220/380V mit Adapter anschließen?

Ob Kapp- und Gehrungssäge, Bandsäge, Formatkreissäge, Drehbank, Ständerbohrmaschine oder gar das Bearbeitungszentrum. Hier geht es um Fragen rund um alle stationären Maschinen.

Moderatoren: Alfred, moto4631

sepp00
Beiträge: 46
Registriert: Freitag 8. März 2013, 01:06
Wohnort/Region: Darmstadt

220/380V mit Adapter anschließen?

Beitrag von sepp00 » Mittwoch 30. April 2014, 15:22

Hallo, ich habe eine alte Maschine mit Drehstromanschluss bekommen, welche laut Typenschild mit 220V oder 380V betrieben werden kann.
Der Motor leistet max. 0,8kW. Welche Vorteile bringt der Drehstrom?
Könnte ich die Maschine mit so einem Adapter betreiben? http://www.ebay.de/itm/CEE-Adapter-230V ... 53f22e419d

Außerdem habe ich ein anderes Gerät, welches mit 230V laufen soll. Allerdings wurde kein Stecker verbaut. Sind quasi nur die 2 Phasen und die Schutzerde da. Wo bekomme ich so ein Eurostecker Stück günstig her?

MSG
Moderator
Beiträge: 5327
Registriert: Mittwoch 16. September 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: 220/380V mit Adapter anschließen?

Beitrag von MSG » Mittwoch 30. April 2014, 15:56

Hi Sepp,

Drehstrommotoren haben den Vorteil, daß sie - bis auf die Lager - verschleißfrei sind. Nein du kannst ihn _nicht_ mit dem Adapter betreiben (der funktioniert nur bei speziellen Schweißgeräten - andere Geräte habe ich noch nicht gesehen).
Mit massiven Einbußen beim Drehmoment könnt man ihn eventuell mit einer Steinmetzschaltung an Wechselstrom betreiben....
Oder gleich mit einem Frequenzumrichter an 230V.

Was für ein Gerät ist das denn?

Bei dem zweiten Gerät mit den zwei Phasen und dem Schutzleiter.... wo ist da der Nulleiter? Wo ist die dritte Phase hin? Oder ist das ein Wechselstromgerät mit Phase/Null/Schutzleiter?
Eurostecker sind allerdings immer ohne Schutzleiter.....

Möglicherweise möchtest du einen befreundeten Elektriker zum Bierchen einladen?

Benutzeravatar
michaelhild
Beiträge: 2147
Registriert: Montag 11. April 2011, 11:24
Wohnort/Region: Im-sonnigen-LDK
Kontaktdaten:

Re: 220/380V mit Adapter anschließen?

Beitrag von michaelhild » Mittwoch 30. April 2014, 16:15

MSG hat geschrieben: Möglicherweise möchtest du einen befreundeten Elektriker zum Bierchen einladen?
Ich denke das wäre keine schlechte Idee, bevor was kaputt geht oder weh tut.
Grüße Micha

Mein Holzblog:
http://michael-hild.blogspot.com

sepp00
Beiträge: 46
Registriert: Freitag 8. März 2013, 01:06
Wohnort/Region: Darmstadt

Re: 220/380V mit Adapter anschließen?

Beitrag von sepp00 » Mittwoch 30. April 2014, 16:16

Wenn der Betrieb quasi nicht am 230V Netz möglich ist, warum wird das Gerät dann mit 220/380V beschrieben? Es geht in diesem Fall um eine Reifenmontiermaschine.

Zum Stecker (230V): Ich verstehe nicht was du meinst? Eine normale Steckdose hat doch 2 Phasen und die Erde angeschlossen. Logischerweise nimmt dann das Gerät genau diese auch ab und hat ebenfalls 3 Kabel. Oder liege ich da falsch?

Rein informativ: Welche Vorraussetzung besteht für einen Drehstromanschluss an einer Stelle? Da werden doch 3 Phasen verbunden oder? Ich habe hier einen 32A und 63A Zähler verbaut.
An div. Stellen sind bis zu 8 Steckdosen an der Wand. Könnte man da zu 1-2 400V Anschlüssen umrüsten?

XLII
Beiträge: 194
Registriert: Freitag 7. Mai 2010, 21:11
Wohnort/Region:

Re: 220/380V mit Adapter anschließen?

Beitrag von XLII » Mittwoch 30. April 2014, 16:53

Die 220/380V beziehen sich darauf das der Motor im Stern Verschaltet ist.


Euro/Schutzkontakt Stecker hat jeder Baumarkt (Ich nehme jetzt einfach mal an das du mit zwei Phasen eine Phase und einen Neutralleiter meinst, andernfalls oder bei*weis ich nicht* weiter unten gucken)


Für die anderen sachen... such dir einen Elektriker, grundsätzlich vermutlich möglich aber dazu sollte man wissen was man tut.

sepp00
Beiträge: 46
Registriert: Freitag 8. März 2013, 01:06
Wohnort/Region: Darmstadt

Re: 220/380V mit Adapter anschließen?

Beitrag von sepp00 » Mittwoch 30. April 2014, 17:13

Von meiner Seite aus sind damit alle Fragen geklärt.

Später kommt ein befreundeter Elektriker vorbei und wir besprechen alles weitere. Da lerne ich gleich was dazu.

MSG
Moderator
Beiträge: 5327
Registriert: Mittwoch 16. September 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: 220/380V mit Adapter anschließen?

Beitrag von MSG » Mittwoch 30. April 2014, 22:46

Hättest mich mal auf ein Bier eingeladen .... ;-)

sepp00
Beiträge: 46
Registriert: Freitag 8. März 2013, 01:06
Wohnort/Region: Darmstadt

Re: 220/380V mit Adapter anschließen?

Beitrag von sepp00 » Donnerstag 1. Mai 2014, 01:23

Ah du wohnst ja auch in der Nähe. Der Kollege ist allerdings mein Untermieter und wohnt daher noch etwas näher^^

MSG
Moderator
Beiträge: 5327
Registriert: Mittwoch 16. September 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: 220/380V mit Adapter anschließen?

Beitrag von MSG » Donnerstag 1. Mai 2014, 10:39

Das ist natürlich sehr praktisch :-)

Benutzeravatar
H.-A. Losch
Moderator
Beiträge: 8023
Registriert: Sonntag 11. Januar 2004, 01:25
Wohnort/Region: Stuttgart
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: 220/380V mit Adapter anschließen?

Beitrag von H.-A. Losch » Donnerstag 1. Mai 2014, 10:56

sepp00 hat geschrieben:Später kommt ein befreundeter Elektriker vorbei und wir besprechen alles weitere. Da lerne ich gleich was dazu.
Vergiss bitte nicht, hier zu berichten, wir ihr dein Problem gelöst habt.
H.-A. Losch
---------------------------
www.werkzeug-news.de
www.1001-tipps.de

Antworten