Bosch Akku-Winkelschleifer AdvancedGrind 18

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

powersupply
Beiträge: 11444
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Bosch Akku-Winkelschleifer AdvancedGrind 18

Beitrag von powersupply » 8. Mai 2017, 19:29

Hallo
Und weil die Hersteller (Makita und Metabo ganz offiziell) die Kabelgebundene Geräte ablösen wollen. Andere Erneuerungen kommen ganz selten, wird einfach alles auf Akku umgestellt.
Nicht nur die. Auch Bosch sprich von einem sehr hohen Umsatzanteil neue Maschinen. Und das waren hauptsächlich Akkumaschinen
Während die Hersteller die wirklich sinnvolle Entwicklungen, inklusive Qualitätsverbesserung ersparen.`
An Neuentwicklungen sparen sie wohl eher nicht. Sonst wäre nicht ein so hoher Anteil an neuentwickelten Maschinen am Umsatz beteiligt. Dass dabei manches billiger und weniger wertig neu entwickelt wird will ich aber nicht in Abrede stellen.

PS

Benutzeravatar
Kony
Beiträge: 327
Registriert: 6. Sep 2013, 18:53
Wohnort/Region: Badisch-Franken

Re: Bosch Akku-Winkelschleifer AdvancedGrind 18

Beitrag von Kony » 8. Mai 2017, 20:46

Hallo,

ich stehe den ganzen Akku Gedöns etwas skeptisch gegenüber.
Alle Maschinen in Akku ist für den Hersteller natürlich eine riesen Geld Einnahmequelle.
Ein Handwerker der die Maschinen jeden tag braucht, ja. Aber der Heimwerker, bei dem das Gerät ohne Nutzung ein Jahr lang im Schrank liegt, und das ohne Akku Pflege.
Es kommt halt auf den Gebrauch an, denn nicht bei jeden ist Akku die bessere Wahl.

Gruß
Kony
Gruß
Kony

powersupply
Beiträge: 11444
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Bosch Akku-Winkelschleifer AdvancedGrind 18

Beitrag von powersupply » 8. Mai 2017, 21:02

Kony hat geschrieben: Ein Handwerker der die Maschinen jeden tag braucht, ja. Aber der Heimwerker, bei dem das Gerät ohne Nutzung ein Jahr lang im Schrank liegt, und das ohne Akku Pflege.
OK...
Was soll man Deiner Meinung nach an einem LiIon-Akku "pflegen" außer ihn nicht ganz leer liegen zu lassen?

PS

Benutzeravatar
Kony
Beiträge: 327
Registriert: 6. Sep 2013, 18:53
Wohnort/Region: Badisch-Franken

Re: Bosch Akku-Winkelschleifer AdvancedGrind 18

Beitrag von Kony » 8. Mai 2017, 21:08

powersupply hat geschrieben:
Kony hat geschrieben: Ein Handwerker der die Maschinen jeden tag braucht, ja. Aber der Heimwerker, bei dem das Gerät ohne Nutzung ein Jahr lang im Schrank liegt, und das ohne Akku Pflege.
OK...
Was soll man Deiner Meinung nach an einem LiIon-Akku "pflegen" außer ihn nicht ganz leer liegen zu lassen?

PS
Es sollt ein Akku nicht mit 100% gelagert werden, nicht Leer und bei Minus Temperaturen gelagert werden.
Das meinte ich mit Pflege.

Gruß
Kony
Gruß
Kony

Benutzeravatar
m_karl
Beiträge: 615
Registriert: 20. Jun 2015, 21:07
Wohnort/Region: AT Salzburg

