neuer Akku Bohrhammer

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

M.vom.Fach
Beiträge: 834
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 11:36
Wohnort/Region:

neuer Akku Bohrhammer

Beitrag von M.vom.Fach » Samstag 2. Mai 2020, 18:46

Liebe Gemeinde,

ich komme nicht mehr drumherum. Ich muss in ein Akku-Bohrhammer investieren.

Welchen soll ich nehmen?

Bosch Akku-Bohrhammer GBH 18V-26 F

oder

Makita DHR283Z

Danke und Gruß
Zeig mir mit welchen (E-)Werkzeugen du arbeitest und ich sag dir was für ein Pfuscher du bist.

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12703
Registriert: Montag 2. Februar 2004, 23:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: neuer Akku Bohrhammer

Beitrag von H. Gürth » Samstag 2. Mai 2020, 19:05

Nächste Woche : Parkside ! :ducken:
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Ein_Gast
Beiträge: 1554
Registriert: Sonntag 16. Juli 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: neuer Akku Bohrhammer

Beitrag von Ein_Gast » Samstag 2. Mai 2020, 19:54

Was hast du denn schon für ein Akkusystem?

Auch, wenn ich Bosch nicht mag, würde ich in dieser Leistungsklasse etwas mit nur einem Akku nehmen. Makita hat da leider nur den DHR243Z mit 2 J. Also Metabo :ducken:

M.vom.Fach
Beiträge: 834
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 11:36
Wohnort/Region:

Re: neuer Akku Bohrhammer

Beitrag von M.vom.Fach » Samstag 2. Mai 2020, 20:32

also ich bin bei Makita, aber Bosch hat in seinem System viele Interessante Sachen rausgebracht und haben bei mir einen guten Eindruck hinterlassen.

Das mit den 2 Akkus halte ich für etwas oversized.
Darf man Fragen, warum du Bosch nicht magst?
Zeig mir mit welchen (E-)Werkzeugen du arbeitest und ich sag dir was für ein Pfuscher du bist.

Ein_Gast
Beiträge: 1554
Registriert: Sonntag 16. Juli 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: neuer Akku Bohrhammer

Beitrag von Ein_Gast » Samstag 2. Mai 2020, 21:50

M.vom.Fach hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 20:32
Darf man Fragen, warum du Bosch nicht magst?
Weil mir einfach zu viele Geräte ausgefallen sind. Da waren sowohl grüne, aber auch blaue dabei - ohne, dass sie nennenswert beansprucht wurden. Eine blaue Stichsäge war aufgrund der schlechten Blattführung von Anfang an nicht in der Lage, geradeaus zu schneiden, ohne dass das Sägeblatt weglief. Seitdem bin ich geheilt davon...
Wohlgemerkt trifft das nur auf die Elektrogeräte zu - mit dem Zubehör wie Sägeblätter bin ich sehr zufrieden.

Aber wenn du schon Makita hast, würde ich dabei bleiben. Wenn du nicht irgendwas spezielles vorhast, benötigt man einen Bohrhammer auch nicht so oft, dass sich ein eigenes Akkusystem dafür lohnen würde.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 13641
Registriert: Montag 19. Januar 2004, 15:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: neuer Akku Bohrhammer

Beitrag von Dirk » Samstag 2. Mai 2020, 22:45

Ein_Gast hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 21:50
Aber wenn du schon Makita hast, würde ich dabei bleiben. Wenn du nicht irgendwas spezielles vorhast, benötigt man einen Bohrhammer auch nicht so oft, dass sich ein eigenes Akkusystem dafür lohnen würde.
So sehe ich das auch. Ansonsten zu "Bosch hat viele interessante Dinge herausgebracht" - na und!? Milwaukee hat immer noch ca. doppelt so viele interessante und spannende Maschinen... :ducken:
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Brandmeister
Moderator
Beiträge: 3615
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: neuer Akku Bohrhammer

Beitrag von Brandmeister » Samstag 2. Mai 2020, 23:11

Auch wenn ich Makita überhaupt nicht mag und nichts wirklich schlechtes über Bosch sagen kann; ohne Not würde ich da auch nicht aus dem System gehen, dass ich schon laufen habe.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5625
Registriert: Dienstag 11. August 2015, 08:03
Wohnort/Region: Franken

Re: neuer Akku Bohrhammer

Beitrag von MrDitschy » Sonntag 3. Mai 2020, 06:01

Bin ja auch für "ein" Akkusystem … aber kommt eben schon auch auf deinen Bedarf und Einssatz an, ob sich ein weiteres Akkusystem wirklich lohnt oder nicht. Hast du beide Akkusysteme?

