News: Metabo: Mehr von der kabellosen Baustelle

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
Benutzeravatar
Kony
Beiträge: 560
Registriert: 6. Sep 2013, 18:53
Wohnort/Region: Badisch-Franken

Re: News: Metabo: Mehr von der kabellosen Baustelle

Beitrag von Kony » 5. Mär 2018, 20:51

Na ja, ein Radio ohne Dab+ geht gar nicht...das kann Makita besser.
Und nein, ich bin definitiv kein Fan von Makita, da besitze ich "nur" zwei Geräte.
Gruß
Kony

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 4628
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unterfranken

Re: News: Metabo: Mehr von der kabellosen Baustelle

Beitrag von MrDitschy » 5. Mär 2018, 21:04

Das mit DAB+ soll noch kommen.

Aber stimmt das, dass eine neue Metabo 10,8V Akku-Schiebeaufnahme kommt?
Wäre ja Fatal!
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

"Ein" Akku/Akkusystem und Akkuadapter:
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 12776
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: News: Metabo: Mehr von der kabellosen Baustelle

Beitrag von Dirk » 5. Mär 2018, 21:12

Kony hat geschrieben:Na ja, ein Radio ohne Dab+ geht gar nicht...
Na ja. Klanglich bietet DAB+ keine Verbesserung, auch wenn das immer wieder gebetsmühlenartig propagiert wird. Aber ich stimme Dir zu, ein aktuelles Radio ohne DAB+ würde ich auch nicht mehr kaufen. Nicht, weil ich Angst habe, dass UKW abgeschaltet würde, sondern weil es einfach nicht zeitgemäß ist. Und so viel teurer wird es in der Herstellung auch nicht, gibt genug billige Beispiele auf dem Markt.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
Kony
Beiträge: 560
Registriert: 6. Sep 2013, 18:53
Wohnort/Region: Badisch-Franken

Re: News: Metabo: Mehr von der kabellosen Baustelle

Beitrag von Kony » 5. Mär 2018, 21:48

Na ja. Klanglich bietet DAB+ keine Verbesserung, auch wenn das immer wieder gebetsmühlenartig propagiert wird. Aber ich stimme Dir zu, ein aktuelles Radio ohne DAB+ würde ich auch nicht mehr kaufen. Nicht, weil ich Angst habe, dass UKW abgeschaltet würde, sondern weil es einfach nicht zeitgemäß ist. Und so viel teurer wird es in der Herstellung auch nicht, gibt genug billige Beispiele auf dem Markt.
So hatte ich das auch gemeint...da bin ich voll bei dir!
Gruß
Kony

RAL 6009
Beiträge: 579
Registriert: 17. Nov 2010, 13:32
Wohnort/Region: Baden- Wuerttemberg
Wohnort: Sigmaringen

Re: News: Metabo: Mehr von der kabellosen Baustelle

Beitrag von RAL 6009 » 5. Mär 2018, 21:48

MrDitschy hat geschrieben:Das mit DAB+ soll noch kommen.

Aber stimmt das, dass eine neue Metabo 10,8V Akku-Schiebeaufnahme kommt?
Wäre ja Fatal!
Wird Metabo ähnlich machen, wie Makita.
Die haben ja im 10, 8V/12V Segment von den Steckakkus zu den Schiebeakkus gewechselt.
Die bisherige 10,8V Linie ist zudem sehr überschaubar.

Benutzeravatar
HeikoB
Beiträge: 4823
Registriert: 15. Sep 2008, 09:04
Wohnort/Region:
Wohnort: Uphusen bei Bremen

Re: News: Metabo: Mehr von der kabellosen Baustelle

Beitrag von HeikoB » 5. Mär 2018, 22:30

Das würde ich begrüßen :thx: ich brauche definitiv keine Steckakkus wie bisher.
Gruß Heiko

Benutzeravatar
MrDitschy
Moderator
Beiträge: 4628
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: Unterfranken

Re: News: Metabo: Mehr von der kabellosen Baustelle

Beitrag von MrDitschy » 5. Mär 2018, 22:59

RAL 6009 hat geschrieben: Wird Metabo ähnlich machen, wie Makita.
Die haben ja im 10, 8V/12V Segment von den Steckakkus zu den Schiebeakkus gewechselt.
Die bisherige 10,8V Linie ist zudem sehr überschaubar.
Egal wie überschaubar, derjenige der sich gerade ein 10,8V Set gekauft hat oder auch fast alles vom Programm pflegt, ärgert sich auf jeden Fall (mir ging es ja auch schon so).
Verkauft bekommt man dies dann auch nicht so dolle ... aber evtl. schaft es ja Metabo, da einen Adapter zusammen zu werkeln?
Ditschy
Motto: Was nicht passt wird passend gemacht!

