Makita Akkuschrauber BDF456 defekt

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Benutzeravatar
TheCheati
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 12:28
Wohnort/Region: Gummersbach

Makita Akkuschrauber BDF456 defekt

Beitrag von TheCheati » Dienstag 7. Juli 2020, 12:31

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem mit meinem Makita BDF456.

Das Problem:

Der Akkuschrauber hat einfach während des betriebes den Geist aufgegeben, es hat nichts verbrannt gerochen oder ähnliches (zumindest habe ich nicht wahrgenommen).

Was habe ich bisher getan:

Ein bisschen kenne ich mich mit Elektrogeräten aus und habe mich an die Fehlersuche gemacht.
Akku habe ich gerpüft, dieser funktioniert einwandfrei.
Akkukontakt an dem Schrauber sind auch intakt.
Der Schalter funktioniert auch, also die Akkuspannung kommt bei gedrücktem Schalter auf der anderen Seite an.
Kohlen habe ich ausgetauscht, weil da nicht mehr viel dran war.
Den Motor habe ich mit dem Multimessgerät durchgeprüft und konnte keinen Defekt feststellen (ich hatte auch die Möglichkeit einen anderen Motor der garantiert funktioniert zu nutzen um die Fehlerquelle zu finden.
Die Mechanik (Getriebe, etc.) ist nicht blockiert.

Was ist mir aufgefallen:

Wenn ich die Kohlen einfach baumeln lasse (also so, dass diese nicht den Motor berühren) dann kann ich die gesamte Akkuspannung an den Kohlen messen, sobald diese jedoch in der Führung sind und Kontakt zum Motor haben, kann ich die Akkuspannung nicht mehr messen.

Ich hoffe sehr, dass ich nichts wichtiges vergessen habe und mir jemand helfen kann.

Vielen Dank.
Grüße :)

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15105
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Makita Akkuschrauber BDF456 defekt

Beitrag von powersupply » Dienstag 7. Juli 2020, 16:29

Hallo
Wenn ich die Kohlen einfach baumeln lasse (also so, dass diese nicht den Motor berühren) dann kann ich die gesamte Akkuspannung an den Kohlen messen, sobald diese jedoch in der Führung sind und Kontakt zum Motor haben, kann ich die Akkuspannung nicht mehr messen.
Ganz einfach:
Die Mosfets im Motorsteller sind keine physischen Schalrer sondern werden nur hochohmig, wenn nicht geschaltet. Zusätzlich sind in der Schaltung Entstörelemente die geringstfügig leiten.
Dein Messgerät hat einen Innenwiderstand von 10MOhm welcher ein vielfaches darstellt. Nun ergibt sich ein Spannungsteiler aus Motorelektronik und Meßgerät bei dem die meiste Spannung am Messgerät abfällt.

PS

Benutzeravatar
TheCheati
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 12:28
Wohnort/Region: Gummersbach

Re: Makita Akkuschrauber BDF456 defekt

Beitrag von TheCheati » Mittwoch 8. Juli 2020, 07:19

Hallo,

erstmal danke powersupply für die Antwort.

So hatte ich bisher nicht drüber nachgedacht, das verstehe ich soweit.
Leider löst dies nicht mein Problem :/

Benutzeravatar
DerAlteSchrauber
Beiträge: 458
Registriert: Sonntag 1. November 2015, 14:07
Wohnort/Region: Landkreis DH

Re: Makita Akkuschrauber BDF456 defekt

Beitrag von DerAlteSchrauber » Mittwoch 8. Juli 2020, 08:10

Hallo,

Den Kohlebürstenhalter Artikelnummer 638845-2 genau prüfen, oftmals ist der durch Überhitzung verformt.
Wenn der in Ordnung ist, kannst du mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Schalterdefekt ausgehen.
Der Schalter Artikelnummer 650747-2 fällt öfters aus.
TheCheati hat geschrieben:
Dienstag 7. Juli 2020, 12:31
Der Schalter funktioniert auch, also die Akkuspannung kommt bei gedrücktem Schalter auf der anderen Seite an.
Prüfen kannst du den Schalter nur mit Last, am besten eignet sich hier zu ein Motor oder eine 24V Glühlampe.

Gruß

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15105
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Makita Akkuschrauber BDF456 defekt

Beitrag von powersupply » Mittwoch 8. Juli 2020, 08:22

Mache doch mal die Kohlen wieder rein und schließe den Motor an einer geringeren Spannung als der Akkuspannung an, z.B einer einzelnen LiIOn Zelle.
Zuvor aber die Motorelektronik wenigstens einseitig trennen.
Wenn der Motor dann läuft ist der Steller defekt.

