12V System Bosch oder Milwaukee

Diskutiere 12V System Bosch oder Milwaukee im Forum Akkuwerkzeuge im Bereich Werkzeuge & Maschinen - Hallo liebe Werkzeug-News Gemeinde, ich möchte mir meine erste Bohrmaschine kaufen. Nun habe ich zwei Geräte in Aussicht einmal den Bosch GSR...
N

NGtronik

Registriert
06.03.2022
Beiträge
8
Wohnort/Region
AT-Murtal
Hallo liebe Werkzeug-News Gemeinde,
ich möchte mir meine erste Bohrmaschine kaufen. Nun habe ich zwei Geräte in Aussicht einmal den Bosch GSR 15-35 FC und den Milwaukee M12 FDP. Beide Geräte sind super. Aber der M12 hat mehr Leistung, größeres Bohrfutter(13mm) und kann SCHLAGBOHREN.
Der Bosch hat dieses super Flexiclick System was mich total begeistert! Bosch: leichter/handlicher, Flexiclick/Allrounder und nur ein 10mm Bohrfutter. Meine erste Maschine will ich ein Leben lang haben und sollte alles können was wichtig ist. Daher tentiere ich eher zur M12. Dennoch möchte ich mich zukunfts Orientiert auf ein System einigen, denn es werden diesen Sommer sicher noch weitere Geräte folgen wie z.B.: Stichsäge usw. (arbeite gern mit Holz)!
Wie würdet ihr euch entscheiden bzw. welches 12V System denkt ihr ist das besser?
Oder überhaupt ein anderes? Ich hoffe ihr versteht mich! Und danke schon mal in voraus :D
 
R

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
433
Schau dir halt statt dem M12 FDP den M12 FDDXKIT-202X an. (Hat dann aber auch nur ein 10mm Bohrfutter und keine Schlagbohrfunktion.) https://de.milwaukeetool.eu/de-de/m12-fuel-akku-bohrschrauber-mit-wechselkopfen/m12-fddx/

Der dreht im 2. Gang bis 1600 Touren, vernünftige Bohrer vorausgesetzt kommt man damit auch ohne Schlag schon sehr weit. An der Funktion "Schlagbohren" scheiden sich eh die Geister, vor allem hier. Für Beton gibt es von Milwaukee im M12 System auch einen entsprechenden Bohrhammer. Mir wären die Vorsätze wichtiger als die Schlagbohrfunktion.

Egal ob Bosch oder Milwaukee, verabschiede dich von dem Gedanken so eine Maschine "ein Leben lang" zu haben.

Ich würde mit den Abstrichen bei der Verarbeitungsqualität von Milwaukee leben und mich für das derzeit größte und innovativste 12V System entscheiden.

Bosch hat die bessere Haptik/Verarbeitungsqualität - vielleicht auch eine etwas bessere Gesamtqualität - kommt aber lange nicht an die Sortimentstiefe von M12.

Sofern es also nicht nur ein Bohrschrauber und eine Stichsäge sein soll, ganz klar Milwaukee M12.

Gruß,
ratchetingwrench
 
powersupply

powersupply

Registriert
10.04.2005
Beiträge
18.194
Wohnort/Region
Zentrales_Baden-Württemberg
Hi

Bedenke bei dem 12VSystem immer, dass Du nur effektiv etwa 10 -11V zur Verfügung hast.
Daher wird die Milwaukee Stichsäge auch nur mit einem 4Ah Akku oder ohne verkauft.
Die hat dann wohl auch nur max 300-400W, wenn überhaupt.
Bei solchen Maschinen macht es, je nach Einsatzhäufigkeit und -schwere durchaus Sinn auf 18V zu gehen. Das gilt durchaus auch für einige andere Maschinen der M12-Serie von Milwaukee. Auch die kochen nur mit den Akkus die der Markt hergibt.

PS
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
7.284
Wohnort/Region
Franken
NGtronik schrieb:
Oder überhaupt ein anderes? Ich hoffe ihr versteht mich! Und danke schon mal in voraus :D
Lies dich im Forum mal ein, da gibts genügend Threads zu Akkusystemauswahl (jeder hat ja andere Ansprüche und Bedarfe) ... und wie du schon bemerkt hast, sucht man sich schon lange nicht mehr nur einen Akkuschrauber und Co aus, sondern wenn ein ganzes Akkusystem fast fürs Leben, dass dann auch für Haus/Hof, Werkstatt und Garten verwendet werden sollte, idealerweise alles mit denselben Akkus (also beim Arbeiten kann man schon Kompromisse eingehen um ein optimales langjähriges System für sich zu finden, auch in Sachen Ressourcen und Nachhaltigkeit).
 
