Akkuschrauber mit EC-Motor oder normal?

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Jürgi
Beiträge: 1059
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Akkuschrauber mit EC-Motor oder normal?

Beitrag von Jürgi » 22. Mai 2015, 23:58

Ich habe den Bosch GSR 18V EC. Tolles Teil, aber eines stört mich.
Beim Schrauben, besonders im 2. Gang, merkt man nicht wenn er sich schwer tut, sondern er bleibt einfach unvermittelt stehen.
Im ersten Gang hat er mehr als genug Power.
Mein alter Makita wurde halt langsamer und da wusste ich, dass der erste Gang besser ist.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14565
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Akkuschrauber mit EC-Motor oder normal?

Beitrag von powersupply » 23. Mai 2015, 00:54

Dirk hat geschrieben:Wäre aber spannend zu erfahren, ob die Drehzahlkurve bei allen BL-Motoren so ist, denn das ist tatsächlich mal ein Argument für BL-Motoren.
Müsste eigentlich, denn das ist das verhalten von Synchronmaschinen welche unser BL auch eine ist. Die Drehzahl dieser Maschinen folgt exakt der vogegebenen Frequenz bis zum Kipppunkt bei dem das elektrisch ezeugte Feld dem der Magnete des Rotors um mehr als 90º voreilt. Dann kippt er und verliert schlagartig und vollständig das Drehmoment. Dem kann der Reglerentwickler allenfalls dadurch ein wenig begegnen indem er mit dem Regler an der jeweils unbestromten Phase den Winkelversatz der dort induzierten Spannung ermittelt und in Ableitung daraus die Drehzahl etwas zurücknimmt und so dem Anwender das Gefühl gibt dass er mit der Belastung des Motors so allmählich an die Grenze kommt.
In der Art wird auch beim neuen kleinen BL-Winkelschleifer in gewissen Grenzen ein wenig Feedback gegeben, denn auch der hat ein wenig das beschriebene "Problem" wenn man voll reinhält. Die bürstenbehafteten Gleichstrommaschinen würgen halt weiter, auch wenn der Schleifabtrag dann keinen Sinn mehr macht.
Mit meinem Metabo BL-LTX Schrauber hatte ich beim Kleberanrühren nie das Problem des Abwürgens. Weder im ersten noch im zweiten Gang. 8)

PS

SchwarzeSonne
Beiträge: 2039
Registriert: 15. Feb 2011, 11:02
Wohnort/Region: Herford bei Bielefeld

Re: Akkuschrauber mit EC-Motor oder normal?

Beitrag von SchwarzeSonne » 23. Mai 2015, 02:17

Meine Meinung: Ist der Preisunterschied marginal würde ich den BL nehmen, liegen da mehr als 50 Piepen zwischen den Konventionellen. Ich merke keine Unterschiede, dir mir wichtig sind. Klar, BL mag länger halten da ohne Kohlen, verbraucht weniger Strom - aber in der Praxis interessiert es mich herzlich wenig.

Ist der Akku leer kommt ein anderer rein und weiter gehts - und einen Satz Kohlen hab ich an einem Schrauber noch nicht verschlissen.

Und ob das Teil nun 80 oder 90 oder 100 Nm macht - mir vollkommen egal...
Blixa Bargeld

Dietrich
Moderator
Beiträge: 6515
Registriert: 26. Jan 2004, 18:24
Wohnort/Region: MTK
Kontaktdaten:

Re: Akkuschrauber mit EC-Motor oder normal?

Beitrag von Dietrich » 23. Mai 2015, 11:04

Hallo Dirk,

Metabo hätte den LTX nicht in beiden Varianten im Angebot wenn der BL Motor drehmoment-mäßig näher am Kohlenmodell wäre.
10 oder 11 Nm Differenz entsprechen wohl über 20%.
Für den Zimmerer, den Hauptanwender der Geräteserie ist der normale LTX die Empfehlung.
Braucht es ab und an den letzten Ticken Durchzugskraft und ist das wichtiger als die feinfühligere Bedienung, dann den Kohlen LTX!

Übrigens mir ist noch kein Akkuschrauber wegen der Kohlen ausgefallen, z.Z. noch einen 2003er BSP 15,6 im Einsatz und auch mein 94er BEAT 9,6 der 2001 von Metabo im Rahmen einer Rep. getauscht wurde, wird noch ab und an verwendet.
Gruß Dietrich

www.holz-seite.de

Werkzeug made in Germany, eine Klasse für sich

Benutzeravatar
chevyman
Beiträge: 5835
Registriert: 2. Jun 2005, 19:56
Wohnort/Region: Krefeld
Wohnort: Krefeld

Re: Akkuschrauber mit EC-Motor oder normal?

