Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
Jürgi
Beiträge: 824
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von Jürgi » 16. Sep 2018, 14:14

Hallo zusammen,
Ich habe einen alten Makita Schrauber 6271D, mit dem ich sehr zufrieden bin. Das Ding ist Baujahr 2009 und seit ich ein Röhm Futter mit HM Spannbacken montiert habe, arbeite ich richtig gern mit dem Gerät.
Leider lassen sie ersten Akkus massiv nach.
Was tun?
Original und von seriösen Händlern gibt es nur noch Ni-Mh Akkus. Damit habe ich aber schlechte Erfahrungen gemacht. (Selbstentladung, Lebensdauer) Ich halte Ni-Cd für geeigneter für den alten Schrauber.
Bei eBay gibt es günstig Nachbau Akkus mit angeblich Ni-Cd Zellen. Was ist davon zu halten? Drauf schreiben können die Chinesen ja alles. 30,- für 2 Akkus ist eigentlich zu billig:

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 2869425935

Eine andere Variante wäre, die Zellen selbst zu tauschen. Ni-Cd Zellen allein kosten aber schon mehr als der Doppelpack bei eBay. Außerdem fehlt mir das Schweißgerät für die Lötfahnen.

Im voraus vielen Dank für eure Meinung.

Gruß Jürgen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

powersupply
Beiträge: 13179
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von powersupply » 16. Sep 2018, 15:53

Hi

Der Link funktioniert nicht(bei mir am Tablett). Wenn man die gerade noch enthaltene Artikelnummer bei ibäh eingibt funktioniert die Suche.
eBay-Link
Und der die ebayfunktion leider auch nicht. Aber vielleicht tut ja der ebaylink :glaskugel:
Ich mag an die Akkus nicht ganz glauben. Insbesondere nicht an deren Kapazität und deren Haltbarkeit.
Ein weiteres Problem könnte entstehen wenn das Paket vom Zoll in Augenschein genommen wird.... ich fürchte die Akkus werden dann zu Sondermüll.
Aber alles zusammen genommen: Versuch macht kluch :lichtauf:

PS

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 11997
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von H. Gürth » 16. Sep 2018, 16:11

Bei dem mal anfragen: akkufritze bernburg
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Jürgi
Beiträge: 824
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von Jürgi » 16. Sep 2018, 16:34

Um den Zoll mache ich mir dabei keine Sorgen. Der Versand erfolgt bei den meisten Anbietern aus Deutschland nach Deutschland.
Hier nochmal ein Link von einem anderen Anbieter. Die schenken sich alle nichts.

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 3131497500

Die Kapazität wäre nicht ganz so wichtig. Mir wäre aber wichtig, dass der Akku nicht ständig von selber leer wird, wie ich es schon bei den NiMh von Bosch erlebt habe.

@H.Gürth
Danke für den Tipp. Ich werde mal googeln.

Gruß Jürgen

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 11937
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von Dirk » 16. Sep 2018, 17:04

powersupply hat geschrieben:
16. Sep 2018, 15:53
Der Link funktioniert nicht(bei mir am Tablett).
Irgendwas stimmt mit Deinem angebissenen Apfel nicht, hier am Desktop funktioniert der link. Sowohl der erste vom User als auch der mit der Artikelnummer und der Forum-eigenen Funktion.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
m_karl
Beiträge: 830
Registriert: 20. Jun 2015, 21:07
Wohnort/Region: AT Salzburg

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von m_karl » 16. Sep 2018, 23:32

Ich würde auf jeden Fall auf Qualitätszellen achten. Es gab ja letzthin einen Thread mit Nachbauakkus, das ist bei NiCd/NiMH kein Stück anders.

Benutzeravatar
WerkzeugHahn
Beiträge: 152
Registriert: 20. Apr 2018, 19:03
Wohnort/Region: BW-S

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von WerkzeugHahn » 17. Sep 2018, 06:40

Früher waren bei NC fast überall Industriezellen drin und der Schrauber braucht nicht viel.

Jürgi
Beiträge: 824
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von Jürgi » 17. Sep 2018, 11:26

Ja, die Idee mit den Qualitätszellen hatte ich auch schon. Leider steht bei keinem der Anbieter dabei, was für Zellen da drin sind.

Eine Idee habe ich noch. Ich kaufe den 2er Pack für 30 Euro und schicke einen Akku zu powersupply zur Obduktion. Dann wissen wir alle Bescheid. Vorausgesetzt, der PS hat Zeit und Lust dazu :allesgut:

PS ??? :mrgreen:

powersupply
Beiträge: 13179
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von powersupply » 18. Sep 2018, 00:49

Ich glaub die( abakmdmy ) lesen hier mit. :zunge:

"Dieser Akku ist nicht vorrätig"

Wollte die Akkus eben bestellen um sie erst zu quälen und dann, falls sie überleben, zu Jürgi zu schicken...
Vielleicht gibts ja bald wieder welche. :popcorn:

PS

Edith sagt: Die von googol-accessories sind verfügbar. können wir auch nehmen. :allesgut:

powersupply
Beiträge: 13179
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Neuer 12V Ni-Cd Akku für Makita

Beitrag von powersupply » 18. Sep 2018, 19:58

Die von googol sind nun unterwegs(jürgis erster Link).
Was kann man denn solchen NiCd an Strom zumuten? Oder darfs ein wenig mehr sein?
Packen die dauerhaft 30A?

PS

Antworten