Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12587
Registriert: Montag 2. Februar 2004, 23:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von H. Gürth » Samstag 18. April 2020, 17:03

Hab gerade mal in meinen Unterlagen nachgesehen. Die O-Ring Lösung hatten z.Bsp. Luftschlagschrauber von Bosch (Made in Japan) aus den 80er Jahren schon. Diese Maschinen werden ja gewerblich eingesetzt.
Da ist der Verschleiss der Halteringe doch etwas höher als beim Edelbastler. Der Ring soll ja die Nuss festhalten und gegen Abfliegen im Leerlauf sichern. Der untergelegte O-Ring erhöht etwas die Vorspannung der Halteringes auch wenn der sich etwas abgenutzt hat.
Deutsche Hersteller von E-Schlagschraubern hatten damals meist einen Federstift oder Querbohrungen für Sicherungsstifte.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5210
Registriert: Dienstag 11. August 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unnerfranken

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von MrDitschy » Samstag 18. April 2020, 17:37

Wollte zumindest die zu hohe Vorspannung durch zusammenquetschen des Federrings verringern … oder sofern ich einen dünneren Gummi finde.

Ging aber leider schief! :lol:
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

AkkuAdapter = "ein Akkusystem":
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 13271
Registriert: Montag 19. Januar 2004, 15:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von Dirk » Freitag 8. Mai 2020, 12:51

Hier beim Finger hat mal jemand seine Erfahrungen zum Fakeita beschrieben, den er gekauft hat.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5210
Registriert: Dienstag 11. August 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unnerfranken

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von MrDitschy » Mittwoch 3. Juni 2020, 15:37

KATSU kopiert auch eifrig die Makita 18V Schnittstelle, haben da einige Maschinen im Sortiment, nebenbei nun auch die Makita Oberfräse in der 18V Akkuversion (soll sogar 10mm Fräser aufnehmen) …
[youtube]https://www.youtube.com/watch?v=LIeE3mQaKRA&vl=de[/youtube]
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

AkkuAdapter = "ein Akkusystem":
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5210
Registriert: Dienstag 11. August 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unnerfranken

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von MrDitschy » Donnerstag 17. September 2020, 21:05

Coool, ne 18V Ast/Gartenschere, "die muss ich haben", genau richtig für so manche gebrechliche Finger! :mrgreen:
Bild
https://de.aliexpress.com/item/40011763 ... t=38533207
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

AkkuAdapter = "ein Akkusystem":
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15097
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von powersupply » Donnerstag 17. September 2020, 21:18

MrDitschy hat geschrieben:
Donnerstag 17. September 2020, 21:05
Coool, ne 18V Ast/Gartenschere, "die muss ich haben", genau richtig für so manche gebrechliche Finger!
W
Für welche? Für die Übrigen? :ducken:
Irgendwie lösen diese Scheren bei mir einen heiden Respekt aus.
Meine Frau hat es schon geschafft beim Himbeeren ausputzen mit der herkömmlichen Gartenschere in den Finger zu schneiden. Mit so einer Schere isser dann ab... :saegen:

PS

Benutzeravatar
Kony
Beiträge: 739
Registriert: Freitag 6. September 2013, 18:53
Wohnort/Region: Badisch-Franken

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von Kony » Donnerstag 17. September 2020, 21:25

Ich zitiere mal von Festool: Reduziert das Risiko schwerster Schnittverletzungen – die neue SawStop-Technologie. Braucht Makita dann auch...:rotfl:
Gruß
Kony

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15097
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von powersupply » Donnerstag 17. September 2020, 21:47

Bei dem resultierenden Mehrpreis verkauft sich die Maschine dann wohl nicht mehr.
Und für den Aufschlag kannst dann wahrscheinlich schon mal einen Finger wieder annähen lassen. :ducken:

PS

Benutzeravatar
Kony
Beiträge: 739
Registriert: Freitag 6. September 2013, 18:53
Wohnort/Region: Badisch-Franken

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von Kony » Donnerstag 17. September 2020, 21:54

Vielleicht wechseln dann die "Festool Jünger", die sind bestimmt bereit die Kohle auszugeben. :glaskugel:
Gruß
Kony

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12587
Registriert: Montag 2. Februar 2004, 23:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von H. Gürth » Donnerstag 17. September 2020, 22:29

Das ist aber nicht zwingend etwas Neues. So etwas gab es von Makita schon in den 80ern als Rebschere, mit Bleiakku zum Umhängen. Wenn ich recht erinnere in 12 V.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Antworten