Akkutest: Metabo 18 Volt 6,2 Ah LiHD und 5,5 Ah LiHD

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
powersupply
Beiträge: 11444
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Akkutest: Metabo 18 Volt 6,2 Ah LiHD und 5,5 Ah LiHD

Beitrag von powersupply » 26. Mär 2017, 21:46

Danke

Ich hab dann auch mal noch schnell zwei bzw, drei Metaboakkus getestet.
Einmal den schon mehrfach gequälten 6,2Ah LiHD aus 2015 den ich mit 100A entladen habe und noch 5,19Ah entnehmen konnte. Dabei erwärmte er sich von 26° auf 90°
www.youtube.com/watch?v=VqE-iMxM0ug

Dann habe ich zwei 5,5Ah LiHD in Serie geschaltet und mit 80A leergezogen. Diese lieferten dann bei anfänglich 36V 4,96Ah ab und erwärmten sich von 28° auf 97°. Da werde ich mit Einzeltests die Akkus nochmal in die Zange nehmen weil mir die Erwärmung seltsam vorkommt.
www.youtube.com/watch?v=1tWIrtIhhFE

PS

powersupply
Beiträge: 11444
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Akkutest: Metabo 18 Volt 6,2 Ah LiHD und 5,5 Ah LiHD

Beitrag von powersupply » 2. Apr 2017, 01:07

Hallo
Wo Licht ist, ist auch Schatten und das ist jetzt kein verspäteter Aprilscherz... :?
Ich habe gerade den 6,2Ah LiHD Metabo Akku geschrottet! :cry:
Anders als ich dort sagte war der Akku, im Nachhinein betrachtet, zum einen mit Sicherheit nicht voll geladen und zum anderen war das blöd vorbereitet weil ich erst noch am Handy rummachen musste um die Zeit zu starten. Sonst hätte ich das Zusammenbrechen der Spannung sicherlich gesehen und mir wäre das Fiasko wohl erspart geblieben.
Aber seht selbst im Video.

www.youtube.com/watch?v=pJCjEPuyzFE

Jetzt schaue ich mal wo ich zwei Zellen auftreiben kann. Dann mache ich zwei Neue rein.

PS

daeumling
Beiträge: 118
Registriert: 19. Nov 2014, 13:12
Wohnort/Region: EF

Re: Akkutest: Metabo 18 Volt 6,2 Ah LiHD und 5,5 Ah LiHD

Beitrag von daeumling » 10. Apr 2017, 11:09

Da die Suchfunktion nix gebracht hat und ich keinen neuen Thread aufmachen möchte....

Wie öffnet man die Metabo 18V Akkupacks?
Was ist zu tun, nachdem man die 3 Schrauben gelöst hat?
KRESS APP 180 AFB,180AFT D+W,1400WSXE BMH700,1100MH,800PPE,500STE,1200SPE FLEX DH5,Retecflex14-5 METABO KGS254,SB18LTX FESTOOL CTLMidi, TS55REBQ, HKC 55 FSK FEIN AFMM14,ASCM14QX,FSC2.0 BOSCH GKS190,MX2,GSH11VCSPARKY BPR240CE,BP540CE,K615CE,MBA2600PAHD

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Akkutest: Metabo 18 Volt 6,2 Ah LiHD und 5,5 Ah LiHD

Beitrag von MrDitschy » 10. Apr 2017, 12:59

Da sind sicher 4 Schrauben drin ... in der letzten ist aber dann noch evtl. eine Kunststoffabdeckung drauf > Mit einer Spitze oder sonst was einstechen und heraushebeln, darunter ist die Schraube.

powersupply
Beiträge: 11444
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Akkutest: Metabo 18 Volt 6,2 Ah LiHD und 5,5 Ah LiHD

Beitrag von powersupply » 10. Apr 2017, 15:58

Hi

Wenn Du aus dem gedachten Dreieck der gefundenen drei Schrauben gedanklich ein symmetrisches Rechteck machst, hast du die Position der vierten Schraube.

PS

powersupply
Beiträge: 11444
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Akkutest: Metabo 18 Volt 6,2 Ah LiHD und 5,5 Ah LiHD

Beitrag von powersupply » 15. Mai 2017, 21:11

Hallo

Da ich momentan keine Cam da habe ein Testbericht in Schriftform.

Ich habe den 6,2Ah Akku mit zwei neuen Zellen wiederbelebt. Es war eigentlich relativ einfach die zwei defekten Zellen zu tauschen so dass ich ganz vergessen haben die Aktion mit Bildern zu dokumentieren. Den Akku habe ich nach der "Restaurierung" erst noch mit dem Modellbaulader mittels mehrerer Teilzyklen balanciert. Nun schafft es auch das Ladegerät bzw die Akkuplatine die Zellen beim Laden auf weitgehend gleichem Niveau zu halten.

Ich habe auch, damit mir nicht noch einmal so ein Fiasko passiert eine extra Überwachungsplatine zugelegt die mir bei min 2,8V/ Zelle per LED signalisiert, dass jetzt Zeit ist abzuschalten.
Das will ich noch automatisiert mit einbinden. Ich muss dann lediglich die Akkus entsprechend etwas aufwändiger vorbereiten um alle Zellen einzeln abzugreifen.

Hier nun die Messwerte bei 60A für den "alten" 6,2Ah Akku
Vollgeladen aus dem Ladegerät 25°C 20,7V
Nach
60s 36°C 17,24V
90s 40°C 16,85V
120s 47°C 16,6V
150s 52°C 16,25V
180s 58°C 16,0V
210s 64°C 15,6V
240s 70°C 15,3V
270s 75°C 15,0V
300s 80°C 14,1V(hier signalisierte die BMS-Platine, dass wegen <2,8V abzuschalten wäre. Ich habe aber unter besonderer Beobachtung der schlechtesten Zelle dennoch bis 2,5V weiter gemacht)
327s 85°C 13,0V

Damit hat der Akku noch 19620As was 5,45Ah entspricht.
Angesichts der quälereien die ich ihm zugemutet habe ein guter Wert bei wohlgemerkt 60A Belastung.

PS

Antworten