Lochbohrdilettant braucht Hilfe beim Bohren in Stahlbeton

Von der kaputten Dachrinne bis zum Loch im Zaun soll euch hier geholfen werden.

Moderator: Alfred

Yeti
Beiträge: 390
Registriert: 25. Mai 2006, 13:41
Wohnort/Region: Bremen

Re: Lochbohrdilettant braucht Hilfe beim Bohren in Stahlbeton

Beitrag von Yeti » 3. Mai 2019, 22:47

Do-it-myself hat geschrieben:
3. Mai 2019, 22:19
Welchen genauen Bolzenanker hast du dir angeschaut (Produktbezeichnung)? In der Regel sind die M12 Anker für 75kg Zugbelastung ausgelegt.
...
Also die Befestigungsbohrungen der Klimmzugstange haben knapp 10mm Durchmesser und der Hersteller liefert 8x80mm Schrauben mit.

D.h. ich würde hier auf M8 gehen wollen.
Konkret habe ich von den Fischer Bolzenankern aber noch keinen als geeignet auserkoren. Nur eben festgestellt, dass hier der Bohrungsdurchmesser dem Nenndurchmesser entspricht.

M12 passt jedenfalls definitiv nicht.


PS
Die Frage nach der Entfernbarkeit ist auch interessant.

Yeti
Beiträge: 390
Registriert: 25. Mai 2006, 13:41
Wohnort/Region: Bremen

Re: Lochbohrdilettant braucht Hilfe beim Bohren in Stahlbeton

Beitrag von Yeti » 3. Mai 2019, 22:55

Dirk hat geschrieben:
3. Mai 2019, 22:45
Yeti hat geschrieben:
3. Mai 2019, 21:33
Soll dann ja M8 Gewinde sein. Hier müsste dann aber auch nur 8mm gebohrt werden.
Ich hatte diesen hier gemeint. 12er Loch, M10 metrische Schraube.
Ah so, verstehe.

Und ich dachte an sowas:

https://www.fischer.de/de-de/produkte/s ... ker-faz-ii

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 11995
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Lochbohrdilettant braucht Hilfe beim Bohren in Stahlbeton

Beitrag von Dirk » 3. Mai 2019, 23:09

Wenn er die Zugtragfähigkeit besitzt, ist der natürlich ebenso eine Option. Für den Gelegenheitsanwender wahrscheinlich sogar besser als der von mir vorgeschlagene, weil er, wenn ich das richtig sehe, nur eine definierte Spannung/Spreizung zulässt über die Wegbegrenzung des Spreizelement.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Yeti
Beiträge: 390
Registriert: 25. Mai 2006, 13:41
Wohnort/Region: Bremen

Re: Lochbohrdilettant braucht Hilfe beim Bohren in Stahlbeton

Beitrag von Yeti » 6. Mai 2019, 16:21

Wollte mich kurz mal wieder zu Wort melden und zunächst mal Dank für die Tipps hier aussprechen. :thx:

Leider stellt sich die Situation nun beinahe gegenteilig dar:

Während die ersten 3 Bohrungen an irgendwelchen Armierungen endeten, ließ sich die 4. mit dem Bohrhammer (8mm für die zuvor genannten Ankerbolzen Fischer FAZ 2) problemlos erstellen. Auch das setzen des Bolzens scheint soweit erfolgreich.

Bohrung No.5 aber - abgebohrt mit 8er Bohrer durch die Haltelaschen der Klimmzugstange - hätte ich auch mit dem kleinen Finger bohren können.

Da hält kein Ankerbolzen und auch kein zwischenzeitlich besorgter M8 Hülsenanker (Fischer FH 2).
Bröselt so weg ... :evil:



Stelle inzwischen nicht nur meine Eignung Löcher zu bohren, sondern auch die Eignung der Decke infrage.
:kp:


Grüße

Benutzeravatar
Alfred
Moderator
Beiträge: 13215
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Lochbohrdilettant braucht Hilfe beim Bohren in Stahlbeton

Beitrag von Alfred » 7. Mai 2019, 08:54

schlecht gerüttelte Betondecke, dann Klebeanker verwenden bzw. das Loch mit Klebemörtel ausspritzen und neu bohren.
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

mirk
Beiträge: 900
Registriert: 2. Nov 2006, 15:42
Wohnort/Region: MYK

Re: Lochbohrdilettant braucht Hilfe beim Bohren in Stahlbeton

Beitrag von mirk » 7. Mai 2019, 11:21

Ich würde dir auch Chemie Dübel empfehlen damit ist der Untergrund Relativ egal. Es kann auch sein das es sich um eine Fertig Beton Decke handelt diese kann Hohlkörper haben. (Bild siehe unten).

Ich würde dir so ein Set von Fischer vorschlagen da ist alles drinnen was man Braucht um ein solches Gestell zu setzen, bis auf die Kartuschen Pistole da geht aber jede günstige. Wenn du mehr vor hast zu kleben wäre eine Individuelle Zusammenstellung günstiger.

fischer Schwerlast-Befestigungsset Ankerstange M 8

Bild

(Bild Quelle: https://www.deutsche-digitale-bibliothe ... CYLKNOZPSR)
Grüße Mirko

Yeti
Beiträge: 390
Registriert: 25. Mai 2006, 13:41
Wohnort/Region: Bremen

Re: Lochbohrdilettant braucht Hilfe beim Bohren in Stahlbeton

Beitrag von Yeti » 7. Mai 2019, 12:48

Dank an alle.

Muß erst mal in mich gehen, ob ich die Stage ggf. nicht besser wo anders befestige.

Antworten