Test: Neue Starmix Saugerserie iPulse

Hier findet ihr alles über Hochdruckreiniger, Werkstattsauger, Schneefräsen & Co.

Moderator: moto4631

Antworten
Dev
Beiträge: 541
Registriert: 10. Sep 2009, 21:50
Wohnort/Region: SE

Re: Test: Neue Starmix Saugerserie iPulse

Beitrag von Dev » 16. Aug 2017, 18:47

michaelhild hat geschrieben:Selbst zweistufig ist das Anwendungsproblem nicht gelöst. Kleine Einhandschleifer saugen sich gerne an der Werkstückoberfläche fest, da ist auch 60% noch viel zu viel.
Oder sind Schreiner und Lackierer nicht die Zielgruppe von dem Gerät.
Das Problem ist an der Stelle wohl die Volumenstromüberwachung von M- und H-Saugern. Wenn Du deutlich unter 60% Nennleistung gehst, gibt es irgendwann einen penetranten Alarm.
Da müsste man dann die Alarmschwelle mit absenken und ob das zulässig ist?
Für kleine Schleifer wäre das aber in der Tat sinnvoll. Die selbe Alarmschwelle für Tischkreissäge und Deltaschleifer zu verwenden, da sagt einem schon der gesunde Menschenverstand, dass das wohl wenig sinnvoll ist.

Was das Kabel angeht: Das wird vollkommen überbewertet. Liefert die Sauger doch einfach vorgefüllt mit Vakuum aus. Dann funktionieren die ganz ohne Kabel oder Akku. Und wenn das Vakuum verbraucht ist, müssen sie halt zum Nachfüllen an den Hersteller geschickt werden.

Was habt ihr eigentlich für schreckliche Arbeitszeiten bei Starmix. Gibt das zumindest Nachtzuschläge? :wink:

powersupply
Beiträge: 11375
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Test: Neue Starmix Saugerserie iPulse

Beitrag von powersupply » 16. Aug 2017, 19:13

Für kleine Schleifer wäre das aber in der Tat sinnvoll. Die selbe Alarmschwelle für Tischkreissäge und Deltaschleifer zu verwenden, da sagt einem schon der gesunde Menschenverstand, dass das wohl wenig sinnvoll ist.
Das habe ich eben beim Lesen der 60% Schwelle der Nennleistung auch gedacht.
60% eines 800W Saugers ist nun mal viel weniger als 60% von einem 1600W Sauger.
Aber soweit denken die Bürokraten in Brüssel ja meist nicht. Die sehen nur, dass ein Haushaltssauger nicht mehr als 1200W haben darf, ob das nun Sinn macht oder nicht.

PS

Benutzeravatar
Kony
Beiträge: 314
Registriert: 6. Sep 2013, 18:53
Wohnort/Region: Badisch-Franken

Re: Test: Neue Starmix Saugerserie iPulse

Beitrag von Kony » 16. Aug 2017, 19:23

Starmix hat geschrieben:Wenn Ihr hier so herzhaft über Kabel diskutiert, wie wäre es wenn wir ein Wettbewerb für die beste Idee einer Kabel- und gerne auch Schlauchaufwicklung bzw Fixierung in Leben rufen? :) Basierend auf unserer neuen iPulse Haube mit Reiling?
Hauptpreis könnte der neue iPulse sein :)

Wenn Idee Zuspruch findet, machen wir uns über Ablauf und Bedienungen Gedanken :)
Wo liegt da das Problem? Schaut euch doch mal bei Festool um, einen Systainer a'la Absaugmobil CTL SYS oben drauf und gut ist es.
Preislich anbieten mit und ohne, der wo es ordentlich aufgeräumt haben will zahlt das auch.

Gruß
Kony

Starmix
Beiträge: 293
Registriert: 20. Dez 2010, 17:01
Wohnort/Region:

Re: Test: Neue Starmix Saugerserie iPulse

Beitrag von Starmix » 17. Aug 2017, 14:59

michaelhild hat geschrieben:
Starmix hat geschrieben: Ein separater Schalter würde zu neuer Frontplatte, neuer Elektronikplatine (inkl. Zertifizierung) und neuer Haube führen. Wir sprechen hier von Gesamtinvest im mittleren 6 Stelligen Bereich.

Alternative war, die Drehzahlregulierung in den Volumenvorwahlschalter zu integrieren. Kunde kann zu jedem Durchmesser 100% oder 60% Leistung wählen, damit ist das Anwendunsproblem gelöst, ohne dass wir Mehrpreise verlangen müssen.
OK alles klar.
Verstehe zwar nicht, warum man so eine Funktion nicht von vorne rein mit einplant. Frontplatte (mit Blinddeckel oder Ausbruch) und Layout der Platine so designt, dass sie für beide Variante funktioniert und fertig. Ist doch in der Entwicklung Gang und Gäbe.
Klar bedeutet ne Änderung mitten in der Produktion Geld, aber so schaut es aus, als wurde bereits am Anfang nicht mitgedacht.

