Leichte Akku Handsäge

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

elnino
Beiträge: 58
Registriert: 13. Jul 2020, 23:19
Wohnort/Region: HEF

Leichte Akku Handsäge

Beitrag von elnino » 17. Sep 2020, 23:57

Hallo
Wir sind ja gerade am Hausbau. Nun haben wir festgestellt das eine kleine feine Akku Säge nicht schlecht wäre .. Mal eine Bohle kürzen , ein Kantholz oder Dachlatte abschneiden.
Das Problem.. Ich weiss gar nicht was man da nimmt .. Eine so genannte Tauchsäge ?
Oder gibts da was kleineres , leichteres ? Ein Gerät das man mit einer Hand halten und führen kann und mit der anderen das Werrkstück mit festhalten könnten bei kleineren Teilen wie der Dachlatte z.B .
Oder wäre das ein anderes Gerät was wir da bräuchten ?

Danke für Tips .

Ein_Gast
Beiträge: 1186
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Leichte Akku Handsäge

Beitrag von Ein_Gast » 18. Sep 2020, 00:27

Da solltest du erstmal deine Anforderungen definieren.

Wenn es klein und handlich sein soll, und dazu noch flexibel für diverse Materialien, inkl. Kurvenschnitten, dann ist eine Säbelsäge wie die kleine Metabo sehr nützlich. Dafür büßt du aber eine große Menge an Präzision ein (keine wirkliche Führung, kein Parallelanschlag, keine Schiene).

Die Kreissägen trumpfen dagegen mit Präzision, sind aber nur für Holz und vielleicht ein paar Buntmetallen geeignet und haben eine kleinere Schnitttiefe oder deutlich mehr Gewicht.

Stichsägen liegen irgendwo dazwischen.

J-A-U
Beiträge: 2074
Registriert: 11. Jun 2011, 04:03
Wohnort/Region: Hohenlohe

Re: Leichte Akku Handsäge

Beitrag von J-A-U » 18. Sep 2020, 04:41

Anzumerken wäre noch das Tauchsägen bei den Handkreissägen das High-End darstellen. Man verwendet die Vorzugsweise auf der Schiene für präzise Schnitte. Für mal eben Latte abschneiden wär das nix.

Wobei Handkreissägen generell für Zweihand und feste Werkstücke sind, wenn das rotierende Blatt verkantet kann es das Gerät zurück schlagen.


mfg JAU
No Shift - No Service

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14917
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Leichte Akku Handsäge

Beitrag von powersupply » 18. Sep 2020, 07:46

Handkreissäge oder gar Tauchsäge kommt nur zum Einsatz wo es präzise sein muss. Z.B. Schalungen sauber rechtwinklig zurechtsägen oder ähnliches. Sonst magst Du das gute Stück nicht ständig auf der Baustelle liegen haben.
Alles Andere, gerade auch Bohlen erledigt eine Säbelsäge oder gar eine Stichsäge, wenns nur dünne Sachen wie Latten sind, anstelle der Handsäge genausogut.
Zumindest hatte ich das auf meiner baustelle so gehandhabt.
Mit reichte dazu sogar ein grobes hartmetallbestücktes Blatt in der kabelgebundenen Stichsäge.
Heute würde es wohl eine kleine akkubetriebene Säbelsäge.

PS

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5032
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unnerfranken

Re: Leichte Akku Handsäge

Beitrag von MrDitschy » 18. Sep 2020, 10:46

Neben so manchen Japansägen (mit denen man auch schon einiges an Kleinigkeiten abdecken kann), habe ich in 18V Akku, kleine Reciprosäge/Säbelsäge, kleine Handkreissäge und eine Stichsäge, denke damit kannst alles soweit bewältigen.

Welchen Hersteller richtet sich nach deinem Akkusystem, von dem du bestenfalls auch nur eins nutzen solltest, so kannst du zumindest die eh schon teuren Akkus bestmöglichst auszunutzen (denke daran, du brauchst über Jahrzehnte auch mal Ersatzakkus).
Also recherchiere und schreibe dir auf, welche AkkuMaschinen du alle benötigst, danach suchst du dann nach Qualität und Preis für dich passend das Akkusystem aus ... oder hast du schon eins?
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

"Ein" Akku/Akkusystem und Akkuadapter:
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Ein_Gast
Beiträge: 1186
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Leichte Akku Handsäge

Beitrag von Ein_Gast » 18. Sep 2020, 11:31

MrDitschy hat geschrieben:
18. Sep 2020, 10:46
habe ich in 18V Akku, kleine Reciprosäge/Säbelsäge, kleine Handkreissäge und eine Stichsäge, denke damit kannst alles soweit bewältigen.
Hast du jetzt schon einen Maschinenverleih? :mrgreen:

Allesmassiv
Beiträge: 63
Registriert: 13. Okt 2019, 20:27
Wohnort/Region: LL

Re: Leichte Akku Handsäge

Beitrag von Allesmassiv » 18. Sep 2020, 11:47

Es kommt darauf an, was ihr damit machen wollt. Die eine Säge für alles gibt es nicht. Hier ein kleiner Überblick über die Sägen die meiner Meinung nach in Frage kämen.

