Soyer BMS 660 Bolzenschweißgerät defekt

Schweißgeräte und Know how rund ums Thema Schweißen

Moderatoren: Alfred, moto4631, Janik

Antworten
Kega
Beiträge: 128
Registriert: 14. Sep 2016, 14:22
Wohnort/Region: Weimar

Soyer BMS 660 Bolzenschweißgerät defekt

Beitrag von Kega » 2. Apr 2020, 13:17

Hallo,
mir ist das Glück in der Schweißtechnik nicht mehr so ganz hold. Nun ist mein Bolzenschweißgerät ausgestiegen.
Es handelt sich um ein Soyer BMS 660(Bild im Anhang). Ich kann mir leider nicht so ganz erklären warum. Es zeigt eine Ladespannung an, welche ich auch verändern kann. Hin und wieder geht die Störungslampe an und dann wieder aus. Wenn ich versuche einen Bolzen zu befestigen, passiert nichts. Und das, obwohl ich dieses Gerät schon ewig besitze und es immer funktionierte.
Nun kenne ich mich nicht wirklich mit Schweißgeräten aus, und mit Bolzenschweißgeräten erst recht nicht.
Die Pistole ist in einem gutem Zustand. sie wurde erst kürzlich erneuert, daher schließe ich diese fehlerquelle schonmal aus.
Hat jemand eine Idee woran es liegen könnte? Das Gerät ist ja schon sehr alt, macht eine Reparatur überhaupt Sinn?
Danke für Eure Unterstützung!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

DomiAleman
Beiträge: 1447
Registriert: 29. Jan 2012, 23:07
Wohnort/Region: 49451 Holdorf

Re: Soyer BMS 660 Bolzenschweißgerät defekt

Beitrag von DomiAleman » 2. Apr 2020, 13:33

Mal bei Soyer fragen..evtl haben die eine Idee.

Hier die Durchwahl in die Werkstatt:

08153-885-271 (Herr Thoma, Herr Stotz)

Keine Ahnung ob da jemand arbeitet z.Zt.

DoMi

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14939
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Soyer BMS 660 Bolzenschweißgerät defekt

Beitrag von powersupply » 2. Apr 2020, 13:34

Kega hat geschrieben:
2. Apr 2020, 13:17
Die Pistole ist in einem gutem Zustand. sie wurde erst kürzlich erneuert, daher schließe ich diese fehlerquelle schonmal aus.
Hallo
Mitsamt Kabel oder die neue Pistole an das alte Kabel montiert?

Ansonst würde ich mal die internen Stomversorgungen kontrollieren.
Denn wenn es die Pistole nicht ist altert offensichtlich eines oder mehrere Bauteile und haben eine für die Funktion kritische Schwelle erreicht.

PS

DomiAleman
Beiträge: 1447
Registriert: 29. Jan 2012, 23:07
Wohnort/Region: 49451 Holdorf

Re: Soyer BMS 660 Bolzenschweißgerät defekt

Beitrag von DomiAleman » 2. Apr 2020, 18:05

Tritt das sporadische Leuchten der Störungslampe "einfach so" auf wenn die Pistole nicht verwendet wird? Oder vielleicht sogar, wenn sie garnicht dran ist?

DoMi

Kega
Beiträge: 128
Registriert: 14. Sep 2016, 14:22
Wohnort/Region: Weimar

Re: Soyer BMS 660 Bolzenschweißgerät defekt

Beitrag von Kega » 2. Apr 2020, 18:37

Ich bin morgen wieder in der Werkstatt und werde mal ein Video von dem ganzen Vorgang machen. Die Idee Soyer anzurufen ist gar nicht so schlecht, ich werde das morgen mal probieren.
Danke für Eure Unterstützung

kleinermuk
Beiträge: 104
Registriert: 9. Mär 2020, 16:40
Wohnort/Region: AT-Wien

Re: Soyer BMS 660 Bolzenschweißgerät defekt

Beitrag von kleinermuk » 2. Apr 2020, 21:07

Hallo,

Nun kenne ich mich nicht wirklich mit Schweißgeräten aus, und mit Bolzenschweißgeräten erst recht nicht.
Die Pistole ist in einem gutem Zustand. sie wurde erst kürzlich erneuert, daher schließe ich diese fehlerquelle schonmal aus.
Hat jemand eine Idee woran es liegen könnte? Das Gerät ist ja schon sehr alt, macht eine Reparatur.

