3D-Druck Modelle rund um die Bosch 12V-Geräte

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Werkzeug-Klassiker
Beiträge: 31
Registriert: Samstag 6. Dezember 2014, 20:27
Wohnort/Region: Hamburg

3D-Druck Modelle rund um die Bosch 12V-Geräte

Beitrag von Werkzeug-Klassiker » Samstag 16. Mai 2020, 12:30

Auf Thingiverse gibt es mehrere 3D-Druck Vorlagen rund um die Bosch 12V-Geräte.
Hier z.B. rund ums Flexiclick-System, ein Umbau des FC-Bithalters auf Wera Rapidator ist auch dabei. Man muss bei Thingiverse ein Bisschen aufpassen, nicht alles, was dort veröffentlicht wird, stammt von Leuten, die was von Konstruktion verstehen. Die hier gezeigten Modelle wirken aber auf mich sinnvoll und funktionsfähig. Den "Support Flexiklick" habe ich gerade im Druck, dauert 10 Stunden...

https://www.thingiverse.com/search?q=bo ... t=relevant

Und hier eine Führungswinkel-Lösung für den Mini-Winkelschleifer:

https://www.thingiverse.com/thing:3537296


Viele Grüße,

Bob

M.vom.Fach
Beiträge: 830
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 11:36
Wohnort/Region:

Re: 3D-Druck Modelle rund um die Bosch 12V-Geräte

Beitrag von M.vom.Fach » Samstag 16. Mai 2020, 20:12

Werkzeug-Klassiker hat geschrieben:
Samstag 16. Mai 2020, 12:30
Den "Support Flexiklick" habe ich gerade im Druck, dauert 10 Stunden...
Mit was für ein 3D Drucker arbeitest du? Das klingt spannend..
Zeig mir mit welchen (E-)Werkzeugen du arbeitest und ich sag dir was für ein Pfuscher du bist.

Werkzeug-Klassiker
Beiträge: 31
Registriert: Samstag 6. Dezember 2014, 20:27
Wohnort/Region: Hamburg

Re: 3D-Druck Modelle rund um die Bosch 12V-Geräte

Beitrag von Werkzeug-Klassiker » Samstag 16. Mai 2020, 20:50

Ich habe zwei 3D-Drucker: Einen Prusa i3-Clone von Geetechech, gute Basis aber viel Bastelbedarf und einen Creality Cr-10, druckt schon passabel nach kurzem Zusammenbau. Von komplettem Eigenbau bis zum Einsatzbereiten Fertiggerät gibt es alles auf dem Markt. 3D-Druck ist einfach ein weiteres Fertigungsverfahren mit den typischen Stärken und Schwächen. Die Teile, die man mit so einem Heim-3d-Drucker herstellt sind aus mäßig temperaturbeständigem Kunststoff, sehen mittelprächtig aus und haben mittelmäßige Festigkeit. Für ihr durch die Wabenstruktur geringes Gewicht sind sie aber sehr fest. Teile werden mit 3D-CAD konstruiert, und man muss bei der Konstruktion erheblich auf die Eigenschaften des Fertigungsverfahrens eingehen. Die Materialmenge pro Stunde ist sehr gering, daher eignet sich 3D-Druck eher für kleine oder hohle Teile. Einen Adapterring z.b. würde ich lieber drucken als drehen.

Anbei Fotos von dem eben fertig gewordenen Halter für die Flexiclick-Vorsätze (von Thingiverse) und einem selbst konstruierten Absaugadapter für die Ur-Lamellofräse (auf Bosch-Motor umgerüstet).

Der Flexiclick-Halter mach einen gut konstruierten Eindruck - Praxiserfahrung steht aber noch aus.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5415
Registriert: Dienstag 11. August 2015, 08:03
Wohnort/Region: Franken

Re: 3D-Druck Modelle rund um die Bosch 12V-Geräte

Beitrag von MrDitschy » Sonntag 17. Mai 2020, 12:44

Suche auch noch Halter für meine FlexiClick Aufsätze, doch wollte eher einzelne Halter umsetzen, ggf. sogar zum verriegeln und damit man auch gut ran kommt ... oder wie ist das kleine Regalteil, fällt da nicht alles andere runter beim anwenden?

