Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
powersupply
Beiträge: 12133
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von powersupply » 23. Sep 2018, 14:36

Nun gibts 3 Diagramme vom Modellbaulader
Die Uhrzeiten stimmen zwar nicht, aber die ermittelten Werte sind weit weg von 2Ah.
Hier eine Ladung die nach der dritten Entladung aufgezeichnet wurde
Laden.JPG
Dann noch eine Entladung mit 3A bis 9V Schlußspannung am Akkupack
Entladen.JPG
Und eine mit 3A bis runter auf 8V. Das dürfte die 5. oder 6. gewesen sein.
So steil wie die Kurve am Ende runtergeht ist der Akku da schon ratzeputz leer.
Entladen_5.JPG

Gerade läuft noch eine Aufzeichnung mit 2A bis runter auf 8V.
Anschließend wird wieder vollgeladen und dann geht es an die Stromsenke :feuer:

PS
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

powersupply
Beiträge: 12133
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von powersupply » 23. Sep 2018, 15:09

Die 2A Entladung bis 8V brachte auch nur enttäuschende 1380mAh zutage.
Entladen_6.jpg
Jetzt wird mit 4A geladen. Dann gehts ans Eingemachte...
Eine erste Beobachtung mit 4A Ladestrom zeigt, dass die Akkus das Abkönnen. Bislang, 500mAh sind bereits geladen, ist die Temperatur sogar noch zurückgegangen. Von 45,5° auf 43,8°

PS
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

powersupply
Beiträge: 12133
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von powersupply » 25. Sep 2018, 03:16

Wollen wir die Sache mit einem Video und einem Fazit zum Abschluß bringen.
  • Die Akkus haben niemals 2000mAh.
  • Mit geringer Last von 2 - 3A sind gerade mal max 1300mAh zu entnehmen
  • Bei 10A können nur noch ca 1100mAh entnommen werden
  • Mit 20A ist die Spannung schon bei 666mAh auf unter 6V abgesunken...
  • Wer weiss was in den Zellen tatsächlich verbaut ist... :glaskugel:
Jedenfalls liegt halbwegs brauchbare 10,8V 2000mAh LiIon Akku länger auf über 9V oder gar 10V als diese Möchtegern-Makitaakkus.

www.youtube.com/watch?v=zVWvZAs8MXg

PS

Jürgi
Beiträge: 647
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von Jürgi » 25. Sep 2018, 08:44

Hallo PS,
Vielen Dank für deine Mühe und das Video.
Das ist ja ernüchternd. Da bin ich gespannt, wie sich die Akkus am Schrauber verhalten. Die geringe Kapazität ist ärgerlich, aber damit werde ich leben können, weil es nur mein 2. Akkuschrauber ist. Blöd wäre, wenn der Akku auch noch eine hohe selbstentladung hätte und jedes mal leer ist, wenn man ihn braucht.
Ich werde dann berichten.
Gruß Jürgen

MSG
Moderator
Beiträge: 4719
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von MSG » 25. Sep 2018, 09:54

Jürgi hat geschrieben:
25. Sep 2018, 08:44
Blöd wäre, wenn der Akku auch noch eine hohe selbstentladung hätte und jedes mal leer ist, wenn man ihn braucht
Das ist doch mehr oder weniger normal bei NiCd, dass die nach ein paar Monaten leer sind?

Jürgi
Beiträge: 647
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von Jürgi » 25. Sep 2018, 11:54

Ich kannte das eher von den Ni-Mh Akkus. Die alten Ni-Cd haben ganz gut gehalten. Zumindest früher, als es noch gute Zellen gab.

Brandmeister
Beiträge: 1741
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von Brandmeister » 25. Sep 2018, 14:55

Jürgi hat geschrieben:
25. Sep 2018, 11:54
Die alten Ni-Cd haben ganz gut gehalten.
Ich habe noch einen alten Kingcraft mit fest eingebauten NiCd - Zellen, der definitv mehr als ein Jahr unbenutzt gelegen hat. Akkus bei Erhalt gefühlt noch relativ gut voll und auch nach dem testweisen Aufladen liegt der jetzt schon wieder 'ne ganze Weile ohne dass ich gefühlt nennenswerte Einbußen feststellen konnte.
Die Physik gewinnt immer!

powersupply
Beiträge: 12133
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von powersupply » 26. Sep 2018, 05:43

Brandmeister hat geschrieben:
25. Sep 2018, 14:55

Ich habe noch einen alten Kingcraft mit fest eingebauten NiCd - Zellen, der definitv mehr als ein Jahr unbenutzt gelegen hat. Akkus bei Erhalt gefühlt noch relativ gut voll und auch nach dem testweisen Aufladen liegt der jetzt schon wieder 'ne ganze Weile ohne dass ich gefühlt nennenswerte Einbußen feststellen konnte.
Du hast mich auf einen Gedanken gebracht...
Ich habe einen alten, gut abgelagerten Festo 12V NiCD(CCD) mal näher betrachtet.
Der Akku hat in der Gehäuseschale ein 12/02 eingeprägt wonach der Akku vor etwa 15 Jahren gefertigt worden sein müsste!
IMG_20180925_233953.jpg
Der wurde irgendwann dieses Jahr erstmalig in Betrieb genommen und vielleicht ein oder zweimal geladen.

Der letzte Ladevorgang wird bestimmt schon ein zwei Monate hersein und anschließend haben meine Lieben auch ein wenig damit gearbeitet.
Dennoch konnte der Modellbaulader noch über 1100mAh entladen.
Festo 2Ah Entladen.jpg
Beim anschließenden Laden gingen wieder knapp 2000mAh rein
Festo 2Ah Laden.jpg
Den habe ich dann anschließend noch an die Stromsenke angeschlossen. Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden. Auch die Spannungslage ist so gewesen wie ich mir dasvon einem NiCD wünsche.
Videos dazu gibts später. Also auch noch eines zum Chinaakku mit dem ich dieses Mal von der Spannungslage etwas zufriedener war aber die Kapazität war nach wie vor um die 1100mAh...

PS
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Brandmeister
Beiträge: 1741
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von Brandmeister » 26. Sep 2018, 06:00

Moin PS,
ist ja erstaunlich, wie lange die Dinger halten.
Ich habe glaube ich noch einen 10 Jahre alten Akkupack mit NiMH Akkus (Kamera). Da ich mir vor einer Weile zwei Nachbauten (gute) gekauft habe, könnte ich dir den einen überlassen, so könnte man ansatzweise Vergleichswerte schaffen. Hat aber einigen Ladezyklen durch, das (ehemals) gute Stück.
Schick mal PN, wenn du das Ding haben willst.
Die Physik gewinnt immer!

powersupply
Beiträge: 12133
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von powersupply » 26. Sep 2018, 06:58

Danke für das Angebot.
Lass mal gut sein. Mit der geringen Belastung kommt meine Stromsenke nicht Klar.
Zudem habe ich derzeit noch andere Akkuthemen hier die ich erst noch abarbeiten muss. :glaskugel:

PS

Antworten