Makita Neuheiten > z.B. neue 10,8V Akku-Serie

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Makita Neuheiten > z.B. neue 10,8V Akku-Serie

Beitrag von MrDitschy » 28. Sep 2017, 21:57

Wenn die 2x18V (18650) Slots bei allen Maschinen gleich auseinander sind, würde ein kompletter Adapter für die 20700/21700 als 'T-Adapter gehen. Wenn die Slots aber unterschiedlich sind, sind 2 'L-Adapter einfacher.

Aber eine Skizze ist immer besser als tausend worte (aber nicht lachen):
Makita 2x18V Adapter___18650 auf 20700 od 21700.jpg
Mein Gedanke ist, den rechten Akku einfach nach rechts kippen und zur Mitte schieben, den linken Akku nach links kippen und auch zur Mitte schieben. Denn meine, dass die seitherige Breite der 2x18V Slots ggf. nicht überschritten werden sollte, da bei manchen Maschinen der linke oder rechte Akku jetzt schon recht knapp an die Maschine ragt ... doch es kommt drauf an, welche Maße der neue 20700/21700 Akku in Länge/Breite/Höhe hat!?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Makita Neuheiten > z.B. neue 10,8V Akku-Serie

Beitrag von MrDitschy » 29. Sep 2017, 03:09

MrDitschy hat geschrieben: Mein Gedanke ist, den rechten Akku einfach nach rechts kippen und zur Mitte schieben, den linken Akku nach links kippen und auch zur Mitte schieben.
Ääähm :crazy: ... meine natürlich, den rechten Akku nach seitlich nach links kippen und zur Mitte schieben und den linken Akku seitlich nach rechts kippen und auch zur Mitte schieben - also das die Kontakte beider Akkus zueinander zeigen.

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Makita Neuheiten > z.B. neue 10,8V Akku-Serie

Beitrag von MrDitschy » 29. Sep 2017, 06:47

Ähhm nö, stimmt doch eigendlich (muß dies mal real testen!?). :crazy: :oops:


Aber vielleicht kommt doch erst noch ein 18V Makita 9,0Ah BL1890 Akkupack (18650 Zellen), wie hier in NoName!? :o

NoName 9,0Ah Akkupack mit LED-Anzeige:
Bild
Quelle: https://german.alibaba.com/product-deta ... 6fcf3lPzQi

NoName 9,0Ah Akkupack müsste ohne LED-Anzeige sein:
Bild
Quelle: https://german.alibaba.com/product-deta ... 6fcf3lPzQi

KingKong069
Beiträge: 176
Registriert: 22. Aug 2016, 16:23
Wohnort/Region: Frankfurt

Re: Makita Neuheiten > z.B. neue 10,8V Akku-Serie

Beitrag von KingKong069 » 30. Sep 2017, 13:54

Glaube ich eher kaum. Und wenn, werden es wahrscheinlich leider auch die LG HG2 3Ah Akkus mit 20A reinkommen. Wenn man durch 3 Reihen VTC5A sich mit ~7,5Ah zufrieden geben würde, Wären das 105A die man rein theoretisch, laut nominellen kontinuierlichen Entladestrom, ziehen könnte. Wären immerhin knapp 1,9kW pro Akku. Wäre aber sehr sehr unrealistisch.


Alle Makita Neuheiten sind auf der deutschen Seite Online:
http://www.makita.de/produkte/neuheiten/
8kg für den DGA900 sind jetzt aber auch nicht so leicht.

Gruß

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Makita Neuheiten > z.B. neue 10,8V Akku-Serie

Beitrag von MrDitschy » 30. Sep 2017, 15:30

1,5kg mehr wie beim Metabo 2x18V-WS ist enorm.
Beim Metabo sind 6,5kg angegeben, wobei in der Bedienungsanleitung 5,6kg stehen.
In deiner mal verlinkten pdf stehen beim Makita 5,2-8,0kg (bei Makita.de finde ich noch keine Anleitung).

Das soll einer verstehen ... frag mich eh, warum da vorgeschrieben wird, das Gesamtgewicht "mit" Akkus anzugeben (könnte sich ja jeder ohne Akkus auch ausrechen, je nach dem welchen er gerade verwenden möchte)!?
Oder besser wären beide Angaben, Netto und mit einem genannten Akkupack.

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Makita Neuheiten > z.B. neue 10,8V Akku-Serie

Beitrag von MrDitschy » 5. Okt 2017, 15:25

KingKong069 hat geschrieben:Glaube ich eher kaum. Und wenn, werden es wahrscheinlich leider auch die LG HG2 3Ah Akkus mit 20A reinkommen. Wenn man durch 3 Reihen VTC5A sich mit ~7,5Ah zufrieden geben würde, Wären das 105A die man rein theoretisch, laut nominellen kontinuierlichen Entladestrom, ziehen könnte. Wären immerhin knapp 1,9kW pro Akku. Wäre aber sehr sehr unrealistisch.
Können Zellen-Hersteller eigentlich keine 20650 Zellen oder gar 22650 Zellen usw. bauen, die ähnlich der 20700/21700 sind? :o

Doch die 1,9kW bei einem 9,0Ah Akkupack wäre ja schon mal nicht verkehrt. Wobei kann man da nicht auch 20A pro Zelle hochrechnen, also nicht 3x 7,5Ah sondern 3x 20A pro Block und dessen x5 Blocks = ~300A (klar müsste man noch etwas abziehen!?)?