N

NGtronik

Threadstarter
Registriert
06.03.2022
Beiträge
8
Wohnort/Region
AT-Murtal
Danke @ratchetingwrench aber der M12FDDXKIT hat meines wissens nach noch weniger Leistung als der Bosch, da würde der M12 FPDXKIT-202X eher in Frage kommen.
Danke für die Hilfe!

@powersupply ja aber als einstieg denk ich reicht fürs erste eine 12V Bohrmaschine, und was man da so sieht an Videos z.B.: Bauforum24 haben die nicht schlecht an Leistung.
Danke für deine Hilfe!

Alles Klar danke für denn Tipp @MrDitschy
 
R

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
433
Tipp: Weniger Videos schauen/ nicht an irgendwelchen absoluten Zahlen oder realitätsfernen Schraubfällen/ Power-Shoot-Outs festhalten.

Keinem der genannten Geräte in der 12V Klasse mangelt es an "Power" im realen Einsatz.

Gruß,
ratchetingwrench
 
N

NGtronik

Threadstarter
Registriert
06.03.2022
Beiträge
8
Wohnort/Region
AT-Murtal
Naja also ich habe noch alte Kabelgebunden Maschinen von meinen Opa die funktionieren auch noch immer! Warum ist das heut zutage abwegig? Die Maschinen haben doch auch ein Metalgetriebe und sind Robust oder nicht?

Warum denkst du, dass man kein Schlagbohren braucht? Ist doch super wenn das die Maschine auch noch kann, falls man den Fall hat und doch wo ein Loch bohren möchte.
 
Mr.Ditschy

Mr.Ditschy

Moderator
Registriert
11.08.2015
Beiträge
7.284
Wohnort/Region
Franken
NGtronik schrieb:
@powersupply ja aber als einstieg denk ich reicht fürs erste eine 12V Bohrmaschine, und was man da so sieht an Videos z.B.: Bauforum24 haben die nicht schlecht an Leistung.
Das bestreitet auch niemand, dennoch sind es nur Moment-Aufnahmen zu Tests, also tagtäglich damit in allen Arbeitssituationen arbeiten machen die damit nicht ... aber wenn eh schon fokussiert bist, warum fragst du dann (suchst nur eine Bestätigung)?

Und wenn du mal neue Maschinen hast, merkst auch du dass die alten Geräte eben alte Technik haben, auch das das Schlagbohren gegenüber einen Bohrhammer ein Witz ist ... aber klar, man kann alles sogar noch von Hand erledigen, geht alles.
 
N

NGtronik

Threadstarter
Registriert
06.03.2022
Beiträge
8
Wohnort/Region
AT-Murtal
Naja bin mir einfach unsicher da es eine teure Investition ist.

Ja das glaub ich gern!
 
R

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
433
Der tatsächliche Nutzen einer Schlagbohrmaschine ist relativ begrenzt. Für Beton ist sie i.d.R. nicht geeignet, bei vielen Baustoffen kommt man mit vernünftigen Bohrern auch hervorragend ohne Schlag zurecht. Es gibt diese seltenen Fälle wo man froh ist mal kurz auf Schlagbohren schalten zu können um ein "Hindernis" zu überwinden, daher habe auch ich einen Schlag-Bohrschrauber.

Dann gibt es noch Werkstoffe die keinesfalls mit Hammerschlag (Bohrhammer) bearbeitet werden dürfen, hier kann unter Umständen eine Schlagbohrmaschine ebenfalls Sinn ergeben.

Manche nehmen sie auch wegen der höheren Drehzahl gegenüber dem Bohrhammer zum Antrieb von (Diamant)Bohrkronen/Lochsägen. Aber auch hier ist es so, das die heute verfügbaren, hochdrehenden, Bohrschrauber diese genauso antreiben können.

Kurz um, die Schlagbohrfunktion macht einen Bohrschrauber länger (und erhöht das Gewicht) bei überschaubarem, manche sagen keinem, Mehrwert.

Falsch machen kannst du aus meiner Sicht nichts wenn du dich für ein Modell mit Schlag entscheidest. Nur musst du berücksichtigen das ist definitiv kein Bohrhammer.

Zum Thema Lebensdauer, die Maschinen werden dir gute Dienste leisten, vererben wirst du sie nicht. Das ist heute in diesem Bereich einfach so, es gibt Ausnahmen, aber nicht in dem Preisbereich in dem sich Bosch/Milwaukee etc. mit den 12V Plattformen bewegen.

