Wer baut die besten Akkuschrauber?

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Marcus_H
Beiträge: 4
Registriert: 27. Jan 2007, 19:44
Wohnort/Region:

Wer baut die besten Akkuschrauber?

Beitrag von Marcus_H » 27. Jan 2007, 19:50

Hallo zusammen!

Bin Neuling in diesem Forum und habe wie für Neulinge üblich eine vermutlich recht banale Frage die schonmal heiss diskutiert wurde ;).

Mich würde generell interessieren wer eurer Meinung nach allgemein die besten Akkuschrauber herstellt und zwar nur unter der Berücksichtigung der Kriterien "Robustheit" Leistung" "Leistungsdauer" und "Akkuqualität", d.h. der preis bleibt mal ganz aussen vor, Design und Handlichkeit auch.

Ich persöhnliche schwanke zwischen Metabo,Bosch-blau und Makita, Hilti soll ja eher für die großen Geräte was taugen.

Was meint ihr dazu?

Btw. Mir hat Jemand erzählt Metabo hätte auch eine blaue Profisparte genau wie Bosch, stimmt das oder bin ich nicht der Einzige der das noch nie gehört hat?

Grüße
Marcus
nix

toooooool

Re: Wer baut die besten Akkuschrauber?

Beitrag von toooooool » 27. Jan 2007, 20:06

Marcus_H hat geschrieben:Btw. Mir hat Jemand erzählt Metabo hätte auch eine blaue Profisparte genau wie Bosch, stimmt das oder bin ich nicht der Einzige der das noch nie gehört hat?


Nein, das stimmt nicht, das einzig blaue sind die halb-/stationären Maschinen, ehemals auch ElektraBeckum.

Die Topmarken bei Robustheit, Leistung und Akkuqualität/-technik sollen insbesondere DeWalt und Milwaukee sein. Auch wenn einzelne oder mehrere dieser Aspekte auch auf andere Marken zu treffen, z.B. Metabo, Hitachi, AEG (Milwaukee-Schwestermarke), Bosch, Hilti, Makita, Panasonic, Fein, PorterCable/Flex. Die Akkuqualität ist wohl abhängig davon, was bei Sanyo oder Panasonic (als Marktführer bei Akkus) geordert wird. Die Robustheit und Leistung wird am ehesten durch Eigenbaumotoren beschrieben, wie sie in den Topmodellen von DeWalt und Milwaukee/AEG zum Einsatz kommen.

Marcus_H
Beiträge: 4
Registriert: 27. Jan 2007, 19:44
Wohnort/Region:

Beitrag von Marcus_H » 27. Jan 2007, 20:22

Oh dann bin ich scheinbar nicht auf dem Laufenden, habe von Milwaukee fast noch nie etwas gehört.

Also müssen sich Makita&co. zwar mit guten aber nicht vordersten Rängen begnügen?

Wie sieht es bei den größeren Geräten eigentlich aus? Ist HILTI da immernoch das maß der Dinge oder auch nicht mehr?

Grüße
nix

M.vom.Fach
Beiträge: 723
Registriert: 22. Jan 2006, 12:36
Wohnort/Region:

Beitrag von M.vom.Fach » 27. Jan 2007, 20:55

Man kann sagen das alle Markenhersteller qualitativ vernüftige Akkuschrauber bauen. Manche Hersteller haben aber ihren Schwerpunkt nicht auf Akkuwerkzeuge Hilit lässt bauen, Metabo Akkuschrauber bis auf die alte BSP Serie wirken gewollt, aber nicht gekonnt.

Panasonic baut z.b. nur Akkuwerkzeuge. Makita ist ebenfalls sehr stark bei den Schraubern wie Hitachi. Aber auch dort gibt Einsteigergeräte die nichts taugen. Bosch blau ist auch nicht mehr das was es mal war.

Im Moment sind die Geräte von AEG und Hitachi sehr interessant, nächstes Jahr kann es sein, das Makita wieder ein richtig geiles Teil rausbringt.

Von denn genannten Marken muss man ein Gerätepreis von ca 190€ veranschlagen und muss die Geräte in die Hand nehmen, da das weight & balance Gefühl bei jedem etwas unterschiedlich ist. Der eine mag die Maschine mehr kopf, der andere etwas hecklastig,.

Geh zum Fachhandel, probiere alles aus. Brech aber nicht zusammen, wenn ein Top Schrauber auch mal 300€ kosten kann.
Zeig mir mit welchen (E-)Werkzeugen du arbeitest und ich sag dir was für ein Pfuscher du bist.

knut
Beiträge: 3458
Registriert: 9. Nov 2004, 01:50
Wohnort/Region:
Wohnort: Hamburg

Beitrag von knut » 27. Jan 2007, 21:42

Ob es die besten sind weiß ich nicht aber habe noch nie was schlechtes über Panasonic gehört. Von der Akkukapazität sind sie auf jedenffall unerreicht, kein Hersteller bietet sonst 3,5 AH. Da Panasonic ja selbst Hersteller ist sollte auch die Akkuqualität top sein.

caradera
Beiträge: 225
Registriert: 26. Dez 2006, 16:43
Wohnort/Region:

Re: Wer baut die besten Akkuschrauber?