Dann sind wir schon zwei, die keine technische Erfahrung mit diesen Bolzenschweißgerät haben :)

Diese Dinger funktionieren, indem eine Kondensatorbatterie aufgeladen wird und beim Schweissen
aus dieser die elekrische Energie für den hohen Schweißstrom gewonnen wird. Für die Kondensatoren bedeutet das Höchstlesitung und eine hohe Beanspruchung. In diesem Gerät ist eine Kondensatorbatterie mit einer Kapazität von 60.000uF. Und die Ladespannung von 60-190V ist auch nicht zu vernachlässigen. Und wenn es schon sehr alt ist, dann sind die Kondensatoren auch schon alt, und ein Kondsator altert auch. Wenn du viel Glück hast, funktioniert das Gerät nach dem Tausch der Kondensatoren wieder.
Mach es auf und stell ein paar Bilderchen von diesem Ding ein.

Gruß

Kega
Beiträge: 128
Registriert: 14. Sep 2016, 14:22
Wohnort/Region: Weimar

Re: Soyer BMS 660 Bolzenschweißgerät defekt

Beitrag von Kega » 3. Apr 2020, 10:46

Ich habe es nun mal geöffnet. Das lose Massekabel kommt an das Gehäuse. Also mein Ansatz wäre es, jetzt mal die Kapazitäten der Kondensatoren zu überprüfen.

Kega
Beiträge: 128
Registriert: 14. Sep 2016, 14:22
Wohnort/Region: Weimar

Re: Soyer BMS 660 Bolzenschweißgerät defekt

Beitrag von Kega » 3. Apr 2020, 10:55

kleinermuk hat geschrieben:
2. Apr 2020, 21:07
Hallo,

Nun kenne ich mich nicht wirklich mit Schweißgeräten aus, und mit Bolzenschweißgeräten erst recht nicht.
Die Pistole ist in einem gutem Zustand. sie wurde erst kürzlich erneuert, daher schließe ich diese fehlerquelle schonmal aus.
Hat jemand eine Idee woran es liegen könnte? Das Gerät ist ja schon sehr alt, macht eine Reparatur.

Dann sind wir schon zwei, die keine technische Erfahrung mit diesen Bolzenschweißgerät haben :)

Diese Dinger funktionieren, indem eine Kondensatorbatterie aufgeladen wird und beim Schweissen
aus dieser die elekrische Energie für den hohen Schweißstrom gewonnen wird. Für die Kondensatoren bedeutet das Höchstlesitung und eine hohe Beanspruchung. In diesem Gerät ist eine Kondensatorbatterie mit einer Kapazität von 60.000uF. Und die Ladespannung von 60-190V ist auch nicht zu vernachlässigen. Und wenn es schon sehr alt ist, dann sind die Kondensatoren auch schon alt, und ein Kondsator altert auch. Wenn du viel Glück hast, funktioniert das Gerät nach dem Tausch der Kondensatoren wieder.
Mach es auf und stell ein paar Bilderchen von diesem Ding ein.

Gruß
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Jürgi
Beiträge: 1096
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Soyer BMS 660 Bolzenschweißgerät defekt

Beitrag von Jürgi » 3. Apr 2020, 11:11

Auf den Alu Platten sehe ich Brandspuren, da war mal eine ungeplante Entladung. Das dürfte aber nichts ausgemacht haben.
Der blaue Philips Kondensator auf der Steuerung sieht etwas unförmig aus. Das kann auf den Bildern aber auch täuschen. Der könnte für die Spannungsversorgung der Steuerung zuständig sein. Wenn der platt ist, zickt die Steuerung.
Die großen Kondensatoren sind auch schon 29 Jahre alt.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14939
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Soyer BMS 660 Bolzenschweißgerät defekt

Beitrag von powersupply » 3. Apr 2020, 14:04

Der Verdrahtung zufolge sind die Kondensatoren alle parallelgrschaltet. Von daher sollte das Gerät gar nicht merken wenn die dicken Elkos defekt oder Teildefekt sind, sofern kein Kurzschluß vorliegt.

Ich würde daher zunächst die Steuerstromversorgungen versuchen zu identifizieren und diese zu prüfen.
Der von kleinermuk angesprochene Elko ist dazu ein guter Ansatz.

PS

Antworten