Wieviel Leistung für Rasenmäher 3,5 PS oder doch mehr...

Rasenmäher und Rasentraktoren, Motorsensen und Heckenscheren, aber auch Einachser gehören zu den Themen in diesem Forum.

Moderator: Brandmeister

Morpheus76
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 12. Mai 2007, 13:39
Wohnort/Region:

Wieviel Leistung für Rasenmäher 3,5 PS oder doch mehr...

Beitrag von Morpheus76 » Mittwoch 16. Mai 2007, 07:26

Hallo liebe Experten,
ich bräuchte mal Eure Hilfe in Sachen Rasenmäherkauf. Ich weiß, dieses Thema wurde hier schon zig mal durchgekaut aber ich habe nirgendwo eine Angabe gefunden aus der hervor geht, wieviel PS ein Mäher mindestens haben sollte. Gehen wir mal von einer gepflegten Rasenfläche aus, welche ca. 400 m² hat und 1 - 2 Mal die Woche gemäht wird. Diese Fläche ist fast eben bis auf eine kleine Ecke wo ein Gefälle von ca. 1:6 anliegt. Der Rasenmäher sollte jedoch einen Antrieb besitzen und über die Funktionen Fangen, Mulchen und Seitenauswurf verfügen. Ich habe so den Eindruck, als wenn viele Anbieter Ihre schlecht konzipierten Mäher mit der Anpreisung eines starken Motors wieder wett machen wollen. Mir wollte z.B. ein Händler einen Mäher aufs Auge drücken mit 6PS. Ich finde dies etwas überzogen, da ich dachte, dass sowas wie 3,5-4 PS völlig ausreichend sind. Könnt Ihr mir vielleicht einen Tip geben?
Vielen Dank!!
Gruß Marcel

Trabold
Beiträge: 6322
Registriert: Montag 26. Januar 2004, 09:09
Wohnort/Region:
Wohnort: Mannheim/Baden-Württ.
Kontaktdaten:

Beitrag von Trabold » Mittwoch 16. Mai 2007, 07:46

für einen 40 cm Rasenmäher
3,5 PS richtig und ausreichend
wenn "der" dann Radantrieb und mulchen soll
dann wird der Motor so richtig bis an die
Grenzen des machbaren ausgelastet :cry:
MOTORGERÄTEHÄNDLER - bietet TIPP'S & ERSATZTEILE
für Euch da von Mo-FR 9-12/14-17
Es ist ein Guter alter Brauch-da wo man geholfen bekommt-
da KAUFT man auch. erreichbar:trabold(ät)t-online.de
Danke(hat geklappt) ist kein Zahlungsmittel, es freut nicht nur den Tippgeber

Keksfriedhof
Beiträge: 646
Registriert: Montag 3. Juli 2006, 09:58
Wohnort/Region:

Beitrag von Keksfriedhof » Mittwoch 16. Mai 2007, 08:30

Hallo,

Wäre mal interessant zu wissen wieviel Leistung für mulchen und Antrieb "abgezweigt" wird.
Wenn dann mal das Gras schön hoch und evtl. noch nass ist, ist eine Leistungsreserve sicher nicht übel.
Gruß M

Morpheus76
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 12. Mai 2007, 13:39
Wohnort/Region:

Danke schon mal...

Beitrag von Morpheus76 » Mittwoch 16. Mai 2007, 11:02

... es geht mir expliziet um den Mäher von Alko, den BR 520 Silver Highweeler. Dieser Mäher scheint einen gedrosselten B&S-Motor drauf zu haben. Und zwar den Quantum 6.0 Ready Start. Dieser ist laut Hersteller mit 6 PS angegeben aber auf dem Alko nur mit 3,5 PS angegeben. Hört sich erstmal komisch an... Ich bin ein wenig auf diesen Mäher fixiert, weil ich diesen für nur knapp 300 € erwerben kann. Aber vielleicht hat ja jemand noch einen Tip für mich, welcher Mäher in der 500 €-Klasse noch in Frage kommen würde!?
Vielen Dank im Voraus!