Gruß,
ratchetingwrench
 
N

NGtronik

Threadstarter
Registriert
06.03.2022
Beiträge
8
Wohnort/Region
AT-Murtal
Ok danke!
Du gibst echt tolle Antworten, bist eine große Hilfe danke!!!!
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.767
Wohnort/Region
Ruhrpott
Wer öfters in Wände bohrt, fährt mit einem kleinen Bohrhammer zusätzlich gut. Abgesehen von den genannten sensiblen Sachen bohrt sich das meiste wie Beton, Kalk-Sandstein etc. damit ganz ausgezeichnet. Bei Bosch kenne ich mich nicht aus, aber Milwaukee hat so ein Mini-Teil auch für das 12 V System: https://de.milwaukeetool.eu/de-de/m12-fuel-akku-bohrhammer/m12-ch/
Die 1,1 J sind für alles im normalen Wohnbereich völlig ausreichend.

ratchetingwrench schrieb:
Manche nehmen sie auch wegen der höheren Drehzahl gegenüber dem Bohrhammer zum Antrieb von (Diamant)Bohrkronen/Lochsägen. Aber auch hier ist es so, das die heute verfügbaren, hochdrehenden, Bohrschrauber diese genauso antreiben können.
Ja und nein. Hier geht es um ein 12-V-System. Wer denkt, mit diesen Teilen mal eben einen 82er Dosensenker zu betreiben, wird nicht sehr glücklich damit werden. Dafür sind die kleinen Dinger dann doch nicht stark genug. Bei Kabelmaschinen würde man da 1000+ Watt nehmen, was Vergleichbares bieten da eigentlich nur große 18 V Geräte.

Kurz um, die Schlagbohrfunktion macht einen Bohrschrauber länger (und erhöht das Gewicht) bei überschaubarem, manche sagen keinem, Mehrwert.
Das sind zwei Grunde, warum ich keinen Schlag mehr nehmen würde.

Vieles hängt halt von deinen Umständen ab. Wände aus Porenbeton sind weit weniger anspruchsvoll, als der Plattenbau der 70er, wo jede Wand aus Stahlbeton besteht.
 
N

NGtronik

Threadstarter
Registriert
06.03.2022
Beiträge
8
Wohnort/Region
AT-Murtal
Hab gerade gesehen das der M12 FPD und der M12 FDD sogar geich groß sind!
Also wird wohl nur ein Gewichts unterschied sein dazu hab ich aber auf der Seite von Milwaukee nichts gefunden!
Hab noch ein Frage weil ich so eine Kompo Angebot (M12 FPP2AQ-402X) gesehen habe! Da ist der FQID dabei, wo ist der Unterschied zu einem FIWF12 außer vorne die Vierkant Aufnahme?
Bzw. Könnte ich mit FQID meine Reifen wechseln?
 
B

Brandmeister

Guest
ratchetingwrench schrieb:
[...]Dann gibt es noch Werkstoffe die keinesfalls mit Hammerschlag (Bohrhammer) bearbeitet werden dürfen, hier kann unter Umständen eine Schlagbohrmaschine ebenfalls Sinn ergeben[...]
Welche Werkstoffe hast Du da im Kopf? Kenne eher Schlag oder kein Schlag. Weder pneumatisch noch mechanisch. Wir hatten das Thema ja schon des öfteren und je nachdem, was man da so vorhat, macht ein guter Bohrer einem das Leben schon sehr viel leichter.
 
E

Ein_Gast

Registriert
16.07.2017
Beiträge
2.767
Wohnort/Region
Ruhrpott
NGtronik schrieb:
Bzw. Könnte ich mit FQID meine Reifen wechseln?
Definitiv nein! Der FQID ist ein Impulsschrauber und kein Schlagschrauber. Der Unterschied ist, dass der Impulsschrauber über einen Öldruck-Mechanismus angetrieben wird, während der Schlagschrauber ein "echtes" Schlagwerk hat. Für die Praxis heißt das, dass er wesentlich schwächer (vergleichbar mit einem normalen Akkuschrauber) als der Schlagschrauber ist, dafür aber deutlich leiser und "weicher" läuft. Das hat als Erstanschaffung wenig bis keinen Sinn.

Mit dem FIWF12 wäre ein Reifenwechsel höchstwahrscheinlich möglich. Die meisten Radmuttern wirst du damit öffnen können.
 