Re: Bosch Akku-Winkelschleifer AdvancedGrind 18

Beitrag von m_karl » 8. Mai 2017, 21:15

Naja ich sehe das nicht so kritisch mit den Akkus- und Akkugeräten. Einen Akkuschrauber hat ja meistens jeder, und somit schonmal 2 Akkus. Jetzt kann man bei jeder Anschaffung von einem Gerät überlegen ob man Akku oder Netzstrom möchte weil die Akkus hat man ja sowieso schon. Mein Akkuwinkelschleifer hat mich genau 60€ gekostet, die Akkus hatte ich. Wenn ich mir morgen einen elektrischen Fuchsschwanz kaufen möchte, hätte ein Akkugerät auch keine Zusatzkosten. Unabhängig vom Produkt hier finde ich es schon gut, dass verschiedene Akkugeräte angeboten werden, und auch sinnvoll für den Heimwerker.

sLindi
Beiträge: 64
Registriert: 12. Jan 2017, 23:44
Wohnort/Region: AT_OOE

Re: Bosch Akku-Winkelschleifer AdvancedGrind 18

Beitrag von sLindi » 8. Mai 2017, 21:24

Kony hat geschrieben: Alle Maschinen in Akku ist für den Hersteller natürlich eine riesen Geld Einnahmequelle.
Ich denke es kommt darauf an, wie man vergleicht. Bei meinen letzten Anschaffungen hatte ich eher den Eindruck, dass Akkumaschinen ohne Akku und Ladegerät etwa gleichpreisig zu Netzmaschinen sind. Und oftmals (Erweiterung des Maschinenparks) ist dies meiner Meinung nach der relevante Vergleich.
Kony hat geschrieben: Aber der Heimwerker, bei dem das Gerät ohne Nutzung ein Jahr lang im Schrank liegt, und das ohne Akku Pflege.
Bei mehreren Maschinen und wenigen Akkus ist dann auch dies kein Problem mehr, bzw. wird sogar besser, denn dann wird der Akku zumindest regelmäßig verwendet...


Edit: Da war ich wohl zu langsam, bzw. hat m_karl schneller als ich geschrieben... :D

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Bosch Akku-Winkelschleifer AdvancedGrind 18

Beitrag von MrDitschy » 8. Mai 2017, 21:30

Jooh, Firmen produzieren nun mal gerne Sachen, was sie meinen, dass die Kunden auch eher kaufen. :mrgreen:
Dabei spielt klar auch der Fortschritt eine große Rolle, denn wer da nicht mitgeht, bleibt dann eh auf der Strecke. Dies war schon immer so und wird auch immer so bleiben.


-Zoli- hat geschrieben:
MrDitschy hat geschrieben:Verstehe es nur nicht, warum man da immer so verbissen auf Netz-Maschinen hinweist?
Kann doch jeder selbst entscheiden.
Weil besonders die Heimwerker nicht mit den Extrakosten im Klare sind, man denkt, daß diese Geräte auch nach 1-2 Jahre aus dem Schrank gezogen werden können, ohne Pflege aber so ist es nicht.
Also bitte, nur weil du oder manche so denken oder dir dies evtl. passiert ist, muß man ja nicht alle Heimwerker für planlos, nichtwissend oder gar für ganz doof erklären!

Denn wenn man dann einen Hersteller wählt, der für dessen Akkus auch genügend Bau- und Gartenmaschinen anbietet, liegen die Akkus das ganze Jahr nie still.

Viel schlimmer finde ich, dass manche Firmen nur eine handvoll Akkumaschinen anbieten.
Zuletzt geändert von MrDitschy am 8. Mai 2017, 21:36, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Kony
Beiträge: 327
Registriert: 6. Sep 2013, 18:53
Wohnort/Region: Badisch-Franken

Re: Bosch Akku-Winkelschleifer AdvancedGrind 18

Beitrag von Kony » 8. Mai 2017, 21:35

Mein erstes Akku Gerät war ein 9,6V Schrauber von Metabo, nach ca. 6 Jahren waren die Akkus (NiCd) defekt (die wurden immer mit 100% gelagert). Hätte ich mir ein Netzgerät gekauft würde dieses ohne Zusatzkosten immer noch funktionieren.
Nee, Akku Schrauber sind super, möchte ich nicht mehr missen, und würde ich mir immer wieder kaufen.
Und ich habe mittlerweile mehr Akku Geräte als ich überhaupt wirklich brauche. Eine 10,8V (neu 12V) und eine 18V Schiene. 36V ist mir zu teuer, da nehme ich z.B. im Gartenbereich lieber die Benziner.