Gruß marcel

Trabold
Beiträge: 6322
Registriert: Montag 26. Januar 2004, 09:09
Wohnort/Region:
Wohnort: Mannheim/Baden-Württ.
Kontaktdaten:

Beitrag von Trabold » Mittwoch 16. Mai 2007, 11:58

jetzt ist ALCO einmal Grunderlich :lol: :lol:
und schon ........... ist man betrübt :cry: :cry:
ein 190 ccm motor bei 2600 U/min
andere Hersteller geben halt Motor Hersteller Max.-Daten an
6 HP bei 3600 U.min :cry: :cry: :cry:
auch wenn der motor "nur 2300-2800 U.-min" eingestellt ist.
MOTORGERÄTEHÄNDLER - bietet TIPP'S & ERSATZTEILE
für Euch da von Mo-FR 9-12/14-17
Es ist ein Guter alter Brauch-da wo man geholfen bekommt-
da KAUFT man auch. erreichbar:trabold(ät)t-online.de
Danke(hat geklappt) ist kein Zahlungsmittel, es freut nicht nur den Tippgeber

Keksfriedhof
Beiträge: 646
Registriert: Montag 3. Juli 2006, 09:58
Wohnort/Region:

Beitrag von Keksfriedhof » Mittwoch 16. Mai 2007, 12:19

Hallo,

Davon ausgehend, dass Du richtig informiert bist, sprich, dass der Motor tatsächlich um fast die Hälfte gedrosselt ist frage ich mich als erstes: Wieso drosselt ein Hersteller die werbewirksame Motorleistung? Mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht weil man die Leistung von 6 PS nicht "auf den Rasen bringen" kann oder diese gar nutzlos ist, sondern wohl eher weil der Rest vom Mäher nicht auf eine solche Leistung ausgelegt sein könnte, oder gar Gefahr bestehen könnte andere Komponenten mit dieser Leistung zu betreiben. Wie auch immer, ich würde da erst mal nachbohren....
Welchen Mäher für ~ 500 € ? Hmm, bei genau 1579 Modellen dürftest Du wohl 1579 verschiedene Antworten erhalten.
Ich hatte mal nen Thread eröffnet mit der Frage B&S vs Honda. Die schenken sich definitiv nichts und sowas endet eher in einer Glaubensfrage. Auch gibt es Marken bei denen man (fast) nichts falsch machen kann weil der Hersteller sogfältig auf die Komponenten, Materialien und Fertigungsstandards achtet. Kostet halt dann auch einen Haps mehr.....
Beziehe auch außer den Anschaffungskosten, die Kosten für den Betrieb (Messer etc.) die Ersatzteilversorgung und den Service im Allgemeinen in Deine Kalkulation mit ein, das hilft Dir vielleicht bei der Entscheidung, denn wer will schon eine komplette Saison auf 'nen Luftfilter oder ein Messer warten, dass in Kleinkrabbeldiefönien produziert wird.
Dann soltest Du Dich fragen ob Du besser in Schnick-Schnack investierst oder doch lieber in Robustheit und Leistung. Wenn ich keine Mulchdingens, Antrieb oder gar E-Start brauche UND ein bestimmtes Budjet habe, dann orientiere ich mich halt in diese Richtung, da kriege ich für's gleiche Geld mehr "puren" Mäher.

Gruß M

Morpheus76
Beiträge: 5
Registriert: Samstag 12. Mai 2007, 13:39
Wohnort/Region:

Maximale Motorleistung oder was...

Beitrag von Morpheus76 » Mittwoch 16. Mai 2007, 13:40

Also erstmal wieder danke für die Hilfe und die Beratung...
ähm, ich stehe jetzt ein bissel auf dem berühmten Schlauch.
@Herr Trabold: Soll das heißen, dass es durchaus üblich ist ahnungslose Kunden mit überzogenen Angaben zur Motorleistung an zu schwindeln?
Mir geht es ja im Wesentlichen nur darum, ob dieser Mäher von der Leistung her meinen Ansprüchen, wie oben beschrieben, einigermaßen gerecht werden kann oder nicht. Ich kann das Gerät leider nicht im Betrieb testen aber es macht einen sehr guten Eindruck, was z.B. die Stabilität des Gehäuses und der Räder usw. angeht.
Wenn 2,6 KW bei 2800 U/min ausreichend sind für eine ebene, regelmäßig gemähte und einigermaßen geplfegte "Berliner Tiergartenwiese" sind, dann wäre das eine Aussage mit der ich wirklich gut leben kann. Wenn nicht oder wenn bedenken bestehen, dann muss ich wohl weitersuchen und mich auf andere Art Weise von Ihnen beraten lassen :wink:

Danke...