Beitrag von caradera » 27. Jan 2007, 22:06

Marcus_H hat geschrieben:wer eurer Meinung nach allgemein die besten Akkuschrauber herstellt und zwar nur unter der Berücksichtigung der Kriterien "Robustheit" Leistung" "Leistungsdauer" und "Akkuqualität", d.h. der preis bleibt mal ganz aussen vor

Robustheit: Milwaukee (z.B. sind dort die 28V Akkus mit Gummipolstern aussen und innen versehen, sowie sehr großen Materialwandstärken), Makita, Dewalt. Für Dauereinsatz elektronisch kommutierende Motoren, wie z.B. bei Festool oder Bosch Industrial.

Leistung: (Maximal) 36V-Geräte von Bosch, Milwaukee, Dewalt. (Leistungsgewicht) Panasonic und Hilti.

Leistungsdauer: Panasonic EY7440 und der EY7540 mit dem "Bürstenlosen Motor" und Li-Ion-Akkus

Akkuqualität: Panasonic (die bei vielen Geräteherstellern Verwendung finden)

Du solltest noch die Garantie- und Serviceleistungen und -dauern (z.B. kostenloser Tausch von Verschleißteilen, Diebstahlversicherung / -Ersatzgarantien etc.) berücksichtigen. So sind z.B. selbst 2 Jahre Garantie nicht immer gegeben, Dewalt gibt z.B. nur 1 Jahr, Hilti gibt "lebenslänglich".
Aber bitte das Kleingedruckte lesen!

In der Summe wird die Akku-Maschine immer eine geringere Lebensdauer und höhere Betriebskosten erzeugen, als eine "netzgebundene".

M.vom.Fach
Beiträge: 723
Registriert: 22. Jan 2006, 12:36
Wohnort/Region:

Beitrag von M.vom.Fach » 27. Jan 2007, 22:18

Ich halte den Akkubohrschrauber für das meistgenutzte E-Werkzeug im Haushalt. Meistens sind die Geräte für die anfallenden Bohrarbeiten stark genug, das ein Schlagbohrschrauber im Koffer bleiben kann. Am Akkuschrauber würde ich bei einer Anschaffung nicht geizen und gleich was gutes Kaufen.
Zeig mir mit welchen (E-)Werkzeugen du arbeitest und ich sag dir was für ein Pfuscher du bist.

hs

Beitrag von hs » 28. Jan 2007, 00:04

Hi,

... und wie sieht es z.B. mit den EXACT-Bosch-Industrieschraubern aus ? klick
... oder den Schraubern von Ingersoll-Rand klick oder ....
Und da ja nach Akkuschraubern gefragt wurde - da gäbe es z.B. auch noch was von CP klick oder von Cooper klick ... und von wer weiß von noch wem.
Vielleicht sind die Sachen von Porter-Cable ja auch nicht schlecht klick oder dieses Gerät : klick ..

... viel Spaß beim Suchen des 'besten' Schraubers .... ;-)

Gruß, hs

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 11343
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Der beste...................

Beitrag von H. Gürth » 28. Jan 2007, 00:58

Vielleicht sind die Sachen von Porter-Cable ja auch nicht schlecht
http://www.porter-cable.com/index.asp?e=547&p=2687

Die kann man ganz normal sogar bei uns hier kaufen.
In rot von FLEX:
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

flat
Beiträge: 784
Registriert: 26. Okt 2004, 22:32
Wohnort/Region:
Wohnort: Berlin

Beitrag von flat » 28. Jan 2007, 03:42

Die Frage nach dem besten Akkuschrauber ist genau so sinnvoll, wie die Frage nach dem besten Auto. Für den einen ist es der Bugatti Veyron, für den anderen der VW Käfer (also das alte Modell) oder gar der Dacia Logan. Wieder andere sehen die S-Klasse ganz vorn und manch einer braucht das Mercedes G-Modell. Da kann man sich jahrelang im Kreis drehen, ohne eine Antwort zu finden. Es kommt immer auf die persönliche Gewichtung der vielen Eigenschaften eines Gerätes an, sowie Preis, Garantie und Ersatzteilversorgung. Dafür gibt es keine allgemein gültige Antwort. Jeder Nutzer sieht das anders. Man sollte solche Umfragen besser gar nicht erst starten.
MAKITA BDF440SFE, HR3000C, 5017RKB, 4341CT, 9564Z, BO3700, TD020DSE, BML145, BMR100

Antworten