Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5188
Registriert: Dienstag 11. August 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unnerfranken

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von MrDitschy » Freitag 9. Oktober 2020, 18:47

Makita schaltet auch bei ca. 13V ab.

Die Preise sind auch immer Momentaufnahmen, also das günstigste DDF483RAF Set liegt glaub immer mal um die 185-190€, dann muss man zuschlagen (und bei Makita kannst ja nie genug Lader haben, hab schon 10 Ladestellen 😅).

Weiteres ist halt auch Ansichtssache, im Baumarkt bei wohl eh meist leeren Akkus einen Schrauber zu beurteilen, mache ich nicht. Doch daher muß das wenn glaub eh jeder selbst beurteilen.
Und gabs zum Schlagschrauber nicht einige Vergleichsvideos, also die waren da schon recht ähnlich.

Aber mal zur Produktausstattung, wozu ist beim DDF483 Klon nun die Anzeige/Schalter auf dem Akkusockel?
Beim Original musst aber auch zum bohren, den Drehmomentring ganz durchdrehen, das ist da ebenso nervend gelöst ... wäre ein Grund, eher einen DHP zu nehmen, der hat einen zweiten Umschaltring, doch dann kannst wieder extremeres Bohrfutter wackeln haben und hast 100g mehr Gewicht als beim DDF.
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

AkkuAdapter = "ein Akkusystem":
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Allesmassiv
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 13. Oktober 2019, 20:27
Wohnort/Region: LL

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von Allesmassiv » Freitag 9. Oktober 2020, 21:44

Schalter gibt es keinen.
Zwei der LEDs scheinen für gar nichts gut zu sein, hab die jedenfalls noch nicht leuchten sehen.
Die drei LEDs übereinander sind eine Akkustandsanzeige, könnte ganz praktisch sein, wenn man noch alte Akkus hat, die selber keine LEDs besitzen.
Bezüglich genug Lader... bei derzeit zwei Makita Akkus brauche ich auch nicht mehr als ein Ladegerät, wenn ich gleichzeitig noch arbeiten will. :crazy:

Der Ring muss wie bereits erwähnt nicht nur auf die Bohrstufe gestellt werden, sondern darüber, bis er wieder auf "3" steht. Damit lässt sich also nicht mehr unterscheiden, ob Drehmomentstufe 3 gewählt wurde oder Bohrstufe.
Das ist entweder ein Verarbeitungsmangel oder bereits ein früher Schaden, weil sich das Teil durch seine Kraft selber überlastet hat.(also ein Konstruktionsmangel)


Es gibt ein paar recht gute Vergleichsvideos mit dem Schlagschrauber. Project Farm hat den Unterschied in der Performance wie ich finde sehr gut herausgearbeitet. Bei der abschließenden Zerlegung sieht man auch gleich das Hauptproblem am Billigwerkzeug sehr schön. Das Schlagwerk scheint bei diesem Exemplar nicht korrekt gehärtet worden zu sein, der einseitige Verschleiß dürfte auch die niedrigere Kraft im Rechtslauf erklären. Mit dem Weichmetall-Ambos hält der Schrauber keine zehn Reifenwechsel durch.
Dieses Problem hat meiner zum Glück definitv nicht, aber kann sich halt leider nicht drauf verlassen.
https://www.youtube.com/watch?v=4pXM5bHSk2Y

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5188
Registriert: Dienstag 11. August 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unnerfranken

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von MrDitschy » Samstag 10. Oktober 2020, 21:06

Ist dann sicher Konstruktionsmangel.

-----
Hier hab ich eine kleine 125mm 18V HKS mit BL Motor gefunden, also ähnlich eines Winkelschleifer Umbau mit HKS Blatt und Führungsschlitten. Gut finde ich zwar, dass das Sägeblatt links angebracht ist, doch es gibt keine Staubabsaugung und Blattschutz.
Der kleine rote Tastschalter ist aber ggf. interessant, denn bei meiner Flex ist das ein 3-Gang Schalter!?
https://de.aliexpress.com/item/10050013 ... 6062%23816
Bild
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

AkkuAdapter = "ein Akkusystem":
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Allesmassiv
Beiträge: 76
Registriert: Sonntag 13. Oktober 2019, 20:27
Wohnort/Region: LL

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von Allesmassiv » Samstag 10. Oktober 2020, 21:14

Einen Blattschutz aus Plexiglas gibt es doch.
https://ae01.alicdn.com/kf/H0ce9df5dc7c ... pg_Q90.jpg

Benutzeravatar
Seb_87
Beiträge: 12
Registriert: Dienstag 6. Oktober 2020, 22:20
Wohnort/Region: DE-WEN

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von Seb_87 » Samstag 10. Oktober 2020, 21:32

Ich hab ehrlich gesagt die 30 Seiten nicht gelesen... Gibt es brauchbare nachbauten vom BL1850? Möchte damit nur mein Radio betreiben...

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 5188
Registriert: Dienstag 11. August 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unnerfranken

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von MrDitschy » Samstag 10. Oktober 2020, 22:15

@Allesmassiv, ahh danke, hatte ich gar nicht gesehen ...! :top:


@Seb_87:
Hallo, auch für Dich ... wie in #1 aber schon erwähnt, geht es hier nicht um die Makita Akkus, dazu gibt es einen extra Thread. Wenn dich das Thema also interessiert, bitte dessen doch riesige Akku-Diskussion dort weiter führen, danke.

Alternative zu Original Makita Akku 18V
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

AkkuAdapter = "ein Akkusystem":
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15073
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von powersupply » Samstag 24. Oktober 2020, 01:50

Moin

Passend zu der Diskussion um die Billigschlagschrauber bin ich vorhin auf unten eingebettetes Video gestoßen.
Darin schneidet der Schlagschrauber mit den angeblichen gar nicht mal sooo schlecht ab.
Interessant finde ich auch die Angaben zu den Lösemomenten welche ich so nicht erwartet hätte.
Aber seht selbst:

www.youtube.com/watch?v=uuElg58f7KI

PS

Antworten