Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Hier findet ihr alles rund um Ketten- und Motorsägen: Pflege, Wartung, Reparatur und natürlich Tipps & Tricks zum Einsatz der Motorsägen, aber auch anderer Geräte für die Waldarbeit

Moderator: dolmar-sammler

Redaktion
Beiträge: 582
Registriert: 17. Mai 2011, 10:49
Wohnort/Region: Stuttgart

Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von Redaktion » 9. Feb 2012, 21:36

Stihl bringt mit der Rapid Duro 3 die erste .325‘‘-Sägekette mit Hartmetallschneiden für mittelstarke Motorsägen auf den Markt. Die auffälligen, goldfarbenen Schneidezähne sollen ohne Nachschliff mindestens viermal länger scharf bleiben als Standardsägeketten, auch wenn verschmutztes Holz gesägt wird oder die Kette bei der Arbeit unbeabsichtigt den Boden berührt.

Siehe: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Zum Kommentieren des Beitrags hier antworten

Boesman
Beiträge: 849
Registriert: 31. Okt 2006, 19:40
Wohnort/Region:

Re: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von Boesman » 10. Feb 2012, 10:49

Liebe Redaktion,
Ihr wollt doch wohl nicht die Werbetrommel für so eine "Verschlimmbesserung" rühren?
Die Kernfrage hinsichtlich dieser spezialgehärteten Ketten bzw. Schneidzähne ist: Wie kann ich sie per Hand schärfen, wenn sie letztlich doch stumpfer und stumpfer wird? - Geht das noch mit der guten alten Handfeile, und ruiniere ich diese an den harten Meißeln nicht?

Für mich wird diese Rapid-Duro-Kette sicherlich nichts sein. Ich pflege immer mit ganz scharfen Ketten zu sägen (und für deren Nachschärfen dann nur ganz wenige Feilenstriche zu benötigen). - Ich halte (und hätte) überhaupt nichts davon, nun viermal länger mit einer nicht mehr ganz scharfen Kette sägen zu können. Ich würde dann auch diese spezialgehärtete Kette beizeiten abnehmen und nachschärfen wollen, aber ich befürchte, daß das nicht so einfach möglich ist; daß ich mir zum Nachschärfen dieser Rapid-Duro-Ketten vielleicht sogar eine Schleifmaschine beschaffen müßte ...!

Meine Überzeugung ist, daß demjenigen, der übliche Ketten immer wieder vorzeitig ruiniert, weil er die Schneidgarnitur nicht vom Boden fernhalten kann, oder weil er die Wurzelanläufe und Stammfüße vor den An- und Fällschnitten nicht hinreichend von verdrecktem Moos säubert, sowieso nicht zu helfen ist. Diese Leute sollen sich dann gern ewiglange mit spezialgehärteten, aber trotzdem stumpfgewordenen und kaum nachschärfbaren "Rapid-Duro"-Ketten herumschlagen. Die Profis und der ernsthafte Hobby-Holzer werden weiterhin bei der Standardkette bleiben. Lediglich die eine oder andere "Schrottsäge", mit der in alten Wurzeltellern herumgestochert werden muß oder mit denen Baumstubben bodengleich nachgesägt werden sollen, mögen diese Kette gebrauchen können - dies aber auf einer Motorsäge mit starker Motorisierung und längerer Schiene und mit einem Schleifgerät mit Spezial-Schleifscheibe im Werkzeugset.

Gruß

Boesman

Finfin
Beiträge: 279
Registriert: 15. Jan 2006, 02:24
Wohnort/Region:
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen/Vogelsbergkreis
Kontaktdaten:

Re: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von Finfin » 11. Feb 2012, 00:45

Die Frage des schärfens hab ich mir auch gestellt.
Bei meiner Suche auf der Homepage des Herstellers bin ich leider nicht fündig geworden.
Zum Entasten im Dreck oder für Feuerwehr/THW wäre so eine Kette vielleicht brauchbar.
Für mich selber....wenn ein paar Feilenstriche genügen....dann würde ich das mal versuchen.
Sonst bin ich mit meinen Koxketten recht zufrieden.
Und fürs Wurzelschneiden....da liegen ein paar alte Ketten, denen vielleicht auch mal ein Zahn fehlt und die bei 2 oder 3 mal nachschleifen eh keine Zähne mehr haben, herum.