Selbst zweistufig ist das Anwendungsproblem nicht gelöst. Kleine Einhandschleifer saugen sich gerne an der Werkstückoberfläche fest, da ist auch 60% noch viel zu viel.
Oder sind Schreiner und Lackierer nicht die Zielgruppe von dem Gerät.
Jeder macht Fehler, vor allem in der damaligen Zeit, als die iPulse Entwicklung begann. Damals hatten wir 4 Leute in der Entwicklung und kein Produktmanagement. Heute ist es anders ;)

Leider habe ich auch ein Fehler gemacht. Sorry! :crazy:
Wir reduzieren nicht auf 60%, sondern um 60%. Wir gehen in der Leistung von 1500W auf 600W hinunter. Das heißt auf ca. 40 % der Gesamtleistung.

Wir haben kleine WZ getestet, wie Winkelschleifer, funktioniert problemlos.

Starmix
Beiträge: 293
Registriert: 20. Dez 2010, 17:01
Wohnort/Region:

Re: Test: Neue Starmix Saugerserie iPulse

Beitrag von Starmix » 17. Aug 2017, 16:21

Kony hat geschrieben:
Wo liegt da das Problem? Schaut euch doch mal bei Festool um, einen Systainer a'la Absaugmobil CTL SYS oben drauf und gut ist es.
Preislich anbieten mit und ohne, der wo es ordentlich aufgeräumt haben will zahlt das auch.

Gruß
Kony
Das haben wir vor :) Zusammen mit dem Sauger werden wir passende Boxen zu einem attraktiven Packetpreis abieten.

Benutzeravatar
Kony
Beiträge: 314
Registriert: 6. Sep 2013, 18:53
Wohnort/Region: Badisch-Franken

Re: Test: Neue Starmix Saugerserie iPulse

Beitrag von Kony » 17. Aug 2017, 21:37

Das haben wir vor :) Zusammen mit dem Sauger werden wir passende Boxen zu einem attraktiven Packetpreis abieten.
:top:
Dann wird ja alles gut, muss nur noch gut umgesetzt werden. :schlaubi:

Gruß
Kony

Benutzeravatar
hollowman01
Beiträge: 2
Registriert: 19. Aug 2017, 22:09
Wohnort/Region: Neuss

Re: Test: Neue Starmix Saugerserie iPulse

Beitrag von hollowman01 » 19. Aug 2017, 22:22

Sagt mal, ist es auch möglich das Set ST für Geibschmutz zu verwenden?

Starmix
Beiträge: 293
Registriert: 20. Dez 2010, 17:01
Wohnort/Region:

Re: Test: Neue Starmix Saugerserie iPulse

Beitrag von Starmix » 20. Aug 2017, 20:39

hollowman01 hat geschrieben:Sagt mal, ist es auch möglich das Set ST für Geibschmutz zu verwenden?
Ich nehme an du meinst Grobschmutz. Ja, ST hat 49mm Schlauch und entsprechende Rohre und Düsen. Passt also gut für Grobschmutz.

http://www.starmix.de/sites/default/fil ... 044309.jpg

Benutzeravatar
hollowman01
Beiträge: 2
Registriert: 19. Aug 2017, 22:09
Wohnort/Region: Neuss

Re: Test: Neue Starmix Saugerserie iPulse

Beitrag von hollowman01 » 20. Aug 2017, 23:06

Oh. Blöde Autokorrektur.
Genau das meinte ich. Danke Dir.
Ich überlege, ob ich einen uClean Nsg ARDL 1433 oder einen
ISP nehmen soll.
Eigentlich geht es nur darum, Hobbymässigen Dreck und mal den Keller zu saugen. Naja und dann eben schon mal die Kellerschächte
auszusaugen. Da sind dann jede Menge Blätter und Sand drin. Die gehen durch den kleinen Schlauch schlecht durch.
Aktuell haben wir einen Nilfisk aber der hat irgendwie keine Power,
und der Filter ist andauernd zu.
Eltern haben noch einen Starmix Electrostar HG81-21012
der saugt einfach alles.

powersupply
Beiträge: 11375
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Test: Neue Starmix Saugerserie iPulse

Beitrag von powersupply » 21. Aug 2017, 00:00

Sind diese Steckelemente kompatibel zu den die früher an den WAP XL dran waren? Bin nämlich derzeit auch am Grübeln den ollen XL in Rente zu schicken. Nur hab ich eben noch einiges Zubehör dafür.

PS

Antworten