R

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
433
Ein_Gast schrieb:
(...)
ratchetingwrench schrieb:
Manche nehmen sie auch wegen der höheren Drehzahl gegenüber dem Bohrhammer zum Antrieb von (Diamant)Bohrkronen/Lochsägen. Aber auch hier ist es so, das die heute verfügbaren, hochdrehenden, Bohrschrauber diese genauso antreiben können.
Ja und nein. Hier geht es um ein 12-V-System. Wer denkt, mit diesen Teilen mal eben einen 82er Dosensenker zu betreiben, wird nicht sehr glücklich damit werden. Dafür sind die kleinen Dinger dann doch nicht stark genug. Bei Kabelmaschinen würde man da 1000+ Watt nehmen, was Vergleichbares bieten da eigentlich nur große 18 V Geräte.
(...)

Ich hatte bei diesem Absatz garantiert nicht die 12V Plattformen im Sinn. :wink:

Gruß,
ratchetingwrench
 
R

ratchetingwrench

Registriert
08.11.2021
Beiträge
433
Brandmeister schrieb:
ratchetingwrench schrieb:
[...]Dann gibt es noch Werkstoffe die keinesfalls mit Hammerschlag (Bohrhammer) bearbeitet werden dürfen, hier kann unter Umständen eine Schlagbohrmaschine ebenfalls Sinn ergeben[...]
Welche Werkstoffe hast Du da im Kopf? Kenne eher Schlag oder kein Schlag. Weder pneumatisch noch mechanisch. Wir hatten das Thema ja schon des öfteren und je nachdem, was man da so vorhat, macht ein guter Bohrer einem das Leben schon sehr viel leichter.

Alles was hart, spröde ist und im Zweifelsfall Stege hat. Fliesen explizit ausgenommen. Die meisten sprechen in der Tat von "kein Schlag" - allerdings differenziere ich da klar, weil es mit der Schlagbohrmaschine dort i.d.R. keinen (Kollateral-)Schaden gibt, während der Bohrhammer hier klar zertrümmert. Hier ist man i.d.R. mit der Schlagbohrmaschine auch deutlich schneller. Es gibt entsprechende Verarbeitungshinweise, da müsste ich aber intensiv suchen, adhoc zur Hand habe ich die nicht (mehr).

Gruß,
ratchetingwrench
 
D

Dirk

Moderator
Registriert
19.01.2004
Beiträge
15.044
Wohnort/Region
Muehlhausen
ratchetingwrench schrieb:
Alles was hart, spröde ist und im Zweifelsfall Stege hat. Fliesen explizit ausgenommen. Die meisten sprechen in der Tat von "kein Schlag" - allerdings differenziere ich da klar, weil es mit der Schlagbohrmaschine dort i.d.R. keinen (Kollateral-)Schaden gibt, während der Bohrhammer hier klar zertrümmert.
Also differenzierst Du aufgrund Deiner (vermeintlichen) Erfahrung. Ich denke, dass die Hersteller z.B. der entsprechenden Steine da ganz bewußt nicht differenzieren, weil du die Zerstörungen u.U. einfach nur nicht sofort siehst, so wie beim Hammer-Schlag.
Hier ist man i.d.R. mit der Schlagbohrmaschine auch deutlich schneller.
Ich war mit einer Schlagbohrmaschine noch nie schneller als mit Multiconstruction-Bohrern.
Aber ich denke, dass sollten wir hier nicht erweitern, weil es nicht Thema des thread ist.

@NGtronic:
Bedenke, dass es bei Milwaukee nur zwei Akkuschrauber mit Wechselfutter gibt, den M12 FDDX und den M12 FPDX. Die Vorsätze sind nicht untereinander austauschbar.
 
B

Brandmeister

Guest
ratchetingwrench schrieb:
[...]Alles was hart, spröde ist und im Zweifelsfall Stege hat. Fliesen explizit ausgenommen. Die meisten sprechen in der Tat von "kein Schlag" - allerdings differenziere ich da klar, weil es mit der Schlagbohrmaschine dort i.d.R. keinen (Kollateral-)Schaden gibt, während der Bohrhammer hier klar zertrümmert[...]
Ja gut, hart und spröde und (manchmal filigrane) Stege ist klar. Nur bin ich da mit der Bohrmaschine schneller, weil die schneller dreht, als der Bohrhammer. Auch ohne Schlag. Also der Bohrmaschine/dem Bohrschrauber. Richtigen Bohrer natürlich vorausgesetzt.
 
Thema: 12V System Bosch oder Milwaukee

Ähnliche Themen

Bosch Prof. 12V-System ausdauernd/leistungsstark?

3D-Druck Modelle rund um die Bosch 12V-Geräte

Bosch GSR 12v-35 FC - erste Erfahrungen

Milwaukee Akku-Trockenbauschrauber M18 FSGC-202X

Fein 4 Gang Akkuschrauber ASCM 12 C mit ALED

Oben