Black & Decker Akku-Multifunktionsgerät Multievo

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Redaktion
Beiträge: 567
Registriert: 17. Mai 2011, 10:49
Wohnort/Region: Stuttgart

Black & Decker Akku-Multifunktionsgerät Multievo

Beitrag von Redaktion » 30. Aug 2012, 22:12

Multifunktionsgeräte für Heimwerker haben bei Black & Decker Tradition. Mit dem neuen Multievo sollen Heimwerker künftig 95 Prozent aller anfallenden Aufgaben abdecken können. Auf die Grundeinheit können verschiedene Werkzeugköpfe aufgesteckt werden, darunter ein Stichsäge-, Schleifer-, Schlagbohrschrauber- und Schlagschrauber-Aufsatz sowie ein Aufsatz, der das Gerät in ein oszillierendes Werkzeug verwandelt.

Siehe: Black & Decker Akku-Multifunktionsgerät Multievo

Zum Kommentieren des Beitrags hier antworten.

ric
Beiträge: 1883
Registriert: 19. Okt 2005, 23:11
Wohnort/Region:
Wohnort: Ingelheim am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Black & Decker Akku-Multifunktionsgerät Multievo

Beitrag von ric » 31. Aug 2012, 00:26

Knapp 430 Euro für die komplette Ausstattung ist für diese Marke allerdings eine ganze Menge ...
Christian Richter
rictools Innovative Werkzeuge
Ingelheim am Rhein

Geiz mag geil sein ...
      Qualität ist geiler!

Raubsau
Beiträge: 7809
Registriert: 11. Feb 2010, 12:33
Wohnort/Region:
Wohnort: Österreich

Re: Black & Decker Akku-Multifunktionsgerät Multievo

Beitrag von Raubsau » 31. Aug 2012, 00:41

Einerseits finde ich praktisch dass man alles auf einmal kaufen kann ohne viel Platz zu brauchen. Andererseits sind ja Akkugeräte nicht für so lange Betriebszyklen wie Netzgeräte konstruiert.

Ob es nun besser ist z.B. eine Stichsäge als Netzgerät zu kaufen, ob es sinnvoll ist Vorsätze zu nehmen anstatt vollwertige Geräte zu kaufen (siehe Ryobi One+ also ein Akku für viele Geräte) ...

Mich schreckt der recht hohe Grundpreis des Geräts, dafür bekommt man schon eine Akkuschlagbohrmaschine von einem Markenhersteller (Ryobi oder Hitachi) mit 2 Akkus. Den Schleifer gibts auch als Netzgerät (sogar günstiger von B&D), die Stichsäge wird halt etwas teurer aber hat dafür einiges mehr an Leistung. Für den kleinen Schlagschrauber sehe ich zwar Verwendung, ich denke aber nicht dass er die gleiche Zielgruppe wie die Multifunktionsmaschine trifft.

Ich weiß nicht ob ich jemandem raten würde so ein Set zu kaufen.
The results are as dramatic as putting a furious weasel in your underpants...

HeikoB
Beiträge: 4653
Registriert: 15. Sep 2008, 09:04
Wohnort/Region:
Wohnort: Uphusen bei Bremen

Re: Black & Decker Akku-Multifunktionsgerät Multievo

Beitrag von HeikoB » 31. Aug 2012, 07:50

Ich frage mich ob man aus Sicht der Ergonomie nicht besser auf diese Lösung mit einem Griff verzichten sollte! Ich möchte nicht so verdreht arbeiten :crazy:
Gruß Heiko

Edit: Ich bin auch der Meinung solch ein ähnliches System mal unter anderem Markennamen bei dem englischen Shop Toolstop gesehen zu haben.

Glatisant
Beiträge: 2332
Registriert: 6. Okt 2011, 16:42
Wohnort/Region: De

Re: Black & Decker Akku-Multifunktionsgerät Multievo

Beitrag von Glatisant » 31. Aug 2012, 11:22

Hi,
ric hat geschrieben:Knapp 430 Euro für die komplette Ausstattung ist für diese Marke allerdings eine ganze Menge ...
vermutlich dürfte der Straßenpreis niedriger sein.
HeikoB hat geschrieben:Ich frage mich ob man aus Sicht der Ergonomie nicht besser auf diese Lösung mit einem Griff verzichten sollte! Ich möchte nicht so verdreht arbeiten
bis auf das oszillierende Werkzeug sehe ich da nichts wirklich schlechtes.
Und da wird man auch mal mit zwei Händen arbeiten können (denke das macht jeder bei feineren Arbeiten so)
Ich bin auch der Meinung solch ein ähnliches System mal unter anderem Markennamen bei dem englischen Shop Toolstop gesehen zu haben.
der Ridgid Jobmax geht in die Richtung.