Beitrag von chevyman » 23. Mai 2015, 11:27

Ich bin vor gut einem Jahr Im Zuge des Akkuwechsels auch auf BL umgestiegen. Meine Ausgangssituation war mit der von Dirk sehr gut vergleichbar; gleiche Farbe und 3 Gänge, bloß hatte ich vorher 12V und keine Schlagbohrfunktion.
Der 12V Schrauber hat die NiCd-Akkus leergesaugt als gäb's kein Morgen.

Beim Wechsel zum DCD995 gab es keine Alternative mit Bürsten im Angebot, von daher stand eine entsprechende Überlegung bei mir nicht im Raum. Rückblickend war es immer noch die richtige Entscheidung für mich.

Schwarze Sonne hat es dennoch sehr gut beschrieben.
Für den Privatmann:
Motorlebensdauer - kurz vor irrelevant
Papierwerte beim Drehmoment - nicht kriegsentscheidend
Laufzeit pro Akku - dank heutiger Akkuleistung bestenfalls zweitrangig
BL etwas kleiner und leichter - schön, aber meist kein must have

So gesehen bräuchte fast keiner die BL-Schrauber.
Alle Punkte zusammen machen die BL-Geräte aber doch sehr interessant. Das Gesamtpaket ist einfach schön.
Und wenn jemand von vornherein sagt, daß er beim Topmodell des jeweiligen Anbieters zu landen gedenkt, dann gehört er zu denen, die auch Freude an der erworbenen Technik haben, und sich nicht nur rational für eine Aufgabenlösung entschieden haben.
Auch wenn man das oft vorher alibimäßig zu verdrängen versucht. :ducken: :bierchen:

Und jetzt etwas, was wieder etwas weniger hilfreich sein mag. :oops:
Bei den beiden von Dirk genannten Metabos würde ich tatsächlich wohl zur Bürstenversion greifen. Begründung: die BL Variante hat mir im ersten Gang zuviel Drehzahl. Lochsägen sowie Schälbohrer und Konsorten haben es lieber gemächlich. Und je weniger ich da elektronisch runterregeln muß, desto besser ist es.
Gruß Steffen

Growing old is mandatory, growing up is optional...

Rotation
Beiträge: 308
Registriert: 17. Jan 2014, 21:20
Wohnort/Region: Bergisches Land

Re: Akkuschrauber mit EC-Motor oder normal?

Beitrag von Rotation » 23. Mai 2015, 12:11

Ich habe mich aufgrund der feinfühligen Steuerung und der elektr. Drehmomentbegrenzung für einen BL Motor entschieden (Festool)
Dieser hat dazu noch ein sehr angenehmes Laufgeräusch was Ihn bei Indooranwenungen noch Pluspunkte bringt.

Auf der Baustelle oder für recht schwehre Anwendungen würde ich ein starkes Bürstenmodell vorziehen.
Durfte auf der letzten Messe u.a. mal den Metabo LTX richtig rannehmen, da geht schon richtig was ab, vor allen auch bei sehr niedriger Drehzahl.
Mit den neuen Hochstromakkus von Metabo legt der sicher an Performance nochmals zu.
Für Lochsägen oder großen Bohrern für mich das Maß aller Dinge.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 12951
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Akkuschrauber mit EC-Motor oder normal?

Beitrag von Dirk » 23. Mai 2015, 12:40

Zwei Stühle, drei Meinungen... :D

Ich befürchte, ich muß tatsächlich mal BL und "normal" eigenhändig gegeneinander vergleichen. Hier hat jede der geäußerten Meinungen seine Berechtigung, irgendwie ist das eine Patt-Situation.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
RAL 6009
Beiträge: 592
Registriert: 17. Nov 2010, 13:32
Wohnort/Region: Baden- Wuerttemberg
Wohnort: Sigmaringen

Re: Akkuschrauber mit EC-Motor oder normal?

Beitrag von RAL 6009 » 23. Mai 2015, 12:45

Zur Info:
Die "kohlebehafteten" Metabos haben einen sehr moderaten Kohleverschleiß, ich musste in den letzten 15 Jahren noch nie Kohlebürsten für einen Metabo- Akkuschrauber bestellen, bei anderen Marken (allen voran Mak***) sieht das ganz anders aus.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 12951
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Akkuschrauber mit EC-Motor oder normal?

Beitrag von Dirk » 23. Mai 2015, 12:49

Wie schon mehrfach gesagt, Bürstenverschleiß ist vollkommen irrelevant. Da ich in den meisten Fällen sowieso zwei Geräte da habe (oft ein 10,8V zum Schrauben und eben ein stärkeres Gerät zum Bohren), ist die Entscheidung echt schwierig. Bisher tendiere ich mehr zum Bürsten-Motor, aber die BL-Fraktion hat halt auch gewichtige und nachvollziehbare Argumente.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12402
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Akkuschrauber mit EC-Motor oder normal?

Beitrag von H. Gürth » 23. Mai 2015, 12:56

Der geplante, gebuchte Besuch bei Metabo wird doch sicherlich zum "Meinungsbildungsprozess" beitragen können, oder brennts so unter den Nägeln ? :ducken:
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Antworten