Neuer Metabo BS 18L BL Q

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
Benutzeravatar
MrDitschy
Beiträge: 3434
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Neuer Metabo BS 18L BL Q

Beitrag von MrDitschy » 17. Jan 2019, 06:41

Submaniac hat geschrieben:
17. Jan 2019, 00:52
Für mich ist das Ansprechverhalten der Festool BL Schrauber halt das Maß der Dinge und da hing die Metabo Elektronik bisher hinterher, der Neue gefällt mit dahingehend halt viel besser.
Ein Unterschied von Bohr- und Drehmomentregelung war also beim Metabo kaum oder nicht mehr zu spüren?
Mich nervte das erst wieder beim M12 Milwaukee, da kann man mit Drehmomenteinstsellung und dessen elektronische Drehmomentregelung so gut wie nicht arbeiten - ich mag daher nur mechanische Drehmomentrutschkupplungen, da ist das Ansprechverhalten immer gleich.

Dietrich hat geschrieben:
16. Jan 2019, 23:27
@Ditschy, so wie ich es verstanden habe können die bisherigen Metabo Lader auch die 10,8/12 Volt Akkus mit Schiebesitz laden, für mich aber viel wichtiger die 18Volt Akkus von Mafell, Rothenberger, Eibenstock usw. lassen sich auch mit dem Metabo Lader laden bzw. die Geräte lassen sich mit vorhandenen Metabo Akkus betreiben.
Hab ich ebenso verstanden. :top:
Meinte nur, dass für Anwender eigentlich immer weniger dafür spricht, unbedingt zwei Voltspannungen an Akkusysteme zu pflegen (also 10,8V/12V und 18V), sofern alles in einem System zu händeln ist. Z.B. die Gewichtsunterschiede bei den kleinen 18V Schraubern zu den gleichen 10,8V/12V Schraubern, liegt bei ca. 200-250g (beide einlagige Akkupacks), de lohnt dann kaum mehr das 10,8V/12V System, wenn man das 18V System eh schon hat.
Sprich wenn dann eh nur eine Voltspannung vorhanden ist, müsste der Lader nicht unbedingt andere Voltspannungen laden können - aber einen Lader für alles, ist für den Hersteller sicher auch einfacher herzustellen oder zu händelnt, wobei Metabo ja immer schon unterschiedliche Lader mit Ampere-Ladestrom hatte.

Submaniac
Beiträge: 71
Registriert: 17. Feb 2017, 08:44
Wohnort/Region: AT-WB

Re: Neuer Metabo BS 18L BL Q

Beitrag von Submaniac » 17. Jan 2019, 09:30

Meine eigenen 18V Geräte sind Metabo, meine 10.8V Geräte von Bosch, warum?
Schöne Produktrange und Brushless bei 10.8V waren der Grund. (ob wohl ich KEIN Bosch Fan bin)

Bei dem BS18 L BL Q sehe ich keinen Grund mir jetzt noch 12V ans Bein zu binden wenn ich schon die 18V Maschinen nutze.

Aber es soll ja auch Anwender geben die keine 18V Maschine benötigen, nen kompakten Schrauber suchen und die bedient Metabo jetzt eben mit Schiebeakkus. Wir haben ja auch genügend Steckakku-Powermax und Makita DF330 all die Jahre verkauft.
Kompakte 10.8V Schrauber sind immens beliebt und den alten NiCd Monstern mit 12V dennoch überlegen.
The bitterness of poor quality remains long after the sweetness of low price is forgotten.

Benutzeravatar
MrDitschy
Beiträge: 3434
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Neuer Metabo BS 18L BL Q

Beitrag von MrDitschy » 17. Jan 2019, 11:44

Submaniac hat geschrieben:
17. Jan 2019, 09:30
Bei dem BS18 L BL Q sehe ich keinen Grund mir jetzt noch 12V ans Bein zu binden wenn ich schon die 18V Maschinen nutze.
Genau das meine ich immer (hatte den Vergleich 10,8V Bosch und 18V Makita) und dazu noch die 2x18V Maschinen, alles mit 18V Akkus zu bedienen. Da braucht es kein 10,8V/12V System dazu.
Nur eins der Systeme ist ja keine Frage, doch das meinte ich nicht.

Denke also, Metabo ist da auf dem richtigen Weg.

GiovanniB
Beiträge: 179
Registriert: 26. Dez 2017, 00:37
Wohnort/Region: Landkreis Schwaebisch Hall

Re: Neuer Metabo BS 18L BL Q

Beitrag von GiovanniB » 17. Jan 2019, 13:33

Super, dass ihr euch da so einig seid. Allerdings steht der 18 V Akku echt weit vorn über und die LiHD sind noch länger. Beim Schrauberbetrieb mit abgenommenem BF konterkariert das den Nutzen des kompakten Motorgehäuses und kann hinderlich sein. 2 Zellen (pro Reihe) weniger können da vorteilhaft sein. Vermutlich auch bei der Balance.

Submaniac
Beiträge: 71
Registriert: 17. Feb 2017, 08:44
Wohnort/Region: AT-WB

Re: Neuer Metabo BS 18L BL Q

Beitrag von Submaniac » 17. Jan 2019, 14:17

Der 12V ist kaum größer als der Sockel des Schraubers... was halt dann kippt wenn ein großer Bohrer eingespannt ist.
The bitterness of poor quality remains long after the sweetness of low price is forgotten.

GiovanniB
Beiträge: 179
Registriert: 26. Dez 2017, 00:37
Wohnort/Region: Landkreis Schwaebisch Hall

Re: Neuer Metabo BS 18L BL Q

Beitrag von GiovanniB » 17. Jan 2019, 14:28

Submaniac hat geschrieben:
17. Jan 2019, 14:17
ein großer Bohrer
Sicherlich nicht die 90% Anwendung so einer kleinen Maschine. Aber umso schöner, dass man die Wahl hat und man braucht nicht mal getrennte Ladegeräte.

Benutzeravatar
MrDitschy
Beiträge: 3434
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Neuer Metabo BS 18L BL Q

Beitrag von MrDitschy » 17. Jan 2019, 16:00

Naja, etwas Sicht zum Objekt sollte man schon noch haben, da ist ein gewisser Abstand zum Vorteil, auch zum Schutz der Hand.
Zumal mich bei engen Stellen eher die eigenen Gliedmaßen stören und mir meist die Sicht versperren (Verlängerungen sind da ideal). :mrgreen:

GiovanniB
Beiträge: 179
Registriert: 26. Dez 2017, 00:37
Wohnort/Region: Landkreis Schwaebisch Hall

Re: Neuer Metabo BS 18L BL Q

Beitrag von GiovanniB » 22. Jan 2019, 22:11

RAL 6009 hat geschrieben:
17. Jan 2019, 03:39
Die neue L- Serie sowie die neue 12 V Serie wird sogar in beiden Motorarten angeboten, sprich bürstenlos und mit Bürsten.
Einen BS 18 L Quick gibt es ja bereits mindestens seit Oktober 2017. Kommt davon jetzt zeitgleich mit den bürstenlosen L eine neue Generation?

Ich frage mich, wo die Pressemitteilung bzw. der Eintrag der neuen kleinen bürstenlosen Bohrschrauber auf der Metabo Website bleibt ... oder müssen erst noch die BS 18 / BS 18 Quick (ohne L bzw. Li) mit ihren gerne mal überforderten kleinen Motörchen aus den Lagern geräumt werden? :?

RAL 6009
Beiträge: 535
Registriert: 17. Nov 2010, 13:32
Wohnort/Region: Baden- Wuerttemberg
Wohnort: Sigmaringen

Re: Neuer Metabo BS 18L BL Q

Beitrag von RAL 6009 » 23. Jan 2019, 07:02

Ja, es handelt sich um eine neue Generation.
Die neue L Serie ist kräftiger, kompakter, leichter, der Griff ist hinten wieder voll gummiert. Die Bohrfutter (auch bei Quick) sind neu.
Evtl. kommen bei den 18 V Modellen nur die bürstenlosen Modelle auf den deutschen Markt.
Die Pressemitteilung wird sicher bald kommen, die neuen Geräte sollen im Februar oder März auf den Markt kommen.

Die 12 V Serie hat schon ihre Berechtigung, wenn man an das System denkt, auch wenn die Schrauber vom Gehäuse her gleich groß sind als die 18 V Modelle, bei anderen Geräten wie Stichsäge, Winkelschleifer, etc. wird es sicher anders aussehen.
Es wird sicher einiges möglich sein, da auch im 23 V System die LiHD Akkus (4.0Ah) Einzug halten!
Einen Adapter, um die neuen 12 V Akkus für die bisherigen 10,8V Geräte verwenden zu können, wird es auch geben.

Benutzeravatar
MrDitschy
Beiträge: 3434
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Neuer Metabo BS 18L BL Q

Beitrag von MrDitschy » 23. Jan 2019, 08:35

RAL 6009 hat geschrieben:
23. Jan 2019, 07:02
Die 12 V Serie hat schon ihre Berechtigung, wenn man an das System denkt, auch wenn die Schrauber vom Gehäuse her gleich groß sind als die 18 V Modelle, bei anderen Geräten wie Stichsäge, Winkelschleifer, etc. wird es sicher anders aussehen.
Es wird sicher einiges möglich sein, da auch im 23 V System die LiHD Akkus (4.0Ah) Einzug halten!
Einen Adapter, um die neuen 12 V Akkus für die bisherigen 10,8V Geräte verwenden zu können, wird es auch geben.
Einen 10,8V/12V Akku-Adapter von den neuen Schiebe-Akkus zu den alten Geräten mit Stecksystem ist aber seeehr löblich (kenne bei Metabo noch andere Zeiten). :top:
Gibt es schon eine Übersicht, welche neue Geräte alles kommen?

Für Kunden ist das zumindest ein Zugewinn, wenn die 10,8V/12V Geräte auch mit 18V Sockel angeboten werden (mit der heutigen Elektronik ist das sicher gut möglich und mit einem kleinen 18V Akkupack bleiben die auch dennoch handlich). Makita bietet solches ebenso an, manche Geräte sind unter dem Namen Sub-Compact zu finden und ich nutze nur noch solche kleinen 18V Schrauber. Für das alltägliche bei einem Arbeitsgewicht von ca. 1200-1300g finde ich das Handling ideal und pflegt dennoch nur ein Akkusystem.
Doch m.W. hatte Metabo doch seither auch schon recht kleine 18V Schrauber angeboten, oder?

Antworten