Neue Akkuplattform von DeWalt

Alles rund um Akkuschrauber und andere Akkuwerkzeuge

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
Redaktion
Beiträge: 567
Registriert: 17. Mai 2011, 10:49
Wohnort/Region: Stuttgart

Neue Akkuplattform von DeWalt

Beitrag von Redaktion » 7. Jun 2011, 23:02

Sie sollen besonders robust, kraftvoll und langlebig sein – die Werkzeuge der neuen XR-Akkureihe von DeWalt. Die XR-Maschinen zeichnen sich durch eine kompakte und gleichzeitig stabile Bauweise, lange Akkulaufzeiten und hohe Leistungen aus. Die neue Akkufamilie umfasst zunächst 24 Geräte mit 14,4 beziehungsweise 18,0 Volt.

Siehe: XR steht für robust, kraftvoll, langlebig

Zum Kommentieren des Beitrags hier antworten

Finfin
Beiträge: 279
Registriert: 15. Jan 2006, 02:24
Wohnort/Region:
Wohnort: Hessen/Landkreis Gießen/Vogelsbergkreis
Kontaktdaten:

Re: Neue Akkuplattform von DeWalt

Beitrag von Finfin » 7. Jun 2011, 23:26

Ja, warum nicht.

Die Platzhirsche bekommen immer mehr Mitbewerber.
Habe bis vor kurzem auch nicht gedacht, dass z.B. Panasonic
gute Akkuschrauber bauen kann.

Mal sehen wie sich das auch Dauer auf die Preise auswirken wird.

Gruß

Volker :bierchen:
Der Vorteil der Klugheit besteht darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger ;-)

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 10973
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region:
Wohnort: NRW

Re: Neue Akkuplattform von DeWalt

Beitrag von Dirk » 8. Jun 2011, 20:48

Die Umstellung auf eine neue Akku-Bauform ist nur konsequent und kommt zum richtigen Zeitpunkt. Durch die Weiterentwicklung der Akku-Technologie sehen die Packs heute von innen anders aus, weil die Zellen anders geformt sind (lang und dünn statt kurz und dick). Der "Schnuddel", der da früher in den Griff hineinragte (darin war auch eine Akkuzelle verpackt), ist einfach nicht mehr notwendig. Also ist eine logische Folge eine Weiterentwicklung in Form einer neuen, kompakteren Bauform. Gut finde ich, dass die beiden Serien eine Zeitlang nebeneinander angeboten werden, so hat man die Wahl, falls man noch "alte" Technik hat, oder man kann komplett auf neue Technik wechseln.

Das hat in meinen Augen aber nur wenig mit der Frage "Platzhirsch und Mitbewerber" zu tun - allerdings wohl auch deshalb, weil ich mit der bisherigen Akkubauform nie ein Problem hatte (und auch keines sehe), weil die DeWalt-Griffform trotzdem ausgewogen zwischen Schlankheit und Griffigkeit war. Für meine Hände jedenfalls... ;)
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
H.-A. Losch
Moderator
Beiträge: 7856
Registriert: 11. Jan 2004, 02:25
Wohnort/Region:
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Neue Akkuplattform von DeWalt

Beitrag von H.-A. Losch » 8. Jun 2011, 21:59

Finfin hat geschrieben:Die Platzhirsche bekommen immer mehr Mitbewerber.
Was heißt hier Mitbewerber? DeWalt ist einer der drei größten Platzhirsche bei Akkuwerkzeugen.

Und Panasonic gilt in Deutschland zwar nicht als Platzhirsch. Dazu ist der Marktanteil hierzulande noch zu klein. Aber Pansonic ist nicht nur der wichtigste Hersteller von Werkzeugakkus, sondern produziert auch bereits seit 1979 Akkuschrauber. Die Qualität der Akkumaschinen von Panasonic, aber auch der Preis sind Top. Übrigens: Als erster Hersteller stattet Panasonic seine Akkugeräte mit 14.4 und 18 Volt für besonders lange Ausdauer jetzt auch mit 3,3 Ah-Akkupacks aus.
H.-A. Losch
---------------------------
www.werkzeug-news.de
www.1001-tipps.de

Benutzeravatar
Alfred
Moderator
Beiträge: 12910
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Neue Akkuplattform von DeWalt

Beitrag von Alfred » 9. Jun 2011, 09:15

H.-A. Losch hat geschrieben: Aber Pansonic ist nicht nur der wichtigste Hersteller von Werkzeugakkus, sondern produziert auch bereits seit 1979 Akkuschrauber. Die Qualität der Akkumaschinen von Panasonic, aber auch der Preis sind Top. Übrigens: Als erster Hersteller stattet Panasonic seine Akkugeräte mit 14.4 und 18 Volt für besonders lange Ausdauer jetzt auch mit 3,3 Ah-Akkupacks aus.
und schafft es auch bei seinem Stabschrauber EY6225 mit der billigen Schnellladetechnik EY0225 (15 Min.) regelmäßig die 3,6 V Akkus 1500 mA innerhalb von ca. 2 Jahren so zu laden dass ich sie ersetzen musste. Wenn man also seit 1979 schon im Geschäft ist sollte man eigentlich mehr Erfahrung haben bzw. könnte man bei einem Listenpreis wie hier von ca. 220 Euro doch mehr in die Ladetechnik investieren.
es gibt keine Probleme, nur versteckte Lösungen

Antworten