Weiter finde ich einen gedruckten Handdreher für das FC- Bohrfutter und Bithalter recht hilfreich.
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

AkkuAdapter = "ein Akkusystem":
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Werkzeug-Klassiker
Beiträge: 31
Registriert: Samstag 6. Dezember 2014, 20:27
Wohnort/Region: Hamburg

Re: 3D-Druck Modelle rund um die Bosch 12V-Geräte

Beitrag von Werkzeug-Klassiker » Sonntag 17. Mai 2020, 13:26

Hallo Ditschy,
den Halter habe ich noch nicht montiert. Die Aufsätze stehen in recht passgenauen Mulden, könnten aber herauskippen. Die größte Gefahr sehe ich da bei dem Exzenteraufsatz. Bei fester Anbringung und vorsichtigem Umgang passt das aber bestimmt. Für den mobilen Einsatz werden die Aufsätze nicht fest genug gehalten. Man könnte vielleicht noch Magneten drunterbauen.

Halter für einzelne Aufsätze zum Verriegeln und einen Bohrfuttergriff hatte ich bei Thingiverse gesehen. Da muss man mit den Suchbegriffen rumprobieren, Bosch und GSR, FC, Flexiclick oder holder, grip...

Diese nützlichen und eher gut gemachten Konstruktionen wurden bislang auf Thingiverse wenig beachtet, warum auch immer. Wenn man da was nützlich findet, sollte man ruhig ein "Like" dalassen, oder auch ein "Make" posten, sonst wird sowas dort nicht mehr präsentiert werden.

Viele Grüße,

Bob

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5415
Registriert: Dienstag 11. August 2015, 08:03
Wohnort/Region: Franken

Re: 3D-Druck Modelle rund um die Bosch 12V-Geräte

Beitrag von MrDitschy » Sonntag 17. Mai 2020, 17:22

Die Handgriffe habe ich ja schon, sorry dann hatte ich mich falsch ausgedrückt.

Werkzeug-Klassiker hat geschrieben:
Sonntag 17. Mai 2020, 13:26
Diese nützlichen und eher gut gemachten Konstruktionen wurden bislang auf Thingiverse wenig beachtet, warum auch immer. Wenn man da was nützlich findet, sollte man ruhig ein "Like" dalassen, oder auch ein "Make" posten, sonst wird sowas dort nicht mehr präsentiert werden.
Wie ist das zu verstehen ... wie/wo kann man da liken oder maken und was bewirkt das?
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

AkkuAdapter = "ein Akkusystem":
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Werkzeug-Klassiker
Beiträge: 31
Registriert: Samstag 6. Dezember 2014, 20:27
Wohnort/Region: Hamburg

Re: 3D-Druck Modelle rund um die Bosch 12V-Geräte

Beitrag von Werkzeug-Klassiker » Sonntag 17. Mai 2020, 18:09

So:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

M.vom.Fach
Beiträge: 830
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 11:36
Wohnort/Region:

Re: 3D-Druck Modelle rund um die Bosch 12V-Geräte

Beitrag von M.vom.Fach » Dienstag 2. Juni 2020, 16:08

Hallo,

jemand schon Schutzkappen für die 18V Pro Core Akkus gedruckt?
Bei Bosch gibt es die leider nicht zu kaufen. DIe haben geschrieben, ich solle sie selber drucken. :crazy:

Schöne Grüße
Zeig mir mit welchen (E-)Werkzeugen du arbeitest und ich sag dir was für ein Pfuscher du bist.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15378
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: 3D-Druck Modelle rund um die Bosch 12V-Geräte

Beitrag von powersupply » Dienstag 2. Juni 2020, 17:11

Nur mal aus Interesse:
Wofür benötigt man Schutzkappen? :kp: Die bei Dewalt mitverkauften dienen mir allenfalls als Grundlage einen Batterieadapter zu bauen

PS

Ein_Gast
Beiträge: 1418
Registriert: Sonntag 16. Juli 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: 3D-Druck Modelle rund um die Bosch 12V-Geräte

Beitrag von Ein_Gast » Dienstag 2. Juni 2020, 17:48

Da ich selbst schon nach welchen (anderes Akkusystem) gesucht habe: Wenn man gerade mit Flex und Fräser dran ist, und sich ein Haufen Metallstaub/-späne oben auf die Akkus gelegt hat, ist das Gefühl mit einer Schutzkappe einfach besser. :mrgreen:

Antworten