Gruß

Volker :bierchen:
Der Vorteil der Klugheit besteht darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger ;-)

powersupply
Beiträge: 12798
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von powersupply » 11. Feb 2012, 15:16

Die Ketten haben Hartmetallschneidezähne aufgelötet.
Da geht nix mehr mit feilen! Selbst mit den sonst üblichen Schleifgeräten mit Korundscheibe wirds schwierig werden die Ketten nachzuschleifen.
Hartmetall, im Volksmund auch Widia genannt besteht aus Wölframkarbid und ist fast so hart WIe DIAmant und wird in der Regel mit Diamantbestückten Schleifscheiben nachgeschliffen. Zu Hause kann man einen Hartmetall Steinbohrer auch schon mal mit einer Siliziumkarbidscheibe nachschleifen. Aber wer hat die schon für eine Hartmetallbestückte Sägenkette.
Da bleibt dann nur der (hoffentlich ausgestattete) Schärfdienst.

PS

Benutzeravatar
ric
Beiträge: 1937
Registriert: 19. Okt 2005, 23:11
Wohnort/Region: Ingelheim
Wohnort: Ingelheim am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von ric » 12. Feb 2012, 06:33

Oder man nimmt einfach eine Diamant-Rundfeile ... :D
Christian Richter
rictools Innovative Werkzeuge
Ingelheim am Rhein

Geiz mag geil sein ...
      Qualität ist geiler!

Feuer-aus-Holz
Beiträge: 74
Registriert: 16. Feb 2010, 13:58
Wohnort/Region:
Wohnort: Kreis Heinsberg

Re: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von Feuer-aus-Holz » 12. Feb 2012, 17:05

... als vor Jahren die Rapid-Duro-Kette auf den Markt kam, hatte ich mir eine 3/8" in 45 cm Länge zugelegt. Der Preis war damals jenseits von Gut und Böse. Als das erste Nachschärfen (mit Diamantschleifscheibe) anfiel, durfte ich für das Schärfen den Preis einer "normalen" Kette bezahlen. Seitdem ruht diese Kette wohlbehütet im Archiv. - Ansonsten teile ich die Meinung von @Boesman.

mfG F-a-H
...besser Arm dran, als Bein ab...

Benutzeravatar
ric
Beiträge: 1937
Registriert: 19. Okt 2005, 23:11
Wohnort/Region: Ingelheim
Wohnort: Ingelheim am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von ric » 12. Feb 2012, 18:59

Boesman hat geschrieben:Ihr wollt doch wohl nicht die Werbetrommel für so eine "Verschlimmbesserung" rühren?
Es ist schon immer wieder verwunderlich, wie negativ oft die so wichtigen Weiter- und Neuentwicklungen der Wirtschaft aufgenommen werden, nur weil man selbst sie vielleicht nicht benötigt. Schließlich lösen die hartmetallbestückten Ketten die Standardketten nicht ab und sollen sie auch tatsächlich nicht ersetzen. So gibt es ja heute auch noch Kreissägeblätter aus Chrom-Vanadium zu kaufen, die man selbst feilen und schränken kann, niemand wird gezwungen, zu hartmetallbestückten Kreissägeblättern zu greifen.

Wenn man davon ausgeht, daß eine Duro-Kette etwas zweieinhalb- bis dreimal soviel kostet wie eine vergleichbare Standardkette, so ist sie, wenn die Lebensdauer, so wie Stihl angibt, mindestens 4-mal höher ist, von daher schon einmal preisgünstiger. Das gleiche gilt für das Schärfen, wer beim Schärfdienst schleifen läßt, zahlt wohl in der Regel nicht mehr als das Doppelte bis Dreifache, muß aber sehr viel seltener zum Schärfen, sodaß er effektiv auch hier günstiger weg kommt.

Und wer selbst feilt, kann mit einer Diamant-Sägekettenfeile eben auch die hartmetallbestückten Sägeketten selbst feilen, die ist allerdings in der Anschaffung erheblich teurer als normale Feilen, was sich durch die lange Lebensdauer aber auch wieder relativiert.

Das heißt, dort wo der Einsatz einer hartmetallbestückten Sägekette Sinn macht, ist diese eher günstiger in Anschaffung und Unterhalt, wobei ich den Zeitaufwand für häufigeres Wechseln / Feilen / zum Schärfen bringen noch gar nicht einkalkuliert habe.

