Erfahrungen mit Makita Laubbläser?

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

sLindi
Beiträge: 101
Registriert: 12. Jan 2017, 23:44
Wohnort/Region: AT_OOE

Erfahrungen mit Makita Laubbläser?

Beitrag von sLindi » 10. Sep 2020, 21:45

Hallo,

hat hier jemand Erfahrungen mit Makita Laubbläser (oder ev. auch dem Laubsauger)?

Meine Freundin will unbedingt so ein (meiner Meinung nach nicht unbedingt sinnvolles) Gerät, und ich bin nun am Überlegen zwischen DUB184 (18V) und DUB362 (2x 18V).
Hat jemand Erfahrungen mit den beiden Geräten, ist die Leistung ähnlich und nur die Laufzeit beim 2x18V Gerät besser, oder ist zweiteres auch stärker?

Einsatzgebiet soll Laub aus der Garage blasen oder auch mal Spinnweben im Schuppen wegblasen sein.

Wir hatten zum Test mal einen Milwaukee M18 FBL geliehen, der war von der Leistung her schon ganz ordentlich, falls hier jemand einen Vergleich dazu hat.

Die anderen Geräte DUB182, DUB183, DUB185, sowie DUB186 scheinen wohl weitaus schwächer zu sein und sind daher wohl eher keine Option.

Ich selbst fände ja den Laubsauger DUB363 ganz toll, aber dieser spielt natürlich dann nochmals in einer ganz anderen Preisklasse, wo ich mir noch nicht sicher bin, ob sich das dann auch tatsächlich lohnt.

Bin gespannt auf Eure Erfahrungen hierzu.

Schönen Abend,
sLindi

Ein_Gast
Beiträge: 1186
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Erfahrungen mit Makita Laubbläser?

Beitrag von Ein_Gast » 10. Sep 2020, 23:51

sLindi hat geschrieben:
10. Sep 2020, 21:45
Einsatzgebiet soll Laub aus der Garage blasen oder auch mal Spinnweben im Schuppen wegblasen sein.
Da würde ich eher zu einem Staubsauger tendieren als zu einem Laubbläser. Mit dem Bläser kanns du auch wunderbar das Laub von einer in die nächste Ecke blasen.
Ich selbst fände ja den Laubsauger DUB363 ganz toll, aber dieser spielt natürlich dann nochmals in einer ganz anderen Preisklasse, wo ich mir noch nicht sicher bin, ob sich das dann auch tatsächlich lohnt.

Bin gespannt auf Eure Erfahrungen hierzu.
Den 363 habe ich selbst. Um Laub aus der Garage zu blasen ist das der absolute Overkill. Aber man könnte sicherlich die Saugfunktion für genau diesen Zweck nutzen (eher als jeden Bläser).

sLindi
Beiträge: 101
Registriert: 12. Jan 2017, 23:44
Wohnort/Region: AT_OOE

Re: Erfahrungen mit Makita Laubbläser?

Beitrag von sLindi » 11. Sep 2020, 06:36

Ein_Gast hat geschrieben:
10. Sep 2020, 23:51
sLindi hat geschrieben:
10. Sep 2020, 21:45
Einsatzgebiet soll Laub aus der Garage blasen oder auch mal Spinnweben im Schuppen wegblasen sein.
Da würde ich eher zu einem Staubsauger tendieren als zu einem Laubbläser. Mit dem Bläser kanns du auch wunderbar das Laub von einer in die nächste Ecke blasen.
Die „Garage“ hat leider keinen befestigten Boden, sondern ist nur geschottert, daher ist ein Staubsauger oder Besen leider keine Option. Da alles auf Miete, wird da auch nichts geändert.
Der geliehene Milwaukee Bläser hat meiner Freundin gut gefallen, daher der Wunsch nach so einem Gerät.
Zuletzt geändert von sLindi am 11. Sep 2020, 06:39, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 13157
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Erfahrungen mit Makita Laubbläser?

Beitrag von Dirk » 11. Sep 2020, 08:41

Es gibt den Kakita DUB184Z gerade im Angebot. Wenn es also unbedingt ein Laubbläser und diese Marke sein sollen, greif' zu.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5032
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unnerfranken

Re: Erfahrungen mit Makita Laubbläser?

