinem jetzigen irgendwann mal schlapp .... ggf. stehst du sogar in ein paar Jahren wieder vor der selben Entscheidung.
 
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
Nein ich würde auf 18V gehen, du hast durchaus Anwendungen, bei denen die Leistung von 18V Geräten dazupasst. Vorteil bei 18V sind zudem weitere Geräte von jedem der Hersteller. Wenn du mal mit 2 4Ah Akkus ausgestattet bist, kannst du um vergleichsweise kleines Geld Stichsäge, Kreissäge, Winkelschleifer, Bohrhammer, Hobel kaufen, der Akku hat für all die Geräte genug wumms.
Die genannten Akkuschrauber dürften ein klein wenig von den 10 Zellern schon profitieren (4 oder 5 Ah), laufen sicher auch ordentlich mit 5 Zellen 2Ah oder 1,5Ah.
Bei den 4Ah bekommst du halt auch "mehr fürs Geld" und längere Lebensdauer vom Akku, weil er mit den gleichen Aufgaben weniger Belastung hat.

Zu dem Milwaukee kann ich nicht viel sagen, aber der Preis scheint schwer in Ordnung zu sein (4Ah, immerhin 1800rpm für kleine Durchmesser) und wenn du Schlag haben willst.

Mal schaun was die anderen dazu sagen.
 
M

mgzr160

Threadstarter
Registriert
30.01.2017
Beiträge
276
Wohnort/Region
Brandenburg
Zum Thema handlichkeit muss ich sagen liegt der dcd790 und der Metabo BS gut in der Hand, den milwaukee und den Bosch gibt es nirgens zum anfassen.
Die Frage ist ja ob bei anderen Geräten man zu milwaukee oder Metabo greift und wie teuer die jeweiligen geräte sind.
Bisher hab ich alles mit 230v und wollte da auch nix umstellen.

Ich frag mivh auch wie "unhandlich" 4ah Akkus am milwaukee und Metabo sind..?
Macht das viel aus zwischen 2 und 4 Ah?
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.794
Wohnort/Region
BW
Würde auch immer 18V wählen, bei normalen arbeiten greife ich auch immer zum leichteren 1,5Ah Akku. Aber wenn weitere Akku-Maschinen angedacht sind, schaut's wieder anders aus ... da sollte man eher gleich alle Wunschmaschinen mit den Herstellern vergleichen.
 
M

mgzr160

Threadstarter
Registriert
30.01.2017
Beiträge
276
Wohnort/Region
Brandenburg
Ich denke andere akkugeräte kommen in der nächsten Zeit erstmal nicht.
Abgesehen vom Akku erstmal wäre zu wissen wer qualitativ die Nase vorn hat.

Bei den Akkus bin ich bissel skeptisch bei den 4Ah wegen der Größe.
Ansonsten is der Metabo LT und der Milwaukee schon interessant.

Find aber die kurze Optik der Dewalt dcd Serie, Bosch und metabo ansprechender, mag vorne nicht das lange mit dem Bohrfutter.
Wenn aber der Milwaukee ein unschlagbares Schnäppchen ist und man sich nicht entgehen lassen kann dann greif ich zu dem.

Die makita bhp453 auf Arbeit is mir oben auch zu lang und zu kopflastig und die 1,5ah sind auch nen Witz, bin da mehr am laden als alles andere.
 
K

kulturpaeda

Guest
Servus
mgzr160 schrieb:

habe auf der BAU2017 den kleinen FEIN ASCM 12c ausprobieren dürfen.

Hat mir sehr gefallen, auch vor allem von der Kraft.
Super handlich. Überlege selber, ihn mir anzuschaffen.

Gruß
 
M

mgzr160

Threadstarter
Registriert
30.01.2017
Beiträge
276
Wohnort/Region
Brandenburg
Also gerade bei fein, festool und Hilti verstehe ich die orbitanten Preise nicht.
Seh das bei den Marken als total überteuert da man nich mehr nutzen hat als bei anderen Marken.

Haben die geräte mit mehr als 1,5ah auch mehr Kraft?
Wenn mich so zurück erinnere zieht ja die Maschine soviel Strom wie sie braucht.
Wenn Sie 8A braucht, begrenzt ja der kleine 1.5er schnell und der 4Ah gibt vielleicht sogar 10A spielend ab.
Is das richtig so?
 
K

kulturpaeda

Guest
mgzr160 schrieb:
Also gerade bei fein, festool und Hilti verstehe ich die orbitanten Preise nicht.

Da stimme ich dir nur zum Teil zu.

