Rasenmäher für schwierige Umstände

Rasenmäher und Rasentraktoren, Motorsensen und Heckenscheren, aber auch Einachser gehören zu den Themen in diesem Forum.
Antworten
nohen12
Beiträge: 2
Registriert: 5. Apr 2011, 19:41
Wohnort/Region:

Rasenmäher für schwierige Umstände

Beitrag von nohen12 » 5. Apr 2011, 19:51

Hallo
ich bin neu in diesem Forum, habe mich schon recht viel theoretisch mit Rasenmähern beschäftigt und benötige Rat:

Wir haben ca. 1500 qm Mischung von Wiese und Rasen. Sehr uneben, viel Büsche und Bäume, leichte Hanglage, Hecken etc.
Also nicht gerade einfach. Ein Aufsitzmäher geht finanziell und Unterbringungsseitig nicht, es geht nur ein passender oder passenderer Rasenmäher.

Der soll auch von meiner Frau bedienbar sein, sie macht 50% vom Mähen.

Derzeit ist ein Al-KO BR520 Silver im Einsatz. Motor ist der B+S 675, läuft eigentlich gut. Was ganz klar ist, die grossen Hinterräder sind auf diesem Gelände ein Muss.

Ich habe inzwischen bei Bekannten mal mit einem Sabo gemäht, war auch recht viel Wiese, aber alles eben, kaum diese Unebenheiten wie bei uns. Hat mich begeistert, obwohl schon recht als und... ohne Antrieb. Einen Viking hatte ich mal versucht aber da war es klar, die kleinen Antriebsräder versagen hier, da gibts dauernd Durchdrehen.

Nun lese ich von besseren Honda Motoren, besseren Teilen die verbaut werden etc.

Was für einen Mäher, der für meine Frau leicht genug ist, aber besser mäht (Messerkupplung ist nicht sooo wichtig) könnt Ihr empfehlen?

Danke

Matthias1993
Beiträge: 36
Registriert: 14. Nov 2010, 16:35
Wohnort/Region:

Re: Rasenmäher für schwierige Umstände

Beitrag von Matthias1993 » 5. Apr 2011, 20:04

wer ggf. ein roboter eine option kostet zwar was mehr aber du hast damit nie wieder ärger.

Soweit ich weiß gibts die nur von Husquaverna

mfg

Mac624
Beiträge: 2472
Registriert: 24. Mai 2005, 22:29
Wohnort/Region:

Re: Rasenmäher für schwierige Umstände

Beitrag von Mac624 » 5. Apr 2011, 21:12

Matthias1993 hat geschrieben:wer ggf. ein roboter eine option kostet zwar was mehr aber du hast damit nie wieder ärger.

Soweit ich weiß gibts die nur von Husquaverna

mfg


und kosten dann locker um die 2000 €. Für den beschriebenen Einsatz sind die nix.

Große Hinterräder sind mehr so´ne Art Modeerscheinung, Alternativen zum AlKo sind teuer.

Wenn der AlKo et noch tut, würd´ich den erst mal verschleißen. Allerdings ist es schon richtig, sich jetzt nach Alternativen umzusehen.

Andererseits: Wenn Du mit dem AlKo zufrieden bist, warum nich wieder AlKo?

Trabold
Beiträge: 5945
Registriert: 26. Jan 2004, 10:09
Wohnort/Region:
Wohnort: Mannheim/Baden-Württ.
Kontaktdaten:

Re: Rasenmäher für schwierige Umstände

Beitrag von Trabold » 6. Apr 2011, 08:02

Ersatzmäher:
Wenn Zufrieden dann beim gleichen Herstell nach Aludeck suchen
Wenn unzufreien Fabrikat wechseln/ z.B Dolmar !!
Nach besserem Suchen SABO-oder TORO je nach Geldbeutel
MOTORGERÄTEHÄNDLER Wir bieten TIPP'S & ERSATZTEILE für Gartengeräte Mein Grundsatz: Es ist ein Guter alter Brauch-da wo man geholfen bekommt- da KAUFT man auch. Mail: trabold (ät) t-online.de
P.S. Danke(hat geklappt) ist kein Zahlungsmittel, es freut nicht nur den Tippgeber

nohen12
Beiträge: 2
Registriert: 5. Apr 2011, 19:41
Wohnort/Region:

Re: Rasenmäher für schwierige Umstände

Beitrag von nohen12 » 7. Apr 2011, 09:19

Hallo

ein Robotermäher kommt aus mehreren Gründen nicht in Frage,
erstens kosten die wirklich dickes Geld plus, wie man vom Handy weiss, halten die Akkus nicht ewig und sind u.U. verdammt teuer, zudem das Akkumaterial derzeit sehr knapp wird. Zweitens benötigt man eine Induktionsschleife, alles wird elektronisch gesteuert, für mich viel zu viel unübersichtliches Schnickschnack, solche Elektronik ist anfällig und teuer in der Reparatur.

Grosse Hinterräder sind für mich keine Mode-Erscheinung, wir haben verdammt viele Maulwürfe im Garten. Resultat, Unebenheiten, die ich zwar ab und an ausgleiche, aber .... ein kleines Rad bleibt darin leichter stecken, ein Grosses kommt da viel leichter raus.

Wieso ich den Al-Ko ersetzen möchte: Habe den Eindruck das ist ein ordentlicher Motor auf recht billiger Massenbasis.

Doch je länger ich recherchiere, desto mehr merke ich, dass die meisten wohl so arbeiten.

Und wirds solider, dann wirds schwerer, also kritisch für meine Frau.

Grüsse

Antworten