Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
Ein_Gast
Beiträge: 781
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von Ein_Gast » 19. Jan 2020, 23:25

Soweit ich weiß, sind es mittlerweile 15 €...

Kannst du aber umgehen, indem du dem Zoll die Abbuchung direkt erlaubst.

powersupply
Beiträge: 13618
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von powersupply » 20. Jan 2020, 02:46

Thematisch passt das ja noch hierher, aber wir sollten vielleicht Mal einen Thread für "Werkzeug mit Angaben aus Absurdistan" anlegen...
Wenn's mir nicht zu blöde und schade um die vergeudete Zeit sowie den Ärger mit einem Disput wäre würde ich glatt Mal diesen Schlagschrauber bestellen. (Ob der Link nachher funktioniert weiß ich noch nicht)
Die Angeben zum Akku hören sich jedenfalls abenteuerlich an:
88V und 15000mAh. Rechnerisch sind das 1320Wh :popcorn:
Den 88V zufolge müssten etwa 21 Zellen in Serie in dem Gehäuse eingebaut sein und das bei 3000mAh/Zelle je 5Stück parallel. In Summe also 105 18650-Zellen mit je 3000mAh.

PS

Benutzeravatar
m_karl
Beiträge: 872
Registriert: 20. Jun 2015, 21:07
Wohnort/Region: AT Salzburg

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von m_karl » 20. Jan 2020, 08:49

Also der Akku schaut sehr nach Makita Schnittstelle aus. Vielleicht passt er sogar an Makita Werkezuge :D Bei den Daten gabs halt Tippfehler so wurde aus 18 V 1,5 Ah ganz spontan 88V 15 Ah.

traut
Beiträge: 399
Registriert: 29. Nov 2007, 17:39
Wohnort/Region:

Datenblatt aus Absurdistan

Beitrag von traut » 20. Jan 2020, 08:53

88 ist eine chinesiche Glückszahl.

Wahlweise kann man den aber auch mit 128 oder 198 Volt bekommen.

Man könnte vielleicht noch vermuten, dass bei der Übersetzung vom Chinesischen die Kommawerte verloren gingen - aber zu 8.8 V fällt mir nix brauchbares ein.

Wer mutig ist, der kann ja kaufen und dann reklamieren und auf Geld zurück hoffen. Einige der ebay-Geräte laufen nur mit einer "48 V 88 V DAYI batt" - keine Ahnung, was das ist und wo man die her bekommt.

Probier doch mal den hier:
https://www.ebay.com/itm/500Nm-198V-250 ... 3719985738

Der bietet laut Titel sogar 198V 25000mAh - da ist wohl jeweils mindestens eine Dezimalstelle zu viel dabei. 19.8 V und 2500 mAh könnte eher passen.

Lustig sind aber auch die Umdefinitionen von Volt - was sind "TV" oder "Vf"?

Das Gerät bietet noch weiteren Unterhaltungswert - nicht nur die auf dem Akkupack selbst reduzierten 20000 mAh, sondern auch die angedeuteten Schraubkappen zum Kohletausch, bei einem konventionellen, kompakt gekapseltem Motor ohne auswechselbaren Bürsten.

Mit Paypal Geld zurück sollte ja locker gehen - man verliert aber hier vermutlich die Zollgebühren.

powersupply
Beiträge: 13618
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von powersupply » 20. Jan 2020, 09:00

m_karl hat geschrieben:
20. Jan 2020, 08:49
Bei den Daten gabs halt Tippfehler so wurde aus 18 V 1,5 Ah ganz spontan 88V 15 Ah.
Achsoooo.
Das haben die aber konsequent geschafft überall mit durchzuziehen.
Ja ich weis, das sind ja nur Händler/Kaufleute die von der Technik die da drinsteckt nicht so viel verstehen. :allesgut:
traut hat geschrieben:
20. Jan 2020, 08:53
Man könnte vielleicht noch vermuten, dass bei der Übersetzung vom Chinesischen die Kommawerte verloren gingen - aber zu 8.8 V fällt mir nix brauchbares ein.
Ganz einfach: Da drin sind 21 Stück 14500 Zellen. Mit denen könnte man 88V machen ODER durch geeignete Parallelschaltung auch 15000mAh :zunge:

PS

traut
Beiträge: 399
Registriert: 29. Nov 2007, 17:39
Wohnort/Region:

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von traut » 20. Jan 2020, 09:10

powersupply hat geschrieben:
20. Jan 2020, 09:00
traut hat geschrieben:
20. Jan 2020, 08:53
Man könnte vielleicht noch vermuten, dass bei der Übersetzung vom Chinesischen die Kommawerte verloren gingen - aber zu 8.8 V fällt mir nix brauchbares ein.
Ganz einfach: Da drin sind 21 Stück 14500 Zellen. Mit denen könnte man 88V machen ODER durch geeignete Parallelschaltung auch 15000mAh :zunge:

PS
Oder 24 LIR2032, damit passen Platz und Spannung. Die böten sogar 45 Ah - die Meterangabe vor dem A lassen wir einfach weg.

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 4226
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D-BW-HN

Re: Datenblatt aus Absurdistan

Beitrag von MrDitschy » 20. Jan 2020, 09:46

traut hat geschrieben:
20. Jan 2020, 08:53
Mit Paypal Geld zurück sollte ja locker gehen - man verliert aber hier vermutlich die Zollgebühren.
Also wenn voraussichtlich falsch beschrieben und man das unbrauchbare Produkt dann dennoch bestellt, davon halte ich recht wenig ... zumal man durch bestellen solche falschen Beschreibungen und Angebote ja auch noch fördert.
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

Umbauten:
Makita 18V Akku Adaper zu anderen Herstellern
Bosch FlexiClick auf Makita DDF083 (DDF483) - Metabo Quick auf Makita DDF483

Werkzeugnews-Akkuliste aller Hersteller:
zur Liste zum Thread

traut
Beiträge: 399
Registriert: 29. Nov 2007, 17:39
Wohnort/Region:

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von traut » 20. Jan 2020, 09:58

Im Gegenteil: Durch Bestellen und Reklamieren werden solche Angebote verschwinden. Denn kein Verkäufer kann es sich lange leisten, einerseits reihenweise negative Bewertungen zu sammeln, andererseits Produkt und Geld zu verlieren.

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 4226
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D-BW-HN

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von MrDitschy » 20. Jan 2020, 13:37

Stimmt „auch“ wieder ...
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

Umbauten:
Makita 18V Akku Adaper zu anderen Herstellern
Bosch FlexiClick auf Makita DDF083 (DDF483) - Metabo Quick auf Makita DDF483

Werkzeugnews-Akkuliste aller Hersteller:
zur Liste zum Thread

Submaniac
Beiträge: 77
Registriert: 17. Feb 2017, 08:44
Wohnort/Region: AT-WB

Re: Makita Nachbauten/NoName Akku-Maschinen

Beitrag von Submaniac » 21. Jan 2020, 08:59

Hatten wir dieses Video zum Akkuschleifer schon?

https://www.youtube.com/watch?v=PhFBBmqoXJA
The bitterness of poor quality remains long after the sweetness of low price is forgotten.

Antworten