Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Gesperrt
handmade
Beiträge: 232
Registriert: 16. Mär 2017, 21:45
Wohnort/Region: Goettingen

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von handmade » 17. Feb 2019, 11:42

Das Flottenmanagement gab es doch aber auch mit den bisherigen Akku und Netzmaschinen.

Wo liegt denn nun der Vorteil für den Kunden der neuen TTI Serie?
......

Wo liegt der Vorteil für den AD Mitarbeiter und Würth der neuen TTI Serie?
In der Marge.
Gruß
handmade

norinofu
Beiträge: 1349
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von norinofu » 17. Feb 2019, 14:42

Brandmeister hat geschrieben:
16. Feb 2019, 22:59
Kommt halt drauf an, welche Komponenten des Flottenmanagements genutzt werden. Und ob Hilti ein defektes Hiltigerät oder Würth ein defektes Würthgerät ersetzt ändert am Kern der Sache nichts.
Richtig, es kommt drauf an was man nutzt. Aber was ist nun in 249 EUR drin?
Nur wenn man weiß, was in einem bestimmten Preis drin ist, kann man es mit anderen Angeboten vergleichen.
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 13173
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von Dirk » 17. Feb 2019, 18:25

norinofu hat geschrieben:
17. Feb 2019, 14:42
Richtig, es kommt drauf an was man nutzt. Aber was ist nun in 249 EUR drin?
Ich tippe mal stark auf: der Gerät. :ducken:
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

norinofu
Beiträge: 1349
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von norinofu » 17. Feb 2019, 22:00

Irgndeine Art von Garantie wird da schon noch dranhängen.
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

Brandmeister
Moderator
Beiträge: 3284
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von Brandmeister » 17. Feb 2019, 23:01

norinofu hat geschrieben:
17. Feb 2019, 22:00
Irgndeine Art von Garantie wird da schon noch dranhängen.
Ich zitiere mal aus der Produktseite des Schraubers*:

"2 Jahre WÜRTH MASTERPLUS Garantie auf Verschleißschäden und Austausch von Akkus und Ladegeräten

Die aktuellen WÜRTH MASTERPLUS Garantiebedingungen sind zu beachten.

3 Jahre Gewährleistung auf Herstellungs- und Materialfehler

Ausgenommen sind Schäden, die auf einen unsachgemäßen Gebrauch, Überlastung oder Nichtbeachtung der Bedienungsanleitung zurückzuführen sind.
"

Die Würth Masterplus Garantiebedingungen kenne ich nicht. Die interessieren mich auch nicht die Bohne. Was mich aber interessierte, wäre, was da, ausgehend von "Normalkunden" (ohne Flottenmanagement), sonst groß an Garantie(n) sein sollte.

*Quelle des Zitats (bis nach unten zur Beschreibung scrollen).
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

GiovanniB
Beiträge: 328
Registriert: 26. Dez 2017, 00:37
Wohnort/Region: Landkreis Schwaebisch Hall

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von GiovanniB » 20. Feb 2019, 00:02

handmade hat geschrieben:
17. Feb 2019, 11:42
In der Marge.
Und in der Unabhängigkeit der Preisgestaltung: Kein Kunde kann mehr mit dem Preis für die entsprechende Maschine vom blauen Bosch argumentieren. :zunge:

norinofu
Beiträge: 1349
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von norinofu » 20. Feb 2019, 10:05

Brandmeister hat geschrieben:
17. Feb 2019, 23:01

Ich zitiere mal aus der Produktseite des Schraubers*:
Da hätt ich auch selbst drauf kommen können :crazy:

So wie es aussieht ist die Garantie etwas umfrangreicher als z.B. bei Bosch, da sie in den ersten zwei Jahren auch Verschleiß beinhaltet.
Was mich aber interessierte, wäre, was da, ausgehend von "Normalkunden" (ohne Flottenmanagement), sonst groß an Garantie(n) sein sollte.
Mir ging es darum, ob das Flottenmanagement evtl. schon inklusive ist. Oder eine Art Tauschservice - Gerät kaputt, geh in die nächste Niederlassung und nimm einen Anderen mit bis der Eigene repariert ist.
Das wäre für mich als "Normalkunde" evtl. ein Punkt für den höheren Preis.

Nehme ich die knapp 300 EUR als Straßenpreis für jedermann, gibt es aber eigentlich keinen Grund den Würth Schrauber zu kaufen. Da gibt es andere Geräte mit ähnlichen Garantieleistungen günstiger.

Mit Flottenmanagement ist das natürlich nicht so relevant. Allerdings dürfte da der Gerätepreis auch nicht so die Rolle spielen oder wird ohnehin separat verhandelt da man nicht nur einen Schrauber kauft.
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

handmade
Beiträge: 232
Registriert: 16. Mär 2017, 21:45
Wohnort/Region: Goettingen

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von handmade » 20. Feb 2019, 17:14

Würth hat schon ein flottes Management :ducken:
Gruß
handmade

Brandmeister
Moderator
Beiträge: 3284
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von Brandmeister » 20. Feb 2019, 19:48

norinofu hat geschrieben:
20. Feb 2019, 10:05

...
Nehme ich die knapp 300 EUR als Straßenpreis für jedermann, gibt es aber eigentlich keinen Grund den Würth Schrauber zu kaufen. Da gibt es andere Geräte mit ähnlichen Garantieleistungen günstiger.

...
Ja und das ist doch auch eigentlich der springende Punkt. Würth wird im Grunde erst interessant, wenn ein großer Werkzeugpark verwaltet werden muss. Wer als Privatier unbedingt Würth-Geräte haben muss, der kann ja darauf warten, bis über svh24 (keine Werbung) die Restbestände künftiger ehemaliger Zulieferer verramscht werden. Ist dann zwar nicht so ganz aktuell, aber egal. Zumindest würden meine Boschakkus reinpassen. :kp:
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

norinofu
Beiträge: 1349
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Würth wechselt von Bosch zu TTI ...

Beitrag von norinofu » 20. Feb 2019, 20:20

Privat kriegt man Würth offiziel ja eigentlich nicht direkt. Da ist das wie Hilti (auch der "haben will" Faktor).

Selbst als kleiner Handwerksbetrieb, oder wie bei mir in der Verwandschaft ein landwirtschaftlicher Betrieb lohnt sich das nicht. Evtl. wird es interessant, wenn das System mal entsprechend ausgebaut ist und auch passende Spezialmaschinen für Montagematerial mit dem gleichen Akku verfügbar sind.
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

Gesperrt