PS

Benutzeravatar
DerAlteSchrauber
Beiträge: 458
Registriert: Sonntag 1. November 2015, 14:07
Wohnort/Region: Landkreis DH

Re: Makita Akkuschrauber BDF456 defekt

Beitrag von DerAlteSchrauber » Mittwoch 8. Juli 2020, 09:36

powersupply hat geschrieben:
Mittwoch 8. Juli 2020, 08:22
Mache doch mal die Kohlen wieder rein und schließe den Motor an einer geringeren Spannung als der
Zuvor aber die Motorelektronik wenigstens einseitig trennen.
BDF456.pdf
Der Motor hat keinerlei Elektronik, der besteht aus lose ins Gehäuse eingelegten Teilen, da ist ist nichts mit mal so laufen lassen :mrgreen:
Manchmal ist es besser wenn man sich erst die Explo anschaut :wink:

Gruß
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15105
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Makita Akkuschrauber BDF456 defekt

Beitrag von powersupply » Mittwoch 8. Juli 2020, 09:52

Moin in den Norden.
DerAlteSchrauber hat geschrieben:
Mittwoch 8. Juli 2020, 09:36
Der Motor hat keinerlei Elektronik, der besteht aus lose ins Gehäuse eingelegten Teilen, da ist ist nichts mit mal so laufen lassen :mrgreen:
Muss zugeben, ich war zu faul nach einer Zeichung zu suchen.
Angesichts derer ist es ja noch einfacher den Motor mal eben fremd zu versorgen. Man muss noch nicht mal auf eine Elektronik acht geben. Wobei im Schalter evtl dennoch wenigstens eine Freilaufdiode verbaut sein könnte :glaskugel:

PS

Benutzeravatar
TheCheati
Beiträge: 8
Registriert: Dienstag 7. Juli 2020, 12:28
Wohnort/Region: Gummersbach

Re: Makita Akkuschrauber BDF456 defekt

Beitrag von TheCheati » Mittwoch 8. Juli 2020, 22:09

Hallo zusammen,

erstmal vielen Dank für die Lösungsvorschläge.
Ich habe mal noch ein wenig weiter rumgebastelt, hier die neuen Erkenntnisse:
Ich hatte das Glück, einen Bauähnlichen Akkuschrauber der läuft in die Finger zu bekommen.
Eigentlich habe ich eine kleine Elektrowerkstatt zur Verfügung wo ich allerlei Dinge hätte testen können, leider gilt aktuell Betretungsverbot wegen Corona :/
Naja egal, den anderen Schrauber genommen und alles mal quer durcheinander probiert.

- Beide Schalter funktionieren am "neuen" Motor
- Der "neue" Schalter funktioniert am alten Motor
- Beide Kohlebürstenhalter funktionieren am "neuen" Motor
- usw...

Was funktioniert nicht?
Nur der alte Motor mit dem alten Schalter...
Ich habe mir ein kleines Diagramm gemalt um jede Möglichkeit durchzutesten und dies ist die einzige die nicht läuft.

Anscheinend mögen die beiden sich einfach nicht bzw. das Problem übersteigt meinen Wissenstand über das Themengebiet.

Grüße

Benutzeravatar
Dieter K
Beiträge: 500
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 11:54
Wohnort/Region: Franken

Re: Makita Akkuschrauber BDF456 defekt

Beitrag von Dieter K » Mittwoch 8. Juli 2020, 23:53

Hallo,

... wenn die beiden Schalter baugleich sind könnte man jetzt sagen, tausche einfach die beiden Schalter und gut ist's. ;-)

Kannst du dein Diagramm mal online stellen, vielleicht hast du irgendwas vergessen.

Das Grundproblem ist, dass der Schrauber ohne Gedöns ausgegangen ist. Die Kohlen waren runter. Neue Kohlen eingebaut und jetzt passt irgendwas nicht.
Mache bitte Bilder von den relevanten Teilen vom kranken Schrauber. Wichtig ist, dass man auch den Kollektor gut sieht. Du hast ja die Zeichnung, einfach auseinander legen wie auf der Zeichnung und fotografieren. Ich sehe so die einzige Möglichkeit, dem Problem auf die Spur zu kommen.

Viele Grüße
Dieter

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15105
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Makita Akkuschrauber BDF456 defekt

Beitrag von powersupply » Donnerstag 9. Juli 2020, 07:19

Funktioniert der alte Schalter mit dem alten Motor gar nie oder würde er vielleicht jetzt wieder ein paar mal funktionieren?
Immerhin hast Du ja bis zum Test mit dem neuen Schalter einiges verändert und hin und her gebaut gehabt.
Ein ganz blöder Fall wäre beispielsweise wenn eine der Motorwicklungen defekt wäre und der Anker zum Test mit dem neuen Schalter verdreht war. Dann würde der natürlich loslaufen und käme beim nächsten Umlauf auch über den defekten Wicklungsteil hinweg.

PS

Antworten