Doch das größte Problem sind sicher die Kunden, die evtl. auch ein- oder zweireihigen Akkupack in dessen stromzehrende Maschine betreiben möchten. Und wenn man den Einschub so konzipiert, dass nur der 9,0Ah Akkupack reinpasst, ist es auch wieder nichts (das Thema hatte Makita ja schon mal ... doch Dewalt macht es mit dem 54V-Akkupack ja nicht anders)!
Aber könnte man dies nicht elektronisch regeln, also dass die Maschine erkennt, welcher Akku eingesteckt ist und dann entsprechend nur für dessen Akkupack angepasste Last/Leistung fährt (also beim 9,0Ah Akkupack hab ich an der Maschine die volle Leistung und beim 1,5Ah Akkupack z.B. nur die halbe Leistung)?

powersupply
Beiträge: 11444
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Makita Neuheiten > z.B. neue 10,8V Akku-Serie

Beitrag von powersupply » 5. Okt 2017, 16:45

Hi
MrDitschy hat geschrieben:Können Zellen-Hersteller eigentlich keine 20650 Zellen oder gar 22650 Zellen usw. bauen, die ähnlich der 20700/21700 sind? :o
Natürlich könnten sie. Man benötigt ja "nur" eine zusätzliche Produktionslinie dazu die die Folienstreifen auf den korrekten Wickeldurchmesser wickelt und mit der dazu notwendigen Anzahl an Verbindern versieht.
Nur ob sich das für jede Zwischengröße lohnt? :kp:

Im Übrigen war das mit den dickeren Zellen eine Zeitlang durchaus üblich.
Ich hab hier zwei alte Hilti Packs mit Sony 26650 liegen. Einen mit 14,4V und einen mit 36V.
Weiters habe ich noch einige abgelegte Milwaukee Packs aus der V-Serie hier. In denen waren sogar 26700 mit 3Ah verbaut. Da baute der 18V Pack so groß wie der Flexvolt von Dewalt! :shock:
MH hatte allerdings mal eine ziemlich verbissene Diskussion wegen der möglichen Überhitzung der Kerntemperatur solcher dicken Zellen geführt weswegen ich mir nicht sicher bin ob da nicht ein Fünkchen Wahrheit dran ist und mit den 20xxx der derzeit goldene Mittelweg gefunden ist.

PS

Benutzeravatar
m_karl
Beiträge: 615
Registriert: 20. Jun 2015, 21:07
Wohnort/Region: AT Salzburg

Re: Makita Neuheiten > z.B. neue 10,8V Akku-Serie

Beitrag von m_karl » 5. Okt 2017, 18:34

MrDitschy hat geschrieben: Können Zellen-Hersteller eigentlich keine 20650 Zellen oder gar 22650 Zellen usw. bauen, die ähnlich der 20700/21700 sind? :o
Klar, Sanyo hat sehr gute 20650 3Ah Zellen. Hilti verbaut die zB.

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Makita Neuheiten > z.B. neue 10,8V Akku-Serie

Beitrag von MrDitschy » 5. Okt 2017, 18:49

Na das wäre doch etwas für Makita. :glaskugel:
Weiter steuert die Herstellung von gewissen Zellen doch sicher auch der Abnehmer!?


Die Hitzeableitung ist aber sicher ein Punkt, wobei wärend dem Gebrauch dies doch eher nicht so ausschlaggebend ist, denn im verbauten Akkupack werden die Zellen ja nicht gekühlt, so werden 20700 oder 21650 Zellen sicher genauso schnell heiß!?
Nur beim laden mit kühlender Luft würde dies ggf. etwas bewirken ... doch evtl. bauen die noch von der Maschine ein Lüftungskanal in Richtung Akku ein, machbar wäre dies ja. :mrgreen:

Im Modellbau hielten die dickeren Zellen zumindest mehr aus als dünnere Zellen, waren aber Ni/xx.

powersupply
Beiträge: 11444
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Makita Neuheiten > z.B. neue 10,8V Akku-Serie

Beitrag von powersupply » 5. Okt 2017, 19:07

m_karl hat geschrieben: Klar, Sanyo hat sehr gute 20650 3Ah Zellen. Hilti verbaut die zB.
Mit geschickter Anordnung passen die beim einreihigem 21 6V Pack sogar in die vorhanden Gehäuse.

PS

Antworten