"Ein" Akku/Akkusystem und Akkuadapter:
Makita 18V Akku Eigenbau AkkuAdapter zu anderen Herstellern ...

Werkzeug-News Hersteller-Akkuliste:
zur Liste zum Thread

GiovanniB
Beiträge: 261
Registriert: 26. Dez 2017, 00:37
Wohnort/Region: Landkreis Schwaebisch Hall

Re: News: Metabo: Mehr von der kabellosen Baustelle

Beitrag von GiovanniB » 6. Mär 2018, 00:15

RAL 6009 hat geschrieben:Wird Metabo ähnlich machen, wie Makita.
Die haben ja im 10, 8V/12V Segment von den Steckakkus zu den Schiebeakkus gewechselt.
Wozu braucht man ein 10,8 V Schiebeakku-System? Der Vorteil eines dreizelligen Systems ist doch gerade, dass die Zellen in den Handgriff passen. Statt diese analog zu 14,4 V bzw. 18 V Akkus in ein "Anhängsel" zu verlagern, fände ich es interessanter, den Fortschritt bei der Zellenentwicklung für ein zweizelliges 7,2 V Steckakku-System zu nutzen. Zwei größere Zellen statt drei kleineren in einem Steckakku könnten m.E. durchaus sinnvoll sein.

Ich weiß nicht, ob Makita hier als Vorbild dienen sollte. Bei Bosch oder (bisher auch) Metabo verschwindet der Akku im Handgriff, wodurch das Gerät sehr klein ist und keine unnötigen überstehenden Teile hat. Gegenüber einem 10,8er Makita Schrauber ist ein 14,4er Metabo wohl auch nicht unhandlicher.

MSG
Moderator
Beiträge: 5245
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: News: Metabo: Mehr von der kabellosen Baustelle

Beitrag von MSG » 6. Mär 2018, 00:29

GiovanniB hat geschrieben:Wozu braucht man ein 10,8 V Schiebeakku-System? Der Vorteil eines dreizelligen Systems ist doch gerade, dass die Zellen in den Handgriff passen.... Bei Bosch oder (bisher auch) Metabo verschwindet der Akku im Handgriff, wodurch das Gerät sehr klein ist und keine unnötigen überstehenden Teile hat.
Bei den 10,8V Geräten: Der Metabo PowerMaxx mit eingeschobenem Akku liegt nicht so schlecht in der Hand. Der Bosch eher etwas schlechter. Aber am besten liegt mir (und übrigens auch jedem anderen, den ich den Schrauber in die Hand gedrückt habe) der DeWalt mit dem unten liegenden Schiebeakku. Und wenn man die Geräte nebeneinander legt, ist der DeWalt nicht wirklich viel größer.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 12776
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: News: Metabo: Mehr von der kabellosen Baustelle

Beitrag von Dirk » 6. Mär 2018, 01:48

MSG hat geschrieben:Bei den 10,8V Geräten: Der Metabo PowerMaxx mit eingeschobenem Akku liegt nicht so schlecht in der Hand. Der Bosch eher etwas schlechter.
Das war bei mir und allen Personen, denen ich die Geräte zum Vergleich gegeben habe, bisher genau andersherum.
Aber am besten liegt mir (und übrigens auch jedem anderen, den ich den Schrauber in die Hand gedrückt habe) der DeWalt mit dem unten liegenden Schiebeakku.
Das wieder war exakt genauso.

Aber ich sehe das eher mit Gleichgültigkeit. Man kann es sowieso niemals allen recht machen, und in meinen Augen spricht überhaupt nichts dagegen, daß Stecksystem beizubehalten.
Metabo könnte einzig mal endlich aufwachen und einen Kombilader für beide Akku-Varianten anbieten, wie es Hersteller wie Milwaukee seit langem vormachen. Problem ist derzeit nämlich, daß es exakt gar keinen Grund gibt, sich an das doch eher dünne Metabo-10,8V-Programm zu binden, selbst dann nicht, wenn man bei 18V schon auf Metabo setzt. Ein Kombilader wäre in meinen Augen schon ein gewichtiger Faktor, aber ohne den kann man genausogut Bosch Blau wählen, die ihr 10,8V-System ja gerade massiv ausbauen mit einigen netten kleinen "Problemlösern".
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Antworten