Beitrag von MrDitschy » 11. Sep 2020, 08:42

Den DUB363 hatten wir erst hier diskutiert, m.E. eben recht schwer und umbauintensiv - also ich würde wenn, mir dann zwei Geräte holen, also Laubbläser und den Laubsauger.
viewtopic.php?p=419487#p419487
Doch dass du damit Spinnweben einsaugen kannst, bezweifele ich, das klappt zum teil ja nichts mal mit einem starken Staubsauger.

Zum DUB362 und DUB184, da verwende ich den 362 schon Jahrelang und bin von der Leistung echt top zufrieden, hier ein Video vom Herbst bei riesiger Laubmenge ...
www.youtube.com/watch?v=cg0vvNiadTc
... aktuell habe ich aber schon länger eine Flachdüse drauf, dadurch ist der Laubbläser kürzer und noch viel handlicher geworden, also der Gegendruck des Luftstroms geht nicht mehr so stark auf das Handgelenk und möchte das so nicht mehr missen, nutzen den ohne Schultergurt (unten ein Foto dazu), also die ganze Familie Frau/Kidds.

Dieses Jahr holte ich mir dann noch den DUB184 um das Ganze evtl. noch handlicher zu bekommen, da die Leistungsdaten aller drei Geräte ja recht ähnlich sind (also 363/362/184), doch mehr als ~1kg leichter und das handling eines einzelnen 18V Akkus statt 2x 18V Akkus, gabs beim 184 nichts positives. Sprich für mich hat der 184 mehr Nachteile, überhaupt mit Flachdüse macht es den extrem lang und geht wieder etwas mehr auf das Handgelenk und an engen Wegen/Ecken ist der dann schon gar nichts, da einfach zu lang. Also den kurzen 362 musst nur in der Hand halten und wippt je nach Luftstrom eben neben dir hin und her, musst dann nur die Richtung vorgeben und das ist eben Handgelenkschonender (bei einem zu langen Rohr muss den Bläser jedoch vorne anheben, damit der nicht am Boden streift, und das geht eben je nach Luftstrom ins Handgelenk, da der dann nach hinten drückt und du ständig dagegen halten musst - hoffe verständlich).
Weiter hat der 184 einen recht komischen Drehregelungsschalter, also den musst jedes mal verdrehen wenn man feststellen willst und wieder zurück - beim 362 hast ein Drehrad zur Voreinstellung, dazu kannst dann dennoch am Gashebel sachte Gas geben und hast für die Vollgasstellung einen Druckfeststellknopf, finde ich angenehmer (also ähnlich bei den alten Stichsägen).
Doch von der Leistung selbst reicht der 184 natürlich, der 362 fühlt sich jedoch vom Sound und Druck dennoch etwas kerniger/Leistungsstärker an ... zumindest wir nehmen wieder den DUB362, da einfach besser und auch wegen der kurzes Düse absolut handlicher! :wink:

Hier noch ein Vergleichsfoto DUB362 und DUB184, mit möglicher Flachdüse und Länge ...
00226AB4-36E1-404A-892F-1932F910F678.jpeg
https://www.instagram.com/p/CCN2JEhjQhJ ... _copy_link
... für mich eben das KO-Kriterium wie oben beschrieben ... denn gerade die Flachdüse macht einen handlichen Laubbläser mit optimierten Luftstrom aus, um das Zeugs auch leicht in die gewünschte Richtung zu blasen (oder auf einen Haufen), denn ohne die Flachdüse bläst das Zeugs eher in die Breite und hast etwas mehr Arbeit damit.
Weiter benötigst mit der Falschdüse wesentlich weniger Leistung, also ich hab den Bläser meist nur noch auf Stufe 3 halbiert und es spart dadurch noch "Akku", das die Laufzeit natürlich verlängert ... zumindest die Terrasse mal innerhalb einer Minute gekehrt ohne irgendetwas wegzustellen, ist schon eine feine Sache. :mrgreen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

"Ein" Akku/Akkusystem und Akkuadapter:
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Ein_Gast
Beiträge: 1186
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Erfahrungen mit Makita Laubbläser?

Beitrag von Ein_Gast » 11. Sep 2020, 08:59

sLindi hat geschrieben:
11. Sep 2020, 06:36
Die „Garage“ hat leider keinen befestigten Boden, sondern ist nur geschottert
Da wird der Laubbläser aber auch schnell zur Steinschleuder.
MrDitschy hat geschrieben:
11. Sep 2020, 08:42
... aktuell habe ich aber schon länger eine Flachdüse drauf,
Du weißt nicht zufällig, ob es die auch für den 363 gibt? Makita gibt dazu nichts an.
denn ohne die Flachdüse bläst das Zeugs eher in die Breite
Ich dachte, gerade dafür sei die Flachdüse da?