Den Kleinen gibt es schon ab 225...und der hat 2.5Ah. Habe auch, meine sogar hier im Forum gelesen zu haben, dass 5Ah Akkus kommen sollen.

Am besten mal in den Laden gehen und die Schrauber anfassen.
Da trennt sich dann schon, so zu sagen, die Spreu vom Weizen..

Und die Preise der Schrauber, die in DE produziert werden, sollte man(n) nicht gerade mit den Preisen der Schrauber aus weiss was ich woher vergleichen.. Aber das ist ein anderes Thema
 
M

mgzr160

Threadstarter
Registriert
30.01.2017
Beiträge
276
Wohnort/Region
Brandenburg
An sich wollte ich auch keine Riesen Thema aus dem Kauf des schraubers machen.
Je mehr man aber liest um so verunsicherter war man.

Wichtig ist:
18V
Handlich
4Ah Akku oder 2x2Ah
Keine plastikräder im Getriebe.
Robuste Bauweise, lange Freude am Gerät.
Nicht zu schwer so das einem auf Dauer die Gelenke weh tun.
Schlag ist schön, muss aber nicht (macht die Maschine oben teils zu lang)
In Stufe 2 ordentlich Geschwindigkeit (der Metabo is da raus mit den 1600 oder ist das zu vernachlässigen? ).
Genug Kraft für meine Anwendungen.

Sicherlich taugt auch ein schrauber von Aldi, aber eben nur 2 Jahre vielleicht.
Habe den Bosch blau jetzt 8Jahre gehabt und so sollte es wieder sein.
Was besseres als Lithium kann ich mir jetzr auch erstmal nicht vorstellen.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
6.794
Wohnort/Region
BW
mgzr160 schrieb:
Die makita bhp453 auf Arbeit is mir oben auch zu lang und zu kopflastig und die 1,5ah sind auch nen Witz, bin da mehr am laden als alles andere.
Den Schrauber kann man mit den obigen glaub nicht vergleichen, ist eine Heimwerkerserie .... 2,0Ah Akkus hat aber Makita auch.
Aber nachlassen tun Akkus ja immer, auch die der anderen Marken. Doch akkutechnisch hat doch m.W. Metabo die Nase vorn.
 
m_karl

m_karl

Registriert
20.06.2015
Beiträge
1.331
Wohnort/Region
AT Salzburg
mgzr160 schrieb:
Also gerade bei fein, festool und Hilti verstehe ich die orbitanten Preise nicht.
Seh das bei den Marken als total überteuert da man nich mehr nutzen hat als bei anderen Marken.

Haben die geräte mit mehr als 1,5ah auch mehr Kraft?
Wenn mich so zurück erinnere zieht ja die Maschine soviel Strom wie sie braucht.
Wenn Sie 8A braucht, begrenzt ja der kleine 1.5er schnell und der 4Ah gibt vielleicht sogar 10A spielend ab.
Is das richtig so?
Grundsätzlich ja, die Größenordnung stimmt nicht ganz, ein 1,5Ah Akku kann 20 und ein 4Ah Akku 40A abgeben, wenn man will auch ein bisschen mehr. Aber bei so Hausnummer 20A bricht die Spannung bei einem 1,5Ah Akku weiter ein wie bei einem 4Ah Akku und man bekommt daher beim 4Ah ein bisschen mehr Leistung.

Der Strom, den der Schrauber ziehen kann hängt von der Spannung ab, wenn die einbricht kann er auch nicht mehr so viel Strom ziehen.

Der Betrieb mit kleinen Akkus sollte aber keine groben Probleme machen bei Akkuschraubern dieser Klasse, wie erwähnt. Würde also auf die eigene Präferenz achten, ein 5 Zellen Akku ist natürlich schon leichter.
 
Z

-Zoli-

Registriert
20.04.2014
Beiträge
1.169
Wohnort/Region
Budapest
Wenn schon mal über Festool die Rede ist, und du hauptsächlich in der nähe von 230 V tätig bist, ist deren Quadrill ohne Konkurrenz, weil das ganze Akkukram gespart werden kann, und deswegen warscheinlich der langlebigste ist was es gibt. Und wenn du die 18V Geräte mit ähnliche Leistungsdaten anschaust, sogar günstig.

Ja, ich weiß... :ducken:
 
Thema: 18V Akkuschrauber, Handlich, stark und langlebig.

Ähnliche Themen

Kaufberatung 10,8/12v Akkuschrauber

Neubeschaffung Akkuschrauber System

18V Akkuschrauber mit möglicher Erweiterung auf Set

Oben