Zielgruppe dürfte z.B. der Kleingartenbesitzer ohne Stromanschluß sein, der mal hin- und wieder Kleinigkeiten vor Ort zu basteln hat.
Raubsau hat geschrieben:Für den kleinen Schlagschrauber sehe ich zwar Verwendung, ich denke aber nicht dass er die gleiche Zielgruppe wie die Multifunktionsmaschine trifft.
mal angnommen am Weideschuppen muß eine Reparatur (oder kleine Erweiterung) durchgeführt werden. Fundament für Stützbalken (dafür dort dann den Schlagbohrschrauber), einige lange, dicke Schrauben (dafür der Schlagschrauber), einige Bretter ablängen/anpassen (dafür die Säge), Bretter verschrauben (dafür der Bohrschrauber), einige Stücke glätten (dafür der Schleifer), usw.

Ob sich das lohnt, liegt natürlich an der Qualität der Werkzeuge - aber grundsätzlich ist das für o.a. Einsatzzweck schon nicht schlecht.

Gruß, Glatisant

Benderman
Beiträge: 737
Registriert: 15. Mai 2009, 17:10
Wohnort/Region: Salzlandkreis in Sachsen Anhalt
Wohnort: 06408

Re: Black & Decker Akku-Multifunktionsgerät Multievo

Beitrag von Benderman » 31. Aug 2012, 17:43

Tach,
komisch, früher gab es diverse Aufsatzgeräte für Bohrmaschinen, dann eigenständige Geräte.
Wobei so neu ist das nicht.
Interessant ist sowas doch nur wenn man auch noch nach Jahren, bedarfsweise die Aufsätze kaufen kann.

Sowas gab es aber auch schon vor 10Jahren im TV Shop, aus China. Hab ich vor Jahren mal in der Hand gehabt, Wechselaufsätze zum Bohren, Trenn-, Schleifen und Stichsäge.

Ridgid JobMax oder doch lieber AEG BWS 12C, sieht irgendwie gleich aus.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Ich erkläre das von mir gesetzte Links nur als Beispiel oder Hinweis dienen, es ist keine Werbung, auch keine Onlineshopempfehlung.

Raubsau
Beiträge: 7809
Registriert: 11. Feb 2010, 12:33
Wohnort/Region:
Wohnort: Österreich

Re: Black & Decker Akku-Multifunktionsgerät Multievo

Beitrag von Raubsau » 31. Aug 2012, 21:25

Glatisant hat geschrieben:mal angnommen am Weideschuppen muß eine Reparatur (oder kleine Erweiterung) durchgeführt werden. Fundament für Stützbalken (dafür dort dann den Schlagbohrschrauber), einige lange, dicke Schrauben (dafür der Schlagschrauber), einige Bretter ablängen/anpassen (dafür die Säge), Bretter verschrauben (dafür der Bohrschrauber), einige Stücke glätten (dafür der Schleifer), usw.
Na klar gibts Verwendung. Die Frage ist aber a) halten die Akkus wirklich so lang und b) was fällt sonst noch an? Akkuwerkzeuge haben nicht die Lebensdauer eines richtigen Netzgeräts. Für oftmalige Verwendung wird die Lösung wohl eher teurer.

Ich persönlich würde zu so einem Fall wie von dir beschrieben nen Akkuschrauber, eine gute Japansäge und meinen Knarrenkasten mitnehmen, damit komm ich wohl weiter.
The results are as dramatic as putting a furious weasel in your underpants...

Glatisant
Beiträge: 2332
Registriert: 6. Okt 2011, 16:42
Wohnort/Region: De

Re: Black & Decker Akku-Multifunktionsgerät Multievo

Beitrag von Glatisant » 31. Aug 2012, 23:06

Hi,

das mit den Akkus würde ich nicht so dramatisch sehen.
Wenn ich wollen würde, dann könnte ich z.B. problemlos Akkus für meine alten grünen Bosch, Anfang 90er kaufen.
Gut B&D ist nicht Bosch - aber so einige Jahre wird es da auch Akkus für geben.

Mit der Japansäge gibt es ein Problem, wenn man Ausbrüche machen will - o.k. irgendwie bekommt man alles hin, aber mit einer Stichsäge ist es einfacher (weil das Blatt in eine kleine Bohrung passt). So gemacht letztes Jahr am Schuppen : doppelwandige Holzwand in die ein etwa DIN A4 großes Fenster sollte - in diesem Fall mit Generator und netzgebundener Maschine gesägt, ist aber halt schon etwas aufwendiger. Ähnlich beim Schuppenbau : alles drangeschraubt und einmal entlanggesägt - voila; Ausklinkungen am obersten Brett für die Kanthölzer - Stichsäge - ratzfatz fertig.

