Kennt jemand KUKA Schweissgeräte??

Schweißgeräte und Know how rund ums Thema Schweißen

Moderatoren: Alfred, moto4631, Janik

Antworten
JeffSmart
Beiträge: 106
Registriert: 20. Okt 2019, 07:32
Wohnort/Region: PLÖ

Kennt jemand KUKA Schweissgeräte??

Beitrag von JeffSmart » 22. Jan 2020, 21:02

Moin,
ich habe mir neulich ein altes MIG MAG Schweissgerät der Marke KUKA, Typ SGL250 - leicht defekt - gekauft.
Das gute Gerät ist von 1968 Auf dem Gerät steht 69, aber die Platine ist mit 1968 gestempelt)!!! Ich wusste gar nicht, dass es vor 52 Jahren schon sowas gab...

Nachdem es nun wieder funktioniert, muss ich sagen, dass es wirklich gut schweisst.
Es kann 2 &4 Takt + (Punkten - noch ungetestet).

Es gibt mit dem Gerät keine Probleme, wollte es nur mal vorstellen. Mein Kumpel, der die Platine repariert hat, meinte - für 1968 - ist die Elektronik High End...
Die Platine war bis vor 1 Woche unrepariert. Bis auf mindestens 1 Anzeige vorn, scheint das Gerät über 50 Jahre funktioniert zu haben.

Gruß Kai
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14463
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Kennt jemand KUKA Schweissgeräte??

Beitrag von powersupply » 22. Jan 2020, 21:29

1968 haben die auch noch keine Roboter gebaut...
KUKA ist einer DER Roboterhersteller für den Automobilbau.
Ich denke mal, dass die auch über das Schweißen zum Roboterbau gekommen sind und da auch gleich alles richtig gemacht haben.

PS

Schlorg
Beiträge: 1170
Registriert: 12. Jan 2013, 19:35
Wohnort/Region: Erding
Wohnort: Lk. Erding
Kontaktdaten:

Re: Kennt jemand KUKA Schweissgeräte??

Beitrag von Schlorg » 22. Jan 2020, 21:37

Tolles Gerät, wie schwer ist denn die Kiste? Ob des wohl damals schon mit Euro ZA ausgeliefert wurde?

Jürgi
Beiträge: 1046
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Kennt jemand KUKA Schweissgeräte??

Beitrag von Jürgi » 22. Jan 2020, 22:22

Was war denn kaputt an dem Gerät?
Das Ding wird wohl in 50 Jahren immer noch schweißen, während die heutigen Inverter alle schon recycelt sind.
Ich mag diese alten Dinosaurier.
Einen Euro ZA hatte das Gerät wahrscheinlich nicht. Eher den alten DINSE oder so.

JeffSmart
Beiträge: 106
Registriert: 20. Okt 2019, 07:32
Wohnort/Region: PLÖ

Re: Kennt jemand KUKA Schweissgeräte??

Beitrag von JeffSmart » 22. Jan 2020, 23:56

Den Euro - Anschluss gabs damals bestimmt noch nicht - vielleicht gabs ja nen KUKA-Anschluss ;o))

Leicht ist es nicht, was es wiegt, kann ich nicht sagen.

Der Fehler war, wenn man am Schlauchpaket den Knopf losgelassen hat, dann war weiter Strom auf dem Draht. Vorschub hat aber gestoppt.

Hab heute bestimmt ne halbe Stunde rumgebrutzelt - funktioniert astrein. Der Lüfter ist recht laut, ist aber original.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14463
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Kennt jemand KUKA Schweissgeräte??

Beitrag von powersupply » 23. Jan 2020, 08:46

Jürgi hat geschrieben:
22. Jan 2020, 22:22
Das Ding wird wohl in 50 Jahren immer noch schweißen, während die heutigen Inverter alle schon recycelt sind.
Ich mag diese alten Dinosaurier
Sag das nicht so leichtfertig. Es gibt immer weniger der alten elektronischen Bauteile so dass man immer öfters auf Alternativen oder ähnliche Vergleichsbauteile ausweichen muss. Das merke ich gerade wieder an einem älteren Wavetek Funktionsgenerator der wohl mal einen "Schuss" in die Elektronik bekommen hat.

PS

JeffSmart
Beiträge: 106
Registriert: 20. Okt 2019, 07:32
Wohnort/Region: PLÖ

Re: Kennt jemand KUKA Schweissgeräte??

Beitrag von JeffSmart » 23. Jan 2020, 10:03

Naja - ein Brenner ist ja eher ein Verschleissteil.
Ich hab das Gerät von jemandem, der so Bauwagenrahmen baut . Da musste es schon was leisten...
Mich hatte es nur interessiert, weils so alt ist.
Wenn man dann noch bedenkt, was bei meinem Cloos nur durchs rumstehen alles kaputtgegangen ist... - Und das hat locker 25 Jahre weniger auf dem Buckel...

Gruß Kai

Antworten