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5032
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unnerfranken

Re: Erfahrungen mit Makita Laubbläser?

Beitrag von MrDitschy » 11. Sep 2020, 10:11

Ein_Gast hat geschrieben:
11. Sep 2020, 08:59
sLindi hat geschrieben:
11. Sep 2020, 06:36
Die „Garage“ hat leider keinen befestigten Boden, sondern ist nur geschottert
Da wird der Laubbläser aber auch schnell zur Steinschleuder.
Man kann den Luftstrom durch Gas geben leicht regulieren, oder eben nur sachte pulsweise Gas geben, weiter wiegen die Steine auch etwas und so stark ist der Luftstrom auch nicht ... für Schottergärten usw. wird der Laubbläser oder Sauger zumindest gerne genommen.
Beim Bläser finde ich den entstehenden aufgewirbelten Staub viel Schlimmer, also ohne Staubmaske geht das manchmal kaum - öfter mal mit dem Bläser durchgehen reduziert das aber enorm.

MrDitschy hat geschrieben:
11. Sep 2020, 08:42
... aktuell habe ich aber schon länger eine Flachdüse drauf,
Du weißt nicht zufällig, ob es die auch für den 363 gibt? Makita gibt dazu nichts an.[/quote]
Beim DUB362 und DUB184 ist die selbe Flachdüse drauf, beim DUB184 brauchst jedoch die Reduzierhülse dazu ... also je nach dem welcher Rohrdurchmesser der DUB362 hat, passt die sicher auch - sprich messe mal das Rohr vom Durchmesser?

denn ohne die Flachdüse bläst das Zeugs eher in die Breite
Ich dachte, gerade dafür sei die Flachdüse da?[/quote]
Hmm, kann da natürlich nur von meinen Erfahrung berichten: Zur Runddüse, da hast halt in der Mitte einen starken verwirbelten Luftstrom. Zur Flachdüse, der ist zwar breiter, aber irgendwie tritt da re/li denke ein etwas stärkerer verwirbelten Luftstrom aus als in der Mitte, damit das Zeugs dann etwas leichter und gezielter vor dir her blasen kannst.
Ob das nun aber genau so stimmt weiß ich nicht, zumindest ist das zusammenblasen mit der Flachdüse einfacher geworden als nur mit der Runddüse (und mit Halbgas geht das sogar besser als mit Vollgas).
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

"Ein" Akku/Akkusystem und Akkuadapter:
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5032
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unnerfranken

Re: Erfahrungen mit Makita Laubbläser?

Beitrag von MrDitschy » 11. Sep 2020, 13:32

MrDitschy hat geschrieben:
11. Sep 2020, 10:11
Ein_Gast hat geschrieben:
11. Sep 2020, 08:59
Du weißt nicht zufällig, ob es die auch für den 363 gibt? Makita gibt dazu nichts an.
Beim DUB362 und DUB184 ist die selbe Flachdüse drauf, beim DUB184 brauchst jedoch die Reduzierhülse dazu ... also je nach dem welcher Rohrdurchmesser der DUB362 hat, passt die sicher auch - sprich messe mal das Rohr vom Durchmesser?
Zur Info: Beim DUB362 sind es 75mm und beim DUB184 80mm.
Wieviel sind es beim DUB363?
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

"Ein" Akku/Akkusystem und Akkuadapter:
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Schulz07
Beiträge: 16
Registriert: 9. Sep 2020, 21:07
Wohnort/Region: Hannover

Re: Erfahrungen mit Makita Laubbläser?

Beitrag von Schulz07 » 11. Sep 2020, 16:25

Moin
Habe mir Anfang des Jahres DUB184 zugelegt. Auch schon im Einsatz gehabt. Die Leistung ist(für Privatbedarf)völlig ausreichend. Und die Drehzahl kann fein dosiert werden. Bin begeistert. Kann nur
empfehlen. Mit drei 5Ah Akkus kann 24Std. laufen lassen(Grins)

Ein_Gast
Beiträge: 1186
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Erfahrungen mit Makita Laubbläser?

Beitrag von Ein_Gast » 11. Sep 2020, 17:01

MrDitschy hat geschrieben:
11. Sep 2020, 13:32
Wieviel sind es beim DUB363?
Das Ding ist ziemlich unförmig. Außendurchmesser sind 76 mm.

Antworten