Wo ist da jetzt die "Verschlimmbesserung"?
Christian Richter
rictools Innovative Werkzeuge
Ingelheim am Rhein

Geiz mag geil sein ...
      Qualität ist geiler!

Glatisant
Beiträge: 2332
Registriert: 6. Okt 2011, 16:42
Wohnort/Region: De

Re: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von Glatisant » 12. Feb 2012, 19:04

Hi,
Boesman hat geschrieben: Die Kernfrage hinsichtlich dieser spezialgehärteten Ketten bzw. Schneidzähne ist:
die Kernfrage ist :
sehe ich mich als Maßstab für alle anderen, bzw. fehlt mir die Vorstellung das für andere ein Produkt sehr sinnvoll sein kann, mit dem ich selber nichts anzufangen weiß.

Im Netz gibt einen Vergleichstest zwischen 'klassischer' Kette und HM-Kette : Link

Siehe Fazit : es kommt einfach darauf an, worauf man mehr Wert legt.
Auch Stihl führt für diese Kette Einsatzzwecke an : Link
Es ist ja nicht so, das dafür 'klassische' Ketten aus dem Programm genommen wurden, sondern es ist als Produktergänzung gedacht, für diejenigen, die davon einen Vorteil haben.

Gruß, Glatisant
.... ric war etwas schneller ;-)

Boesman
Beiträge: 849
Registriert: 31. Okt 2006, 19:40
Wohnort/Region:

Re: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von Boesman » 12. Feb 2012, 21:21

@Glatisant,
ich wundere mich ein wenig darüber, wie Du meinen Beitrag aufzufassen scheinst: Ich meine nämlich, das Thema durchaus auch aus allgemeiner Perspektive beleuchtet und eine allgemeingültige Einschätzung der Tauglichkeit dieser Kette vorgenommen zu haben. Meine auf mich bezogene Einschätzung habe ich natürlich trotzdem abgegeben.
Während ich meine Kernfrage auf die gehärteten Schneiden beziehe, stellst Du ein völlig übergeordnetes Kernfragen-Dogma auf - ich will Dir dennoch darauf antworten:
Meiner unmaßgeblichen Meinung nach stellt sich jeder Mensch hinsichtlich jeder Thematik in den Bezug zu seiner Umwelt. Du tust das auch; dies allein schon dadurch, indem Du auf meinen Kommentar eingehst. - Im Gegensatz zu Deiner geäußerten Meinung meine ich jedoch, daß es völlig egal ist, wie die Vorstellungskraft von jemandem hinsichtlich der Sinnhaftigkeit eines Produktes für andere ist. Wichtig ist doch ausschließlich, daß sich jeder selbst ein möglichst objektives Bild davon machen kann, ob bzw. wie sinnvoll dies oder das Produkt für einen selbst ist.
Und nun zu Deinem "Maßstab"-Kommentar: Ich will nicht der Maßstab für alle anderen und auch überhaupt nicht besser als diese sein. Im Gegenteil sollen alle anderen nicht schlechter sein als ich. - Hierzu versuche ich durch meine (teils sicherlich subjektiven) Kommentare beizutragen; dies seit nunmehr 6 oder 7 Jahren.

@ric, nur kurz eine Ergänzung: Am Wochenende habe ich wieder mal Granatsplitter im Starkholz erwischt: Drei Schneidzähne sind von der fast neuen Kox-Kette geflogen - das wären dann bei einer "Duro-Kette" statt € 18,- Schaden gleich € 72,- Verlust gewesen ...!
Dann mal viel Spaß beim Sägen von Schalbrettern und dem zementbestaubten alten Bauholz mit der teuren Kette!! Gut, daß da niemals Nägel usw. drin sind.

Gruß

Boesman

freakmich
Beiträge: 163
Registriert: 20. Mai 2009, 16:27
Wohnort/Region: Bayern
Wohnort: Bayern

Re: Stihl Hartmetall-Sägekette Rapid Duro 3

Beitrag von freakmich » 12. Feb 2012, 21:58

Boesman hat geschrieben:...Dann mal viel Spaß beim Sägen von Schalbrettern und dem zementbestaubten alten Bauholz mit der teuren Kette!! Gut, daß da niemals Nägel usw. drin sind.

Gruß

Boesman
Genau dafür sind die Hartmetallketten doch am besten geeignet.
Siehe auch die MS460-R Rettungssäge.

Gruß Mich

Antworten