Ein_Gast hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 19:54
Auch, wenn ich Bosch nicht mag, würde ich in dieser Leistungsklasse etwas mit nur einem Akku nehmen. Makita hat da leider nur den DHR243Z mit 2 J. Also Metabo
Jep, für mich Privat ist es z.B. zweitrangig, ob ich ab und an mal ein Akku oder zwei Akkus an einer Maschine handeln muss, aber im Beruf auf einer Baustelle wöllte ich nicht den jeden Tag mit 2x18V Maschinen agieren wollen, vor allem wenn nicht genug gleiche Akkus oder Lader vorhanden sind.

War aber auch lange am Überlegen, ob ich mir einen 2x18V Bohrhammer anschaffe und bin eigentlich froh, mich nur auf den 18V DHR243 entschieden zu haben. Zumindest nach den Datenangaben sind die Unterschiede nicht all zu groß, 4mm weniger Mauer-Bohrdurchmesser (kommt aber natürlich darauf an, ob man die Maschine ausreizt … mein 3,5J Bosch Bohrhammer kam seither nicht mehr zum Einsatz).

M.vom.Fach hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 18:46
Bosch Akku-Bohrhammer GBH 18V-26 F
Bosch baut doch eigentlich gute Bohrhämmer.
M.vom.Fach hat geschrieben:
Samstag 2. Mai 2020, 18:46
Makita DHR283Z
Benötigst du da das AWS? Der DHR281 wäre ohne.
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

AkkuAdapter = "ein Akkusystem":
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Ein_Gast
Beiträge: 1554
Registriert: Sonntag 16. Juli 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: neuer Akku Bohrhammer

Beitrag von Ein_Gast » Sonntag 3. Mai 2020, 07:09

MrDitschy hat geschrieben:
Sonntag 3. Mai 2020, 06:01
Jep, für mich Privat ist es z.B. zweitrangig, ob ich ab und an mal ein Akku oder zwei Akkus an einer Maschine handeln muss, aber im Beruf auf einer Baustelle wöllte ich nicht den jeden Tag mit 2x18V Maschinen agieren wollen, vor allem wenn nicht genug gleiche Akkus oder Lader vorhanden sind.
Das finde ich gerade nicht. Auch zu Hause möchte ich eine einigermaßen gute Arbeitsergonomie haben und da ist ein zusätzliches Akkupack mit >500 g mehr an der Maschine schon spürbar. Sowas nervt mich immer dann, wenn ich was filigranes wie 4 mm-Löcher bohre. Auf der anderen Seite sind fast 50 % mehr Schlagenergie beim Meißeln auch nicht verkehrt... Da würde ich versuchen, den Bedarf recht genau abzustecken.

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5625
Registriert: Dienstag 11. August 2015, 08:03
Wohnort/Region: Franken

Re: neuer Akku Bohrhammer

Beitrag von MrDitschy » Sonntag 3. Mai 2020, 09:03

Der Gedanke passt aber nie zusammen, da bei 2x18V die Maschine auch eher größer und kräftiger gebaut ist, sprich hier bei Makita sind es dann sogar ca. 1,5kg Gewichtsunterschied zu dem 18V Modell (Bosch oder Makita) ... und bei reinen 36V Maschinen bei gleicher Leistung, hättest ähnliches Gewicht beim 20 Zeller Akku (aber genau deswegen geht Makita ja auch den 40Vmax weg mit 10 Zellen, leichter und kompakter).

Doch wenn ich privat in der Woche/Monat/Jahr einmal den Bohrhammer für paar 1-2 Stunden brauche, wären die 500g mehr Gewicht weniger das Problem ... da packen sich manche sogar unter den Akkuschrauber eher einen zu schweren Akku, den man viel öfter nutzt - da würde ich es verstehen.
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

AkkuAdapter = "ein Akkusystem":
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Antworten