Aber ich schweife ab, nun zurück zum eigentlichen Thema.

Gruß
Kony
Gruß
Kony

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 11033
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Bosch Akku-Winkelschleifer AdvancedGrind 18

Beitrag von Dirk » 8. Mai 2017, 21:41

-Zoli- hat geschrieben:Da kauft man sich oft nur ein Gerät, und die Nachteile der Akkutechnik sind für viele Anwender nicht klar.
Komisch, mir ist auch nicht klar, was Du meinst. Ich habe bewußt Akkugeräte seit ca. 1996, und kann keinen Nachteil entdecken. Die NiCd haben damals mindestens ca. 5 Jahre gehalten, und auch danach waren sie noch nutzbar.
Und "Pflege" - was genau machst Du, daß Du deine Akkus "pflegen" musst? Ich benutze die und lasse ihnen keine besondere Pflege angedeihen - außer das ich sie nicht in Geräten lasse, die im Standby auch Strom ziehen, sich also nicht komplett abschalten lassen. Das funktioniert bei Telefonen seit Jahren, bei Werkzeugakkus genauso.
Ich mag diese Legendenverbreitung von wegen "Akkus brauchen "Pflege" nicht. Das ist Gerede.
Auch daß nicht, daß die Akkusysteme oft innerhalb der Herstellersortiment nicht kompatibel sind.
Dann kauf halt kein Makita oder Bosch Grün und Blau. Bei allen anderen funktioniert das problemlos.

Im übrigen kann ich mich nur MrDitschys Verwunderung anschließen, was Du hier so gegen Akkugeräte wetterst.
Weil besonders die Heimwerker nicht mit den Extrakosten im Klare sind, man denkt, daß diese Geräte auch nach 1-2 Jahre aus dem Schrank gezogen werden können, ohne Pflege aber so ist es nicht.
Ehm, doch. Genau so ist es.
Wie gesagt, wir wissen nicht, mit was für Billigscheiss Du deine schlechten Erfahrungen gemacht hast, aber Dein Feldzug gegen Akku verpufft irgendwie im Nichts. Und nervt.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Bosch Akku-Winkelschleifer AdvancedGrind 18

Beitrag von MrDitschy » 8. Mai 2017, 22:06

Hab auch schon seit 1996 Akkumaschinen im Einsatz und weit zuvor kenne ich schon Medellbauakkus. Und mit Modellbauakkus hatte sicher jeder schon mal zu tun, oder gar die heutige Jugend mit Akkus in den Smartphones usw., also kennt die Materie Akku selbst jeder angehende Heimwerker.

Kony hat geschrieben:Mein erstes Akku Gerät war ein 9,6V Schrauber von Metabo, nach ca. 6 Jahren waren die Akkus (NiCd) defekt (die wurden immer mit 100% gelagert). Hätte ich mir ein Netzgerät gekauft würde dieses ohne Zusatzkosten immer noch funktionieren.
Das ist aber kein Argument gegen ein Akkugerät, denn dass die Akkus je nach Gebrauch usw. eher im Schnitt nach 5-10 Jahren erneuert werden müssen, ist doch normal und sollte man sich im vornherein auch im klaren sein.
Nur machte das Problem eher der Fortschritt, und dass Hersteller bei Neuentwicklungen gleich mit neue Akkuaufnahmen dran bauten. Ja, dass war nervend und irreführend (kenne dies von Metabo) > aber bei den heutigen Akkumaschinen ist dies nicht mehr so..

Bei anderen Akku-Produkten wechselt man aber auch bei Akkudefekt die Akkus und akzeptiert es. Wenn die Akkus nun fest verbaut wären und dann die Maschinen auf dem Schrott landen, könnte ich ja hier jeglichen Einwand verstehen, aber bei Wechselakkus nicht. :kp:

Antworten