Gruß marcel

Mac624
Beiträge: 2472
Registriert: Dienstag 24. Mai 2005, 22:29
Wohnort/Region:

Beitrag von Mac624 » Mittwoch 16. Mai 2007, 13:56

Ich traue diesen vermeintlichen Alleskönnern nicht so richtig. Auch in der Gartentechnik hat noch niemand die eierlegende Wollmilchsau gezüchtet.

Wir verdienen unser Geld u.a. mit Garten- und Landschaftspflege und wären froh, wenn es so was geben würde.

Mulchmäher, bei uns Klippo und John-Deere, haben ein speziell ausgeformtes Gehäuse und spezielle Mulchmesser.

Ich habe schon viel Gutes über den Toro-Recycler gehört, aber mit keinem gearbeitet, ich kann daher nicht beurteilen, ob sie wirklich so gut sind.

Preislich werden zumindest die größeren Toro mit Sicherheit in Preisregionen vorstoßen, die weit über Dein vorgesehenes Budget hinausgehen.

Ich möchte mich Keksfriedhof anschließen, sein Ansatz ist richtig: Warum verbaut ein Hersteller einen größeren, teureren Motor, nur um ihn nachher zu drosseln?

Da Alko seine Rasenmäher auch in europäischen Ländern produziert, die nicht mit Billiglöhnen arbeiten, muß die Ersparnis wohl irgendwo anders liegen.

Nur so als Denkanstoß: Ein chinesischer Mäher mit Radantrieb, 46 cm Schnittbreite und kopiertem Honda-Motor, wie z. B. der Einhell BM 46 S

http://www.einhell.com/start.aspx?file=garten

kostet im Einkauf um die 100 €.

tommiausffb
Beiträge: 95
Registriert: Dienstag 18. April 2006, 16:49
Wohnort/Region:

Beitrag von tommiausffb » Mittwoch 16. Mai 2007, 14:15

@Keksfriedhof: Wieso drosselt ein Hersteller die werbewirksame Motorleistung?
Ein Rasenmäher sollte auch leise und langlebig sein.
Mit Sicherheit ist ein in der Drehzahl abgeregelter Motor leiser und langlebiger als ein am Drehzahllimit arbeitender schwächerer Motor.

Grüße Thomas

Trabold
Beiträge: 6322
Registriert: Montag 26. Januar 2004, 09:09
Wohnort/Region:
Wohnort: Mannheim/Baden-Württ.
Kontaktdaten:

Beitrag von Trabold » Mittwoch 16. Mai 2007, 14:21

am Thema sicher vorbei:
Zitat:
"Es gibt kaum etwas auf dieser Welt, das nicht irgend jemand ein wenig schlechter machen könnte, und die Menschen, die sich nur am Preis orientieren, werden die gerechte Beute solcher Machenschaften.

Es ist unklug zu viel zu bezahlen, aber es ist noch schlechter, zu wenig zu bezahlen. Wenn Sie zu viel bezahlen, verlieren Sie etwas Geld, das ist alles. Wenn Sie dagegen zu wenig bezahlen, verlieren Sie manchmal alles, da der gekaufte Gegenstand die ihm zugedachte Aufgabe nicht erfüllen kann.

Das Gesetz der Wirtschaft verbietet es für wenig Geld viel zu erhalten.

Nehmen Sie das niedrigste Angebot an, müssen Sie für das Risiko, das Sie eingehen, etwas hinzurechnen. Und wenn Sie das tun, dann haben Sie auch genug Geld, um für etwas Besseres zu bezahlen."
John Ruskin (englischer Sozialreformer 1819-1900)
_________________

Man Darf den Kundenwunsch "möchte nur max 500 Euro" ausgeben halt nicht vergessen
das Klippo und Toro in einer anderen Qualitätstufe spielen ist
sicher auch dem Fragesteller bekannt
MOTORGERÄTEHÄNDLER - bietet TIPP'S & ERSATZTEILE
für Euch da von Mo-FR 9-12/14-17
Es ist ein Guter alter Brauch-da wo man geholfen bekommt-
da KAUFT man auch. erreichbar:trabold(ät)t-online.de
Danke(hat geklappt) ist kein Zahlungsmittel, es freut nicht nur den Tippgeber

Antworten