Mit zwei Akkus (und bei Bedarf einer zus. Lösung, damit man die Akkus aus einer KFZ-Batterie laden kann) käme man auch schon sehr weit.

Ich will das Set nicht auf Gedeih und Verderb verteidigen, nur könnte ich mir schon, brauchbare Qualität vorausgesetzt, eine Käufergruppe dafür vorstellen.

Gruß, Glatisant

Raubsau
Beiträge: 7809
Registriert: 11. Feb 2010, 12:33
Wohnort/Region:
Wohnort: Österreich

Re: Black & Decker Akku-Multifunktionsgerät Multievo

Beitrag von Raubsau » 31. Aug 2012, 23:53

Glatisant hat geschrieben:das mit den Akkus würde ich nicht so dramatisch sehen.
Wenn ich wollen würde, dann könnte ich z.B. problemlos Akkus für meine alten grünen Bosch, Anfang 90er kaufen.
Ich meine damit weniger die Akkus, die bekommt man nach, sondern generell die Lebensdauer des Geräts selbst.

Ich persönlich würde deshalb eher zur One+ Serie von Ryobi greifen, da muss ich nicht 5 Geräte wegwerfen wenn die Stichsäge hin ist wenn du weißt was ich meine. Außerdem ist das Angebot noch weit größer, man kann z.B. auf den Schlagbohrschrauber verzichten und gleich einen Hammer kaufen.

Eine Zielgruppe seh ich natürlich auch, seien es nun Leute die keine 5 Maschinen kaufen wollen oder welche die sie schon haben aber auch mal die Akkuvariante brauchen können. Beiden würd ich aber sagen sich auch mal bei Ryobi umzusehen, mal schauen was die Straßenpreise so machen.
The results are as dramatic as putting a furious weasel in your underpants...

Benutzeravatar
chevyman
Beiträge: 5688
Registriert: 2. Jun 2005, 19:56
Wohnort/Region: Krefeld
Wohnort: Krefeld

Re: Black & Decker Akku-Multifunktionsgerät Multievo

Beitrag von chevyman » 1. Sep 2012, 10:45

Zu Qualität und Leistung der Geräte kann ich mich nicht äußern, ich kenne sie nur von den Bildern her.
Die Idee als solche an sich ist nicht schlecht. Der Ridgid Jobmax scheint mir allerdings eher eine Zielgruppe zu finden, zumindest hierzulande. Die Amis haben da eine größere Vorliebe für "Eins-für-Alles" und den Kauf einer Grundausstattung in einem Rutsch.

Bei uns sehe ich das Problem, daß einen Akkuschrauber so gut wie jeder hat. Und wer keinen hat, gehört tendenziell wohl nicht zu denen, die sich gleich für ein ganzes Werkzeugsystem interessieren.

Der Schlagschrauber wird hier auch primär mit Reifenwechsel oder Stahlbau assoziiert und steht bei vielen daher sehr weit unten auf der Habenwill-Liste. Wenn überhaupt.

Der Deltaschleifer dürfte seine Freunde finden.

Bei der Stichsäge finde ich den Tisch etwas klein geraten, besonders unter Berücksichtigung der sehr hohen Grifflage. Als Fan von Knaufgriffsägen würde ich in der Stichsäge nur eine Notlösung sehen.

Die Ergonomie mit dem Multitoolkopf stelle ich mir allerdings bestenfalls als grenzwertig vor. So ein Multitool scheint im Moment das Thou-shalt-buy Werkzeug schlechthin zu sein. Ich habe nicht must-have gesagt... :wink:

Der Jobmax versucht dagegen gar nicht erst, die Standardwerkzeuge in sein Anwendungsspektrum einzubinden. Alle Systemköpfe ergeben im Prinzip Problemlöser und Nischenprodukte (wo sich auch ein Multitoolaufsatz passend einreiht), doch bei allen paßt die Bauform zur Anwendung. Auch muß man nicht versuchen, den Besitzer eines Akkuschraubers von einem Neukauf zu überzeugen.
Für den Jobmax gibt es in USA auch einen kabelgebundenen Motor, was den preiswerten Einsatz aller Wekzeugköpfe von Netz oder Geno aus erlaubt! Ob allerdings AEG auch einen 230V-Motor hier anbieten wird?

Oh je, ich fange da gerade an, mental mit den Hufen zu :oops: scharren...
Gruß Steffen

Growing old is mandatory, growing up is optional...

Antworten