In einer Hand das Werkstück halten und mit der anderen Sägen würde ich mit einer Handkreissäge nicht machen wollen, mit einer Tauchsäge auf gar keinen Fall!

Zum groben abängen von Dachlatten und Brettern verwende ich gerne eine leistungsfähige Akkustichsäge mit grobem Sägeblatt. (z.B: Metabo STA 18 LTX 140) Diese kann man beim Hausbau sowieso immer gut gebrauchen, eine kleinere Säbelsäge ginge aber sicherlich ebenfalls sehr gut. Damit lässt es sich auch gut einhänig sägen.
Mit beiden Sägen lassen sich allerdings keine wirklich geraden und sauberen Schnittkanten erzielen.

Will man viele gerade Schnitte machen, z.b. um Bretter und Bohlen maßhaltig abzulängen, ist eine Handkreissäge mit Pendelhaube das Mittel der Wahl. Dabei eignet sich die Säge gleichermaßen sowohl für schnellen groben Zuschnitt, als mit etwas Übung auch für genaue Schnitte.
Dabei sollte das Werkstück grundsätzlich stabil liegen, größere Abschitte sollten abgefangen werden.
Wird das Sägeblatt eingeklemmt, kann es zu einem Rückschlag kommen, was nicht ganz ungefährlich ist.

Sägt man an einer aufgespannten Latte entlang, lassen sich auch große Platten genau Sägen. Auch Bretter der Läne nach auftrennen ist möglich.
Das ist allerdings die Domäne einer Tauchsäge in Kombination mit Führungsschiene. Wenn ihr für den Innenausbau Plattenmaterial in größerem Unfang sägen müsst, würde ich eine Tauchsäge kaufen, diese wird sich hier sehr schnell amortisieren.
Du legst die Führungsschiene auf den Werkstück mit der Gummilippe am Anriss, setzt die Säge auf und schiebst durch. Fertig ist ein absolut genauer, sauberer Schnitt, schneller und genauer geht es eigentlich kaum.
Damit kann man sogar hochwertige Möbel bauen.

Ein_Gast
Beiträge: 1186
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Leichte Akku Handsäge

Beitrag von Ein_Gast » 18. Sep 2020, 12:00

Allesmassiv hat geschrieben:
18. Sep 2020, 11:47
Mit beiden Sägen lassen sich allerdings keine wirklich geraden und sauberen Schnittkanten erzielen.
Das würde ich zumindest für die Stichsäge so nicht unterschreiben. Mit entsprechenden Sägeblättern (Link beispielhaft) bekommt man nahezu ausrissfreie Schnitte hin und mit wenig Vorschub kann man auch wunderbar eine Schiene nutzen, ohne dass das Blatt wegläuft.
Damit kann man sogar hochwertige Möbel bauen.
Das Problem mit der Schiene sind nicht die geraden Schnitte, sondern die Wiederholgenauigkeit. Ein bisschen Versatz hat man fast immer.

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5032
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unnerfranken

Re: Leichte Akku Handsäge

Beitrag von MrDitschy » 18. Sep 2020, 12:42

... und wie angefragt geht’s um den Hausbau, da benötigt man keine 100%ige Wiederholgenauigkeit.
Daher ob HKS oder Tauchsäge muß jeder selbst entscheiden, das a und o ist daher Denke die Wahl der Führungsschine und ob alles klein und handlich sein soll.
Hab z.B eine Eigenbau Schine und die kleine HKS Makita DSS501, für mich perfekt!
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

"Ein" Akku/Akkusystem und Akkuadapter:
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5032
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unnerfranken

Re: Leichte Akku Handsäge

Beitrag von MrDitschy » 18. Sep 2020, 12:44

Ein_Gast hat geschrieben:
18. Sep 2020, 11:31
Hast du jetzt schon einen Maschinenverleih? :mrgreen:
Verstehe ich nicht ... *grübel :lichtauf: ... Ist das nicht normal?! :mrgreen:
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

"Ein" Akku/Akkusystem und Akkuadapter:
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Antworten