Risse im Klinker ausbessern?

Von der kaputten Dachrinne bis zum Loch im Zaun soll euch hier geholfen werden.

Moderator: Alfred

Antworten
08fünfzehn
Beiträge: 360
Registriert: 12. Mai 2016, 09:52
Wohnort/Region: Niedersachsen

Risse im Klinker ausbessern?

Beitrag von 08fünfzehn » 18. Mai 2019, 08:36

Moin, wir bekommen gerade unseren Balkon neu gefliest.
Bei der Demontage des Geländes bot sich mir folgendes Bild.
Was machen?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 11669
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Risse im Klinker ausbessern?

Beitrag von Dirk » 18. Mai 2019, 11:49

Mit Injektionsmörtel oder ähnlichem verfüllen, später dann das Geländer mit breiterer Abschlußplatte als Sichtblende neu montieren. Und dabei dann nicht wieder die Schlagbohrmaschine nehmen und die Steine zerkloppen, sondern versuchen, mit Multiconstruction-Bohrern ohne Schlag die Löcher da hinein zu bekommen, Geländer dann wiederum mit Injektionsmörtel (Fischer FIS oder Hilti oder was auch immer) und Gewindestangen befestigen.

Davon ab: wenn das Geländer mit so kleinen Schrauben und Kunststoff-Dübeln befestigt war, war das Pfusch und Du kannst froh sein, dass es nie seinen Zweck erfüllen und jemanden halten musste - das hätte es nämlich niemals getan.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

08fünfzehn
Beiträge: 360
Registriert: 12. Mai 2016, 09:52
Wohnort/Region: Niedersachsen

Re: Risse im Klinker ausbessern?

Beitrag von 08fünfzehn » 18. Mai 2019, 12:28

Das ist in der Tat Pfusch und ich bin froh das entdeckt zu haben.

Ich werde erstmal alles ausfüllen und aushärten lassen.
Das mit den Gewindestangen ist eine gute Idee :top: :thx:

Was für Injektionsmörtel nimmt man am besten zum verfüllen?
Fischer Montagemörtel FIS VL 300 T?
Wie groß sollten die Löcher für M10 Gewindestangen sein und vor allem wie tief?

Dev
Beiträge: 707
Registriert: 10. Sep 2009, 21:50
Wohnort/Region: SE

Re: Risse im Klinker ausbessern?

Beitrag von Dev » 18. Mai 2019, 14:49

Bei den 2k-Injektionsmörteln habe ich noch keinen wirklich schlechten gefunden.
Für eine M10 Gewindestange wird gebohrt:
1) mit 12 mm, falls es sich um Vollstein ohne nennenswerte Hohlräume handelt
2) mit 16mm, falls es sich um Lochsteine handelt. Dann brauchst Du zusätzlich noch eine Siebhülse.

Für die Bohrtiefe: Falls es ein vorgesetzter Verblend mit Luftschicht ist, würde ich nicht so tief bohren, dass die Bohrung auf der Rückseite der Verblender austritt, weil sonst der Injektionsmörtel raus quetscht, wenn Du die Gewindestange rein schiebst. Die Belastbarkeit hängt im wesentlichen von der Festigkeit der Steine ab. Bei Fischer gibt es auch Lasttabellen zum herunterladen.

08fünfzehn
Beiträge: 360
Registriert: 12. Mai 2016, 09:52
Wohnort/Region: Niedersachsen

Re: Risse im Klinker ausbessern?

Beitrag von 08fünfzehn » 18. Mai 2019, 14:55

Also ich weiß das es sich um einen Vollstein handelt.
Dann komme ich mit 12mm hin.

Quillt der Mörtel noch auf ähnlich wie bei PU Leim oder bleibt er gleich vom Volumen?

LG Fabian

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 11669
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Risse im Klinker ausbessern?

Beitrag von Dirk » 18. Mai 2019, 15:07

Der quillt nicht, das ist ja der Vorteil.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

08fünfzehn
Beiträge: 360
Registriert: 12. Mai 2016, 09:52
Wohnort/Region: Niedersachsen

Re: Risse im Klinker ausbessern?

Beitrag von 08fünfzehn » 18. Mai 2019, 15:11

Sehr gut! Habe vorsichtshalber 2x 300ml geordert und Mcb von Bosch gleich mit dazu.

Danke schonmal für die schnelle Hilfe :thx:

08fünfzehn
Beiträge: 360
Registriert: 12. Mai 2016, 09:52
Wohnort/Region: Niedersachsen

Re: Risse im Klinker ausbessern?

Beitrag von 08fünfzehn » 4. Jun 2019, 19:43

So es gibt Neuigkeiten :D
Bei der bröseligen Wand habe ich die Steine rausgenommen und den Mörtel so gut es geht entfernt.
Den kaputten Stein habe ich durch einen ähnlichen Klinker ersetzt.
Dummerweise wird unser vorhandener Klinker nicht mehr produziert.
Glücklicherweise befindet sich der Defekt auf der Ecke die nicht gut einsehbar ist.
Ich habe so gut es geht versucht die Stelle zu flicken.

Auf der anderen Seite habe ich die Steine mit Druckluft ausgeblasen und sämtliche Dübel entfernt.
Die Löcher und Risse wurden mit Injektionsmörtel aufgefüllt.
Was für ein geiles Zeug :top:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten