Festool oder Milwaukee

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Benutzeravatar
HKH-Maschinen
Beiträge: 5
Registriert: 12. Dez 2018, 13:17
Wohnort/Region: Haldensleben
Kontaktdaten:

Festool oder Milwaukee

Beitrag von HKH-Maschinen » 15. Jan 2019, 12:02

Welche Firma baut die besten Akkuschrauber wenn der Preis keine Rolle spielt?
Oder seht ihr noch eine andere Firma mit vorne?
Persönlich bin ich Festoolfan - das ist aber nicht unbedingt Fakten basierend sondern hat eher was mit Gewöhnung zu tun.

Ein_Gast
Beiträge: 393
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Festool oder Milwaukee

Beitrag von Ein_Gast » 15. Jan 2019, 12:07

Metabo

Benutzeravatar
HKH-Maschinen
Beiträge: 5
Registriert: 12. Dez 2018, 13:17
Wohnort/Region: Haldensleben
Kontaktdaten:

Re: Festool oder Milwaukee

Beitrag von HKH-Maschinen » 15. Jan 2019, 12:21

Okay, dann erweitern wie die Frage ohne vorgebene Antworten :)
Vielleicht mag ja auch jemand Bosch oder Makita.

Schlorg
Beiträge: 1095
Registriert: 12. Jan 2013, 19:35
Wohnort/Region: Erding
Wohnort: Lk. Erding
Kontaktdaten:

Re: Festool oder Milwaukee

Beitrag von Schlorg » 15. Jan 2019, 12:31

Fein :crazy:

Benutzeravatar
HKH-Maschinen
Beiträge: 5
Registriert: 12. Dez 2018, 13:17
Wohnort/Region: Haldensleben
Kontaktdaten:

Re: Festool oder Milwaukee

Beitrag von HKH-Maschinen » 15. Jan 2019, 12:45

Fein? Nein, das kein doch nicht sein :)

Haben wir jetzt eigentlich alle großen Marken einmal genannt?

Ein_Gast
Beiträge: 393
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Festool oder Milwaukee

Beitrag von Ein_Gast » 15. Jan 2019, 12:58

Da fehlen noch ein paar. Aber bessere Antworten wirst du nicht bekommen, da es nicht "den besten" Akkuschrauber gibt. Es gibt bestenfalls den für dich passendsten. Gerade, wenn es um Akkus geht, hängt vieles vom Gesamtsystem ab. Außerdem geht es um Ausstattung, Ergonomie etc. Das sind viele persöhnliche Faktoren.

Selbst, wenn du dich auf reine Langlebigkeit beziehst: Wenn ein Festool 30 % länger hält als ein Makita, dafür aber das Doppelte kostet, ist er dann wirklich besser? (Werte und Firmen willkürlich gewählt).

Benutzeravatar
MrDitschy
Beiträge: 3549
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Festool oder Milwaukee

Beitrag von MrDitschy » 15. Jan 2019, 12:59

Cool, wird sicher ein Laber-Thread, denn da denkt ja bekanntlich jeder anders darüber (z.B. wer baut das beste Auto, Preis spielt keine Rolle)! :mrgreen:

Doch deine Frage ist schon mal falsch gestellt, denn heutzutage bleibt der Akkuschrauber ja eh nicht lange alleine .... so sollte deine Frage eher lauten, "wer baut das beste Akkusystem und hat für mich das passende Akku-Maschinenprogramm zum bestimten Preis und Qualität"? :wink:
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

Umbauten:
Makita 18V Akku Adaper zu anderen Herstellern
Bosch FlexiClick auf Makita DDF083 (DF032/DF031)
Metabo Quick auf Makita DDF483

Werkzeugnews-Akkuliste aller Hersteller:
zum Thread

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 11838
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Festool oder Milwaukee

Beitrag von H. Gürth » 15. Jan 2019, 13:22

................sondern hat eher was mit Gewöhnung zu tun.
Hm, so kann man das auch nennen.
Ich nenne es dann eher Schleichwerbung für die eigene Firma, besonders wenn man Festool Händler ist.
Ertappt........... :mrgreen:
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Benutzeravatar
HKH-Maschinen
Beiträge: 5
Registriert: 12. Dez 2018, 13:17
Wohnort/Region: Haldensleben
Kontaktdaten:

Re: Festool oder Milwaukee

Beitrag von HKH-Maschinen » 15. Jan 2019, 13:27

Als ob ich hier eine einzige Maschine verkaufe...gibt ja nicht mal einen Online Shop.
Es geht mir eher darum unser Programm zu überdenken und zu konzentrieren und dabei mal die eigene Soße/System/Denkmuster zu verlassen und andere Meinungen zu hören.

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 206
Registriert: 29. Aug 2018, 16:24
Wohnort/Region: ME

Re: Festool oder Milwaukee

Beitrag von the_black_tie_diyer » 15. Jan 2019, 14:39

Hi,

Wenn Du etwas grundsätzliches hören möchtest, schreibe ich Dir meine Gedanken/Meinung dazu gerne hier rein.

Für mich (und das nicht nur weil ich Festool-An/Verwender bin) spielen Festool und Milwaukee in völlig unterschiedlichen "Klassen".

Klassen in "" !

Als Festool-Händler kennst Du das Programm und den Fokus sicher noch besser als ich. Als DIY Anwender - der mit den Maschinen, dem Support/Kommunikation von Festool höchst zufrieden ist - stoße ich bei der Auswahl (ich präferiere grundsätzlich Akku-Maschinen) leider an gewisse Grenzen und kaufe deswegen schon länger völlig (Akku)-System-Unabhängig.

Das einzige System dem ich mich stringent "unterwerfe" ist der T-Loc Systainer, weil er mich in der Praxis völlig überzeugt hat. Dasselbe gilt für das Centrotec-System und Zubehör/Verbrauchsmaterial - wobei ich das exklusiv mit Festool Maschinen nutze und das nicht, auch wenn ich die Möglichkeit habe, zu Maschinen anderer Hersteller adaptiere.

Festool (und eine Handvoll anderer Hersteller) ist für mich ein Inbegriff von Qualität und Zuverlässigkeit, ich genieße das Arbeiten damit. Als DIY'er kann/darf ich das auch.

Milwaukee ist für mich der zur Zeit innovativste/mutigste Hersteller den es gibt. Alleine das macht sie mir sympathisch - auch wenn vielleicht nicht jedes Gerät auf höchstem Niveau verarbeitet ist.

Beispiel: https://www.instagram.com/toolsinaction/p/Bsn1zIGjtmH/

M18 Gewindeschneider für Rohre. Gewindestangen Schneider. Kommen in 2019.

Dazu kommt, sie haben soweit ich das überblicke die derzeit größte Auswahl an Akku-Maschinen über die Voltklassen hinweg.

Als Händler würde ich die nicht aus den Augen lassen, insbesondere wenn viele unterschiedliche Gewerke bei mir einkaufen bzw. auch ein deutlicher/großer Privatkunden/DIY-Kundenstamm vorhanden ist.

Das jemand von den Kernkompetenz-Produkten der Hersteller Festool/Mafell zu Milwaukee wechselt kann ich mir hingegen nicht/ nur sehr schwer vorstellen. Aber bei allem anderen ist es am Ende imho nur eine Frage des "Schmackhaft" machen/ Wege aufzeigen durch den Händler.

Als Beispiel: Festool CXS/TXS. Ich mag meinen CXS zum um die Ecke schrauben und in schwierigen Situationen wirklich, aber mit der 10,8V Batterie von Festool ist aktuell nichts weiter anzufangen.

Mir macht das nichts, ich will den auch nicht mehr missen.

Aber es ist nicht zu verneinen das eine 12V Batterie von Milwaukee einem ganz andere/neue Welt eröffnet. Da muss man abwägen ob CXS/TXS solch enorme Vorteile bieten das es sich lohnt, oder ob man auch mit dem M12 Schrauber hinkommt und damit ein riesen Tor öffnet.

Ich nehm hier einfach den Schrauber, für viele/ die meisten ist das ja nunmal das erste oder vielleicht auch wichtigste/ meist benutzte Akku-Werkzeug.

/

Und dann sind es auch Kleinigkeiten bei anderen Herstellern die "den Unterschied" machen (können).

Nimm z.B. die kleine GSA von Bosch und dann schaut man zu Metabo und merkt:

Metabo hat die "doppelte" Aufnahme (Säbelsägeblatt und T-Schaft Aufnahme) und einen verstellbaren Anschlag. Den man bei der Bosch durchaus vermisst.

Deswegen auch bei mir die Entscheidung Werkzeuge/Maschinen statt eines System zu kaufen.

Just my two cents ... zu diesem Thema. :)

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver aka @the_black_tie_diyer

Antworten