Kompakte Kappsäge gesucht

Ob Kapp- und Gehrungssäge, Bandsäge, Formatkreissäge, Drehbank, Ständerbohrmaschine oder gar das Bearbeitungszentrum. Hier geht es um Fragen rund um alle stationären Maschinen.

Moderatoren: Alfred, moto4631

Antworten
ZeroM
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2016, 17:51
Wohnort/Region: PAF

Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von ZeroM » Samstag 3. August 2019, 22:59

Hallo zusammen,

bin grad am überlegen, mir eine Kappsäge zuzulegen. Bin zwar ein Freund von Bosch-Maschinen, für die Kappsäge aber herstellerneutral.

Sägeblattdurchmesser sollten 10 oder 12 Zoll sein, da ich auch die Möglichkeit haben will, mal Balken abzulängen. Wichtig ist mir aber ein kompakter Aufbau, d.h. daß ich die Säge an die Wand stellen kann und ich keinen Platz nach hinten brauche.

Gefunden habe ich hier die Makita LS1019L bzw. LS1219L sowie die Bosch GCM 12 GDL. Was gäbe es noch an Maschinen zur Auswahl? Hat jemand Erfahrung vor allem mit den Makitasägen?

Grüße,
Martin

Ein_Gast
Beiträge: 1281
Registriert: Sonntag 16. Juli 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von Ein_Gast » Samstag 3. August 2019, 23:38

ZeroM hat geschrieben:
Samstag 3. August 2019, 22:59
Was gäbe es noch an Maschinen zur Auswahl?
Eine Festool Kapex dürfte auch entsprechend kompakt sein.

Benutzeravatar
HeikoB
Beiträge: 4868
Registriert: Montag 15. September 2008, 09:04
Wohnort/Region:
Wohnort: Uphusen bei Bremen

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von HeikoB » Sonntag 4. August 2019, 08:25

Moin,
von Hitachi, jetzt Hikoki, gibt's auch so was.
Gruß Heiko

ZeroM
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2016, 17:51
Wohnort/Region: PAF

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von ZeroM » Sonntag 4. August 2019, 09:41

Festool sprengt leider meine finanzielle Schmerzgrenze.

Die wäre so ca. bei 700 EUR denke ich.

Hat jemand Erfahrungen mit den entsprechenden Maschinen?

norinofu
Beiträge: 1352
Registriert: Donnerstag 7. April 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von norinofu » Sonntag 4. August 2019, 21:44

Kompakt und Bosch GCM 12 GDL passt für mich irgendwie nicht zusammen.
Alternativ gibt es noch die DeWalt DWS 778. https://www.dewalt.de/powertools/produc ... no/DWS778/.
Finde ich grundsätzlich eine sehr gute und verwindungssteife Säge. Hat bei mir nur nicht so richtig an den geplanten Verwendungsort gepasst, da der Posaunenauszug auf der Werkbank doch etwas gewöhnungsbedürftig ist. Beim Bodenlegen auf dem Rohboden stehend hat mir die kleinere DWS777 schon oft gute Dienste geleistet.
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

Benutzeravatar
chevyman
Beiträge: 5868
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2005, 19:56
Wohnort/Region: Krefeld
Wohnort: Krefeld

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von chevyman » Sonntag 4. August 2019, 22:07

HeikoB hat geschrieben:
Sonntag 4. August 2019, 08:25
von Hitachi, jetzt Hikoki, gibt's auch so was.
Die C12RSH2 soll gar nicht schlecht sein, auch wenn ihr vielleicht ein paar Watt mehr nicht schlecht ständen.
Aus unerfindlichen Gründen gibt es bei Amazon schon mal für manche Geräte/Produkte abartig gute Preise. Und ich rede jetzt nicht von Fake-Shops auf Amazon Marketplace, sondern Verkauf und Versand von Amazon selbst!
Da gibt es gerade jetzt noch 1 Stück zum Superpreis von € 466,24
Das genannte Produkt bei Amazon
HIKOKI-C12RSH2WAZ-C12RSH2.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß Steffen

Growing old is mandatory, growing up is optional...

kulturpaeda
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 4. August 2019, 17:42
Wohnort/Region: AT-SD

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von kulturpaeda » Sonntag 4. August 2019, 22:12

norinofu hat geschrieben:
Sonntag 4. August 2019, 21:44
Kompakt und Bosch GCM 12 GDL passt für mich irgendwie nicht zusammen.
sehe ich auch so..
Die weiter oben genannten Maschinen, Makita LS1019/1219, sind aber auch ganz schöne Brocken. Die Kapex dagegen ist wirklich kompakt. Ja, der Preis...
Die Hikoki Kappsäge habe ich auf der Bau 2019 begutachten /befingern können. Qualitätsanmutung weit hinter Festool/Makita/Bosch/Metabo/Dewalt. In dieser Reihenfolge stufe ich, meine subjektive Meinung, die Maschinen ein. Hitachi hatte sehr gute Maschinen, die noch direkt in Japan produziert wurden, nämlich, C12RSH (nicht die RSH2 die abgespeckt in China produziert wurde/, wird) und die C10FSH. Leider beide nicht mehr verfügbar.

Benutzeravatar
chevyman
Beiträge: 5868
Registriert: Donnerstag 2. Juni 2005, 19:56
Wohnort/Region: Krefeld
Wohnort: Krefeld

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von chevyman » Sonntag 4. August 2019, 22:17

Bei dem Amazon Angebot kann man über Preis/Leistung nicht meckern.

Die Bosch GDL ist sehr groß, aber nicht viel anders als die Hikoki. 12" Sägeblatt gibt es halt nicht wirklich in klein. Die Bosch kann man gerade noch so im Budget bekommen.
Gruß Steffen

Growing old is mandatory, growing up is optional...

kulturpaeda
Beiträge: 100
Registriert: Sonntag 4. August 2019, 17:42
Wohnort/Region: AT-SD

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von kulturpaeda » Sonntag 4. August 2019, 22:40

chevyman hat geschrieben:
Sonntag 4. August 2019, 22:17
Bei dem Amazon Angebot kann man über Preis/Leistung nicht meckern.
da muss ich dir zustimmen.

Die GDL ist, trotz der Größe und Gewichts, eine sehr gute Säge. Warum ich mir die Bosch aber nicht kaufen würde (habe permanenten Zugriff auf eine GDL), ist, weil die über keinen Sanftanlauf verfügt. Bei 12Zoll Sägeblättern unabdingbar.

Bringe die Makita LS 1016 noch ins Spiel.
Leider ist da die Makita 1016 (alle Makitas und auch die Kapex 120 werden über ein Getriebe, kein Riemen, angesteuert)

ZeroM
Beiträge: 46
Registriert: Sonntag 2. Oktober 2016, 17:51
Wohnort/Region: PAF

Re: Kompakte Kappsäge gesucht

Beitrag von ZeroM » Sonntag 4. August 2019, 22:56

mit kompakt meine ich primär, daß die Säge direkt an der Wand stehen kann, also kein Gestänge nach hinten hat. Also entweder mit Gestänge nach vorne oder mit Gelenken.

Daß eine 12" Säge von haus aus größer ist ist klar.

Wie das bei der genannten Hikoki ist kann ich leider nicht erkennen anhand der verfügbaren Bilder. Hatte mal einen kleinen 12V-Schrauber von Hitachi, der wurde ziemlich gequält, läuft aber immer noch...

Rein subjektiv, anhand der Bilder sagt mir die Hikoki aber nicht so zu.

Hat jemand die genannten Makitasägen schon mal in der Hand gehabt?

Antworten